Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie "funktionier" denken?

16 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gehirn, Denken ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
nixistreal Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 06:39
Hallo,
also was ich schon immer interresant fand sind die ganzen vorgänge im inneren des menschen aber wie funktioniert eigentlich das gehirn bzw das denken das verwirrt mich.Weil viele funktionen die der menschliche körper ausführt passieren automatisch ohne unser zutuen(wie als wäre es bloß eine hülle xD)
aber das denken ist erstens viel viel komplexer und wir können von selbst darauf zugreifen wenn wir es brauchen. müsste es dann nich wie ein übergehirn geben welches die wissensfreigabe regelt?? Oder überhaupt wie funktioniert das alles denken usw ich hörte aus vielen chemischen prozessen und den synapsen und alles aber wie kann man mit dem zeug denken?? Und wenn man genau wüsste wie das gehirn funktioniert könnte man dann nicht auch einen roboter bauen der auch denkt,eigentlich müsste es ja möglich sein? (ich weis es klingt verrückt und ist heutzutage bestimmt noch nicht machbar aber irgendwann)
Ich würde gern mal wissen was ihr so zum thema denken denkt ô_Ô
Und nätürlich zum thema roboter.
Also lasst mal eure meinungen hören ich bin echt sehr interresiert an seriösen antworten.
mfG NixIstReal


melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 08:24
1. Das Gehirn ist für mich nur ein Behälter für meinen Geist, ich glaube nicht das da irgendwas meine Gedanken steuert, das ist mein Geist der die Synapsen nutzt und die chemischen Prozesse etc. sind nur Reaktionen davon.

2. und Roboter sind auch toll, eines Tages sitzen wir im Urlaub und die Roboter machen alle Arbeit, irgendwann werden wir dann aber nicht mehr wissen wie man sie bedient und wieder in der Steinzeit leben, dann fängt alles wieder von vorne an und wir werden die Roboter auf Höllenwände malen und als Götter verehren weil wirs nicht besser wissen.


melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 12:27
@ashert: " Das Gehirn ist für mich nur ein Behälter für meinen Geist, ich glaube nicht das da irgendwas meine Gedanken steuert, das ist mein Geist der die Synapsen nutzt und die chemischen Prozesse etc. sind nur Reaktionen davon"

Dann kennst du dich aber schlecht mit Synapsen und Neuronen aus.

" und Roboter sind auch toll, eines Tages sitzen wir im Urlaub und die Roboter machen alle Arbeit, irgendwann werden wir dann aber nicht mehr wissen wie man sie bedient und wieder in der Steinzeit leben, dann fängt alles wieder von vorne an und wir werden die Roboter auf Höllenwände malen und als Götter verehren weil wirs nicht besser wissen"

Wozu müssen wir dann noch wissen, wie man sie bedient? Theoretisch gesehen machen sie ja die ganze Arbeit? Dein Gedankengang ist mir irgendwie unklar.

Das Denken
-------------
Das Gehirn ist sehr komplex aufgebaut, aus millionen und aber millionen Zellen (Neuronen, ...). Es gibt dabei veschiedene Arten von Neuronen: die sensorischen N., Interneuronen und Motoneuronen. Wenn man z.B. durch die Umwelt einen Reiz aufnimmt (Auge, Wärme - Kälte, Schmerz, ...), dann agieren diese Neuronen demensprächend. Es ist aber z.T. noch so komplex das ganze, dass es nicht einmal die Wissenschaftler so recht wissen. Aber sicher nicht hat es etwas mit Geist oder Seele zu tun, den so etwas ist nicht vorhanden.

Wenn der Lehrer am Ende einer Physikprüfung schreibt "Viel Glück", so irrt er sich seines Faches nicht, denn:
Viel Glueck = Vi(e^2)(l^2)Guck
Wobei: V: Volumen, i: komplexe Einheit, e: eulersche Zahl, l^2=A: Fläche, G: Gravitationskonstante, u: Variable, c: Lichtgeschwindigkeit, k: Adiabatenkoeffizient oder Bolzmannkonstante.



melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 13:09
""Wozu müssen wir dann noch wissen, wie man sie bedient? Theoretisch gesehen machen sie ja die ganze Arbeit? Dein Gedankengang ist mir irgendwie unklar.""

Ja sag ich doch, die Roboter machen dann alle Arbeit auch das bedienen und reparieren von Robotern und genau darüber werde wir dann völlig verblöden und irgendwann nicht mehr wissen, wie man irgendwas bedient, selbst die Fernbedienung für den Fernseher wird uns dann ein unlösbares Rätzel sein.
Denn zur Schule muss ja auch keiner mehr wenn die Roboter herschen, weil 99% der Berufe ja automatisiert sind. Niemand wird dann mehr schreiben und lesen können!

Die Menschen kommen mit diesem Konsumparadies dann nicht mehr zurecht und ziehen sich zurück, zurück in die Natur wo man noch selber Feuer machen muss und das Futter mit einer Keule erschlagen!
Das wird dann ein größeres Konsumbedürfniss sein als das vollklimatisierte Heim, das noch jedes Produkt aus dem Automaten druckt!


melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 14:45
eine der erstaunlichsten erkenntnisse der letzten hundert jahre physik ist, dass man das gesammte weltall (ausser den atomkern) mit drei regularien beschreiben kann:

1. ein elektron gelangt von a nach b
2. ein photon gelangt von a nach b
3. ein elektron absorbiert ein photon.

damit dürfte deine frage zumindest formal beantwortet sein; wenn wir 'denken' dann wirken diese drei regularien zusammen.

heute nacht wird dir klar, dass der liebe gott dich nicht liebt
dass der tag der erlösung sich noch verschiebt
10 biere im sturzflug und die eingangstür fest im visier
die rettende kavallerie kommt heute nicht mehr | element of crime



melden
nixistreal Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 16:35
Gut aber dann hab ich noch 2 Fragen.
1.Wie werden gedanken bzw wissen gespeichert???
2.Und da es ja irgendwie gespeichert werden muss müsste ja theoretisch jemand der genauso aufgebaut is wie man selber immer genau das selbe denken und auch das selbe machen weil er ja zu allem die selben errinerungen hat (ok das is ja fast wie clonen aber clone können ja nach der geburt ihre eigenen erfahrungen sammeln aber jemand der genauso ist wie man selber hat dann ja alles wie man selber) ok es ist komisch was ich rede aber ich hoffe ihr könnt was damit anfangen und stellung nehmen bzw antworten geben
mfG NixIstReal


melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 18:46
@Palla: das stimmt nicht:
Was ist mit dem Atomkernzusammenhalt, den Kräften, und anderen wichtigen Elementarteilchen?

A: ||p}| ||p}| = {p|p} {p|p}
A: Was sagt diese Formel aus?
B: Mhh, das Uni-Zeugs kryptisch ist und das keine Sau weiss, was das bedeutet?



melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 18:48
@nixistreal: Meines Wissens können Dinge über die Entropie gespeichert werden. Ein System mit Entropie = 0, hätte somit keine Informationen gespeichert (bin aber nicht so sicher, ob das jetzt stimmt).


A: ||p}| ||p}| = {p|p} {p|p}
A: Was sagt diese Formel aus?
B: Mhh, das Uni-Zeugs kryptisch ist und das keine Sau weiss, was das bedeutet?



melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 19:18
hab doch geschrieben, ausser im atomkern, oberheimer

heute nacht wird dir klar, dass der liebe gott dich nicht liebt
dass der tag der erlösung sich noch verschiebt
10 biere im sturzflug und die eingangstür fest im visier
die rettende kavallerie kommt heute nicht mehr | element of crime



melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 20:17
denken ... hmmh ... wo fängt man da am besten an?...
also ... da sind genetisch die grundlagen, weiterleitung und verarbeitung und speicherung von reizen (rezeptoren, neurone, synapsen, reflexbögen ...)
so nun gibts verschiedene hirnteile, die der vermittlung, der speicherung, der verarbeitung von reizen und dem erstellen von »antwortschemata« dienen.
prinzipiell kommen wir alle dumm auf die welt ...da gibs psychologische modelle über die postnatale entwicklung u.a. nach bowlby und freud ... aber am plausibelsten find ich die der kognitiven entwicklungsphasen nach piaget ...
entwicklung der intelligenz in fünf stufen vom unwissenden zum formal denkenden

im endeffekt geht es darum, das dem gehirn von peripher verschiedene reize/reizmuster zugeleitet werden, die es verarbeitet und dann abspeichert ... dadurch ist es in der lage später vergleiche anzustellen. was zählt is die erfahrung ... da gibs wieder verschiedene modelle ... konditionierung (klassisch; operant), am modell, lernen durch einsicht ...

also wie gesagt werden so reichlich erfahrungen gesammelt...
was dann kommt is ein ständiges suchen vergleichen und abgleichen von gespeicherten informationen mit den wargenommenen umwelteinflüssen bzw. reizen ... es entsteht quasi ein abbild der realität, das standig mit bereits erfahrenem verglichen wird, so ist das gehirn in der lage auch komplexe denkvorgänge mit mehreren varianten zu bestreiten.

was ich immerwieder gern anbringe ist das dejavue, es entsteht dadurch , dass das gehirn eben ein abbild der realität schafft ... dabei wird dieses wie gesagt mit erinnerungen abgeglichen und ein entwurf über die »zukünftigen« möglichen geschenisse erstellt, dadurch kann der effekt entstehen, das man eine situation genau so schon einmal erlebt zu haben scheint, ich denke jeder hatte schon einmal dieses gefühl... wenn jetz ein ereignis auftritt, welches nicht in den erstellten plan passt, erschrickt man ganz einfach ...

☺☻

keiner hat mich gefragt ob ich leben will ... deshalb schreibt mir auch niemand vor, wie ich zu leben habe!!!


melden

Wie "funktionier" denken?

20.01.2005 um 22:19
@Palla: joa, aber nur mit dem kannst du doch nicht das ganze Universum beschreiben.

A: ||p}| ||p}| = {p|p} {p|p}
A: Was sagt diese Formel aus?
B: Mhh, das Uni-Zeugs kryptisch ist und das keine Sau weiss, was das bedeutet?



melden

Wie "funktionier" denken?

27.01.2005 um 19:15
denken: zusammenwirken vieler synapsen im richtigen zeit punkt ... so werden immer die richtigen komplexe des hirns "eingeschaltet"
und wissen sind vernetzungen der neuronen unsres hirns... durch die extrem viele synapsen gibt es extrem viele kombinationen und so entstehen bestimmte komplexe die für eine bestimmte errinnerung stehen .. und jedes mal wenn du dich "errinnerst" werden die angesprochen.. das prinzip des PCs 0 und 1 .. schalter an oder aus .. nur das wir noch die "graustufen" haben .. im prinzip hat man also schon die ersten schritte des roboterhirns gemacht...


Wer Fehler findet, darf sie behalten.



melden
nixistreal Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie "funktionier" denken?

27.01.2005 um 19:32
manchmal hat man das gefühl der körper is wie ne hülle von der man energie brauch um leben zu können also das man wie soll ich sagen das der körper bloß wie ne hülle is eben xD weil manche sachen funktionieren nur wenn man sich anstrengt zB ne mathe aufgabe lösen oder so aber so viele andere vorgänge gehen einfach automatisch sehr komisch


melden
nixistreal Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie "funktionier" denken?

27.01.2005 um 19:33
ups das hab ich ja am anfang schon geschrieben sry


melden

Wie "funktionier" denken?

27.01.2005 um 19:35
bei automatischen vorgängen passiert auch kaum was im gehirn .. das is das vegetative nervensystem (hauptzentrle is dafür das rückenmark)
wenn du ne matheaufgabe löst, strengst du die gehrinhälfte an die für das logische denken zuständig ist .. du sorgst also für ne bessere durchblutung, damit die neuronen in eben dieser hälfte anfangen zu arbeiten und mit der notwendigen energie (sauerstoff) versorgt werden.


Wer Fehler findet, darf sie behalten.



melden

Wie "funktionier" denken?

03.02.2005 um 00:52
das is aber so ned ganz richtig, weil nämlich z.b. grad der parasympatische n. vagus, der einen großteil vom verdauungstrakt, die trachea und den bronchialbaum und eben auch teilweise das herz versorgt, seine kerne im gehirn (medulla oblongata) hat, es wird einem bloß halt nicht alles bewusst, dringt also nicht bis zu telencephalon vor.
zum überleben notwendig ist zumindest der hirnstamm, bestehend aus mesencephalon, pons und medulla oblongata, da dort wesentliche zentren für grundlegende körperfunktionen liegen.

keiner hat mich gefragt ob ich leben will ... deshalb schreibt mir auch niemand vor, wie ich zu leben habe!!!


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Wieviel Kraft haben unsere Gedanken?
Wissenschaft, 1.128 Beiträge, am 12.01.2021 von nachthauch
thomas82sp am 10.05.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 54 55 56 57
1.128
am 12.01.2021 »
Wissenschaft: Was passiert, chemisch betrachtet, beim Denken im Gehirn?
Wissenschaft, 17 Beiträge, am 17.07.2014 von Gnupf
BNV am 13.12.2013
17
am 17.07.2014 »
von Gnupf
Wissenschaft: Ist Kollektives Unterbewustsein beim Mensch doch möglich?
Wissenschaft, 37 Beiträge, am 15.04.2013 von Quibybaby
ChrislyProud am 21.03.2011, Seite: 1 2
37
am 15.04.2013 »
Wissenschaft: Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)
Wissenschaft, 32 Beiträge, am 04.08.2010 von juschmaster
Fritzel am 03.08.2010, Seite: 1 2
32
am 04.08.2010 »
Wissenschaft: Denken
Wissenschaft, 70 Beiträge, am 26.10.2004 von drachenmeister
Xero am 27.09.2004, Seite: 1 2 3 4
70
am 26.10.2004 »