Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 00:50
@wolf:
man kann schlicht alles missbrauchen. willst du messer verbieten, weil man damit jemanden töten kann. und an messer kommt man wesentlich leichter als an ein spiel, preiswerter ist es auch noch.

und was ungeeignet ist oder nicht, kann man nicht am alter festmachen. da spielen viele faktoren eine rolle. und ein verbot bringt mal genau garnichts. aber aufklärung und erziehung, das kann etwas bewirken. aber das ist natürlich viel mehr arbeit als ein einfaches verbot.


melden
Anzeige
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 02:17
@Zoddy,
denkst du wirklich das Eltern ihre Sprösslinge nicht Aufklären?

Klar hilft ein Verbot nicht!
Was aber helfen würde wär das jeder der ein Spiel oder einen Film mit Gewaltszenen auf den Markt bringt einen Gewissen % Anteil des damit verdienten Einkommens auf ein Konto für Rehabilitation von Gewaltverbrechern Einzahlen muss.

Den nicht immer sind die Eltern schuld wenn ihre Kinder zu Gewalttätern werden.
Da Spielen etliche andere Faktoren auch ihre Rolle.
Wenn auch nicht nur Computerspiele und Filme, tragen diese aber sehr wohl auch an der Gewalt von Menschen bei. (Wenn auch nur einen kleinen %Anteil)


melden

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 02:35
@Ilvi:
dann musst du aber auch alle anderen hersteller dazu zwingen, deren produkte jemanden zu einer gewalttat verleiten können. da dieser mechanimus aber bis heute nach wie vor rätsel aufgibt, kann sogar eine minibeleidigung reichen, um jemand dermaßen auf die palme zu bringen.

und ich redete ja auch nicht nur von eltern. erziehung kommt nicht nur von den eltern. und was ist wenn zum beispiel ein spiel dazu beiträgt gewalt einzudämmen, weil derjenige dort seinen gelüsten nachgeht, oder meinetwegen eine affekttäter (die ja per se nicht unbedingt gewalttätig sind). bekommen die dann was zurück ;)?


melden

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 04:00
@Ilvi
ist dir ein gewaltverbrechen bekannt, welches durch ein videospiel, oder einen film zustande kam? gibt es eine studie, bei die psychisch gesunden menschen eine gesteigerte aggressivität durch filme oder videospiele feststellt?


melden

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 06:12
"Den nicht immer sind die Eltern schuld wenn ihre Kinder zu Gewalttätern werden."

die meisten studien zeigen interessanter weise genau das gegenteil


melden

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 09:00
Dieser Thread zeigt doch wieder sehr schön das mit zweierlei Maß gemessen wird.

Probleme, die es schon seit Jahren gibt (Kinder und Jugendliche sehen sich Medien an die für sie nicht geeignet sind) werden beim Thema Videospiele plötzlich akut.

Das die besagten Spiele nur einen kleinen Prozentsatz des Spieleaufkommens ausmachen wird ignoriert.
Und dass besagte Spiele dann nur ab 18jährige verkauft, bzw. sogar unter der Ladentheke landen damit sie die Jugendlichen nichtmal zu Gesicht bekommen, das ist natürlich kein ausreichender Schutz.

Und dann das hier:
wolf359 schrieb:Aber genau dahin führt
uns die weite Verbreitung bestimmter Games, weil der Umgang damit oft mehr als
lax ist.
Ja, toll. Auf die Einhaltung der Gesetze zu achten wäre natürlich zu einfach, dann lieber gleich verbieten, gelle? Der Umgang mit Alkohol ist auch oft recht lax, aber wird er deshalb verboten weil die Menschen nicht verantwortungsvoll damit umgehen können?
Oder Zigaretten: muss man die jetzt auch verbieten weil Jugendliche, trotz ihres jungen Alters, einen weg finden Produkte zu erwerben für die sie nicht alt genug sind? Gilt übrigens auch für Alkohol.

@wolf359

Sorry, aber deine Argumente sind für die Tonne. Eigentlich hast du ja keine Argumente, du hast nur deine Vorurteile (deine Meinungsbildung anhand selbsterdachter Tatsachen sehe ich als Vorurteil). Dazu kommt noch dass du die Spieler von besagten Spielen gleichzeitig als, im Vergleich zu dir, moralisch minderwertig betrachtet.

Nehmen wir mal das hier:
wolf359 schrieb:Ich habe die von dir angesprochenen Vorurteile so nicht. Es geht um die prinzipielle
Auseinandersetzung mit der Gewalt und dem Ekel in vielen Spielen.
Du hast noch kein einziges Spiel genannt dass dich anekelt. Nenn doch mal ein Spiel damit ich weiß wo deine Schmerzgrenze ist.
Oder kennst du etwa keine Spiele? Und das war nur ein Vorurteil von dir, Marke "viele Spiele sind voller Ekel".
Und vor allem: nimm jetzt doch mal Stellung dazu warum Gewaltspiele für dich soviel schlimmer sind als Gewaltfilme und Pornos.

Denn wenn es dir wirklich nur um den Jugendschutz geht, was ja, wie andere schon bemerkt haben, ein selten dämliches Argument ist, dann setzte dich doch bei deinem Kreuzzug bitte auch für den Verbot von Gewaltfilmen und Pornographie ein.

Erst kürzlich habe ich gesehen wie ein Rambofilm im Mediamarkt rumstand. Schockierend. Und es geht das Gerücht um dass das Internet auch zum Herunterladen von pornographischem Material verwendet wird ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 15:24
@wolf359:
Seltsam, ekelst du dich eigentlich auch vor Gewaltszenen in Filmen?
die sind nämlich idR etwa um den Faktor 10 schlimmer.
Von einigen wenigen ausnahmen abgesehen ist nämlich das, was in den vor allem aufs Korn genommenen Spielen passiert wenn man jemanden erschiesst, das etwas Blut spritzt und derjenige umfällt (HL2, CoD, FC, alle uncut ab 18/o. Jugendfreigabe)
wenn man das mit Filmen wie Cube oder Ghostship (beide ab 16) vergleicht, wo die Leute in Stücke gehauen werden und sie ganz langsam aueinanderfallen oder ihnen Säure ins Gesicht spritzt, frag ich mich doch, woran die Altersbeschränkungen festgemacht werden.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 15:34
Naja, USK und BPJM leben ja eh in ihrer eigenen Welt. Versteht mich nicht falsch, Jugendschutz ist schon wichtig, aber die Kriterien, nachdenen Spiele bewertet werden waren für mich noch nie wirklich nachvollziehbar.


melden

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 23:33
Ich bin im Allgemeinen gegen jede übertriebene Gewalt in den Medien. Für mich sind
Computergames deshalb eine Besonderheit, weil der Spieler aktiv am Geschehen
mitwirkt und deshalb in eine Handlung einbezogen wird, in der er nicht die Entschei-
dung darüber hat, ob der Verlauf durch "Ströme von Blut" führt oder nicht. Es müsste
doch jedem klar sein, das solch eine Handlungsweise nicht für jeden Charaktertyp
oder jedes Alter geeignet ist. Und ich kann nur nochmal sagen, das die Verbreitung
von für Jugendliche ungeeigneten Materials zugenommen hat. Es dürfte klar sein,
das diese Games einen schädlichen Einfluß haben können. Und es müsste Einigkeit
darüber herrschen, das man deren Verbreitung kontrollieren und beschränken muß...

Wenn ein solches Spiel unter der Ladentheke, oder über Kleinanzeigen, oder auf dem Schulhof, oder als unvorsichtig gekauftes Geschenk an Minderjährige auf dem
Gabentisch, weitergegeben wird, dann haben viele einen Schaden davon, außer
denjenigen, die daran verdienen. Und das sind die, die am lautesten Schreien,
außer vielleicht einige minderjährige Gamer, denen das neueste Gemetzel "leider"
entgehen wird...

Ich kann nicht erkennen, das es irgendwelche vernünftigen Gründe dafür gibt,
solche Vorkommnisse zu befürworten...

PS: nennt doch mal eure Gründe...


melden

Gewalt in Computerspielen

25.10.2008 um 23:58
@wolf:
meine gründe sind, das ich aus eigener erfahrung weiß, das es nicht zu einem kollaps kommen muss und es bisher keinen einzigen beweis dafür gibt, das wirklich ein schaden dadurch entsteht. das behauptest du nur mit sätzen wie diesem hier: "Es dürfte klar sein, das diese Games einen schädlichen Einfluß haben können". nun, das erscheint mir extrem arrogant, denn bisher fehlt es dabei an jedweder wissenschaftlicher grundlage. aber hey, vielleicht hast du ja mal eben in deiner mittagspause die geheimnisse gelöst, die seit jahrzehnten in den köpfen großartiger wissenschaftler rumsausen.

deine vorurteile und deine arroganz empfinde ich als bisher weitaus kontraproduktiver, als millionen von menschen die tagtäglich einem hobby nachgehen und dabei viel spaß haben. du unterstellst aber all jenen einen großen schaden, die dies schon in einer frühen phase ihrer entwicklung gemacht haben - und somit auch mir. nun liegt es an dir, mir zu beweisen, wie sehr mir das doch geschadet hat.

oder nenne mir nur einen, nur einen einzigen fall, bei dem ausschließlich ein spiel einen mensch zu einem gewalttäter gemacht hat. oh und bitte kein fall aus der bild oder ähnlichen konsorten, sondern wissenschaftliche referenzen.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 00:03
@Zoddy

Mal ehrlich Zoddy...
Du würdest doch wohl auch nicht einem 12jährigen dein brutalstes Spiel zeigen und
ihn vielleicht damit rumdaddeln lassen. Oder etwa doch ? Mal ganz abgesehen davon
das du dich damit streng genommen strafbar machen würdest (warum wohl ?
Kommst du darauf ?), müsstest du doch erkennen, das das so nicht geht. Wenn nicht,
dann ist das schon mal ein Schaden, den du durch zu frühen Kontakt mit solchen
Spielen davongetragen haben könntest...


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 00:10
@wolf:
das ist deine "beweis"lage? bissel dünn, was ;). kommt da auch ein echter grund, oder nur weitere vermutungen, die dein eigenes weltbild stützen sollen? oh und im übrigen benennst du auch meine eltern, das die einen schaden haben, weil sie mir mit 12 jahren mit mir zusammen horrorfilme angeschaut haben. und das ist im übrigen nicht strafbar. woher haben die nur diesen "schaden"? bestimmt nicht, weil sie in der kindheit computerspiele gezockt haben. damals wussten sie nämlich garnicht, was ein computer überhaupt ist ;).

und ich sagte schon einmal, das das alter genau nichts damit zu tun hat. es geht um die geistige reife und das ist nun einmal ein gewaltiger unterschied.

achja und das hier hast du mir noch nicht beantwortet:
oder nenne mir nur einen, nur einen einzigen fall, bei dem ausschließlich ein spiel einen mensch zu einem gewalttäter gemacht hat. oh und bitte kein fall aus der bild oder ähnlichen konsorten, sondern wissenschaftliche referenzen.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 00:13
@wolf:
oh und ist das gesetz in deinen augen unfehlbar? dann nenne ich dich naiv, oder glaubst du politiker sind götter in menschenform die omniszienz für sich gepachtet haben?


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 00:21
@Zoddy

Diesen Beweis kann man nicht erbringen. Es gibt immer mehrere Gründe, warum
ein Verbrechen geschieht. Es könnte zum Beispiel sein, das jemand zufällig eine
Pistole in der Hand hat, wenn er sich mit jemanden streitet und ihn aus Wut
erschießt. Hätte er die Pistole nicht in der Hand gehabt, hätte er sich vielleicht
nicht so gehenlassen oder den Raum verlassen und es wäre nichts passiert.

Wenn Sitationen auf der Kippe stehen oder sowieso schlimm sind, dann machen
gewaltätige Elemente die Sache sicher nicht besser. Wenn wir schon in einer
problemgeladenen Gesellschaft leben, müssen wir sie nicht noch durch zusätzliche
Elemente der Gewalt und des Ekels schlimmer machen, als sie es schon ist.

Das gilt nicht nur für gewaltätige Computergames, aber da das gerade das
Thema des Threads ist...


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 00:30
@wolf:
und was sagst du dann zu studien, die als ergebnis gebracht haben, das gewalthaltige spiele sogar beruhigen und gewalt abbauen können? das widerspräche deinen vorurteilen vollkommen und würde videospielen sogar einen therapeutischen charakter geben. aber daran würdest du niemals glauben, sondern lieber an alle anderen studien, die dein weltbild bestätigen. und genau darum geht es hier doch: das wir dir zustimmen, damit du dich entspannt ins bett legen und sagen kannst: ich hatte recht!

du wirfst vorurteil und vorurteil um dich und greifst damit direkt und indirekt menschen an, die du überhaupt nicht kennst. und auch das ist eine form von gewalt.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 00:52
@Zoddy

Die Studien interessieren mich auch. Ich sage ja nicht, das diese Games für alle
völlig ungeeignet sind. Außerdem ist die Bandbreite der Games realtiv groß. Auch
ich habe schon einige Games unterschiedlicher Art gespielt. Allerdings muß man
sich beim Gewaltabbau darüber klar sein, das das diese vorübergehend vielleicht
sinnvolle Erleichterung keine Lösung des Problems an sich bedeutet, und man
die Lösung einer ungangenehmen Angelegenheit auch durch den Abbau der
Wut durch Computergames auf unbestimmte Zeit verschiebt, da die "Lösung"
durch Gamespielen der einfachere Weg ist, wenigstens kurzfristig...

Und meine "Angriffe" richten sich nur auf diejenigen, die es auch betrifft, oder
auf Zustände, die ungeeignete "Ware" oft schlimmster Art für ungeeignete
Personen zugänglich machen können. Also muß es nicht jemanden von euch
treffen, die ich im Einzelnen ja wirklich nicht kenne. Wenn ihr in eurer "Stube"
für euch alleine oder mit Freunden ein Game spielt, habe ich sicher nichts
dagegen, sofern das Spiel für euch geeignet ist und ihr es nicht einer
Personengruppe zugänglich macht, für die diese Games nicht geeignet sind,
und zwar nicht nach "eurer" Definition, sondern nach der vorläufigen Definiton
des Gesetzes...


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 02:02
statistich gibts auch nicht viel zu meckern. es gibt auch genug "killer" die keine games spielen,das ein paar dabei sind die es tun ist ja logisch besonders bei der heutige dichte an diversn action spielen


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 08:57
@wolf359
wolf359 schrieb:Wenn ein solches Spiel unter der Ladentheke, oder über Kleinanzeigen, oder auf dem Schulhof, oder als unvorsichtig gekauftes Geschenk an Minderjährige auf dem
Gabentisch, weitergegeben wird, dann haben viele einen Schaden davon, außer
denjenigen, die daran verdienen. Und das sind die, die am lautesten Schreien,
außer vielleicht einige minderjährige Gamer, denen das neueste Gemetzel "leider"
entgehen wird...

Ich kann nicht erkennen, das es irgendwelche vernünftigen Gründe dafür gibt,
solche Vorkommnisse zu befürworten...
Lol, jetzt unterstellst du uns auch noch dass wir soetwas gutheißen?

Fest steht, du hast keine Ahnung von der Thematik und stellst wilde Behauptungen auf. Auf die Faktenlage bist du bist jetzt noch nicht eingegangen. Andere User wurden dafür schon gesperrt, aber sei es drum...

Was jetzt zusätzlich nervt ist, dass di jetzt versuchst einem das Wort im Mund umzudrehen.

Also Wolf, bitte informiere dich doch ein wenig über das Thema bevor du mitreden willst. Es ist ermüdend die ganze Zeit gegen deine Vorurteile anzukämpfen. Es kam nämlich noch kein einziges richtiges Argument von dir.

Dagegen hast du unsere Argumente (Rechtslage, Verkaufszahlen usw.) konsequent ignoriert.

Denn was dir immer noch nicht klar ist:
wolf359 schrieb:Wenn ihr in eurer "Stube"
für euch alleine oder mit Freunden ein Game spielt, habe ich sicher nichts
dagegen, sofern das Spiel für euch geeignet ist und ihr es nicht einer
Personengruppe zugänglich macht, für die diese Games nicht geeignet sind,
und zwar nicht nach "eurer" Definition, sondern nach der vorläufigen Definiton
des Gesetzes...
Ja, nur hast du selber anscheinend keine Ahnung was das Gesetz besagt.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 10:08
@wolf359
wolf359 schrieb:Es dürfte klar sein, das diese Games einen schädlichen Einfluß haben können
Nein, eben nicht.
Das ist nur eine uU naheliegende, aber in keiner Weise belegte Ansicht.
Ich war z.B. wesentlich aggresiver, bevor ich angefangen habe zu zocken.
wolf359 schrieb: Und es müsste Einigkeit darüber herrschen, das man deren Verbreitung kontrollieren und beschränken muß...
ebenfalls nein.
Eben weil es nicht klar ist, gibt es keinen Grund für eine derartige Argumentation.

Und ehrlich gesagt ist eine "eigentlich müsste Einigkeit darüber herrschen...", "Es dürfte klar sein,..." oder "Das ist doch offensichtlich"-Argumentation für mich nur ein Versuch, die eigene Position nicht weiter untermauern zu müssen, der aus einem Mangel an echten Argumenten erwächst.


melden
Anzeige
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 12:55
Lösung für das Problem: Weniger Frontal 21 gucken und mehr selber zocken! ;)

Die Sache ist doch ganz einfach: Jeder Mensch ist für das, was er tut selbst verantwortlich, oder würde irgendein Straftäter Schuld abgesprochen bekommen, weil ja genaugenommen der First-/Third-person-Shooter schuld ist? Wohl kaum!


@wolf359

Du versuchsst an die Moral zuappellieren, indem du Sachen sagst wie: "Mal ehrlich Zoddy... Du würdest doch wohl auch nicht einem 12jährigen dein brutalstes Spiel zeigen und ihn vielleicht damit rumdaddeln lassen."
Ich für meinen Teil halte die Art und Weise, wie du Zensur begrüßt (siehe: "Denn das genau wird passieren, wenn man nicht reguliert und leider auch zensiert.") für moralisch viel bedenklicher.

Du sprichst davon, dass der Aggressionsabbau beim Spielen keine Lösung für eigentliche Probleme sei, siehst in dem Verbot gewaltätiger Spiele aber eine Lösungsmöglichkeit für gesellschaftliche Probleme, die vorallem die Jugendgewalt in unserer Gesellschaft auslösen? All die Games, die ich gezockt habe haben mich wohl schon zu dumm gemacht, als dass ich das verstehen könnte . . . ;)

Aber es ist halt leichter, zu kritisieren und zuverbieten, als sich wirklich Gedanken über Lösungen zumachen, oder sich über das Thema zuinformieren . . . Beckstein und Co. lassen grüßen . . .


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Silent Hill140 Beiträge
Anzeigen ausblenden