weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 20:43
Höhlenmensch schrieb:deshalb muss man auch evidenzen für gott vorweisen
Nur wenn man behauptet, es gebe ihn ohne allen Zweifel.


melden
Anzeige
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 20:48
klabusterbeere schrieb:Und ausserdem sollten die Hypothesen auch scharf genug umrissen also definiert sein, dass es überhaupt die Möglichkeit gibt sowas zu probieren.
An wissenschaftliche Hypothesen muss so ein Anspruch gestellt werden, das ist richtig. Aber da Gott keine wissenschaftliche Hypothese ist, sondern eine Denkmöglichkeit, die sich ergibt, wenn man Attribute ins Unendliche erweitert und diese dann einem Wesen zuordnet, ist hier keine derartige Möglichkeit gegeben. Das hatten wir hier allerdings auch schon einige Male andiskutiert.

Und was das Einhorn betrifft - auch das hatten wir hier schon mehrmals. Einfach noch mal nachlesen.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 20:52
klabusterbeere schrieb:der ganze Thread ist schwachsinn.
Da gehe ich durchaus mit Dir konform. Bereits das Thema ist verfehlt. Aber vielleicht hat mein Einsatz hier ja etwas dazu beigetragen, dass das auch andere allmählich bemerken.


melden

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 20:54
Höhlenmensch schrieb:
deshalb muss man auch evidenzen für gott vorweisen


Nur wenn man behauptet, es gebe ihn ohne allen Zweifel.
und so windet man sich hin und her.
Hoffmann schrieb:An wissenschaftliche Hypothesen muss so ein Anspruch gestellt werden, das ist richtig. Aber da Gott keine wissenschaftliche Hypothese ist, sondern eine Denkmöglichkeit, die sich ergibt, wenn man Attribute ins Unendliche erweitert und diese dann einem Wesen zuordnet, ist hier keine derartige Möglichkeit gegeben. Das hatten wir hier allerdings auch schon einige Male andiskutiert.
Und wieder dasselbe. Einmal fordert man wissenschaftliche Maßstäbe.
"Widerlegt das doch wissenschaftlich" und dann ist das bei Gott ja eh alles anders

Ja ausdenken kann man sich viel wenn der Tag lang ist.
Die Frage ist doch was bringt uns die Idee?


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 20:58
klabusterbeere schrieb:"Widerlegt das doch wissenschaftlich" und dann ist das bei Gott ja eh alles anders
Also von mir kam so eine Forderung nicht. Ich habe stets betont, dass man mit wissenschaftlichen Methoden einen Gottesbeweis bzw. eine Gotteswiderlegung nicht leisten kann. Dass andere hier meinen, es ginge doch, ist nicht mein "Verdienst".
klabusterbeere schrieb:Die Frage ist doch was bringt uns die Idee?
Vielleicht bringt die Diskussion um diese Frage, dass man sicher geglaubte Positionen ein mal mehr dahingehend hinterfragt, ob sie als Argument tauglich sind. Dann wäre schon einiges gewonnen. Die Frage, ob Gott existiert oder nicht existiert ist allerdings in der Tat ohne jegliche praktische Relevanz, da gebe ich Dir recht.


melden

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 21:04
@Hoffmann
Hoffmann schrieb:Also von mir kam so eine Forderung nicht. Ich habe stets betont, dass man mit wissenschaftlichen Methoden einen Gottesbeweis bzw. eine Gotteswiderlegung nicht leisten kann. Dass andere hier meinen, es ginge doch, ist nicht mein "Verdienst".
Ok dann hab ich dich wohl falsch eingeschätzt. Bzw. einfach zu viel hinein interpretiert.
Tja so kanns gehen wenn man sich in eine Diskussion einmischt ohne die letzten x Seiten gelesen zu haben. ;)


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 21:12
@klabusterbeere

Ich weiß nicht, ob Du das schon kennst, aber lies Dir doch bitte mal auf dieser Diskussionsseite:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/05/12/kein-kreationismus-an-der-universitaet-jena/#comment-252353

Die Argumentation von "El Schwalmo" alias Thomas Waschke durch. Hier geht es genau um dieses Thema - Widerlegung eines Designers. Der Kontext ist zwar Intelligent Design, aber inhaltlich ist es nahe dran an dem, was hier diskutiert wird.

Interessant fand ich die Argumentation der Design-Gegner und die Gegenargumentation Waschkes, der als Advocatus Diaboli die Position der Design-Anhänger vertritt, obwohl er Evolutions-Anhänger ist!

Nur um das klarzustellen: Ich bin ebenfalls kein Anhänger von Intelligent-Design.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 21:26
Nachtrag: Auch dieser Diskussionsbeitrag ist sehr lesenswert, wie auch die nachfolgende Diskussion:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/05/12/kein-kreationismus-an-der-universitaet-jena/#comment-252815


melden

Argument gegen Gott?

18.08.2014 um 21:34
@Hoffmann
Ja die Fragen die da aufgeworfen werden sind durchaus Interessant.
Bin auch früher schon mal (möglicherweise bei ähnlichen Diskussionen?) auf diese Fragen gestossen. Also wissenschaftstheorie und Popper.
Bin da aber nicht wirklich tief reingestiegen. Man hat ja nicht unendlich Zeit ;)
Der El Schwalmo verweißt da ja auch diese Papers über Demarkationsproblem.
Dazu:
Wikipedia: Abgrenzungsproblem
Ist auch wirklich interessant sich auch mal mit der eher philosophischen Seite (so würde ich es jetzt mal ganz Salopp bezeichnen) auseinanderzusetzen.


melden

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 02:20
Rein hypothetisch angenommen ich wäre Gott, beim lesen dieses threads würde ich mich wahrscheinlich königlich amüsieren, falls er/es Humor haben sollte.

@Hoffmann
Warum eigentlich kein intelligentes Design? Immerhin ist es nur auf den ersten blick ein Chaos, beim näheren hinschauen erkennt man Kreisläufe.
Und die sind relativ identisch.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 07:29
Gott existiert. Gott muss nicht personifiziert sein.

Die ganzen Informationen in der DNA brauchen einen Programmierer, kein Zufall und keine Evolution sind dafür verantwortlich.


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 07:33
@Aether Und wer hat Gott programmiert? Der muss sich auch irgendwie entwickelt haben.
Evolution kann man nicht so einfach ausschließen. Sie ist ein Teil der Natur.


melden

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 07:49
Orbiter... schrieb:Sie ist ein Teil der Natur.
Und was genau ist Natur?


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 09:24
Aperitif schrieb:Warum eigentlich kein intelligentes Design?
Aus naturwissenschaftlicher Perspektive ergeben sich aus der Beobachtung der biologischen Zusammenhänge keine Anhaltspunkte, die zwingend auf intelligentes Design schließen lassen.

Wie aus der von mir gestern Abend verlinkten Diskussion hervorgeht, erkennen die "intelligenteren" Vertreter von ID die Evolution durchaus als ablaufenden Prozess an, behaupten aber, dass diese nur Variationen hervorbringt, nicht aber z.B. verschiedene Tierstämme wie Chordatiere auf der einen Seite und Gliederfüßer auf der anderen Seite.

Problematisch ist dann der Schluss von "wir können uns die Übergänge nicht erklären" auf "also muss es einen Intelligenten Designer gegeben haben".

Treffend fand ich den Satz: "Jenseits des Wissens beginnt das Nichtwissen, nicht aber das Wissen um Design."
Aperitif schrieb:Und die sind relativ identisch.
Ja. Und das kannst Du eben auch so interpretieren, dass das Leben auf einen gemeinsamen Vorfahren zurückzuführen ist. Du kannst aber nicht wissenschaftlich begründen, dass dieser gemeinsame Vorfahr Produkt einer Schöpfung gewesen ist. So etwas kannst Du allenfalls mutmaßen.


melden

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 09:26
@Aperitif

Für dich ist Natur gleichbedeutend mit Gott, also kann man sich die Antwort sparen, da du, ebenso wie Hoffmann an keinem Diskuss, Debatte oder weis der Geier was interesiert bist ist es völlig irrelevant, was man dir antwortet, du akzeptierst eh keinerlei Antworten die deinem Weltbild widersprechen.


@Hoffmann ist da noch ne Ecke härter. Erst ist der der weiße Ritter der Gottesgläubigen, dann hat er auf einmal nie behauptet, dass Gott existiert, nur um im Anschluss wieder mit seinen pseudodefinitionen aufzukreuzen, wieso Gitt existieren muss, nur um dann wieder zu behaupten er hätte nie behauptet, dass Gott existiere...


Ihr zwei habt weiterhin kein Interesse an einem Diskuss, ihr seid weiterhin auf dem Niveau eines Forentrolls.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 09:30
kalamari schrieb:nur um im Anschluss wieder mit seinen pseudodefinitionen aufzukreuzen, wieso Gitt existieren muss
Dafür hätte ich dann doch einmal ein passendes Zitat, aus dem hervorgeht, dass ich behaupte, dass Gott existieren muss. Wetten, dass Du das nicht hinbekommst ...


melden

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 09:32
WTF?

Du laberst hier seit zig Seiten von deinem "Alles und Nichts" Gott, den man nicht nachweisen kann, der ja aber existieren müsse.

Bist du shizophren?


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 09:35
kalamari schrieb:Bist du shizophren?
Nein. Aber ein passendes Zitat hast Du offenbar immer noch nicht gefunden ...


melden

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 09:42
Heh, ich könnte jetzt deine Texte zitieren, aber du hast tatsächlich nie wortwörtlich gesagt "Gott existiert", um genau zu sein, du hast bisher noch keine einzige konkrete Aussage getroffen, du schwurbelst nur rum, widersprichst erstmal pauschal allem nur um dann zu sagen, dass man eh nichts prüfen kann etc. pp.

Du bist der Inbegriff der Religion, keine konkreten Aussagen, nur Dummschwätzerei.



Nun, dann erlaube mir doch mal eine Frage:

Wieso widersprichst du jedes Mal, wenn jemand versucht zu erklären, wieso Gott höchst wahrscheinlich nicht existiert? Wieso kommst du alle paar Seiten mit irgendwelchen an den Haaren herbei gezogenen Definitionen, die man ja eh nicht nachprüfen kann um zu zeigen, dass die Aussage, Gott existiere nicht, falsch sei?

Wo du doch gemäß deiner aktuellen Aussage nicht glaubst, dass Gott existiert?


Oder anders gesagt, existiert Gott für dich, Ja oder Nein?


Und keine Rumschwurbelei...


melden
Anzeige
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

19.08.2014 um 09:51
kalamari schrieb:aber du hast tatsächlich nie wortwörtlich gesagt "Gott existiert",
Na, das hat jetzt aber gedauert ...
kalamari schrieb:du hast bisher noch keine einzige konkrete Aussage getroffen
Wenn Du Dir die Mühe machst, wirst Du feststellen, dass ich sehr präzise gesagt habe, wie ich Gott definiere und sehr präzise dargelegt habe, was daraus folgt und was daraus nicht folgt.

Was ich auf jeden Fall immer wieder sehr präzise dargelegt habe, ist, dass Gott kein Gegenstand der Wissenschaft ist und in wissenschaftlichen Hypothesen demzufolge nichts zu suchen hat.
kalamari schrieb:Wieso widersprichst du jedes Mal, wenn jemand versucht zu erklären, wieso Gott höchst wahrscheinlich nicht existiert?
Das liegt wohl daran, dass die vorgebrachten Beweisgründe nicht hinreichend sind. Und warum sie nicht hinreichend sind, hatte ich - Du kannst es nachlesen - jedesmal sehr präzise begründet.
kalamari schrieb:Oder anders gesagt, existiert Gott für dich, Ja oder Nein?
Der nächste Versuch, vom Thema abzulenken ...

Ich hatte Dir hier

Beitrag von Hoffmann, Seite 46

übrigens einige Fragen gestellt. Vielleicht bist Du so freundlich, mir diese so zu beantworten, dass ich sie nachvollziehbar verstehen kann. Das wäre sehr nett, denn es ist für das Thema, um das es hier geht, wirklich von Belang.

Danke.


melden
385 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden