Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

2.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Außerirdische Existenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 14:33
@fritzchen1

Nichts dergleichen. Ich meine es so, wie ich es geschrieben habe. Ich mache mir nicht die Mühe etwas zu schreiben, obwohl ich eigentlich etwas vollkommen anders gemeint haben könnte. Findest du das unerhört von mir?


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 14:39
@JPhys2
Zitat von JPhys2JPhys2 schrieb:Sich mit Physik ernsthaft zu beschäftigen und ein paar aus dem zusammenhang gerissene Internetseiten zu lesen sind zwei verschiedenen Dinge.

Kennst du die Maxwellgleichungen?
Ja, was hat das nun damit zutun das Informationen nicht mit überlichtgeschwindigkeit Vermittelt werden können und weshalb ist meine Internetseite aus dem Zusammenhang gerissen?

Leere Behauptungen oder gibts da noch ne "Physikalische" Erklärung dazu?


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 14:45
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Das bedeutet dann wohl das wir uns vom naiven Realismus irgendwann verabschieden müssen. :)
Du meinst vom lokalen Realismus oder? :D


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 14:57
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Du meinst vom lokalen Realismus oder? :D
ich meinte das eher Philosophisch. :)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:05
@Groucho
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Diesen Satz würde ich zwar grundsätzlich unterschreiben, ändert aber nichts an schwachen oder sogar falschen Prämissen.
Entschuldige, aber der Satz ist ja wohl ein "bißchen" inkonsistent. Ungefähr so sinnig wie "der Satz 'nachts sind alle Katzen grau' ändert nichts an der Nacht".
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Die problematischste Prämisse, ist die, dass eine Zivilisation nur weit genug entwickelt sein muss, um technisch in der Lage zu sein "im großen Rahmen" Raumfahrt zu betreiben.
(soll heißen andere Planeten zu besiedeln, Generationenschiffe oder gar Überlichtreisen zu weit entfernten Planeten).
Diese Prämisse finde ich so problematisch dann doch nicht. Richtig ist, daß wir nicht wissen, ob interstellare Raumfahrt möglich bzw. "bezahlbar" ist (abgesehen von der nötigen Antriebskraft für das Erreichen einer akzeptablen Reisegeschwindigkeit ist auch eine "ewige" Energieversorgung ein enormes Problem). Aber wir wissen auch zu wenig, um das ausschließen zu können. Daher geht nur eine Annahme, in Form der Extrapolation von z.B. in der Menschheitsgeschichte bis heute geknackten Grenzgeschwindigkeiten und Energieerzeugungsdimensionen. Natürlich auch die Extrapolation einer dazugehörigen Kostenexplosion und die Berücksichtigung bis heute erkannter physikalischer Grenzen (Lichtschranke, Maximalenergie von Materie usw.). Aber genau diese Extrapolationen lassen die Annahme künftiger Machbarkeit durchaus in gutem Licht dastehen. Ich bin durchaus ein Freund von Grenzziehungen, aber "können wir heute nicht machen/vorstellen" ist wirklich kein guter Ratgeber. Lieber mit positiver Erkenntnis argumentieren, eben mit der Lichtschranke oder mit der Limitierung von e durch mc².

Pertti


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:07
@Noumenon

Zur Ausbreitungsgeschwindigkeit und -art einer expandierenden Zivilisation hatte ich in dem bereits verlinkten Thread ebenfalls einige Überlegungen angestellt. Vielleicht helfen sie Dir ja weiter:

Es gibt Außerirdisches Leben (Seite 3) (Beitrag von Hoffmann)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:12
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber genau diese Extrapolationen lassen die Annahme künftiger Machbarkeit durchaus in gutem Licht dastehen.
Ich kenne Extrapolationen, die das genau andersrum vermitteln und eine künftige Machbarkeit (meint generelle) stark in Frage stellen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ich bin durchaus ein Freund von Grenzziehungen, aber "können wir heute nicht machen/vorstellen" ist wirklich kein guter Ratgeber.
Wenn du mir zeigst, wo ich sowas geschrieben oder insinuiert habe, verstehe ich wahrscheinlich, warum du mir das sagst.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:13
@fritzchen1

Achso, nun hab ichs auch gefunden, ja kommt hin :)

Wikipedia: Naiver Realismus


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:15
@Noumenon

Zur Ergänzung vielleicht noch dies:

Es gibt Außerirdisches Leben (Seite 4) (Beitrag von Hoffmann)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:18
@Groucho
Du kennst vielleicht derartige Behauptungen. Aber Interpolationen hierzu sind insgesamt etwas dünn gesät. Eine Interpolation, die für Raumfahrttechnik das Erreichen von 0,1lg ausschließt oder so, würde ich dann doch gerne mal lesen. Naja, und "aber "können wir heute nicht machen/vorstellen" ist wirklich kein guter Ratgeber" sollte erklären, wieso ich hier mehr erwarte, obwohl ich sonst durchaus ein Freund des ausbremsenden "nee, is nich" bin.
Pertti


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:30
wieso ich hier mehr erwarte, obwohl ich sonst durchaus ein Freund des ausbremsenden "nee, is nich" bin.
Du weißt aber das die Distanzen zwischen den Sternen etwas anderes sind als die von dir nach Buxtehuse? :)


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:37
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Stell dich als Wissenschaftler mal in ein Fernsehstudio oder gibt eine Vorlesung und erzähle etwas über Außerirdische.
*lach* Wie weltfremd ist das denn! Aber selbstverständlich bekennen sich Naturwissenschaftler zuhauf äffentlich zu ihrer Auffassung eines reichlich bevölkerten Universums inclusive unserer Heimatgalaxie! Vor allem Astrophysiker und Biologen werden dazu regelmäßig befragt. Sogar katholische Bischöfe und Vatikanmitarbeiter werden befragt und geben positive Antworten. Angst? Repressalien/Imageverlust? Fehlanzeige!
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Fühl dich frei, sich seiner Meinung anzuschließen.
Nur daß das nicht der Punkt war. Es ging darum, wie dieser Airforce-Typ nur sowas von 3% faseln könne, wo BBSR14 doch von weit mehr Prozenten berichtet. Und da hast Du nun mal verkackt, obwohl, siehe meine Wenigkeit, man die Auflösung innerhalb kurzer Zeit mit ein wenig Klicks im Net herausfinden kann. Es ging nicht darum, sich irgendjemandes Meinung zu den Ufos anzuschließen, sondern jemandes Äußerungen als typischen, wie soll ich sagen, Negativistenschei* aufzuzeigen. Im Net ist das doch so ein Paradebeispiel, wie skeptics unrecherchiert Blödsinn ablassen würden. Und? Wer hat jetzt unrecherchiert Blödsinn abgelassen? Ich natürlich, mit meinem ersten Fund. Aber ich hab ja auch nicht aufgegeben und weiterrecherchiert. Bis ich es dann doch noch rausgefunden hab. Etwas, das ich erst seit gestern überhaupt leisten konnte, da ich vorher noch nicht mal davon wußte. Du hingegen...


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 15:46
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Vor allem Astrophysiker und Biologen werden dazu regelmäßig befragt.
"Die ESA benutzt diese Bezeichnung bevorzugt, und auch die NASA betreibt ein Exobiologie-Programm."


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 16:01
jetzt kann man sich fragen ob die bei der NASA ein Hirngespinst hinterherlaufen?


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 16:17
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Du weißt aber das die Distanzen zwischen den Sternen etwas anderes sind als die von dir nach Buxtehuse.?
Nee, wußte ich nicht. Schließlich kann man die Sterne doch sehen, aber Buxtehude ist so weit weg, das kann ich nicht mal sehen. Bei Sternen ist halt nur die Schwierigkeit, daß wir nicht so lange Leitern haben.

So, und nun mal ernst: Wenn Du mit nem Auto 100km weit fährst, verbrauchst Du x Liter Sprit. Wenn Du mit dem selben Auto doppelt so weit fährst, verbrauchst Du doppelt so viel Sprit. Wenn Du hingegen zum Mond fliegst oder zum Mars, verbrauchst Du trotz der ungleich weiter auseinanderliegenden Distanzen als in meinem Autobeispiel, wo der Faktor nur 2 ist, in beiden Fällen in etwa die selbe Menge Treibstoff. Den verbrauchst Du nämlich hauptsächlich zum Starten und zum Landen, nicht aber für die eigentliche Reise. Da treibste von alleine, dauert nur Zeit.

Mit 0,1lg dauert der Flug über 10 Lichtjahre 100 Jahre, zuzüglich der Zeiten für Beschleunigen auf und Abbremsen von Reisegeschwindigkeit 0,1lg.

Bei einer konstanten Geschwindigkeitserhöhung von 10m/s pro Sekunde, also gut 1g, braucht es 34 Tage, 17 Stunden und 20 Minuten, um mit 30.000km/s gut 0,1lg zu erreichen. In der Zeit hat man denn auch schon fast ne halbe Lichtstunde Wegs hinter sich gebracht. Beim Abbremsen nochmal das selbe. Damit braucht man für sagenwirmal 4,2 Lichtjahre 42 Jahre plus 69 Tage, 10 Stunden und 40 Minuten minus 50 Minuten.

Klar, in Buxtehude wäre ich schneller. Selbst mit nem hamsterbetriebenen Auto. Aber wenn ich mir so die Zeiten ansehe, die die Forschung für die allmähliche Besiedlung der Erde durch unsere Vorfahren veranschlagt, könnten wir schneller von Exoplanet zu Exoplanet kolonisieren, als die damals von Kontinent zu Kontinent umsiedelten. Ich glaube, man rechnete für unseren Vorfahren von einer mittleren Migrationsgeschwindigkeit von 1km/a.

Wie gesagt, ist ne Frage der Bezahlbarkeit und der Energieversorgung während des Fluges. Gibt hunderte, wenn nicht gar tausende Probleme zu lösen dabei, und heute sind wir noch weit davon entfernt, alles richtig. Aber für die Zukunft bin ich da durchaus optimistischer als so manch anderer hier.

Pertti


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 16:24
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb: heute sind wir noch weit davon entfernt, alles richtig. Aber für die Zukunft bin ich da durchaus optimistischer als so manch anderer hier.
Vor Hundert Jahren glaubte man auch das man spätestens am ende des Jahrhunderts auf dem Mars eine Kolonie hätte. :)


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 16:39
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Vor Hundert Jahren glaubte man auch das man spätestens am ende des Jahrhunderts auf dem Mars eine Kolonie hätte. :)
Wie @oneisenough bereits angeführt hatte gab es auch Menschen die glaubten ein Mensch würde nie fliegen können, zu Glauben muss nichts heissen ;)


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 16:40
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:zu Glauben muss nichts heissen ;)
Kannst du Zukunft kucken?


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 16:42
@fritzchen1
Ehrlich Gesagt...... Nein.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

08.04.2014 um 16:48
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Entschuldige, aber der Satz ist ja wohl ein "bißchen" inkonsistent. Ungefähr so sinnig wie "der Satz 'nachts sind alle Katzen grau' ändert nichts an der Nacht".
Du weißt schon, das "der Satz" dein Satz war, dem ich zugestimmt habe und den du nun als inkonsistent kritisierst?


melden