weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Gewaltspiele, Pc-games

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 16:48
wolf359 ...

@ Lösungen:
Aber dass man einfach mal wütend sein kann, ohne ein richtiges, festes Problem zu haben, erscheint dir nicht möglich, was? Beispielsweise nach einem Tag Schule, wenn man irgendwelche Streitigkeiten gehabt hat.

Überhaupt kann es dir vollkommen egal sein, womit andere Leute ihre "Probleme" zu lösen versuchen. Was ist mit den Menschen - von denen ich schon oft genug im Internet gelesen habe - die wegen der Bundeswehr mit dem Saufen, Rauchen und eventuell auch mit starken Drogen angefangen haben? Versucht sie jemand zu schützen? Nein. Auch ein gutes Beispiel total dämlicher Gesetze, die unsere allwissenden und allrichtigstellenden Politiker einmal beschlossen haben. Da kommt dann unsere "Selbstdenkpflicht" als Volk ins Spiel, genau wie bei den ach so unfehlbaren USK- und BPjM-Politiken; die zwar von kaum einem noch wahrgenommen wird, aber wenigstens wären wir - theoretisch - noch dazu imstande.

Aber die deutsche Gesetzgebung ist sowieso lächerlich. Denn trotz ihres wahnsinnsgeilen Jugendschutzgesetzes, das die Kinder und darüber hinaus alle erwachsenen Personen vor böser Sexualität, bösen Blutflecken ohne Substanz und bösen, in anderen Teilen der Welt für Glück stehenden, Symbole schützt, gibt es doch recht häufig Amokläufe. Jetzt werft mal einen Blick auf das restliche Europa. Interessant, nicht? Ich benutze diesen Internet-Slang ja wirklich nicht oft, in diesem Falle jedoch: FAIL. Aber hey, zum Glück lebe ich hier. :}


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 17:11
Generell habe ich nix gegen Zensur, aber bitteschön da wo es Sinn macht.
Man kann nicht einfach alles wegzensieren und verbieten nur weil es mir nicht gefällt.
Ausserde ist Faktisch bewiesen das Zocken nicht dumm oder agro macht!
Da gibt es Studien die deine "Thesen" wiederlegen @wolf.

Wenn in einem Kriegsspiel Blut fließt, dann höchstens weil es eben so in der Realität ist. So ist Krieg nun mal. Und das In einem Weltkriegs-Shooter nun mal Nazis drin vorkommen liegt irgendwo auch nahe, oder?
Wenn mich das irgendwie abstößt oder ärgert, dann kauf ich mir den S... nicht!
Ganz einfach! Aber ich versuch doch nicht alles zu verbieten O_o
Wo wären wir denn da bitteschön?


Ausserdem finde ich es überaus krank wie einige Deutsche mit ihrer eigenen Geschichte umgehen. Und wenn die Zensoren noch tausende Kreuze und Zeichen aus Spielen herauszensieren macht das die Geschichte trotzdem nicht rückgängig.
Nach so langer Zeit sollte man doch langsam mal Imstande sein, zu unterscheiden wann wirklich Volksverhetzung vorliegt oder wann es einfach nur ein Spielelement ist.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 17:26
nezumiiro schrieb:Ausserdem finde ich es überaus krank wie einige Deutsche mit ihrer eigenen Geschichte umgehen. Und wenn die Zensoren noch tausende Kreuze und Zeichen aus Spielen herauszensieren macht das die Geschichte trotzdem nicht rückgängig.
Nach so langer Zeit sollte man doch langsam mal Imstande sein, zu unterscheiden wann wirklich Volksverhetzung vorliegt oder wann es einfach nur ein Spielelement ist.
@nezumiiro

DANKE! Du sprichst mir aus der Seele . . . in Filmen sieht man ja auch alle möglichen Zeichen. Da ist es dann ein historischer Bezug . . .


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 17:32
Ja, der Hammer ist ja das es ganz schlaue Politiker gibt, die unsere Geschichte dann auch noch als Comic den Schülern vorlegen wollen...
und dann aber vordern, sowas aus Spielen zu verbannen.
Naja, ich sag dazu nix mehr, das regt mich zusehr auf ^^


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 19:50
@ Nezumiiro:
Generell hast du nichts gegen Zensur?
Hmm ... Wo macht sie denn Sinn?
Was ist denn mit "Eine Zensur findet nicht statt"?
Weisst du, dem Gesetz unterliegende Altersbeschränkungen sind so ein Streitthema, das Zensieren von Spielinhalten ist - wie schon gesagt - Zensur.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 23:16
Ich sage ja nicht das das System perfekt ist, oder das eine weitere Einschränkung von
gewältiätigen, abstoßenden oder sonst irgendwie ekelhaften Szenen ín Computer-
games die Lösung für alle Probleme ist. Aber es muß doch einleuchten, das der
Schutz minderjähriger Personen vor jugendgefährdenden Inhalten den Vorrang hat.
Und gemäß den hier schon von mir genannten Zusammenhängen ist es eben so,
das sich diese Games verstärkt in Bereiche verbreiten, wo sie absolut nichts zu
suchen haben. ich denke, hier besteht handlungsbedarf.

Computergames sind ein besonderes Medium, weil der Konsumierende einen aktiveren Anteil am Geschehen nimmt, deshalb ist es auch nicht verwunderlich,
das sich die Regeln für gefährdende Inhalte von denen für Filme unterscheiden.
Wenn ihr also eine Szene aus einem Film, der vielleicht schon ab 16 freigegeben
ist (als Beispiel wurde Ghost Ship genannt...), als gewaltätig anseht, habe ihr
vielleicht recht, aber ihr könnt eine Szene aus einem Computergame nicht direkt mit
der aus einem Film vergleichen, weil das Verhältnis von Mensch und Medium sich
unterscheidet.

Wenn sich wenigstens hier einer mal zum Jugendschutz bekannt hätte oder dies
als Problem angesehen hätte, dann wäre mir hier schon ein wenig wohler
gewesehen, aber vielleicht ist das für euch alle ja eine selbstverständlichkeit
und ihr behalten eure wie auch immer erhaltenden Computergames agressiverer
Sorte für euch.


melden

Gewalt in Computerspielen

26.10.2008 um 23:58
@wolf359

Ich habe hier bereits schon mehrmals gesagt das ich auch finde das Gewaltspiele nicht in Kinderhände gehören!
Aber trotzdem kann man nicht einfach die Spieleindustrie verteufeln und alles Indizieren. Gewalt kommt nicht von Videospielen.
Gewalt ist von vielen Faktoren abhängig und nicht einfach nur durch konsumierten von gewissen Medien!
Ich kenne 11 Jährige die müssen von der Schule aus Edgar Allan Poe lesen.
Findest du das etwa besser?



@Peacekeeper

Ich sagte auch das ich Zensur nur da gut finde, wo sie auch hin gehört ;-)
Damit meinte ich eher sowas in die Richtung wie "braune Propaganda" und so.




Hier nochmal ein Beispiel wie es richtig gemacht werden kann: (da dürfte eigentlich keiner mehr was zu mekern haben)
Bei "No more Heroes 2" soll eine geschnittene Version auf den Markt kommen, sowie eine Ungeschnittene. Find ich eigentlich ganz gut, so hat jeder die Wahl was er denn möchte.


melden

Gewalt in Computerspielen

27.10.2008 um 11:48
Ach ja, und so läuft der gute alte Gewaltvermarktungsthread dann doch nur auf den Ruf: "Freiheit für die Hakenkreuze!" hinaus.
Ahnte ich es doch.


melden

Gewalt in Computerspielen

27.10.2008 um 16:56
@ Doors

Das hab ich so nie gesagt!
Ich sagte ich finde Zensur bei brauner Propaganda voll okay.


melden

Gewalt in Computerspielen

27.10.2008 um 17:51
Das Thema Gewalt in Computerspielen wird uns alle noch lange beschäftigen, egal ob eine Diskussion des Ganzen nun sinnig oder unsinnig ist. Ich denke, dass wie bei jedem Medium (sei es jetzt Ein Spiel, ein Film oder ein Buch) viel wichtiger sein sollte, sich mit dem dargestellten auseinander zu setzen.


melden

Gewalt in Computerspielen

27.10.2008 um 18:29
@ Uncut- & Cut-Version:
Solange irgendetwas von irgendwem an irgendwelche Jugendschutzgesetze angepasst wird, wird nichts "richtig" gemacht.

Ach, ich lass es sein.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

27.10.2008 um 21:31
Aber es muß doch einleuchten, das der Schutz minderjähriger Personen vor jugendgefährdenden Inhalten den Vorrang hat.

Was sind jugendgefährdende Inhalte und wie kommt man darauf, ab wann etwas jugendgefährdend ist? Worin unterscheidet sich das Gehirn zwischen einem Jugendlichen mit 18 Jahren und einem mit 17 Jahren? OK und wie sieht es mit 17 und 16 aus oder 16 und 15?
In den ersten drei Jahren eines Menschen ist das Gehirn viel aktiver und lernfähiger als in den darauf kommenden Jahren. Bis spätestens ca. 6 Jahren muss der Mensch in der Lage sein zu sprechen, sonst kann er nie mehr eine Sprache erlernen können. Alles was darauf kommt, ist nichts besonderes, das Gehirn wird aufgrund des Wachstums größer und ansich ändert sich von der eigentlichen Aktivität nicht wirklich viel. Was sich jedoch verändert, sind die jeweiligen Hirnareale, wenn diese besonders gefördert werden, das kann sprachliche Fahigkeiten sein, logisches Denken, was auch immer.

Fakt ist, dass der gesamte Jugendschutz ein Produkt aus subjektiven Ansichten weniger Leute ist, die all das als jugendgefährdend einstufen, was sie selbst für moralisch oder ästhetisch nicht in Ordnung halten. Das ist kein Jugendschutz, besonders da diese Leute von dem was sie da versuchen, keine Ahnung haben und nicht wirklich die Absicht haben irgendwen zu schützen. Wie will man einen Jugendlichen vor "jugendgefährdenden" Inhalten schützen, wenn dieser durchs Internet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten hat, an diese Sachen ranzukommen? Und wieso dürfen Jugendliche gesetzlich ab 14 Jahre Sex haben, während Erotikinhalte erst ab 18 freigegeben sind, kapiert da einer die Logik dahinter? Und wieso ist der Jugendschutz in den einzelnen Ländern so unterschiedlich? Sind die Menschen von der Psyche her in den jeweiligen Ländern so unterschiedlich, dass man da schon von Rassen sprechen müsste?
Das was als Jugendschutz bezeichnet wird, ist nichts weiter als ein Abbild der Moral und Sitten weniger Menschen, so wie die sich das vorstellen, die sie der Rest der Welt aufzwingen.
Wir brauchen keinen Jugendschutz, weil wir nie einen hatten.


melden

Gewalt in Computerspielen

27.10.2008 um 23:23
Es gibt sicher Unterschiede in der Gesellschaft und in den dazugehörigen Moral-
vorstellungen. Es ist vielleicht nicht immer richtig, die eigenen Vorstellungen über
die der anderen zu stellen, trotzdem denke ich das es einige Richtlinien geben muß,
an denen man sich zu orientieren hat. Der Jugendschutz, den wir hier haben ist
sicher einer von der besseren Sorte. Anderswo müssen Kinder arbeiten oder
es geschehen von Rechts wegen noch andere Dinge. Außerdem ist es so, das bei
einer höheren Toleranz gegenüber agressiven und ungeeigneten Inhalten, sich
dieselbe Toleranz auch auf die zugehörigen Grauzonen ausdehnt. Es bilden sich neue
Grauzonen, die fast immer schlimmer sind, als die alten.

Das ist das Problem:
es bilden sich bei Verboten immer Grauzonen, auch dann, wenn die Verbote
gelockert werden. Jedes Gesetz steht unter einem beständigem Druck, den
irgendeine Interessengruppe darauf ausübt, ganz egal wieviel Sinn es
auch macht...

Ich denke zwar nicht, das der eingeschränkte Zugang auf als jugendgefährdend
eingestufte Inhalte in Computergames alle Probleme löst, aber einige löst es
schon. Außerdem sehe ich es nach wie vor den Schutz vor gewaltätigen In-
halten immer noch für höherwertiger an, als das "Vergnügen", das manche
Gamer bei solchen Spiele empfinden mögen. Was man als ungeeignete oder als
geeignete Inhalte empfinden mag, hängt zwar vom Einzelnen ab, aber die
Abwägung von Nutzen oder Schaden ist Sache der gesellschaftlichen Institu-
tionen, und da kann es schon mal sein, das es eine Interessengruppe härter
trifft, als eine andere, auch wenn der allgemeine Nutzen offensichlich sein
kann...


melden

Gewalt in Computerspielen

27.10.2008 um 23:49
Naja Wolf, dann sag doch mal jetzt was dein Vorschlag ist?+

Momentan sieht es ja so aus: das Spiel ist ab 18, dann dürfen es die Jugendlichen nicht kaufen. Das Spiel ist indiziert, dann wandert es unter die Ladentheke und wird nicht beworben. Das Spiel wird beschlagnahmt, die Polizei kommt und kassiert in den Geschäften alle Exemplare an.

Wo genau würdest du jetzt ansetzen Wolf? An welcher Stelle wird die Jugend nicht gut genug geschützt?


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

28.10.2008 um 00:14
@wolf359

Ich denke zwar nicht, das der eingeschränkte Zugang auf als jugendgefährdend
eingestufte Inhalte in Computergames alle Probleme löst, aber einige löst es
schon.


Das Lustige ist, diese einige Probleme gibt es eigentlich nicht, die dadurch gelöst werden sollen. Glaubst du ein Jugendlicher hält sich an diesen Jugendschutz? Wenn einer damit diesem in die Quere kommt, z.B. Spiel XY konnte nicht im Laden ABC gekauft werden, dann werden die Sachen anders angeschafft. Dieser Jugendschutz vor Medien ist einfach nur ein nerviges Hindernis, welches durchaus zu umgehen ist. Seine angebliche Schutzfunktion wirkt einfach nicht und vor was soll es eigentlich schützen und was soll es verhindern oder vorbeugen? Die Wissenschaft stellt langsam fest, dass Videospiele doch nicht so gefährlich sind, wie das behauptet wird, im Gegenteil haben diese auf den IQ eine positive Wirkung. Nach welchen Fakten oder Daten wurde dieser Jugendschutz also erstellt? Es gab weder Fakten noch irgendwelche Daten, wonach dieser Jugendschutz aufbaut. Das ist letztendlich so, als ob ich sagen würde die Musik von Pink sollte verboten werden, da sie einen schlechten Einfluss auf die Gesellschaft hat. Und wieso denke so, na weil ich Pink nicht mag und möchte deswegen die Gesellschaft vor ihr schützen. Macht das Sinn?
Dieser Jugendschutz ist einfach Mist, wir sollten das wie in USA machen, wo es einfach auf der Verpackung hingewiesen wird, was drin vorkommt. Der Konsument sollte selbst entscheiden was er kauft und nicht irgendwelche Leute, die sowieso vom Thema keine Ahnung haben.


melden

Gewalt in Computerspielen

28.10.2008 um 23:17
@Tyranos

"Glaubst du ein Jugendlicher hält sich an diesen Jugendschutz? Wenn einer damit diesem in die Quere kommt, z.B. Spiel XY konnte nicht im Laden ABC gekauft werden, dann werden die Sachen anders angeschafft."

Ganz so sehe ich das nicht. Nicht jeder Jugendliche hat die Möglichkeit dazu, sich
das Spiel anderweitig zu beschaffen. Manche kapitulieren schon, wenn sie das
Spiel in den Läden nicht erhalten. Man müßte vielleicht mehrere Hürden dieser
Art einbauen, an denen jeweils einige minderjährige Gamer hängenbleiben. Wenn
zum Beispiel Volljährige nachdrücklicher als heute damit rechnen müssten, bestraft
zu werden, wenn sie Minderjährigen diese Games beschaffen. Oder wenn mal
nicht beide Augen zugedrückt werden, wenn diverse "Kopien" ungeklärten Inhaltes
auf dem Schulhof verteilt oder ausgetauscht werden.

@Comgard2

"Wo genau würdest du jetzt ansetzen Wolf? An welcher Stelle wird die Jugend nicht gut genug geschützt?"

Das ist nicht gerade leicht, aber ich denke eine Ausweispflicht beim Kauf eines Games
wäre eine gute Idee. Kein Verkäufer könnte sich dann mehr damit herausreden, er
habe das Alter der Käufer eben falsch eingeschätzt...

Anderes wäre schon schwieriger bis bedenklich. Eine Registrierung der Käufer bei-
spielsweise wäre vielleicht bedenktlich, aber effektiv, da die Kopie eines Games bei
einem Minderjährigen vielleicht dieselbe einmalige Seriennummer enthalten könnte,
wie das Orgnial bei dem Volljährigen. So ließe sich der Weg des Games zurück-
verfolgen und ein Schuldiger könnte dingfest gemacht werden, was viele Volljährige
von ihrem Tun abhalten könnte, wenn auch nicht alle...

Allerdings finde ich eine Registrierung bedenklich, auch wenn ein Großteil der
kommerziellen Software genau diesen Vorgang von einem User verlangt...


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

28.10.2008 um 23:27
@wolf359

Ganz so sehe ich das nicht. Nicht jeder Jugendliche hat die Möglichkeit dazu, sich
das Spiel anderweitig zu beschaffen.


Erstens, die die es wollen kriegen es auch. Zweitens, wieso sollte man die die es wollen, vor diesen Medien schützen, die wissen was sie da erwartet?

Wenn zum Beispiel Volljährige nachdrücklicher als heute damit rechnen müssten, bestraft zu werden, wenn sie Minderjährigen diese Games beschaffen.

Das würde nicht funktionieren, da die Eltern mit ihren Kindern Spiele kaufen können, die nicht ihrem Alter entsprechen. Außerdem, ich kann als Volljähriger Sachen ab 18 kaufen und es den Jugendlichen unter 18 wie auch immer zur Verfügung stellen, wer sollte mich daran hindern können, ohne dadurch gewisse Grundfreiheiten zu missachten?


melden

Gewalt in Computerspielen

28.10.2008 um 23:44
@Tyranos

Die "Gören", denen du (oder jemand anderes) ein solches Game beschaffst, könnten
sich dumm anstellen, von ihren Eltern ausgehorcht werden und dich heulend ans
Messer liefern...:D

Und seit wann wissen Jugendliche immer was gut für sie ist ? Darum gelten sie
ja als Minderjährige, die eben nicht das volle Recht haben, sich jeden Unsinn anzuse-
hen oder zu gamen, wann sie es wollen...

Das hat nichts mit Grundfreiheiten zu tun, wenn du (oder jemand anderes) eine
solche gesetzlich zu ahndende "Untat" begehst, denn damit nimmst du dir zuviel
heraus...


melden

Gewalt in Computerspielen

28.10.2008 um 23:54
@wolf:
man nimmt sich zu viel heraus, wenn man glaubt, das eigene kind besser zu kennen, als der staat dies tut? unsere politiker kennen also jede persönlichkeit eines dem deutschen recht unterworfenen kindes? wow, ich bin zutiefst beeindruckt, ob dieser weitreichenden menschenkenntnis ;).

tyranos hat es schon richtig benannt: es sind vorurteile von konservativen menschen, die sich mit dem neuen medium nie beschöftigt ahben, aber tausende vorurteile haben. und du redest ihnen einfach nach und stellst behauptungen auf, die jeglicher wissenschaftlichen grundlage entbehren. aber beschuldigst jeden ein halber schwerverbrecher zu sein, der nicht deiner meinung ist.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

28.10.2008 um 23:54
wolf könnte uns ja sagen warum wir überhaupt etwas verbieten sollen und woher der schädliche einfluss kommen soll ?


melden
207 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden