Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

32 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gehirn, Denken, Neurobiologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 04:17
@Yoshi
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Ich halte es für äußerst egozentrisch zu sagen, nur der Mensch hätte Bewusstsein...
Das sagte ich ja auch nicht. Auch Tiere haben ein Bewusstsein. Ob sie ein Selbstbewusstsein haben, also "Cogito, ergo sum" ist eine andere Frage. Das weiß ich nicht.
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Man muss unterscheiden zwischen Gewahrsein und Bewusstsein.

Beides klingt wie, als wäre es dasselbe.

Du wirst dir als Mensch bewusst, wenn du geboren bist, hast ein menschliches Bewusstsein, aber dieses menschliche Ego-Ich verschwindet mit dem Tod.
Nun ja, das Gewahrsein ist der "Rahmen", in dem Bewusstsein stattfindet. Bewusstsein ist sozusagen "Gewahrsein in Bewegung" und erfordert etwas, das wahrgenommen wird und etwas, das wahrnimmt. Bewusstsein ist also bereits die erste Erscheinung im Gewahrsein.
Das Gewahrsein hingegen ist sich seiner selbst nicht bewusst, weil es das ist worin Bewusstsein stattfindet.

Irgendwo habe ich mal gelesen: "Der Verstand kann beides nicht verstehen, also was soll's..."^^


1x zitiertmelden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 07:38
@Thermometer: Wir denken tatsächlich auch mit dem Bauch. An dem Vorgang ist das komplette neuronale System beteiligt, nicht nur das Großhirn.


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 11:00
@passat
Hmm, ich finde "Denken" passt nicht so richtig zum sogenannten Bauchhirn. Wie wär's eher mit "Fühlen", also die emotionale Schiene.

@Fritzel
Das Denken ist noch lange nicht im Detail geklärt. Kortikale Assoziationsfelder, schwingende (oszillierende besser gesagt) Kolumnen etc. spielen dabei eine Rolle.
Ob das Feuern von Neuronen dir als Erklärung genügt, keine Ahnung.
Für das Verstehen der guten Hypothesen sind jedenfalls Vorkenntnisse in Neuroanatomie und Neurophysiologie sehr empfehlenswert. Meine sind aber eher bescheiden.
interpreter kann das eigentlich ganz gut erklären.
Vielleicht findest du in der Bibliothek das Buch "Neurowissenschaften - Ein grundlegendes Lehrbuch für Biologie, Medizin und Psychologie" von Bear, das fand ich didaktisch recht geschickt.


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 12:35
@22aztek
Zitat von 22aztek22aztek schrieb:Das sagte ich ja auch nicht. Auch Tiere haben ein Bewusstsein. Ob sie ein Selbstbewusstsein haben, also "Cogito, ergo sum" ist eine andere Frage. Das weiß ich nicht.
Ja, da gebe ich dir recht, das kann man nur wissen, wenn man selbst ein Tier ist.
Zitat von 22aztek22aztek schrieb:Nun ja, das Gewahrsein ist der "Rahmen", in dem Bewusstsein stattfindet. Bewusstsein ist sozusagen "Gewahrsein in Bewegung" und erfordert etwas, das wahrgenommen wird und etwas, das wahrnimmt. Bewusstsein ist also bereits die erste Erscheinung im Gewahrsein.
Das Gewahrsein hingegen ist sich seiner selbst nicht bewusst, weil es das ist worin Bewusstsein stattfindet.
Ja, da gebe ich dir recht.

Gewahrsein ist sozusagen das reine Sein, ohne Objekte, die wahrgenommen werden.

Es bedarf immer ein Objekt, um sich etwas bewusst zu sein.

Wenn du alle Objekte weglässt, was bleibt dann noch? Dann bleibst nur noch du selbst, das Subjekt, aber es spürt seine eigene Existenz, nimmt sich selbst wahr.


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 13:09
sorry wenn ich ein bisschen von thema abweiche , aber mich würde interessieren wieso z.B musik gewisse emotionen verursacht, warum assoziiert man gewisse tonlagen mit stimmungen. manche klavier stücke lösen in mir ein depressives gefühl aus obwohl sie stimmig und angenehm zu hören sind. Is das nur ein effekt der durch das schauen von filmen(filmmusik) entstanden ist oder kann man das auch rein evolutionär erklären?
( übrigens hat ja musik angeblich auch auf primitivere lebensformen einen einfluss z.b beschleunigt klassische musik das vegetative wachstum von pflanzen wobei hektische agressive musik das wachstum eher hemmt )


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 13:23
Vielleicht weil du mit gewissen Musikstücken Ereignisse verbindest, wenn du zum Beispiel ein Lied gehört hast während jemand gestirben ist wirst du das Lied immer mit dem Tod in Verbindung bringen


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 13:42
Hallo allerseits, ich bin Neu hier und habe dazu eine andere Ansicht.
Unser Gehirn ist nicht das was denkt. Auch die moderne Gehirnforschung ist schon zu diesem Schluß gekommen. Wir führen Dinge aus und erst danach entstehen die dafür notwendigen Vorgänge im Gehirn. Unser Gehirn ist nur eine Schnittstelle zu unserer Seele. Klar das wen ich die Schnittstelle zerstöre bzw. beschädige die Seele keine Möglichkeit mehr hat zu interagieren.
Aber von der Wissenschaft halte ich ohnehin wenig, den alles was sie nicht erklären kann wird als Unsinn bezeichnet.

Für alle die das Gehirn als das alleinig denkende betrachten, wie erklärt Ihr Euch Erinnerungen an ein früheres Leben? Wie erklärt Ihr Euch Nahtoderfahrungen wo die betroffenen ausserkörperliche erfahrungen machen und exakte Beschreibungen der Vorfälle machen die sie nicht mitbekommen konnten? Das geht sogar so weit das eine Blinde Person während ihrem Nahtoderlebniss das erste mal sehen konnte und sie das Krankenzimmer und die Personen beschreiben konnte.

Einstein hat schon gesagt so etwas wie einen freien Willen gibt es nicht. Man kann zwar tun was man will aber niemals wollen was man will.

Gehört zwar nicht ganz zum Thema aber da es erwähnt wurde. Eine Evolution im Sinne von Darwin hat es nie gegeben.


1x zitiertmelden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 14:03
@neo4711
Zitat von neo4711neo4711 schrieb:Für alle die das Gehirn als das alleinig denkende betrachten, wie erklärt Ihr Euch Erinnerungen an ein früheres Leben? Wie erklärt Ihr Euch Nahtoderfahrungen wo die betroffenen ausserkörperliche erfahrungen machen und exakte Beschreibungen der Vorfälle machen die sie nicht mitbekommen konnten? Das geht sogar so weit das eine Blinde Person während ihrem Nahtoderlebniss das erste mal sehen konnte und sie das Krankenzimmer und die Personen beschreiben konnte.
alles gehirnfurze ..kreiert durch kreative prozesse ...die fantasie spielt einem oft einen streich(dejavu). wie oft haben leute mit nahtoderfahrungen ihre situationen geschildert (die sie BEWUSST nicht miterlebt haben ) die absolut nicht der wahrheit entsprachen?!


auf deine aussage zur evolution möchte ich garnicht eingehn : ))


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 14:13
@passat
naja mit dem Bauch weiss ich nicht so sehr!
Also meines Wissens nach wird da noch geforscht - möglich wäre es mit Sicherheit!
Fliegen und andere Insekten haben ja ein anderes Gehirn:
Bei denen geht das Gehirn praktisch über den Rücken^^
Das ist bei Wirbeltieren sinnvoller gelöst :D


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 14:26
@juschmaster
Gehirnfurze also, hört hört und das man bei einer Rückführung zb. fremde Sprachen sprechen kann, oder über Dinge aus vergangener Zeit Bescheid weiß die man so nicht wissen konnte.

Egal auch Du bist nur ein Produkt Deiner Gehirnfürze die Du eben für zutreffender als Fürze anderer hältst. Es sei Dir unbenommen, und danke das Du nicht auf die Evolution eingehst. Du glaubst bestimmt auch das ein Computer zufällig entstanden ist. Nein dann frag Dich mal wie viel komplizierter das Leben ist.

Und wieso unsere so kluge Wissenschaft es nicht schafft einen Menschen wiederzubeleben der gerade mal eine Sekunde Tod ist. Alle bauteile sind doch da.


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 14:46
@neo

der mensch und die technik ist nunmal noch nciht soweit um auf alle fragen eine antwort zu finden. aber ist es nicht erstaunlich was wir in den letzten ~150 jahren schon alles erreicht haben... welche phänomene wir mit hilfe der wissenschaft ganz plausibel erklären können.
Die entstehung des Lebens wird sich auch irgendwann klären ....das aus aminosäuren [in komplizierter aneinanderreihung) irgendwann proteine entstanden sind usw .. grenzt an ein wunder ..da geb ich dir recht , aber irgendwann hat man auch hierfür eine plausible erklärung gefunden da bin ich mir sicher.
was hast du denn für alternative theorien zur entstehung des lebens zu bieten ? schöpfungstheorie ?


melden

Denken - Wie funktioniert das? (Biologie)

04.08.2010 um 15:08
@neo4711

sry, zahlöen vergessen


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Wieviel Kraft haben unsere Gedanken?
Wissenschaft, 1.128 Beiträge, am 12.01.2021 von nachthauch
thomas82sp am 10.05.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 54 55 56 57
1.128
am 12.01.2021 »
Wissenschaft: Was passiert, chemisch betrachtet, beim Denken im Gehirn?
Wissenschaft, 17 Beiträge, am 17.07.2014 von Gnupf
BNV am 13.12.2013
17
am 17.07.2014 »
von Gnupf
Wissenschaft: Ist Kollektives Unterbewustsein beim Mensch doch möglich?
Wissenschaft, 37 Beiträge, am 15.04.2013 von Quibybaby
ChrislyProud am 21.03.2011, Seite: 1 2
37
am 15.04.2013 »
Wissenschaft: Wie "funktionier" denken?
Wissenschaft, 16 Beiträge, am 03.02.2005 von evoice
nixistreal am 20.01.2005
16
am 03.02.2005 »
von evoice
Wissenschaft: Denken
Wissenschaft, 70 Beiträge, am 26.10.2004 von drachenmeister
Xero am 27.09.2004, Seite: 1 2 3 4
70
am 26.10.2004 »