weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

18.11.2008 um 21:11
Ja, aber dieses Thema wird in vielen Fällen halt auf die Schulen abgeschoben. Dummerweise vergessen viele Eltern, dass in den Schulen nicht die emotionalen Gesichtspunkte gelehrt werden (können). Und dann liest man sowas wie hier in Berlin letztens, dass 13-Jährige sich gegenseitig "gang-bangen" . . . ;)

Lange Rede, kurzer Blödsinn: Die Verantwortung liegt beim Konsumenten selbst und bei Minderjährigen halt auch noch bei den Eltern. Egal um welche Medieninhalte es geht.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

18.11.2008 um 23:44
Man muß dabei aber auch der Natur der Medien Rechnung tragen. Die technische
Entwicklung geht schneller voran, als Eltern, Schüler oder sonstige zuständige Stellen
hinterherkommen können. Wenn von vorneherein bestimmte Inhalte auf dem Markt
nicht erhältlich sind, sprich verbotene Games, dann gelangen sie auch trotz der
Fehler der Verantwortlichen nicht auf deren Rechner, denn was es nicht gibt,
das kann man auch nicht bekommen und das kann einem auch nicht schaden.
Es gibt aber immer eine Lücke, die man nutzen kann, wenn man unbedingt etwas
haben möchte, aber viele "Unbefugte" lassen sich schon durch einfache Maßnahmen
abschrecken. Das Inzwischen Programme erhältlich sind, die wenigstens einen
Teil der gefährlichen Seiten auf den Rechnern von Minderjährigen blocken können,
ist schon ein Schritt der Anpassung, der mehr als überfällig ist...

@Peacekeeper

Du und deine jugendliche Erlebniswelt, mit der du zurechtkommen mußt, sind nicht
repräsentativ für die Querschnitt der Minderjährigen in diesem Land, und ich hoffe,
das das auch nicht so schnell der Fall sein wird. Das du damit umgehen kannst,
vielleicht weil du willst oder mußt, ist mehr oder weniger deine Sache, obwohl
ich mit deinen Eltern (damals..) schon ein ernstes Wort gesprochen hätte...


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 00:09
@wolf359

[herzieh]
Wo bist denn du aufgewachsen? Bayern?
[/herzieh]

Ich gehe auf nichts mehr grösser ein, der erste Abschnitt deines Beitrages war mal wieder Ausdruck der Möchtegern-Fürsorglichkeit deinerseits, zu der ich dir nur eines raten könnte: Wenn du so eine Notwendigkeit verspürst, irgendwo Zensur auszuüben, dann frag mal die chinesische Regierung an. Die Kommunistische Partei sucht sicherlich noch Volkszensoren. Da kannst du deine animalistischen Fernhalte- & Fake-Schutztriebe dann richtig ausleben und wer dir nicht gehorcht, wird ohne Zögern in ein Arbeitslager abgeschleipft.
wolf359 schrieb:sind nicht
repräsentativ für die Querschnitt der Minderjährigen in diesem Land
Dann frage ich dich doch wieder einmal nach Quellen, die eine "Traumatisierung", diesmal durch Pornographie, belegen.

Wie Recht du ausserdem doch hast: Als Schweizer bin ich nicht repräsentativ für Deutschland. Sind ja ganz verschiedene Kulturen.
wolf359 schrieb:Das du damit umgehen kannst,
vielleicht weil du willst
Nein, natürlich will ich nicht. Ich lasse mir meine Sexualität gerne von anderen Leuten vorschreiben und begrenzen.
wolf359 schrieb:oder mußt
Wie Herr meinen?
wolf359 schrieb:obwohl
ich mit deinen Eltern (damals..) schon ein ernstes Wort gesprochen hätte...
Weshalb? Weil sie mir als intelligentes Kind vertrauen schenkten und das eine Abweichung deiner restriktiven Fantasien darstellt? Oder weil sie nichts von Zensur halten und ihrem Kind nicht das Angstgefühl mitgeben wollten, dass seine Eltern es ständig hier und da von Sachen fernzuhalten versuchen, die es möglicherweise interessieren könnten? Oder vielleicht auch deswegen, weil du niemandem gönnen magst, was dir in diesem Alter verwehrt geblieben ist?


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 00:26
wolf359 schrieb:@Peacekeeper

Du und deine jugendliche Erlebniswelt, mit der du zurechtkommen mußt, sind nicht
repräsentativ für die Querschnitt der Minderjährigen in diesem Land, und ich hoffe,
das das auch nicht so schnell der Fall sein wird. Das du damit umgehen kannst,
vielleicht weil du willst oder mußt, ist mehr oder weniger deine Sache, obwohl
ich mit deinen Eltern (damals..) schon ein ernstes Wort gesprochen hätte...
Wenn es um das Thema Sexualität geht scheiden sich die Geister.
Ich finde schon, das ein 11 Jähriger nichts auf Pornoseiten verloren hat.
Aufklärung das eine, aber es gibt auch andere Richtungen von Sex. Die gewaltsame und die Perverse.
Ich hab bei Google mal "Zoo Bremerhaven" eingegeben, weil wir damals mit meiner kleinen Cousine in den Zoo wollten und ich mir die Preise und Öffnungszeiten mal anschauen wollte. Ich landete auf einer perversen und extrem kranken Seite wo ich gleich ein Video vorgeklatscht bekam wo ein männlicher mensch eine Hündin vergewaltigte und dazu hin, mit Sicherheit 30-50 Links von "B**** Zoo" Materialien.
Ich hab damals die Polizei informiert die der Sache auch nachgegangen ist, ich habe die Seite meinen Freund damals gezeigt und der war extrem schockiert, zum glück saß meine damals 8 jährige Cousine nicht neben mir!!
Ich finde man sollte Kinder weitgehen vor Pornoseiten schützen, gewaltätigen Sex oder gar Sodomie brauch kein Kind mitkriegen!

Zum Thema Gewaltspiele.
Wie ich schon häufiger erwähnte, bin ich selber Egoshooter-spielerin.
Ich spiele diese Spiele gern, aber ich kann Realität und Fiktion gut ausseinander halten.
Wenn ich das Spiel beende und mich wieder "im wahren Leben" befinde mach ich diesen Cut und alles ist wie immer.
Einige Menschen schaffen das halt nicht.
Wie zb. Robert Standhäuser (wenn sein Name so war) der sich durch Filme und Egoshooter einen Ausweg aus seiner Misere im Leben gesucht hat und nicht nur sein Leben, sondern auch das anderer unschuldiger Menschen beendet hat.
Ich weiss nicht genau wie der Film mit Leonardo Dicaprio hieß, wo er mit einer Pumpgun die Schule stürmt, aber ich hab ihn gesehen und war durch den Gedanken eher angewidert, vielleicht sogar selber mal das gleiche mal an meiner Schule zu tun.
Nachdem das damals in Erfurt passierte ( Ich war zu dem Zeitpunkt schon in der Egoshooter Szene unterwegs) wurde auch in den Egoshooter Foren heftig disskutiert.
Ich hatte damals Angst die Schule zu besuchen, weil auch wir auffällige Schüler /innen an der Schule hatten und so wie es damals auch hefitg in den Medien breitgetreten wurde, dass jeder zu so etwas in der Lage sein kann.
In meinen Kopf liefen während des Unterrichts Szenen ab wie jemand mit einer Knarre den Klassenraum stürmt und einfach nur wild um sich schießt. Ich hatte regelrecht Paranoia vor solchen Momenten, weil es mir nicht in den Kopf wollte (Diese meinung hat sich bis dato nicht geändert!!!) das Jugendliche oder Erwachsene zu soetwas fähig sind.

Klar die meisten dieser Jugendlichen Amokläufer, spielten Egoshooter.
Die meisten dieser Jugendlichen fielen durch ihr Aussenseiterdasein auf.
Die meisten dieser Jugendlichen hatten eine miserable Kindheit.

Alles stückweit nachvollziehbar, aber jeder Mensch ob ich , meine Freunde, Kollegen, Nachbarn Leute aus diesen Forum etc machen alle mal harte Phasen im Leben durch, wenn jeder dann ein Amokschütze wird, dann Prost ´Mahlzeit.

Man sollte aber nicht alle Bienen in den Honig werfen, es gibt welche die stechen zu und welche die tun es eben nicht!!


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 00:58
@Shiiva
Ich sagte auch nicht, ich war mit 11 drauf. Ich habe lediglich Werbe-Pop-Ups vor mir auf dem Bildschirm erscheinen sehen und habe sie weggeklickt.

Von Schutz im Sinne von Zensur (egal ob per Software, per ferngehalten Werden oder per "frei" abgemachten Verboten) halte ich wirklich nichts. Nichts ist hier so wenig, dass ihr es euch nicht mal vorstellen könntet. Beim normalen Surfen kommt man kaum auf Porno-Seiten und wenn's mal passiert, geht man eben zurück bzw. schliesst man das Fenster/den Tab. Und wenn Minderjährige freiwillig drauf bleiben oder bereits freiwillig drauf gegangen sind, tja, dann werden sie schon ihre Begründungen haben.

Gewaltsame und perverse Seiten von Sex? Gewalttätiger Sex und Sodomie? Also bitte, an "normaler" (sagen wir "gemässigter") Pornographie ist wirklich nichts auszusetzen, sonst kann ich im Schwimmbad auch gleich den Blick von schönen Beinen und auf der Strasse von sich küssenden Paaren nehmen. Dann wären wir wieder beim konservativen "Jeder-Für-Sich"-Staat.


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 10:31
@wolf359

Wieder mal ein wenig die Argumente verdreht, wie? Und Fragen beantwortest du auch nicht so gerne?

Also nochmal: es ist viel schwerer an nicht jugendfreie Spiele als an nicht jugendfreie Filme ranzukommen. Also mach doch erstmal Vorschläge wie man gegen das leichter zu bekämpfende Übel vorgehen soll.

Aber Vorschläge kommen von dir ja eh nicht, nur der Traum eines weltweiten Verbotes der Herstellung von Spielen die dir nicht passen. Bin sicher du würdest die Entwickler am liebsten ins Gefängnis stecken.

Ist sehr interessant zu sehen wie du so tickst Wolf. Aber dein Gedankengut widert mich ziemlich an, denn wie heißt es doch nochmal wenn eine Minderheit anderen ihren Willen aufzwingen will?

Naja, am deutschen Wesen soll die Welt genesen, das ist dein Motto.


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 12:19
Also zum Thema Gewalt in Computerspielen kann ich nur sagen das es ok ist.
Ich finde z.B die diskussionen um ein Verbot von "Killerspielen" einfach nur lächerlich...
schon allein die argumentationen von den Politikern oder "Killerspielgegner" ist nur zum lachen.
Ich habe selbst als 12 Jähriger schon angefangen solche Computergames zu zocken und mir hat es nicht geschadet so wie über Millionen anderen Menschen auch nicht.
Und nein meine Eltern haben in der Erziehung nicht versagt...
Finde es nur schade wieviel unternommen wird um Menschen sachen zu verbieten die eigendlich total egal sind...weil jetzt mal ehrlich wäre es nicht sinnvoller über WICHTIGE themen zu diskutieren z.B den Klimawandel, zukünftige Energieversorgung, sicherung der Lebensqualität etc...
Wenn ich so sehe was die Politiker bei uns im Parlament so diskutieren frag ich mich oft ob es nicht einfacher wäre in der Steinzeit zu leben :D.
Da reden Leute über eine änderung der Bundeshymne (Frauengerechter), Killerspiele und über viel mehr belanglose themen um nur ein paar beispiele zu nennen.
Naja egal steiger mich da schon wieder zuviel rein...back to topic.
Gewalt in Computerspielen ist ok solang man selbst damit umgehen kann und das kann glaub ich jeder...ist ja nur ein Spiel.Ausserdem muss ja jeder selbst wissen was er spielen will ist ja nicht so das man die Gewaltspiele aufgezwungen bekommt (man muss ja nichts kaufen).


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 13:47
Wolf359 stellt sowieso andauernd nur haltlose Behauptungen hat für die er weder Quelle noch plausible Erklärungen parat hat.
Entweder er wechselt dann ruckartig im nächsten Beitrag das Thema, oder schreibt darauf einfach garnichts mehr.


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 14:07
"Die technische
Entwicklung geht schneller voran, als Eltern, Schüler oder sonstige zuständige Stellen
hinterherkommen können."

schüler sind allgemein .neben den in entsprechenden berufen arbeitenden . am besten mit drin

nur weil du vllt und viele eltern nicht damit klar kommen müsst ihr das nicht auf alle anderen übertragen

nur weil ihr irgendetwas meintz ist das noch keine berechtigung
es muss auch eine reele gefahr bestehen
und die besteht eben nur in euren hirnen aus eigener unfähigkeit geboren


melden
Heppy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 14:26
Shice auf Gewalt in Computerspielen. Auf Schulhöfen und auf der Straße musst aufpassen wo Du Dich bewegst. Grad wenn es dunkel ist. Da sollen es die Spiele sein die uns Wild machen? Ich denk da ehr an unsere Politik die das ganze noch aufbauscht und 95% der Bevölkerung merkt es nichtmal weil der IQ sowieso unter 60 liegt. Aber ja es sind die Computerspiele die uns Gewalttätig machen. Frag mich was unsere Großeltern im Krieg gespielt haben? Gewalttätig macht mich ehr wie unser Land mit uns und unserer Jugend umgeht!


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 16:48
Ha, von wegen Amokläufer und Aussenseiter.

Vor knapp zwei (?) Jahren oder so wurde in einem Zeitungsartikel mal ein polizeiliches Formular abgedruckt, das einem Hinweise auf das Verhalten von "Sonderlingen" und dadurch eventuell potentiellen Amokläufern geben sollte. Nahezu JEDER(!) dieser Punkte traf zu der Zeit auf mich zu . . . naja . . . nichts passiert . . . ;)


melden
d-w-reloaded
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 17:47
das kann auch pasieren, un manches ist so ernst das man darüber lachen muss!



melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 17:51
@d-w-reloaded
du weisst aber schon, das der schauspielert?


melden
d-w-reloaded
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 17:53
hmmmm sieht echt aus ;)


melden
elite6271
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 17:53
Zum Glück ist das Video gefaked o0


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 19:04
@ peacekeeper

es gibt genug gewaltitätigen Sex im Netz.
Ich glaub dadrüber brauch man nicht diskutieren ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 22:48
@d-w-reloaded
Ist es aber nicht.

@Shiiva
Trotzdem kann man Kindern immer noch den vollen Zugang zum Internet lassen. Wieso sollte jemand "schwere" Pornographie konsumieren, wenn er es selbst nicht wollte? Vor allem gerade in der Pubertät. Und wenn's dann bis 18 eine elterlich auferlegte Sperre dieser Seiten gibt...kann man den Computer genauso gut aus'm Fenster schmeissen.


melden

Gewalt in Computerspielen

19.11.2008 um 23:55
"Trotzdem kann man Kindern immer noch den vollen Zugang zum Internet lassen. Wieso sollte jemand "schwere" Pornographie konsumieren, wenn er es selbst nicht wollte? Vor allem gerade in der Pubertät. Und wenn's dann bis 18 eine elterlich auferlegte Sperre dieser Seiten gibt...kann man den Computer genauso gut aus'm Fenster schmeissen."

Wenn nur die nicht jugendfreien Seiten gesperrt werden, dann ist deiner Meinung
nach ein Computer für Kinder sinnlos ? Wie seltsam...

"Wie Recht du ausserdem doch hast: Als Schweizer bin ich nicht repräsentativ für Deutschland. Sind ja ganz verschiedene Kulturen."

Diese Ansichten sind sicherlich auch für einen Schweizer wohl nicht representativ...

@Comguard2

"Aber Vorschläge kommen von dir ja eh nicht, nur der Traum eines weltweiten Verbotes der Herstellung von Spielen die dir nicht passen. Bin sicher du würdest die Entwickler am liebsten ins Gefängnis stecken.

Ist sehr interessant zu sehen wie du so tickst Wolf. Aber dein Gedankengut widert mich ziemlich an, denn wie heißt es doch nochmal wenn eine Minderheit anderen ihren Willen aufzwingen will?"

Also Vorschläge hatte ich schon gemacht. Von einem weltweitem Verbot von Spielen
halte ich gar nichts. Ich glaube, das doch die Gamer, die einen freien Zugang zu
jedem auf dem internationalen Markt erhältlichen Brutalo-Spiel verlangen, immer
noch extrem in der Minderheit sind und nur durch ihren vergleichsweise großen
Lärm, den sie machen, den Anschein erwecken, als seine sie eine Mehrheit...


melden

Gewalt in Computerspielen

20.11.2008 um 00:54
wolf359 schrieb:Wenn nur die nicht jugendfreien Seiten gesperrt werden, dann ist deiner Meinung
nach ein Computer für Kinder sinnlos ?
Das nicht. Nur war die Mehrheit der Pornographie, die ich bisher sah, nicht wirklich "stark" sondern eher "gemässigt" und irgendwelche Gewaltinhalte findet man überall im Internet. Wenn also meine Eltern oder andere Personen meinen Internetzugang in irgendwelcher Weise zu blockieren versuchen würden, würde ich das nicht akzeptieren bzw. mir Alternativen dazu suchen. Die Vorstellung, über Jahre hinweg bewusst von Inhalten jeglichen Typs ferngehalten zu werden, macht mich innerlich wütend. Deshalb bin ich froh, dass meine Eltern keinen Pfifferling darauf verschwendeten und mir meine Wahl und die damit verbundene Souveränität - wenn man dem so sagen will - liessen.

Wolf, ich kann dich ja verstehen, aber sieh es so, denn das ist der alleinige Schlüssel zu meiner Ansicht:

Ich hasse Zensur => Ich will nicht zensiert werden => Ich tue nötigenfalls alles dafür, dass andere nicht zensiert werden. Ja, "Freiheit" ist für mich eine Art Prestige, eine Deklaration an mein "Ich", dass mir andere Leute vertrauen und wissen/Rücksicht darauf nehmen, dass ich eben mit gewissen Dingen umgehen kann. Ich finde es mies, wenn andere Leute mich als andere Partei mit ihrer Meinung zu manipulieren versuchen, weil ihnen etwas "unmoralisch" oder "pervers" erscheint. Bei halt realen Gefahren wie Alkohol, Drogen und Waffen habe ich kein Problem mit einer einschränkenden Autorität. Wenn's aber um Kunst - was für mich Musik, Filme und Videospiele, absolut egal welchen Inhaltes, immer noch sind - geht, dann will ich mir nicht von anderen erschaffene Produkte vorenthalten lassen.

Dass das Gesetz anders aussieht, ist mir klar. Das ist aber meine Meinung, und die darf noch so vehement das gültige Gesetz kritisieren, wenn sie niemanden verletzt.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

20.11.2008 um 01:02
@wolf359
wolf359 schrieb:Ich glaube, das doch die Gamer, die einen freien Zugang zu
jedem auf dem internationalen Markt erhältlichen Brutalo-Spiel verlangen, immer
noch extrem in der Minderheit sind und nur durch ihren vergleichsweise großen
Lärm, den sie machen, den Anschein erwecken, als seine sie eine Mehrheit...
gerade du hast es nötig anderen vorzuwerfen, sie würden großen lärm machen.
erzählst hier von traumatisierten kindern, schocks und erheblichen schäden, belegst das mit nichts, ignorierst nachfragen und bedienst dich der immer gleichen nichtigen phrasen.

hättest du dir auch nur im ansatz ein bild von der debatte gemacht und dabei andere quellen als die öffentlich rechtlichen hinzugezogen, wüsstest du, dass es hier nicht um irgendwelche brutalo-spiele geht, sondern um standartwerke der virtuellen interaktiven unterhaltung, auf die millionen menschen auf der ganzen welt einen vergleichsweise freien zugang haben, ohne dass die von dir postulierten schädigungen bedeutend häufiger auftreten würden, als in deutschland. aber der deutsche spieler ist halt anders. er ist politisch korrekt, verträgt weder hakenkreuze, noch blut in seinen videospielen und muss auch dann noch die würde des menschen achten, wenn er in die rolle eines kriminellen schlüpft. es ist überhaupt erstaunlich, wie man der auffasung Ich glaube nur,
das bei einer immer freieren Verfügbarkeit immer gewaltätigerer Spiele der schlechte
Einfluß auf die breite Masse derjenigen, die diesen Spielen in aktiver oder passiver
Art und Weise ausgesetzt sind, unausweichlich ist.
sein kann, während dem rest europas die meisten "killerspiele", ego-shooter bzw. andere videospiele mit gewaltinhalten im schnitt etwa 2 jahre früher zur verfügung stehen bzw. während es dahingehend so gut wie gar keine restriktion von staatlicher seite gibt.


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden