Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

20.420 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Homöopathie, Pharmaindustrie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:14
@Pergamon

Ist etwas ungefährliches nicht gut, wenn man sich danach besser fühlt und leute es mögen? Warum ist es schlecht, wenn ich zru Akkupunktur gehe obwohl ich mich in meinem persönlichen ermessen danach besser fühle?


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:15
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ist etwas ungefährliches
Wie oft denn noch, es ist nicht ungefährlich- Weder für die Person, noch für die Gesellschaft,


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:16
@Pergamon

Das behauptest du, aber ohne konkrete begründung. Akkupunkturen führen in D weder zu Todesfällen, noch konntest du mir irgendeine statistik präsentieren, oder eine xpertenmeinung, die Akkupunktur als gefährlich ansehen.

Da ist dann meist die Frage, ob da jemand unsachgemäß akkupunktiert hat, dem könnte man dann wiederum aus dem weg gehen, indem man die lehre dort standardisiert.

Aber du hast ja etwas grundsätzlich dagegen. Warum? Man kann Akkupunktur sicher durchführen, machen ärzte ja auch.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:18
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber du hast ja etwas grundsätzlich dagegen. Warum? Man kann Akkupunktur sicher durchführen, machen ärzte ja auch.
Auf dem Karrussel................

Ärzte haben eine medizinische Ausbildung, Heilpraktiker nicht. Hast Du den Test inzwischen mal gemacht?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:19
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die frage ist, ob die meisten das wegen rein medizinischen Bedürfnisse machen. WEnn ich für kopfschmerzen zur Akkupunktur gehe und die kopfschmerzen sind danach weg, dann hab ich etwas gewonnen, nicht verloren. Das ist nicht naiv, wenn ich das nochmal mache.
Wenn du wegen banaler Kopfschmerzen zum HP gehst, anstatt ein Aspirin zu schlucken, dann ist das eben naiv, wenn der HP dich dann davon noch davon überzeugt, dass deine Kopfschmerzen von einem Zwerg verursacht werden und du ihm das abnimmst, dann ist das saudumm.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:19
@Pergamon

Also ist akkupunktur, die von ärzten durchgeführt wird, in ordnung?


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:19
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Wenn du wegen banaler Kopfschmerzen zum HP gehst, anstatt ein Aspirin zu schlucken, dann ist das eben naiv, wenn der HP dich dann davon noch davon überzeugt, dass deine Kopfschmerzen von einem Zwerg verursacht werden und du ihm das abnimmst, dann ist das saudumm.
Warum? Aspirin ist wesentlich tödlicher als Akkupunktur. Wenn mir die Akkupunktur hilft, gehe ich damit ein kleineres Risiko ein.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:20
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also ist akkupunktur, die von ärzten durchgeführt wird, in ordnung?
Sie ist ungefährlicher, als die von der Putzfrau meiner Eltern ( .....die, wie schon erwähnt, jetzt auch Heilpraktikerin ist)


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:22
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Sie ist ungefährlicher, als die von der Putzfrau meiner Eltern ( .....die, wie schon erwähnt, jetzt auch Heilpraktikerin ist)
Also ist die dann in Ordnung oder nicht? Du kannst nicht andere Gründe vorschieben, wenn du ein ganz grundsätzliches Problem mit der Akkpunktur hast. Das sind dann ja nur Nebenkriegsschauplätze.
Akkupunktur ist letztendlich nciht gefährlich, wenn da jemand fachkundiges sitzt der weiß, wie das geht. Darum machen ärzte das ja unter anderem auch.

Wenn es dir wirklich um die gefährlichkeit geht, könnte man durch eine standardisierte akkupunkturausbildung dem begegnen.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:22
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Warum? Aspirin ist wesentlich tödlicher als Akkupunktur. Wenn mir die Akkupunktur hilft, gehe ich damit ein kleineres Risiko ein.
Erstens, ob Gift oder Medikament, ist alles eine Frage der Dosis, und zweitens, wenn du öfter Kopfschmerzen hast, solltest du zum Arzt gehen, und wenn der dir nicht helfen kann, soll der dich zum Spezialisten schicken, den Analgetika auf Dauer eingenommen sind natürlich nicht gesund.

Und wenn der Arzt dich für einen Hypochonder hält, wird er dir erst einmal ein Placebo verschreiben oder Akkupunktur machen


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:23
@Wurstsaten

Aspirin ist tödlicher als Akkupunktur. Du kannst dich nicht auf den standpunkt stellen, dass akkupunktur naiv und gefährlich ist, aspirin aber kein problem weil 'die dosis macht das gift'. Toll, eine ordnungsgemäß durchgeführte akkupunktur tötet keinen. In Deutschland gibt es diesbezüglich auch gar keine Todesfälle, bei Aspirin im Jahr mehrere tausend.
Warum ist es naiv, akkupunktur zu machen wenn mir das hilft?


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:25
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also ist die dann in Ordnung oder nicht? Du kannst nicht andere Gründe vorschieben, wenn du ein ganz grundsätzliches Problem mit der Akkpunktur hast.
Doch kann ich. Esist ein Unterschied ob jemand Metallgegenstände in Menschen einführt der eine medizinisch Ausbildung hat zu dem der eine Klobürstenhandhabungsausbildung hat, oder siehst Du da keinen Unterschied?


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:25
@Pergamon

Also wäre es mit einer sachgemäßen ausbildung zum Akkupunkteur in Ordnung?


3x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:26
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also wäre es mit einer sachgemäßen ausbildung zum Akkupunkteur in Ordnung?
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Doch kann ich. Esist ein Unterschied ob jemand Metallgegenstände in Menschen einführt der eine medizinisch Ausbildung hat zu dem der eine Klobürstenhandhabungsausbildung hat, oder siehst Du da keinen Unterschied?
?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:27
@Pergamon

Da lese ich keine antwort auf meine Frage draus. Eine sachgemöße ausbildung zum Akkupunkteur die dann gewissen standards gehorcht ist keine klobürstenausbildung.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:29
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Da lese ich keine antwort auf meine Frage draus. Eine sachgemöße ausbildung zum Akkupunkteur die dann gewissen standards gehorcht
Erfindest Du, es ging aber nicht um die Wirkung des Verfahrens sondern darum was Heilpraktiker tun dürfen und tun.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:29
@Pergamon

Was erfinde ich?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:32
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also wäre es mit einer sachgemäßen ausbildung zum Akkupunkteur in Ordnung?
Wie soll die denn aussehen?
Welche Grundlagen möchtest du in der Ausbildung vermittelt wissen und welche Krankheiten sollen damit behandelt werden dürfen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:36
@Aolani

Zunächst: Gar keine Krankheiten sollen damit behandelt werden. Denn es ist keine Medizin, bis es nicht wirklich als Behandlungsmethode zugelassen ist.

Es geht erstmal darum, ob es sicher ist. Akkupunktur kann man sicher durchführen. In Deutschland ist an Akkupunktur noch niemand gestorben und auch international ist das extrem selten. Meist wurde dann auch schlichtweg etwas falsch gemacht, eine nadel zu tief reingestochen, keine venrünftige anamnese (also frage nach gründen gegen die akkupunktur) usw.

Wenn das stattfindet und man jemanden vernünftig so ausbildet, dass ärzte sagen 'das ist unbedenklich, wenn das so durchgefüht wird', dann kann man wirklich nicht mehr davon sprechen, dass hier ein potentielles gesundheitliches problem besteht.

Dann können leute als komplementärmedizin, also begleitet, nicht ersetzend, akkunpunktur einsetzen, z.b. wenn sie eben chronische schmerzen haben, und versuchen wollen, lieber so als mit schmerzmittel dem beizukommen und der meinung sind, dass sie danach weniger schmerzen haben.
Eben rein gegen das Krankheitsgefühl, nicht, um eine Krankheit zu behandeln.


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

03.02.2021 um 14:37
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Warum ist es naiv, akkupunktur zu machen wenn mir das hilft?
Weil es schlicht keine nachgewiesene Wirkung hat. Mit unserem heutigen Wissen Pseudobehandlungen durchzuführen, die nie einen Nutzen nachgewiesen haben, ist seriös nicht vermittelbar.

Der Grund, warum viele Menschen zu alternativen Behandlungsmethoden greifen, wird sicherlich auch darin liegen, dass der Begriff des Heilpraktikers eine Seriosität vergaukelt, die nicht gegeben ist.
Wieviele Menschen beschäftigen sich denn wirklich damit, ob die Behandlung, die sie dort erfahren, evidenzbasiert ist oder nicht?
In diesem laienhaften Glauben steht halt ein Mensch vor ihm, der die staatlich legitimierte Bezeichnung Heilpraktiker trägt (deren Erwerb sie in dem Moment nicht hinterfragen) und führt eine Behandlung durch, durch die sie sich vielleicht erstmal besser fühlen.
Ob das am Placeboeffekt liegt, wird ja in vielen Fällen vermutlich nicht hinterfragt.

Und das ist das Problem, dass viele Menschen wahrscheinlich in gutem Glauben dorthin gehen, dass das schon seine Richtigkeit hat, immerhin handelt es sich um einen "staatlich geprüften" Beruf. Und darüber muss man eben mal ehrlich aufklären. Und zu diesem Prozess gehört meiner Meinung auch, zu hinterfragen, ob Heilpraktikter mit Behandlungsmethoden, die nie eine Evidenz nachgewiesen haben, heute noch eine Existenzberechtigung haben, nur weil sich Patienten dort "wohlfühlen".


melden