Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele

Gewalt in Computerspielen

15.11.2008 um 19:54
wolf359 schrieb:Wer hat etwas davon, die Gewalt in den Medien auf ein
erträgliches Maß zu begrenzen
Politiker, die damit ein einfaches Ziel haben und sich nicht mehr die Mühe machen müssen, die realen Ursachen zu klären.
Ganz einfach.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

15.11.2008 um 23:53
@Peacekeeper

Wenn es keine Gesetzgebung bezüglich der Inhalte von Computerspielen gäbe,
dann könnten alle Inhalte, die in anderen Medien aus guten Gründen verboten
sind in unsere Gesellschaft einsickern. Man darf in punkto Kinder- und Jugend-
schutz keine so große Lücke in unserem Rechtsystem offenlassen, nur weil
einige Gamer unbedingt die brutalsten Spiele zocken wollen...

Sind diese Spiele aus irgendeinem Grunde doch verfügbar, so werden sie raubkopiert,
und gelangen so oder über verantwortungslose Eltern, Geschwister oder Verkäufer
-egal ob privat oder gewerblich- in ungeeignete Hände von Kindern und Jugendlichen und traumatisieren diese durch ihre gewaltätigen und widernatürlichen Darstellungen.

Das ist kein Scheinargument. Nachweislich können Menschen durch Ereignisse oder die Dinge, die sie gesehen haben, traumatisiert werden. Computergames sind da keine Ausnahme, nur weil ihr das hier vehement bestreitet. Je mehr gewaltätige
Games im Umlauf sind, desto mehr werden auch in ungeeignete Hände kommen,
wenn man dies nicht verhindert oder verhindern kann. Auch das ist nichts neues,
es ist nur eine Version von "Gelegenheit macht Diebe"...

Ich hatte dazu brauchbare Vorschläge gemacht, die die Gefährdung von Kindern
und Jugendlichen wenigstens einschränken könnten. Außerdem könnten durch
eine Registrierung und programmtechnische Hürden einige Spiele vielleicht doch
erlaubt werden, wenn dadurch die Beschränkung auf den einen volljährigen Spieler
sicherer wäre, als das jetzt der Fall ist...

Welche Spiele ich spiele oder nicht spiele ist für die Betrachtung der Sache an sich
nebensächlich, genauso wie es nebensächlich ist, welche Spiele du spielst, denn
mein Geschmack ist nicht entscheidend, wenn es darum geht, verantwortlich mit
bestimmten Games umzugehen...

Diese Games sind einige von euch hier schon genannte "Splatter", die ich hier
nicht widerholen werde, um nicht noch unabsichtlich Werbung zu machen und
einige Szenen in bestimmten Games. Verzeih mir bitte, wenn ich nicht so viele
Brutalo-Games wie mach andere gespielt habe. Ich werde dies auch nicht nach-
holen. Zu entscheiden, welche Games hier nicht zugelassen werden, ist Sache
der zuständigen Stellen, diese werden dafür bezahlt sich so etwas reinzuziehen...

Um es nochmal zu sagen: Ich habe nichts gegen Computergames und spiele selbst
ganz gerne. Es geht mir in erster Linie darum ungeeignete Personen vor bestimmten
Games zu schützen, und darum die Gewalt in den Medien auf ein bestimmtes
Maß zu beschränken...

Wenn irgendjemand sich diese Games aus dem Ausland besorgt, interessiert mich
das nicht sonderlich, wenn er damit verantwortungsvoll umgeht.
Das Problem ist nur, das er damit einen Weg sich solche Games zu besorgen mit
offenhält und sich auch ungeeignete Personen auf diesem Wege ihre Games
besorgen können...


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 00:42
@wolf359
Jetzt mal final: Ich habe nichts gegen die Massnahme der Alterseinstufung und die Einhaltung und Befolgung derer. Was mir stinkt sind andere Dinge:

1. Dass die Limite für Gewaltinhalt in anderen Ländern viel weiter oben liegt, und deswegen sehr häufig die Spiele von den Herstellern zensiert werden müssen. Ich sehe nicht ein, warum ein Deutscher weniger virtuelle Gewalt als ein Amerikaner einstecken können sollte.
2. Dass Ab-18-Spiele auch meist geschnitten sind. Ich mein, ehrlich. What the (beliebiges Wort einsetzen)? Das geht nicht, und deswegen sollte, sollte so eine Aktion auch gar nicht möglich sein.
3. Dass Spiele verboten werden können. Keine Ahnung mehr, wie's in diesen Staaten aussieht, aber soweit ich weiss können Spiele zumindest in Australien verboten werden.

Mein Vorschläge:
- Die Gewaltlimite an die der USA anpassen. Nein, das ist kein Witz, US-Teenager laufen auch nur selten amok, und wenn man sieht, dass Deutschland in vier Jahren zwei Stück hatte ...
- Bei 18+-Spielen sicherstellen, dass nichts geschnitten werden muss.
- Keine Verbote (mehr) verhängen.
- Ja (gelangweilt), mir ist klar, dass mich praktisch alle Leute hier als Nazi bezeichnen werden, nein (gelangweilt), ich habe nichts gegen die freie Ausübung jeder Religion, solange es jeder für sich selbst bzw. mit Gleichgesinnten tut: Auch "staatsfeindliche Symbolik" sollte nicht mehr als staatsfeindlich angesehen und zugelassen werden. Ja, ich bin der Meinung, dass das Ersetzen von Hakenkreuzen durch Wehrmacht-Symbole Zensur ist, denn andere Länder haben die Scheisse damals auch durchmachen müssen und haben die NS-Symbolik danach nicht illegalisiert; und kommt jetzt - wie gesagt - bitte nicht mit der Nazikeule. Gut? Fein.


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 00:55
@wolf:
sage mal wird dir deine propagandistische argumentationsweise nicht doch langsam langweilig?

du hast bisher kein betroffenes spiel genannt, trotz sehr(!) häufiger nachfrage. entweder du ignorierst es, oder windest dich eher wenig gekonnt aus der affäre. wo sind denn deine beweise, das solch ein medium traumatisierend sein soll? bisher kam da kein einziger von dir.

das argument mit dem lobbyismus: damit hast du dich eigentlich endgültig ins abseits geschoben. klar, wenn jemand deine rmeinung ist, dann ist alles ok, aber sobald eine studie etwas anderes sagt, ist sie natürlich eine bezahlte und somit absolut subjektive studie von den großen freimaurern der videospielindustrie. da weiß ich schon agrnicht mehr ob ich lachen soll, ob dieser vollkommen auffällig schadenfeinigen "argumentation", oder doch lieber weinen, weil es da draußen jemanden gibt, der sogar noch ignoranter ist, als ich es von den menschen ohnehin schon gewohnt war. auf jeden fall war das erste was mir dazu einfiel: bielefeldverschwörung? vielleicht fühlst du dich bei den verschwörungstheoretikern wohler. kannst dort ja mal eine theorie nennen, welch unglaubliche weltmacht die schurkischen herrscher der gamesindustrie innehaben.

Das ist kein Scheinargument. Nachweislich können Menschen durch Ereignisse oder die Dinge, die sie gesehen haben, traumatisiert werden.

das ist korrekt, nur das eine traumatisierung durch psychische extreme ausgelöst werden: kriegs-, vergewaltigungs-, stalkeropfer. aber natürlich auch durch unfälle, krankheiten etc. oh und wegen sozialer abgrenzung kann man auch ein psychisches trauma bekommen. also eigentlich fast schon das, was du hier mit spielern beschreibst, du grenzt sie als potenzielle amokläufer aus. darf ich dich auch verbieten, wenn ich wegen dir ein trauma bekommen habe =P? selbst wenn ich es nicht durch dich bekommen würde, kann ich es ja immer noch behaupten, denn mit beweisen hast du es ja auch nicht so gern ;). ich weiß, ist auch eine lästige angelegenheit, wo doch haltlose behauptungen viel leichter zu bewerkstelligen sind. ansonsten darfst du mir aber natürlich auch hier ein beweis bringen, wann ein spiel jemals ein psychisches trauma ausgelöst hat. aber wahrscheinlich hast du das wort nur benutzt, weil es ein starkes wort ist, und alle unwissenden direkt mit "ooooh"s und "aaaah"s reagieren, ohne aber das jemand mal darüber nachdenkt, was ein trauma wirklich ist.

Ich hatte dazu brauchbare Vorschläge gemacht, die die Gefährdung von Kindern
und Jugendlichen wenigstens einschränken könnten.


nein, du hast vorschläge gemacht, die a) technisch nicht machbar waren und b) nur zu unnötiger weiterer überwachung geführt hätten. daran hatte man auch wunderbar gemerkt, das du dir um das thema keinerlei gedanken machst. es geht dir auch garnicht wirklich um jugendschutz, sondern nur darum, deine moralischen vorstellungen in die welt zu bringen, egal wie viele logische lücken sie haben mag.

Welche Spiele ich spiele oder nicht spiele ist für die Betrachtung der Sache an sich
nebensächlich, genauso wie es nebensächlich ist, welche Spiele du spielst, denn
mein Geschmack ist nicht entscheidend, wenn es darum geht, verantwortlich mit
bestimmten Games umzugehen...


warst du es nicht, der behauptet hat, anhand der spiele, die die person spielt, dessen psyche analysieren zu können? jetzt wo dich manche auch herausgefordert haben, ruderst du natürlich sofort zurück, weil du es nämlich garnicht könntest, oder wenn dann würde nur wieder irgendein vorurteilsbrei dabei heraus kommen. und zudem ist es für die "betrachtung der sache" sehr wohl wichtig, denn wenn man zu etwas eine meinung hat, sollte man davon auch ahnung haben und sich in dem metier auskennen. aber du hast ja schon oft genug bewiesen, das du genau das nicht tust. du weißt zwar nicht, um was es geht, wie es funktioniert, aber du willst es ändern, weißt aber eigentlich garnicht wie, oder warum ... : ich bin augenzeuge! was war los ;)?

Zu entscheiden, welche Games hier nicht zugelassen werden, ist Sache
der zuständigen Stellen, diese werden dafür bezahlt sich so etwas reinzuziehen...


absolut korrekt, DU hast das nicht zu entscheiden und du hast auch nicht das recht, andere aufgrund ihres hobbys zu denunzieren und offensichtliche lügen zu verbreiten.

und darum die Gewalt in den Medien auf ein bestimmtes Maß zu beschränken...

*hust* heuchler *hust*. wenn dir das thema gewalt in medien so wahnsinnig wichtig wäre, dann solltest du mal zuerst bei den nachrichten anfangen. dort wird nämlich reale gewalt gezeigt, an die ein kind auch ganz problemlos heran kommt. aber nein, stattdessen plapperst du die politiker nach, die ein neues medium zum satan in person erklärt haben, weil sie es einfach nicht verstehen können oder wollen. warum suchst du dir ausgerechnet das fiktionalste und am strengsten überwachte medium aus, statt solcher die unbewacht und real sind?


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 01:02
@Peacekeeper

Das Problem dabei ist: wir sind nicht "andere Länder". Das sich bei uns die Leute ein
wenig mehr anstellen hat vielleicht einen sehr guten Grund, der mit unserer Geschich-
te und der daraus resultierenden Gesellschaftsform zusammenhängt...

Man kann daher die Richtlinien anderer Länder, deren Umgang vielleicht liberaler
erscheint, als bei uns, nicht eins zu eins auf unser Land übertragen...

Richtlinien sollten sich in einem sinnvollen Prozess verändern und zu einer besseren
Lösung als der ursprünglichen führen. Dazu kann eine einfache Übertragung scheinbar
liberaler Gesetze aber nicht beitragen, da außer der Erhöhung der Gewaltstufe
nichts sonst sich in der Gesellschaft ändert, also alle Ausbreitungswege, die bisher
bestanden haben, auch weiterhin bestehen bleiben...

Angesichts schon beschriebener Mechanismen führt dies nur dazu, das noch mehr Jugendliche und Kinder mit ungeeigneten Inhalten in Berührung kommen, und das ist doch gerade das, was die Gesetze zum Jugend- und Kinderschutz verhindern sollen...

Und die USA sind nicht liberal. Du und viele andere suchen sich immer nur diejenigen
Gesetze aus anderen Ländern heraus, die ihnen gerade passen. Über weite Land-
striche sind die USA stockkonservativ, wie schon so manch freiheitsliebender Aus-
tauschschüler leidvoll erfahren musste. Dort sorgen andere Mechanismen dafür,
das die Kinder und Jugendlichen keine solchen Inhalte auf ihrem PC haben, jeden-
falls nicht bevor sie 21 sind oder vorher von zu Hause verschwinden...

Wenn einige dieser Spiele doch zugelassen werden sollen, dann muß viel besser
als das bisher geschieht, dafür gesorgt werden, das diese nicht in ungeeignete
Hände kommen. Der Schutz von Jugendlichen und Kindern ist immer höher anzu-
sehen, als der Frust einiger Gamer, die ja nun wirklich die kleinere Interessengruppe
sind...


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 01:16
Ich bin eher der "gute" Spieler, aber ich denke NPC kann man niedermähen wie man will.


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 01:25
@adonim

Nicht unbedingt. Ich jedenfalls bemühe mich unbewußt Unbeteiligte zu schonen.
Wahrscheinlich ist das bei mir auch eine Folge des Spiels "Outcast" (ein mittlerweile
fast 10 Jahre altes Game), bei dem es schon eine Rolle spielte, ob man in einem
Gefecht mit feindlichen Truppen Unbeteiligte tötet, und sei es nur aus Versehen. Die Bewohner haben durchaus eine Moral, die in dem Spiel auch eine entscheidende
Rolle spielt. Man kann auch viele Rätsel in dem Game lösen, ohne jemanden zu erledigen. Man hat in gewisser Weise die Wahl, allerdings nicht immer...


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 02:02
@wolf359
wolf359 schrieb:Das Problem dabei ist: wir sind nicht "andere Länder".
Interessant. Den groben 6,5 Milliarden restlichen geht's ja schlimm.
wolf359 schrieb:Das sich bei uns die Leute ein
wenig mehr anstellen hat vielleicht einen sehr guten Grund, der mit unserer Geschich-
te und der daraus resultierenden Gesellschaftsform zusammenhängt...
wolf359 schrieb:Man kann daher die Richtlinien anderer Länder, deren Umgang vielleicht liberaler
erscheint, als bei uns, nicht eins zu eins auf unser Land übertragen...
1. Eine Gesellschaftsform ist Kommunismus, Diktatur oder Anarchie.
2. Warum? Soll Hitler uns noch als verkohlte Leiche diktieren? Verbietet die Schweiz beispielsweise Freundschaft mit Frankreich, nur weil sie uns mal fast inne hatten?
wolf359 schrieb:da außer der Erhöhung der Gewaltstufe
nichts sonst sich in der Gesellschaft ändert
Die Gesellschaft hätte Freude an weniger dummschwätzigen Vormundschaftsgesetzen?!

Abschnitt 3: Sonst leere Wiederholungen.
Abschnitt 4: Genau deswegen - nochmals, wenn du's nicht begreifst - geht's den restlichen 6,5 Milliarden ja so mies.
wolf359 schrieb:Und die USA sind nicht liberal.
Ich habe gesagt, die Gewaltlimite in Videospielen sei höher angestellt.
wolf359 schrieb:Du und viele andere suchen sich immer nur diejenigen
Gesetze aus anderen Ländern heraus, die ihnen gerade passen.
Ich suche immer die liberalsten Teile heraus.
wolf359 schrieb:Dort sorgen andere Mechanismen dafür,
das die Kinder und Jugendlichen keine solchen Inhalte auf ihrem PC haben, jeden-
falls nicht bevor sie 21 sind
Falsch!
wolf359 schrieb:Wenn einige dieser Spiele doch zugelassen werden sollen, dann muß viel besser
als das bisher geschieht, dafür gesorgt werden, das diese nicht in ungeeignete
Hände kommen.
Noch besser? Wohl kaum!
wolf359 schrieb:Der Schutz von Jugendlichen und Kindern ist immer höher anzu-
sehen, als der Frust einiger Gamer, die ja nun wirklich die kleinere Interessengruppe
sind...
Lustig, dass die kindlichen und jugendlichen Gamer doch meistens die sind, die gefrustet sind.

Betreffend deines letzten Beitrages: Willst du dich als Vorbildspieler propagieren?


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 02:10
@wolf359
wolf359 schrieb:Nachweislich können Menschen durch Ereignisse oder die Dinge, die sie gesehen haben, traumatisiert werden. Computergames sind da keine Ausnahme, nur weil ihr das hier vehement bestreitet.
da wäre ich jetzt aber wirklich, wirklich, wirklich mal auf ein beispiel gespannt.
bitte, nur einen einzigen bericht, oder eine stude, bei der der begriff traumatisiert verwendet wird und nicht nur als dramatisierende phrase der süddeutschen dient.


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 13:23
Wolf ist doch gar nicht in der Materie drin, der befindet sich außerhalb und schreit rum wie schlimm es doch ist. Solchen Leuten sollte man gar nicht zuhören. Von außen beurteilen aber so tun als hätte man Ahnung. Traurig traurig. Der hält Final Fantasy und Okami sicher auch für Killerspiele-


melden
darknez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 13:33
also ich habe schon früh mit duke nukem spielen angefangen :)

bin aber nicht gewaltätig geworden oder ähnliches


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 13:57
-.-

Ähm wenn Kinder Spiele ab 18 sielen ist das die Schuld derjenigen der sie ihnen verkauft haben und es zulassen das sie diese spielen (Eltern)

Nicht die Hersteller das diese eine Zielgruppe haben die 18+ ist.


Gesetze sind aber in der Politik sehr viele billiger als Maßnahmen wie eine 18 Ecke im Laden wo der Ausweiß vorgezeigt werden muss.
Außerdem verdient man dann sehr gut an den Strafen die ,die es doch vertreiben usw...
bezahlen müssen.

1.Was im Spiel passiert ist nicht Real.Das sollte jeder erkennen können ansonsten darf dieser solche Medien nicht nutzen weil er Psychisch nicht ganz fit ist.

2.Wenn ab 18 drauf steht (keine Jugendfreigabe) warum wollen die diese seile dann verbieten? Ach ja stimmt weil irgendwelche Geistige fertige Kinder diese Spiele konsumierten und dann Leute umbrachten.

3.Spiele machen einen nicht Gewalttätig, Gewalttätige sielen diese nur gern !


melden
d-w-reloaded
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 14:32
....Naja aber das ist en cooles Game...ich habs durch gepresst:) un alle aliens un so platt gemacht :)


aber Gewalttätig bin ich nicht geworten ;)

<object classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=8,0,0,0" id="gtembed" width="480" height="392"> <param name="allowScriptAccess" value="sameDomain" /> <param name="allowFullScreen" value="true" /> <param name="movie" value="http://www.gametrailers.com/remote_wrap.php?mid=21151"/> <param name="quality" value="high" /> <embed src="http://www.gametrailers.com/remote_wrap.php?mid=21151" swLiveConnect="true" name="gtembed" align="middle" allowScriptAccess="sameDomain" allowFullScreen="true" quality="high" pluginspage="http://www.macromedia.com/go/getflashplayer" type="application/x-shockwave-flash" width="480" height="392"></embed> </object>


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 14:45
Crysis ist ein Topgame, ich zocks auch grade.


Also ich finde mal ganz ehrlich, PC Spieler, Egoshooter *Killer-Gewalt-Spiele* etc was hat das im geringsten mit Charakter zutun ?
Wenn ich draussen rumlauf (was ich öffter mal tu) werd ich nicht angesprochen "Oh Junge dame, sie spielen sicher Egoshooter sie sehen unausgelastet udn aggressiv aus* Eher im Gegenteil.Wenn ich jemanden erzähl ich zock in den Bundesländer WettCup oder bei Clanbase um reale Punkte und Preise (und das mach ich gut) kommt " ach qautsch, du weisst doch nicht mal wie das geschrieben wird du püppi"

Das Spiel hinzustellen als Gewaltverherrlichung ist schwachsinn.
Online Spiele fördern die Konzentration und Reaktionleistung enorm.
Reflex, Konzentration & Reaktion werden so trainiert.


melden

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 15:20
Das Minderjährige von den Spielen nicht traumatisiert werden, kann man ganz einfach begründen:
Sie haben keinen Schock, Ängste oder sonstiges von den Spielen; sind skeptisch, was die Sache angeht, dass sie davon "bekloppt" werden o.ä. .
Bei irgendwelchen Ereignissen, z.B. Vergewaltigungen oder Tod der Eltern sind sie dagegen schon geschockt; das ist der Unterschied.


melden
alte_leier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

16.11.2008 um 15:42
Jo Crysis war gei lwenn auch kurz! Aber Far Cry 2 is eigentlich nen Witz !


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

17.11.2008 um 14:53
Bei irgendwelchen Ereignissen, z.B. Vergewaltigungen oder Tod der Eltern sind sie dagegen schon geschockt; das ist der Unterschied.


Wobei es sehr wohl Ausnahmen gibt.


melden
d-w-reloaded
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

17.11.2008 um 20:13
Crysis ist ein Topgame, ich zocks auch grade.

Shiiva..... oho Cool !


melden

Gewalt in Computerspielen

17.11.2008 um 23:19
@Bagira

Nein, ich habe durchaus keine so negative Einstellung zu Spielen, auch nicht, wenn
sie etwas härterer Natur sind, nur denke ich das diese Spiele nicht für alle gleicher-
maßen geeignet sind. Niemand würde doch auf den Gedanken kommen, seine Kinder
irgendeinen Horrorfilm oder sonst einen nicht jugendfreien Inhalt anschauen zu lassen.
Warum sollte also ähliches mit Computergames geschehen ? Wenn in irgendeinem
Game jemanden ein Körperteil abgesäbelt wird (Verzeihung...), dann ist das doch
auch kein anderer bildlicher Inhalt, als wenn dies in irgendeinem nicht jugendfreien
Horrorfilm geschieht. Mit dem Unterschied, das man im Game auch noch selbst
"säbeln" kann...
Deshalb ist hier auch mindestens genauso darauf zu achten, das solche Inhalt eben
NICHT in falsche Hände geraten. Die Verbreitungswege von Computergames sind
dabei noch andere, als die von Filmen. Solange diese Verbreitungwege nicht besser
kontrolliert werden, kann von einem "liberaleren" Umgang mit (noch) verbotenen
Games wohl auch keine Rede sein...
Ich meine, ich bin kein Spieler solcher Games, aber meine Anschauung würde sich
sonst auch nicht ändern. Nur weil ich ein hartes Game ertragen oder gar gerne
Spielen würde, mute ich doch nicht anderen zu das ebenfalls zu ertragen. Das
passiert aber dann, wenn Games über verschiedene Wege in ungeeignete Hände
geraten. Wenn jeder nur verantwortlich handeln würde, wäre das Problem schon
kleiner...


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

18.11.2008 um 00:04
wolf359 schrieb:Wenn in irgendeinem
Game jemanden ein Körperteil abgesäbelt wird
Zum Beispiel in welchem Spiel? Da wirst du ganz, ganz wenige finden.
wolf359 schrieb:Die Verbreitungswege von Computergames sind
dabei noch andere, als die von Filmen.
Nicht wirklich.
wolf359 schrieb:Solange diese Verbreitungwege nicht besser
kontrolliert werden, kann von einem "liberaleren" Umgang mit (noch) verbotenen
Games wohl auch keine Rede sein...
Du weisst, dass es mit der jetzigen Handhabung, nämlich der, dass "Keine-Jugendfreigabe"-Spiele zensiert werden, auch schon im Grauzonenbereich zu liegen kommt? Du denkst, jemand wird beschlagnahmte Spiele erlauben, wenn die Altersbeschränkung nur richtig eingehalten würde? Schwachsinn.
wolf359 schrieb:mute ich doch nicht anderen zu das ebenfalls zu ertragen.
Interessant. Wenn sich jemand ein Spiel kauft, mutest du es ihm also zu?

Ich bin der Meinung, dass jemand, der solche Spiele konsumieren will, sie auch mehr oder weniger braucht. Dass das nicht die gängige Annahme ist, ist nichts aussagend.

Ich möchte, dass du speziell auf den fett geschriebenen Satz eingehst.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden