weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Gewaltspiele, Pc-games

Gewalt in Computerspielen

08.11.2008 um 00:34
@wolf359

Ohne dich jetzt angreifen zu wollen,
aber findest du deine Argumentation jetzt nicht selbst etwas übertrieben?
Du hälst die Menschen doch nicht wirklich für so dumm das sie Realität nicht mehr von Spielen unterscheiden können?
Ich kann mir auch bei einem Film vorstellen das da mein Erzfeind abgeschossen wird, dafür brauch ich kein Spiel.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

08.11.2008 um 23:22
Also ich möchte nicht zu spitzfindig erscheinen, aber es ist eine Tatsache, das die
Anzahl von bestimmten Elementen in einer Gesellschaft schon eine Rolle spielt.
Wenn es zum Beispiel in einer Gesellschaft einen problemlosen Zugang zu Schuß-
waffen gibt, dann gibt es einen Anstieg der Raubüberfälle und Tötungsdelikte
durch Schusswaffen. Es gibt dazu auch noch einen Anstieg der Unfälle durch
unsachgemäße Nutzung oder Lagererung der jeweiligen Waffe. Wenn dagegen
nur wenige Menschen Zugang zu diesen Waffen haben, gehen solche Ereignisse
zurück. Zwar kann man Computerspiele nicht mit Waffen vergleichen, aber das
sie einen Einfluß ausüben können (nicht müssen), der sich bei brutalen und
unmoralischen Spielszenarien eher ungünstig auswirken wird, kann nicht leicht
von der Hand gewiesen werden. Deshalb bin ich ja für wirksamere Mechanismen,
die den Mißbrauch einschränken.
Wie sich ein solches Spiel auf eine bestimmte Person auswirkt, hängt natürlich
vom Charakter der Person und deren jeweiligem Umfeld ab, aber die Wahl ein
solches Game als Rückzugsmöglichkeit und Stressabbau zu nutzen ist wohl gegen-
über einer vernünftigeren und dauerhafteren Lösung eines Problems eher die
schlechtere Wahl und eine indirekte Wirkung beim Dauerspielen und unter den
jeweiligen Gegebenheiten ein schlechter Einfluß ist schon möglich. Wenn bei
Menschen, die ihre Probleme nicht lösen, irgendwann die Kontrollmechanismen
durchbrennen, dann könnten diese schon auf die "Lösungen" aus einem monatelang
gespielten Game zurückgreifen...

Man kann allerdings kaum allen anderen "gesünderen" Menschen alle Games ver-
bieten, die entfernt zweifelhaft sind. Und manchmal kann so ein kurzfristiger
Stressabbau auch nützlich sein...


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 00:00
wolf359 schrieb:aber die Wahl ein
solches Game als Rückzugsmöglichkeit und Stressabbau zu nutzen ist wohl gegen-
über einer vernünftigeren und dauerhafteren Lösung eines Problems eher die
schlechtere Wahl
Was, wenn "das Problem" Leben, Schule, Arbeit oder Familie heisst? Ich wüsste da eine "dauerhaftere" Lösung: Suizid. Aber da das die wenigsten wirklich wollen, ziehen sie Alternativen zum Stress- und Frustabbau vor, die nicht-tödlich sind. Und wenn alle vier Jahre einer von Dutzenden von Millionen an Gamern sich dazu ent... - nein, es hat keinen Sinn. Mit dir genauso wenig Sinn wie mit Religions-Fundis: Wer seiner Meinung ist, bleibt dieser. Es ist nur traurig, dass gewisse Leute was zu sagen haben, man sehe sich mal diese "Big-Size"-USK-Siegel auf den Packungen an. "Sorry, du Kind, aber wir glauben nicht, dass ihr 80 Millionen irgendwelche blutend aussehenden Pixelgebilde verkraftet. Ausserdem musst du nur noch ein paar Jahre warten, dann kannst du in unserer Armee sowieso mit richtigen Waffen schiessen. Yippie!

Full Ack!

Ja, das tat richtig gut.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 00:27
Es erscheint mir, das ihr immer ein wenig von euch selbst ausgeht, die ihr vielleicht
gut mit solchen Spielen umgehen könnt. Wenn ich an mich denke, so habe ich in
meinem Gamer-Leben leichterer Natur auch schon die Auswirkungen gewisser Games
an mir selbst erlebt. Diese waren allerdings harmloserer Natur. Bei anderen Spielern
war das schon mal etwas anderes. Manche entwickeln da einen regelrechten Fanatis-
mus. Nun hatte ich nicht die große und brilliante Auswahl, die die heutige Szene zur
Verfügung hat, aber wenn man sich z. B. die WOW-Abhängigen so anschaut, dann vernachlässigen diese oft alles, von der Schule über die Famielie und auch das Studium wird oft nicht mehr ernst genommen. Manchmal wird auch eine Freundin links liegengelassen und das alles nur für ein Game. Dabei ist WOW grafisch gesehen nicht gerade das Optimum. Die Anzahl der Pixel ist nicht immer entscheidend.
Wenn jemand keine Shooter gespielt hat, entwickelt dieser in der Army vielleicht
von Anfang an ein anderes Bewußtsein für Schusswaffen. Vielleicht ein besseres,
obwohl es das Beste ist, wenn diese über den Schießstand hinaus nie zum Einsatz
kommen...


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 01:05
"das ihr immer ein wenig von euch selbst ausgeht, die ihr vielleicht
gut mit solchen Spielen umgehen könnt"

und wir keinen kennnen bei dem es anders wäre


" Bei anderen Spielern
war das schon mal etwas anderes. Manche entwickeln da einen regelrechten Fanatis-
mus"

das können nicht nur spiele und solange niemand zu schaden kommt darf jeder so fanatisch sein wie er will


"die WOW-Abhängigen so anschaut, dann vernachlässigen diese oft alles, von der Schule über die Famielie und auch das Studium wird oft nicht mehr ernst genommen. "
und das soll jetzt die schuld des spiels sein ? und wer kommt dadurch nochmal um ?

"Wenn jemand keine Shooter gespielt hat, entwickelt dieser in der Army vielleicht
von Anfang an ein anderes Bewußtsein für Schusswaffen. "

schonmal dran gedacht das man diese einstellugn vielleicht schon vorher hat ? schon vor den spielen und sogar ganz anhabhängig von diesen?



im endeffekt versuchst du uns hier eine gefahr zu erschaffen die es garnicht gibt das es nie einen kausalen zusammenhang gab

was du aber gloreich ignorierst


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 01:31
[...] solange niemand zu schaden kommt darf jeder so fanatisch sein wie er will
Sollte, gabriel, sollte. Wird aber rund um die Welt einzudämmen versucht.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 01:33
@wolf359
wolf359 schrieb:
Es erscheint mir, das ihr immer ein wenig von euch selbst ausgeht, die ihr vielleicht
gut mit solchen Spielen umgehen könnt.
und da bist du anders?
du unterstellst doch auch recht allgemein eine schädliche wirkung von videospielen. das hast du zwar mit deinem vorletzten beitrag etwas relativiert, aber auf fakten baut deine argumentation ja nun nicht auf.

wenn man sich schon nicht auf persönliche erfahrungen in diesem bereich verlassen kann, sollte man einen blick auf die meinung der wissenschaft werfen, und die teilt deine bedenken nur bedingt.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 01:37
@wolf359
das mit WoW istwas anderes, da liegt mMn tatsächlich eine gewisse Gefahr durch Sucht vor, aber das hat nichts mit Gewaltdarstellung zu tun.
Den Spielen, die eine Usk 18 haben oder indiziert sind wie z.B. Stalker, Far Cry, Call of Duty oder Fear würde ich kaum Suchtpotential einräumen, und eine andere Gefahr sehe ich hier auch als nicht vorhanden bis vernachlässigbar gering an.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 08:35
seitdem ich immer super mario spiele habe ich ständig das verlangen auf allen rumzuhüpfen und pilze zu essen. und tetris hat mich dazu gebracht alle menschen mit bauklötzchen zu bewerfen....


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 12:42
und tetris hat mich dazu gebracht alle menschen mit bauklötzchen zu bewerfen

Also ich geh da immer mit ein paar Kindern aufs Dach und dann sag ich:

Du...linker Arm raus....runterspringen
Du...beide Arme raus..runterspringen
Du...Arme am Körper..runterspringen


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 12:45


Auch wenn es schon einen Thread dafür gibt, das gehört auch hier rein.
Einfach toll gemacht ^^


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 13:56
Ein super Video.

Wieso denken manche Leute, dass ein technischer Mechanismus das menschliche Gehirn ersetzen kann?
Weil sie ihres nicht benutzen und nachplappern, was ihre Eltern, Lehrer oder die Politiker ihnen erzählt haben?
Entschuldigung, aber diese harten, unverschämten Worte müssen einfach sein.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 19:37
Unter anderem aus diesem Grund zahlen viele Allmyaner wohl keine GEZ :D


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 20:08
AtheistIII schrieb:das mit WoW istwas anderes, da liegt mMn tatsächlich eine gewisse Gefahr durch Sucht vor, aber das hat nichts mit Gewaltdarstellung zu tun.
Denk ich nicht wirklich. Es ist ganz normal, das man ein neues Spiel auskosten und durchspielen möchte. WoW bietet da eben eine sehr große Welt und dauert sehr lange es "durchzuspielen", wenn man bei so einen Spiel überhaupt von durchspielen sprechen kann.
Ich hab das bsp. damals(03.2005) gekauft und am Anfang natürlich viel gespielt, mal mehr mal weniger je nachdem wies Beruf und Privatleben zuliesen. Seit anfang letzten Jahres wurds dann immer weniger habe teils Monate lang nicht mehr gespielt, weil einfach keine Lust mehr da war. Jetzt werd ich ganz aufhören, die 13€ sind wir die 1-2 mal im Monat wo ich noch lust hätte zuviel.

Was ich mein, wenn ihr euch bsp. nen neuen Shooter kauft, dann spielt ihr 1-3 mal die Missionen durch, nur das der Zeitaufwand dabei eben sehr viel geringer ist. Was man dort vielleicht in 50 Stunden je nachdem 1-2 Wochen macht, dafür braucht man in WoW eben Monate und es kommt in dieser Zeit auch immer wieder was neues oben drauf.

Also wie gesagt, nicht wirklich ne Sucht, denn ein Raucher hört nicht mitm Rauchen auf, weil ihm die Lust vergeht. Dazu gehört eher mentale Überwindung dazu und mentalen/körperlichen Entzug gibts nach WoW auch nicht.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 20:09
@LoN
Bei dir vielleicht nicht, aber es gibt Hunderte, wahrscheinlich sogar Tausende andere die eben !süchtig! nach WoW sind.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 20:11
So süchtig sie nach dem Spiel sind, so viel Gewalt in einem Spiel sein mag, daraus wird trotzdem kein Amokläufer.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 20:41
Ich warte auf den ersten der einen Passanten mit Pflstersteinen totschmeist weil er zuviel tetris gespielt hat.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 21:08
Ich warte auf den ersten der einen Passanten mit Pflstersteinen totschmeist weil er zuviel tetris gespielt hat.

Ich warte auf den nächsten der diesen ausgelutschten Vergleich bringt.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 21:11
Dann warten wir halt auf jemanden, der den Leuten mit Tennisschlägern die Köpfe abschlägt, weil er virtuelles Ping-Pong gespielt hat.
Oder Spinnen frisst, weil zuviel Snake gespielt. :-D
Oder Schiffe zertrümmert, weil der- oder diejenige zuviel virtuelles "Schiffe versenken" gespielt hat.
Oder Füchse abfackelt, weil zuviel aufs Logo von Firefox geglotzt.

Die Politiker wollen doch nur, dass die Leute keinen Spaß haben und brave Steuerzahler werden. Obwohl - wenn man mit Videospielen Killer ausbilden kann, gehen doch mehr in die Bundeswehr.


melden
Anzeige
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

09.11.2008 um 21:12
Firefox..
Ich dachte immer das isn Phönix :D


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden