Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

20.581 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Homöopathie, Pharmaindustrie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

22.07.2021 um 22:02
Zitat von PacmysPacmys schrieb:Die gehen weiterhin zum Homöopathen, ob mir das jetzt passt oder nicht.
Es ist mir ja letztlich egal, solange es genügend Ärzte gibt, und solange mich niemand dazu überreden möchte, auch zum Homöopathen gehen zu sollen (was in manchen Familien wohl durchaus vorkommt). Ich möchte halt nicht "belehrt" werden, dass Homöopathie die viel bessere und schonendere Therapie sei, und man als Befürworter der "Schulmedizin" irgendwie auf dem falschen Dampfer sei.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 10:47
Nachdem ich gerade ein wunderbares Video gesehen habe, in dem es zwar nicht in erster Linie um Homöopathie ging, dafür aber um alternative Weltbilder vs. Naturwissenschaften, bzw. Wissenschaftskommunikation ganz allgemein, dachte ich mir, das darf hier nicht fehlen...

Youtube: Harald Lesch zu komplexen Systemen, Esoterik und alternativen Weltbildern | Lesch & Gaßner
Harald Lesch zu komplexen Systemen, Esoterik und alternativen Weltbildern | Lesch & Gaßner


Nach einer kurzen "Warmlaufphase" dreht Harry dann in der zweiten Hälfte (ca. ab der 15. Minute) so richtig auf. Und ich denke, es werden viele Dinge angesprochen, die auch hier ursächlich für zahllose Missverständnisse sind. Was jedoch für mich das Wichtigste ist, und was ich aus diesem Video "mitnehmen" werde, ist die Feststellung, dass sich alternative Weltbilder (wie z.B. die Homöopathie) überhaupt nicht mit Naturwissenschaften "vergleichen" lassen, und jede Form von Meinungsgleichstellung absolut unzulässig ist.

Evidenzbasierte Wissenschaften haben klar definierte Alleinstellungsmerkmale, insbesondere wenn es um die Art und Weise geht, wie man zu Erkenntnissen gelangt. Und da die alternativen Systeme rein garnichts vorzuweisen haben, versucht man natürlich auf diesen Zug mit aufzuspringen, indem man sich z.B. beim Vokabular der Naturwissenschaften bedient.

Das geht so nicht! Und es besteht da auch keine "Meinungsgleichheit", die es gilt gegeneinander abzuwägen. Jeder dieser erbärmlichen Versuche damit durchzukommen, wird auf Dauer gesehen scheitern, nur bis es so weit ist, werden sich die Scharlatane dieser Welt leider noch die Taschen mit dem Geld ihrer Opfer vollstopfen.

Dieses asoziale Verhalten ist zutiefst verachtenswert, und ich verspüre einen unbändigen Drang, solchen Leuten ins Gesicht zu spucken, enenso wie jenen, die solche Systeme unterstützen, indem sie Lügen verbreiten und damit andere Menschen schädigen.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 12:05
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:und ich verspüre einen unbändigen Drang, solchen Leuten ins Gesicht zu spucken
Den Drang verspüre ich auch, sage mir aber, dass die meisten dieser Schwurbler tatsächlich nicht wissen, dass sie nicht wissen.


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 12:19
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Den Drang verspüre ich auch, sage mir aber, dass die meisten dieser Schwurbler tatsächlich nicht wissen, dass sie nicht wissen.
Da sind wir wieder beim anscheinend unauflösbaren Konflikt, dass ein Teil unserer Bildungselite, Ärzte und Apotheker, dumm sind. Oder eben Betrüger.


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 14:57
Zitat von NemonNemon schrieb:Ärzte und Apotheker, dumm sind. Oder eben Betrüger.
... oder eine Meise haben.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 15:08
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Nemon schrieb:
Ärzte und Apotheker, dumm sind. Oder eben Betrüger.
... oder eine Meise haben.
Was ergibt wohl eine Betrachtung nach Ockham? 🤔🤫


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 15:19
Zitat von NemonNemon schrieb:Was ergibt wohl eine Betrachtung nach Ockham?
Die Meise bleibt übrig :D


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 16:32
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Die Meise bleibt übrig :D
Bei mir kam was anderes raus ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 17:16
@Nemon

Ok, man muss differenzieren, ein anthroposophischer Hokuspokus Arzt hat auf jeden Fall eine Meise, der macht das nicht des Geldes wegen oder weil er dumm, sondern verpeilt ist. Auch so Leute wie Bodo Schiffmann haben eine Meise, Es gibt natürlich auch Ärzte, die nicht an den Stuss glauben, aber meinen, dass sie ihre Patienten verarschen müssen. Ärzte die struntzendumm sind soll es auch geben aber das Medizinstudium ist doch recht anspruchsvoll.

Bei den Apothekern gibt es auch einige, die den Stuss glauben, aber der Großteil will einfach nur Kasse machen.

Bei Heilpraktikern wird auf jeden Fall die Dummheit vorherrschen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 18:09
Zitat von NemonNemon schrieb:Da sind wir wieder beim anscheinend unauflösbaren Konflikt, dass ein Teil unserer Bildungselite, Ärzte und Apotheker, dumm sind. Oder eben Betrüger.
Nun, warum nicht? Bildung ist kein Garant für Intelligenz, psychische Gesundheit oder einen guten Charakter.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 18:29
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Bildung ist kein Garant für Intelligenz
Intelligenz ist eine Voraussetzung zum Erlangen von Bildung, oder nicht?
Man kann wohl kaum nicht intelligent sein und auch nur den Zugang zu einem solchen Studiengang erlangen.
Aber so sind wir Menschen. Da ist Logik nicht der geeignete Ansatz.
Wir haben es ja schon oft angesprochen. Es ist wohl nicht auflösbar.
Als Punkt, an dem man ansetzen kann, bleibt womöglich nur eine staatliche Regulierung, die Ausflügen unserer Weißkittel-Eliten in Dummheit, Betrug oder Meisenhaftigkeit Konsequenzen folgen lässt.

Dennoch bleibt die Frage, ob ein dummer Arzt dann den dummen Anteil seiner Persönlichkeit eben anderen Unsäglichkeiten zuführt als Schulversagermedizin („Alternativ“- und „Komplementär“-Kram).


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 18:32
@Nemon
Also meiner Erfahrung nach korrelieren Intelligenz und Bildung nicht zwangsläufig auf diese Art miteinander.
Es gibt durchaus auch sehr gute Auswendiglerner, die aber nicht wirklich mit Intelligenz glänzen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 18:38
@skagerak
Meinst du, der Medizinertest ist von Leuten zu bewältigen, die nur auswendig lernen können?


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 18:42
@Nemon
Keine Ahnung, ich wollte es aber nur mal erwähnen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 19:01
Zitat von NemonNemon schrieb:Intelligenz ist eine Voraussetzung zum Erlangen von Bildung, oder nicht?
Eine gewisse Dosis, ja. Kommt auch auf die Fachrichtung an.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 20:20
Zitat von NemonNemon schrieb:Meinst du, der Medizinertest ist von Leuten zu bewältigen, die nur auswendig lernen können?
Das mal als Aufhänger für folgenden Gedanken:

Meine Erfahrung mit anderen Akademikern/Freiberuflern hat mir an einigen Stellen gezeigt, daß manche dieser Leute seeehr stolz auf ihre Leistung sind und sich dadurch etwas elitär fühlen. Und letztendlich zu dem Schluss kommen, sie hätten immer Recht und die richtige Sicht auf die Dinge. Da kann sich auch schon mal eine eigene Wissenschaftssicht ergeben.
Außerdem suchen manche neben der rationalen Betrachtung der Dinge immer noch nach der Magie in der Welt. Das wohlige Gefühl, der leichte Schauer, daß da ja doch noch was sein könnte...
Also es gibt die Arroganten und die Verträumten. Beides schlecht für wissenschaftliche Herangehensweise.

So als Gedanke am Rande.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 20:41
@Nobby_Nobbs
Ja, du führst es wohl in die richtige Richtung.
Das Ergebnis kann man dann dumm oder dreist nennen oder in sonstige Begriffe packen — das hilft aber alles nicht weiter.
Um Prozesse von menschlichen Unzulänglichkeiten und Irrungen rein zu halten, muss es also Regularien geben, wie es mittlerweile eigentlich überall der Fall ist.

Man stelle sich vor, Machenschaften wie der Abgasskandal der Auto-Industrie fänden Akzeptanz, weil irgendwelche Manager und regulierende Politiker nun mal daran glauben, dass es alternative und komplementäre Stoffwechsel-Zyklen gibt. Die lassen sich nicht belegen. Aber „immer mehr VW- und Mercedes-Fahrer kommen sich immer schneller und sauberer vor!“ Dass die Schul-Autoindustrie das leugnet zeugt nur von deren eingeengtem Weltbild! 🤔

Ich weiß nicht, ob die Analogie zutrifft, aber mir fiel das gerade so ein und ich fand es okay. 😅


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 20:46
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich weiß nicht, ob die Analogie zutrifft, aber mir fiel das gerade so ein und ich fand es okay.
Ich finde das passt 😄


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

24.07.2021 um 20:54
Zitat von NemonNemon schrieb:Um Prozesse von menschlichen Unzulänglichkeiten und Irrungen rein zu halten, muss es also Regularien geben, wie es mittlerweile eigentlich überall der Fall ist.
Ja, das ist die einzige Chance und es wäre gut, wenn da alle immer wieder mal dran denken würden.
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich weiß nicht, ob die Analogie zutrifft, aber mir fiel das gerade so ein und ich fand es okay.
Passt ganz gut.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

gestern um 11:44
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Den Drang verspüre ich auch, sage mir aber, dass die meisten dieser Schwurbler tatsächlich nicht wissen, dass sie nicht wissen.
Ach das trifft auch ganz oft auf andere Personengruppen zu. In der Wissenschaft ist nichts stetig. Wir haben die letzte Hexe 1793 verbannt und 1961 die erste Herzklappe verpflanzt.

Wenn ich heute zum Arzt gehe, dann kommt es mir sehr oft vor als würde ich noch zum Bader gehen. Wenig Ahnung und vor allem Muse nach einer dauerhaften Heilungsmöglichkeit zu suchen. Wir können Rausschnipseln, bestrahlen und chemisch zerstören. Impfen geht auch auch gerade so. Fortschrittlich finde ich das nicht wenn ich mir so die Überlebensqouten anschaue.

Evidenzbasierte Medizin ist auch schon oft stark übertrieben. Viele Zulassungsstudien stellen sich im Nachhinein als stark geschönt heraus. Kein Wunder wenn die Hersteller ihre Zulassungsstudien selbst durchführen 😂😂😂 wer kennts nicht. Der deutsche Michel lässt sein Bad machen, die Fliese ist aber 2mm falsch angesetzt. Was wird einem der Handwerker bei der Reklamation sagen? Ist alles Toleranz 😅... und die Hersteller werden sicherlich auch bei Medikamenten eine sehr großzügigen Toleranzbereich haben.

Solange der Gesundheitsminister und Ärzte nicht generelle und gut untersuchte Empfehlungen zur Gesunderhaltung geben, solange kann ich über Menschen die Pharmazeutika ohne Hirn einschmeißen aber nichts gegen ihre Fettleibigkeit, Unsportlichkeit, Sonnenflucht und psychische Selbstkasteiung tun nur müde lächeln.

Lieber blutdrucksenker nehmen und den hauseigenen BMW waschen und Pflegen als am Gewicht arbeiten und sich gesund und ausgeglichen zu ernähren.

Und genau da kommt die Komplementärmedizin ins Spiel. Ein guter Ernährungsberater oder Heilpraktiker wird sehr viele zivilisationskrankheiten durch Empfehlungen zur Lebenseinstellung bekämpfen können. Da geht es gar nicht um Globulis sondern einen Blick über den Tellerrand der eingefahrenen und nicht fortschrittlichen "Baderei"


5x zitiertmelden