weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele

Gewalt in Computerspielen

06.11.2008 um 11:36
Bei GTA kann man einfach mal so testen wie "leute" reagieren würden wenn man ein Auto in die Luft sprengt.

1. fliegen Autos in der Realität nur dann in die Luft, wenn man sie mit Sprengstoff zupflastert.

2. ist die KI nen programmierter Haufen, der auf die Wünsche des Spielers zugeschnitten wurde.

Kräuterkunde wurde damals schließlich auch als Hexerei unterschrieben.

Sonst hätten sich Priester und Quacksalber ja das Medizinmonopol wegnehmen lassen müssen. Na was standen wohl für Interessen dahinter? Es ging nicht um Hexerei oder nich es ging darum, Konkurrenz auszuschalten.


melden
Anzeige
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

06.11.2008 um 15:39
Also...die Physik in GTA ist natürlich nicht realitätsgetreu. Wie gesagt...es besteht alles aus Polygonen und die KI ist nur ein Haufen vorprogramierter "BOTS".

Wie es auch sei...Es hat einen gewissen spaßfaktor und den kann man durchaus auch auskosten.


Nächstes Thema...Ich höre immer wieder"ich spiele 8 stunden am tag" man ist das viel sagen die Ärzte oder Psychologen dann :D...

Ich spiele 18 stunden wenn ich mal frei habe und nicht zur Schule gehen muss. bzw. verbringe meine Zeit unter einer neuen Identität hier...


melden

Gewalt in Computerspielen

06.11.2008 um 23:58
Ich denke mir, wenn man volljährig ist und als erwachsen gilt, kann man schon
mal einen ganzen Tag am Wochenende nur gamen. Vielleicht am Besten mit
Freunden, um sich nicht völlig zu isolieren. Man sollte aber auch noch etwas
anderes tun. Sich vielleicht mit Freunden außerhalb treffen oder mal ein Buch lesen oder sonst etwas. Gamer bekommen sonst leicht einen "Tunnelblick", mit dem sie noch einige Tage lang so heraumlaufen, als befänden sich vor ihren Augen noch
immer Fadenkreuze...

Ich habe mir mal als "Weiterbildung" einige aktuelle Videos von USK 16 Computer-
games angesehen. Diese haben neben einer wirklich guten Qualität auch eine ganze
Reihe von recht deftigen bis sehr brutalen Szenen zu bieten, an deren Herbeiführung
der Gamer nicht ganz unschuldig ist. Ich denke mir mal, das das eigentlich schon
genug sein müsste, viele Menschen vom Computer fernzuhalten. Doch es geht ja
bekanntlich noch schlimmer, wie viele USK 18 Games zeigen. Der Unterschied
besteht aber nicht in der Qualität des Spiels oder der grafischen Darstellung,
sondern meist nur in der Brutalität einer jeweiligen Szene. Von der oft sinnfreien
und unmoralischen Handlung mal ganz abgesehen, die bei der Bewertung von
Spielen ja auch Berücksichtigung findet. Wie man Angesichts solcher Auswahl
auch noch deftigere und hier verbotene Spiele fordern kann, ist mir schleierhaft.
Auch wenn die Geschmäcker verschieden sind...


melden

Gewalt in Computerspielen

06.11.2008 um 23:59
cydonia schrieb:Also...die Physik in GTA ist natürlich nicht realitätsgetreu. Wie gesagt...es besteht alles aus Polygonen
wann is sie denn deiner meinung nach realitätsgetreu? wenn die engine die raumzeit krümmt?


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 00:02
@wolf:
Gamer bekommen sonst leicht einen "Tunnelblick", mit dem sie noch einige Tage lang so heraumlaufen, als befänden sich vor ihren Augen noch
immer Fadenkreuze...


und wieder so eine haltlose behauptung. ich habe mehrere lanpartys hinter mir und dieses "phänomen" nicht ein einziges mal beobachten können, weder bei mir noch bei anderen. das ist einfach nur eine sinnlose denunzierung.

Ich habe mir mal als "Weiterbildung" einige aktuelle Videos von USK 16 Computer-
games angesehen. Diese haben neben einer wirklich guten Qualität auch eine ganze
Reihe von recht deftigen bis sehr brutalen Szenen zu bieten, an deren Herbeiführung
der Gamer nicht ganz unschuldig ist.


die da wären? bisher hast du uns mit beispielen ja nicht gerade überschüttet. wird langsam zeit dafür ;)...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 00:10
@wolf359

ich habe grade erst 2 wochen krank geschrieben und zur ablenkung 14 tage derbe baller spiele gespielt, da ist nix mit tunnel blick... nichtmal deftige sprüche abzulassen...


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 02:17
"Vielleicht am Besten mit
Freunden, um sich nicht völlig zu isolieren"

wie kommst du darauf das gamen = isolation ist?


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 08:52
Achja, der gute alte Vorurteilsthread...


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 10:22
Von der oft sinnfreien
und unmoralischen Handlung mal ganz abgesehen, die bei der Bewertung von
Spielen ja auch Berücksichtigung findet.


Naja vielleicht wollen manche Leute eben genau solche Spiele spielen, ohne sinnvoller Handlung oder moralischen Taten.
Wenn man soetwas nicht mag, soll man es ganz einfach nicht spielen, viele andere stehen vielleicht auf genau soetwas.


melden
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 15:56
1. Realitätsgetreu ist sie, wenn eine Wirklichkeit erzeugt wird, die vom echten Leben nicht zu unterscheiden ist. Dann werden Spiele meiner Meinung nach gefährlich


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 16:22
wenn eine Wirklichkeit erzeugt wird, die vom echten Leben nicht zu unterscheiden ist. Dann werden Spiele meiner Meinung nach gefährlich


Wäre bei einem LARG der Fall. Allerdings spielt sich dieses nicht nur am PC sondern auch im restlichen Leben ab. Das is dann wie ne Subrealität, ein System im System.


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 19:04
Na ob Pompfen und Schminke da ausreichen...


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 20:56
cydonia schrieb:wenn eine Wirklichkeit erzeugt wird, die vom echten Leben nicht zu unterscheiden ist. Dann werden Spiele meiner Meinung nach gefährlich
Die grafische Darstellung ist heute ja schon ziemlich gut. Natürlich auf einer Skala vom Entwicklungsstart des Computers bis hin zu allem in der Zukunft Möglichen sehr niedrig einzustufen, aber eben auch so gut, dass ein Mensch der Prä-PC-Generation schnell mal einen Screenshot als vermeintlich reale Fotografie erkennen könnte. Ich sehe darin kein Problem; ausser ein noch besseres Spielerlebnis und noch mehr damit verbundenen Spielspass würde eine wirklich realistische Grafik ja nichts bringen. Gefährlich wird da nichts. Gefährlich würde es werden, wenn jemand zu Schaden käme (als "Spielfigur").


melden
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 21:33
LARG???


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 23:16
@cydonia
Life-Action-Role-Game


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 23:27
Wenn die Spiele immer realer werden, so könnte man diese vielleicht immer schwerer
von der Relaität unterscheiden. Man würde vielleicht in solchen Games Handlungen
begehen, die sich äußerlich nicht mehr von echten Verbrechen unterscheiden würden.
Natürlich ist es immer noch ein Spiel, der virtuelle Gegner ist nicht wirklich gestorben,
nur weil einige Bits und Bytes bewegt wurden, aber ob das Gehirn den Unterschied
wirklich merkt, nur weil man selbst eine Abstraktionsebene einführt, die einem
erklärt, warum eigentlich gar nichts passiert ist, ist da noch eine andere Frage.
Man stelle sich vor, man könnte das Konterfei seines Erzfeindes in das Spiel einscannen
und vernichten -sooft man will. Ich glaube, das das dann doch Auswirkungen auf
das reale Leben haben wird und sich vielleicht auch einmal eine reale Situation
ergeben könnte, die derjenigen in dem Spiel verdammt ähnlich sieht...

Aber das ist natürlich Zukunftsmusik. Heute sind diese Spiele ja so real auch wieder
nicht. Oder ? Aber hat sich nicht jeder mal über jemand geägert und gegen eine
Dose oder Tonne getreten und sich vielleicht gewünscht, der Gegenstand wäre
derjenige, über den man sich geärgert hat ? Es ist nur das was sich in unserem
Kopf abspielt, was zählt...

Ich freue mich ja, das ihr alle soo aufgeklärte Gamer seit und rein überhaupt keine
Probleme in dieser Richtung habt...:)

Aber diejenigen, die sie haben, sitzten im Moment nicht hier, sondern an ihrem
Rechner und ballern vielleicht virtuell auf alle Leute, die sie nicht leiden können...


melden

Gewalt in Computerspielen

07.11.2008 um 23:51
ich hab grad in far cry 2 mindestens 30 rebellen getötet mit molotow coktails und sturmgewehren mit einer grafik die unglaublich ist...

im mom verspüre ich keinen drang dazu nach afrika zu reisen und leute zu töten
aber man kann ja nie wissen


melden

Gewalt in Computerspielen

08.11.2008 um 00:09
@fregman

Ich habe ja nicht von dir gesprochen, da ich dich nicht persönlich kenne. Ich habe nur
auf die Probleme aufmerksam gemacht, die mit der zunehmenden Realität solcher
Spiele und der daraus resultierenden Vermischung von Realität und Phantasie auftreten
können. Man kann allerdings auch in einer Tonne einen Feind sehen, genauso
wie man beim Ballern in Far Cry 2 an Leute denken könnte, die man nicht leiden
kann, wohlgemerkt denken könnte, denn ob man das tut hängt von der jeweiligen
Persönlichkeitsstruktur ab, für die man nur selbst vielleicht die Hand ins Feurer legen kann. Für andere Personen sollte man das aber nicht tun. Schließlich sind die Menschen
verschieden...


melden

Gewalt in Computerspielen

08.11.2008 um 00:10
Life-Action-Role-Game

Falsch, Large Alternate Reality Game

Die Steigerung eines LARP...man tritt nich mit Schminke, Kostüm und Polsterwaffen an fest eingegrenzten und limitierten Orten an sondern führt das ganze so, als wäre es ein Film/Spiel neben dem realen Leben.

Je nach Szenario kann es dann sein, dass man nchmehr weiß, ob die nächste Handlung noch zum Leben oder zum Spiel gehört, da Reglements da sehr offen und locker gehalten werden....ist kein fester Handlungsstrang vorgegeben, so haben die Akteure freie Hand und ein Ende ist nicht kalkulierbar, wohl aber wird Spieldauer usw. abgemacht.

Man wird halt nach Feierabend statt heimzugehen vllt irgendwo noch etwas anderes erledigen, was dann allerdings zum Spiel gehört...jemanden treffen, nen Paket verschicken, jemanden aufspüren oder sonstwas jenachdem, wie das Szenario gestaltet ist.

LARPs hingegen sind ja offene meist auf ein Wochenende begrenzte Events mit festem Motto, wodurch sich ein LARP vom RL dahingehend abgrenzt, da man sich voll auf das LARP konzentriert und in dieser Welt lebt und die reale Welt mit Job und Familie dann keine Rolle spielt. Beim LARG verschmelzen die Aspekte des wahren und gespielten Lebens.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

08.11.2008 um 00:24
@wolf359

dafür dürfen dann aber nicht die spiele sondern die personen und ihr umfeld verantwortlich gemacht werden...

die spiele werden für leute wie mich entwickelt duie spass am spielen haben und fasziniert sind von der technischen umsetzung der realität.

es regt sich ja auch keiner über heckler und koch auf nur weil ihre waffen zum töten benutzt werden... ebensowenig sollten spiele dafür verurteilt werden weil andere sich daran solange hochpushen bis sie ne klatsche kriegen. was in den seltensten fällen passiert... und eigentlich ist es ganz gut wenn leute sich vorstellen das die person die sie nciht leiden können grad virtuell getötet wird so reagiert man sich ab...


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden