weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Gewaltspiele, Pc-games

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 00:10
Was mir gerade noch einfällt:

Die neuen Spielekonsolen haben recht effektive Jugendschutzmechanismen: die Eltern stellen einfach ein welche Spiele gespielt werden dürfen. Der Zögling legt ein Spiel ein dass ab 18 ist - Pech gehabt.

Problem: die meisten Eltern interessieren sich dafür nunmal nicht, bin sicher dass es für viele User hier im Forum auch neu ist dass es solche Funktionen überhaupt gibt. Würde soetwas effektiv genutzt werden kann sich Junior 10 Exemplare des brutalospiels aus dem Ausland besorgen - auf der Konsole die ihm Mami und Papi zu Weihnachten geschenkt haben wird er sie nicht spielen können ;)


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 06:20
Wow, ein primitivster Mechanismus ersetzt und kompensiert eine jahrelange Erziehung - super Leistung. Ich muss ehrlich sagen, dass ich finde, Eltern, die auf so was zurückgreifen, sind einfach nur unfähig bzw. räumen ihrem Nachwuchs so extrem wenig Intelligenz ein, dass es schon fast schmerzt. Ein Problem ist die Benutzung, nicht das Ignorieren solcher Funktionen. Würden mir meine Eltern eine Konsole kaufen/schenken und das dann so handhaben, würde ich sie sicher nicht mehr wollen - warum sollte ich überhaupt an meiner Konsole von irgendjemandem etwas ein- oder umstellen lassen?

@wolf359
Genau, die anderen Länder sind dir egal. Ich frage dich aber: Warum zur Hölle müssen es noch mehr Vorschriften und noch mehr Verbote sein? Der Jugendschutz ist bei euch schon seit jeher zu streng, "geschützt" hat er noch nie jemanden. Ausserdem willst du Unterhaltungsmedien mehr oder weniger mit Drogen und Waffen gleichsetzen.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 10:08
Die neuen Spielekonsolen haben recht effektive Jugendschutzmechanismen: die Eltern stellen einfach ein welche Spiele gespielt werden dürfen. Der Zögling legt ein Spiel ein dass ab 18 ist - Pech gehabt.

Ich glaub kaum, das der Jugendliche oder das Kind dass dieses Spiel dann spielen will, so dumm ist, und es nicht schafft es anders einzustellen.
Da muss man ein paar Menüs durchklicken und dann kannste das umstellen.


melden

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 10:29
Da muss man ein paar Menüs durchklicken und dann kannste das umstellen.

Und dann steht das Kind vorm ersten Passwort wie der Fettsack vor der Eskaladierwand.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 10:31
Naja, das mit dem Passwort is natürlich dann blöd ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 12:59
Nichtmensch schrieb:Ich glaub kaum, das der Jugendliche oder das Kind dass dieses Spiel dann spielen will, so dumm ist, und es nicht schafft es anders einzustellen.
Da muss man ein paar Menüs durchklicken und dann kannste das umstellen.
GilbMLRS hat es schon gesagt, ohne Passwort wäre das ganze natürlich witzlos ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 13:04
naja, wir hatten sowas ähnliches als wir unsren receiver gekriegt haben.
Unsere eltern ham erstmal alle Programme ausser den öffentlich rechtlichen gesperrt, drei Tage später waren alle Programme offen und unsere Eltern beissen sich am neuen Passwort die Zähne aus:D:D


melden

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 15:55
@AtheistIII

Ok, wenn deine Eltern dann nicht einfach einen Zettel mit dem Passwort offen herumliegen haben lassen unterstelle ich dir einfach mal eine gewisse kriminelle Energie ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 16:42
nich ganz falsch unterstellt:D:D


melden
siggi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 19:24
schaut mal jetzt pro sieben galileo
gruss siggi


melden

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 20:10
jup, das war mal Scheisse:D


melden

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 22:55
@Peacekeeper

Wenn du schon sagst, das der Jugendschutz nicht ausreicht, dann kannst du vielleicht
verstehen, warum ich für Verbesserungen bin. Ganz auschalten kann man eine Ge-
fährdung sowieso nicht, aber man kann den Zugang doch weiter erschweren und
so zumindestens den Schutz verbessern. Die Gesetzgebung hängt immer ein wenig
hinter den neuesten Medien hinterher und auch deshalb gibt es immer wieder Lücken,
die sich irgendjemand zu nutze oder zu schaden machen kann.

Was die elterliche Aufsicht über die Games oder DVD's Jugendlicher betrifft, so muß
ich mal vorsichtig daran erinnern, das Eltern vor dem Gesetz als Erwachsene gelten,
also ihren minderjährigen Zögling vielleicht doch nicht das neueste FSK 18-Game
zugänglich machen sollten, auch wenn sie momentan kaum belangt werden würden.
Wohlgemerkt belangt werden könnten sie auch heute schon. Interessant ist, das der
Reifegrad eines einzelnen Jugendlichen dabei vor dem Gesetz keine Rolle spielt,
da alle unter 18 als Kinder gelten...


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 23:02
Ich überlege gerade, wenn ein Kind mit einem Spiel, das Gewalt enthält, konfrontiert wird und dieses erkennt... dann wird das Kind doch sicher nicht weiterspielen, wenn es die Gewalt nicht verkraftet.
Bei Filmen ist es doch dann genauso, wenn man es nicht verkraftet, macht man einfach aus.


melden

Gewalt in Computerspielen

04.11.2008 um 23:15
Das stimmt zwar, aber was ist es denn, was einem zum Wegsehen animiert oder
zum Abschalten des Rechners ? Wahrscheinlich bei ungeeigneten Games oder
Videos eine ekelerregende und/oder brutale und/oder widernatürliche Szene, die
sich dann in das Bewußtsein des Jugendlichen einbrennt und für lange Zeit eine
Spur hinterlassen wird. Das Unheil ist schon geschehen, wenn der Jugendliche oder
das Kind wegsehen muß. Wenn es darum geht, eine glückliche und vernünftige
Jugend und Kindheit zu verbringen, dann kann eine solche Erinnerung sicher nicht
dazu beitragen. Ich möchte wetten, das dieser Jugendliche auch nach zwanzig
Jahren noch weiß, was ihn damals so erschreckt hat. Es könnte vielleicht eine
Lehre sein, solche Medien in Zukunft liegenzulassen...


melden

Gewalt in Computerspielen

05.11.2008 um 00:00
@wolf359
Ich habe niemals gesagt, der Jugendschutz sei meiner Ansicht nach nicht ausreichend. Ich wäre eher für das Abschaffen jeglichen Jugendschutzes.

Erneut hast du mich nun ausgeklügelt ausgetrickst:
Nachdem ich dich auf andere Länder angesprochen habe, hast du einfach mehrere Posts, die an andere Leute gerichtet waren, erstellt, und meine Argumentation in einem späteren Beitrag geschickt umgangen. Also: Warum braucht Deutschland etwas, was es in anderen Ländern (so extrem) auch nicht gibt? Und nein, ich meine damit keine Diktaturen und keine Staaten, in denen zurzeit Bürgerkriege herrschen. Schwierig?

Aber du warst erfolgreich: Ein halbes Posting mit "Aufklärung" über unsere Gesetzessysteme, nach denen keiner gefragt hat.

Wir brauchen keinen Jugendschutz, weil wir andernfalls bereits jetzt Morde im Sekundentakt hätten.

Schon gar nicht darf irgendeine Person oder Behörde zur Zensur greifen, was deiner Ansicht nach ja auch ok ist.

Du hast offensichtlich keine Ahnung von der Idee des Internets. Inhalte zu zensieren wäre das letzte gewesen, was sich die Entwickler dessen je gewünscht hätten. In der Zwischenzeit hatten wir aber schon vorübergehende Zensur und seit Jahren Zensur anderer "staatfeindlicher" Meinungsäusserungen durch deutsche Seite.

Eine andere Sache, die niemand braucht, sind jedwede vorauseilenden Gesetze, die sich "neuen Medien" auf gewisse Weise "schnell" anpassen können. Wenn ich nur davon höre, wünsche ich mir, dass mir mein Abendessen wieder hoch kommt. Bäh, ehrlich.

FSK-eingestufte Games gibt's nicht.

Ich hatte, nachdem ich dieses Frühjahr erfuhr, dass einer meiner Lieblingsfilme mit etwa 6-8 Jahren für die deutsche Version zensiert worden war, eine richtige Traurigkeit in mir. Und zwar deshalb, weil ein Teil meiner Kindheit (mag er auch noch so klein sein) einfach "weggeschnitten" worden ist, ich Jahre der Naivität und des Unwissens darüber verlebte. Spielsequenzen haben mit noch nie so stark berührt wie die Kenntnisnahme von Zensur.

Ausserdem: Wenn ich mit minderjährigen Alter fähig bin, ein Spiel zu kaufen und ggf. zu installieren, dann weiss ich schon lange über den ungefähren Spielinhalt bescheid und habe das Cover schon mehrere Male gesehen. Bin ich dann nicht selbst schuld, wenn ich mir etwas angucke oder angucken will, dass mir psychisch Schaden zufügen könnte? Warum muss dann jemand anderes die Verantwortung dafür übernehmen?

Ich weiss, dass das von mir Beschriebene gegen die Gesetze vieler Länder verstösse, aber ihr müsst euch mal selber über Streitthemen Gedanken machen und die weitgehend akzeptierte Meinung darüber ignorieren. Zum Anstoss: Genauso sollten's die Leute auch mit der Wehrpflicht machen. Das aber nur als Beispiel, hierüber soll's nicht auch noch eine Diskussion geben.


melden
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

05.11.2008 um 00:28
Gewalt erzeugt immer Gegengewalt.

d.h. Wenn ich in einem Computerspiel "attackiert werde, würde ich kaum diese Form von Gewalt in das Reale Leben übertragen. Gewalt entsteht durch jahrelanges Mobbing. Durch tägliches trietzen und "quälereien" von Mitschülern.

Ich denke jeder kennt diese Außenseiter, die nur getrietzt werden.
Ich bin ein Mensch der einfach von Natur aus gemocht wird und mir tuen diese Menschen immer leid. Doch meistens haben diese auch dementsprechene Makel wie..."fettiges Haar", "Ungewaschen" oder "Mundgeruch und gelbe Zähne".

Wo war ich stehen geblieben? Ah ja...ähh...^^

Auf jeden Fall könnten soganennate, von den Mediengeistern erfundene "Killerspiele" keinen Anteil auf die Psyche haben. Ich denke höchstens die abschuss sequenz einer Waffe könnte einen Potenziellen Amokläufer dazu bringen sich genauer mit dem Thema außeinander zu setzen. Ich denke es sind die Filme, die Gewalttätige Helden zeigen, die Wahllos in realistischen Kinofilmen whrlose Opfer verprügeln.

Das ist meine Meinung zum Thema "Gewalt in Computerspielen"

Die Gewalt die ausgeübt wird, wird durch Mausklicks beherrscht.
Und zum Thema sucht brauche ich nichts zu sagen...Ein süchtiger ist im seltensten Fall Gefährlich, weil diese Menschen eh nur ihrer Sucht nachgehen und keine Zeit haben leute zu verletzten oder sich zu prügeln.
Es sind die, die den ganzen Tag irgendwo "gammeln" und Alkohol im Stadium der Minderjährigkeit Konsumieren. Die fremde Menschen überfallen und bedrohen.
Ein Gamer ist fast immer ein Netter intelligenter Mensch.

Danke für's durchlesen mfg...Ghostman *abhau in Mystery Thread"


melden

Gewalt in Computerspielen

05.11.2008 um 12:02
da alle unter 18 als Kinder gelten

Falsch, alle unter 14 gelten als Kind, von 14-17 is man Jugendlich bzw. einfach nur minderjährig aber kein Kind mehr.


melden

Gewalt in Computerspielen

05.11.2008 um 19:08
eine ekelerregende und/oder brutale und/oder widernatürliche Szene, die
sich dann in das Bewußtsein des Jugendlichen einbrennt und für lange Zeit eine
Spur hinterlassen wird.(...) Ich möchte wetten, das dieser Jugendliche auch nach zwanzig
Jahren noch weiß, was ihn damals so erschreckt hat.
mein gott, nun lass mal die kirche im dorf. wir reden hier nicht von flüchtlingen aus dem sudan oder kriegsteilnehmern. auch, wenn es deinem bild von videospielen widerspricht, so werden wohl 99,9% der spieler derartiges niemals erlebt haben, da sie, wie Peacekeeper bereits erwähnte, vermutlich ausreichend intelligent waren, um das szenario, in das man sich beim spielen stets freiwillig begibt einschätzen zu können.

ich weiss ja nicht, welche theorien in psychologenkreisen so kursieren, aber ich vermute mal, dass häusliche gewalt, oder das millieu, in dem man aufwächst, nach wie vor verlässlichere indikatoren für spätere gewaltbereitschaft darstellen, als traumatische erlebnisse mit computerspielen.

übrigens: was ekelerregend, brutal und widernatürlich ist, ist dann doch sehr subjektiv. ich würde ja nach einem konkreten beispiel fragen, aber wer nie ein entsprechendes spiel in der hand hatte, geschweige denn eines gespielt hat, bei dem macht das selbstverständlich keinen sinn.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

05.11.2008 um 20:27
Ich will vielmehr darüber reden wie ihr die Gewalt im Spiel erlebt und auslebt. Das beste Beispiel dafür ist wohl GTA 4 (bzw. generell die ganze GTA Reihe). Dort gibt es eine ganze Stadt und eine ganze Menge quasi vor sich hinlebende NPCs.

kann GTA nichts abgewinnen, dem spiel selber nicht, die möglichkeit im spiel amok zu laufen, wild schiessend alles erlegen was vor den virtuellen lauf kommt, ebenso wenig. ich lass es ruhig angehen, schleich und meuchel lieber, wie in Splinter Cell, Tenchu, MGS... leider gibt es nur eine handvoll gute spiele in diesem genre. unschuldige/zivilisten lass ich am leben, weil kein bedarf und es in diesen spielen gewöhnlich nicht gestattet ist und mit minuspunkten oder einem "mission fehlgeschlagen" bestraft wird. ansonsten fällt mir kein auch kein spiel ein, in dem ich amok laufen könnte, ausser massenhaft zombies zu derschiessen, aber das ist nicht das gleiche, da kommmt nicht das gefühl auf, unrechtes zu tun.

ich habe schon immer computer-/videospiele des spielens willen gespielt, nicht, weil ich mal meinen gewaltfantasien freien lauf und meine aggressionen ausleben wollte. stets war das virtuelle abenteuer im vordergrund. wie brutal es zuging, wieviele liter blut flossen, war egal, musste einfach was taugen.


melden
Anzeige
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

05.11.2008 um 22:22
Ich denke mal, für Leute die den Sinn von GTA nicht verstehen bleibt es einfach ein verschlossenes Buch...

Ich denke ja auch nicht über einen Radfahrer der durch den Wald Spazieren fährt er will sich damit Quälen und durch die Anstrengung foltern. Es macht ihm einfach Spaß.

Bei GTA kann man einfach mal so testen wie "leute" reagieren würden wenn man ein Auto in die Luft sprengt. Es ist ein Spiel das aus Polygonen zusammengesetzt ist.
Ich denke Deutschland muss einen Schritt machen und solche Spiele aktzeptieren. Kräuterkunde wurde damals schließlich auch als Hexerei unterschrieben.
Man erkennt ganz klar parallelen zu heutigen Politischen Disskusionen.


melden
130 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden