weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:35
@emanon
Ja das habe ich auch schon gelesen, aber wie kommt es denn, dass es Studien gibt, wo Placebo besser abschneidet, als das Medi ? Wie erklaert man sich das ?


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:35
@emanon
emanon schrieb:Krebs durch Homöopathie zu heilen ist genauso erfolgsträchtig wie Brustvergrösserung durch Hand auflegen.
Absoluter Nonsense, aber es fallen immer wieder ein paar darauf herein.
Dem möchte ich widersprechen. Ich weiß nicht, ob dir die Hahnemann-Klinik bekannt ist, dort wird ausschließlich nach Richtlinien der Homöopathie, auch wenn es erforderlich ist, in Zusammenarbeit mit der Schulmedizin, praktiziert. Ein Schwerpunkt den die Klinik(en) gesetzt haben ist nun gerade die Krebsbehandlung, ganz gleich in welchem Stadium der Patient sich befindet.
Alles erfolgt völlig individuell und auf die Bedürfnisse der jeweiligen Person zurechtgeschnitten.
Vor allem gilt es dort als sehr wichtig, die Krankheit nicht zu verdrängen sondern sich ihr mit Körper und Seele zu widmen um daraus wichtige Impulse gewinnen zu können.
So steht die Lebensqualität in vorderer Linie. Wenn es darum geht, Krebserkrankungen zu verhüten, ist laut eines Arztes vor Ort die Homöopathie eine sehr gute Wahl.

Hier kann man ein wenig über die Klink in Tübingen erfahren:
http://www.hahnemann-klinik-tuebingen.de/index.htm

Bereits seit 1999 gibt es übrigens das deutsche Forschungsprojekt "homöopathische Krebsbehandlung" welches von der Uniklinik Heidelberg geführt wird, die ja bekannterweise DIE Ansprechadresse in Deutschland ist, wenn es um Krebs geht.




@chilichote

Diese Sendung, von der @habiba spricht, kenne ich zwar nicht, aber ich habe ein Buch über diese Thematik das dir weiterhelfen könnte:

http://www.amazon.de/Die-heilende-Kraft-altindische-Naturwissenschaften/dp/3404701879/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=128...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:37
@chilichote
chilichote schrieb:Das Homoöpathie keine über den Placeboeffekt hinausgehende Wirkung hat ist keine Meinung, es ist Fakt.
Wenn du diese Informationen bezogen hast, bist du einer Lüge aufgesessen oder einem Irrtum.
Kannst du mir erklären, wie sich bei Tieren ein Placeboeffekt vollziehen soll?

Übrigens habe ich gerade selber am eigenen Leib etwas Homöopathisches in sehr positiver
Weise erfahren. Und glaube mir, so arg wie es mir ging, erfolgte hier garantiert kein Placeboeffekt, vor allem weil ich gar nicht an Besserung geglaubt habe.
(Nicht, daß ich das als Beweis noch bräuchte.)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:39
@Sidhe
Sidhe schrieb:Übrigens habe ich gerade selber am eigenen Leib etwas Homöopathisches in sehr positiver
Weise erfahren. Und glaube mir, so arg wie es mir ging, erfolgte hier garantiert kein Placeboeffekt, vor allem weil ich gar nicht an Besserung geglaubt habe.
(Nicht, daß ich das als Beweis noch bräuchte.)
Es ist auch keiner :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:40
Sidhe schrieb:Kannst du mir erklären, wie sich bei Tieren ein Placeboeffekt vollziehen soll?
Das liegt schlicht daran, das ein krankes Tier mehr Zuneigung bekommt, als ein gesunden. Aber schneller gesund wird es dadurch auch nicht, es vermittelt lediglich, das es ihm subjektiv besser geht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:41
Sidhe schrieb:Übrigens habe ich gerade selber am eigenen Leib etwas Homöopathisches in sehr positiver
Weise erfahren. Und glaube mir, so arg wie es mir ging, erfolgte hier garantiert kein Placeboeffekt, vor allem weil ich gar nicht an Besserung geglaubt habe.
(Nicht, daß ich das als Beweis noch bräuchte.)
Nun, ich hab es selbst einige Male probiert. Leider ohne Erfolg.


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:41
@chilichote
@OpenEyes

Das was @Sidhe schreibt in Bezug auf Homoeopathie scheint uns mitzuteilen, dass die Wirkungslosigkeit von Homoeopathie selbst fuer serioese Schulmediziner nicht unbedingt Fakt ist.

Also es interessiert mich jetzt echt, von wo ihr euren "Fakt" habt. Wer das bewiesen hat und wie.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:46
habiba schrieb:Das was @Sidhe schreibt in Bezug auf Homoeopathie scheint uns mitzuteilen, dass die Wirkungslosigkeit von Homoeopathie selbst fuer serioese Schulmediziner nicht unbedingt Fakt ist.
Doch, ist sie. Nur aus der Esoecke wird es gern so kommuniziert, als wäre es dem nicht so.


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:48
chilichote schrieb:Das liegt schlicht daran, das ein krankes Tier mehr Zuneigung bekommt, als ein gesunden. Aber schneller gesund wird es dadurch auch nicht, es vermittelt lediglich, das es ihm subjektiv besser geht.
Falsch. Wenn du dich um ca. 50 Tiere kuemmern muesstest, wuesstest du, dass man in diesem Falle keine Zeit hat, mit einem kranken Tier herumzutueteln. Bei einem einzigen Haustier mag diese Erklaerung zukommen, aber nicht bei einem Stall voll von Tieren.
Als einzige Erklaerung kann man hier gelten lassen, dass halt das Erwartungsdenken des behandelnden Menschen eine Rolle spielt.
Placebo-Effekt beim Tier kann man 100 % auschliessen, da ja das Tier meist nicht mal mitbekommt, dass man ihm ein Medi zufuegt (mit dem Futter)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:48
@habiba
habiba schrieb:Das was @Sidhe schreibt in Bezug auf Homoeopathie scheint uns mitzuteilen, dass die Wirkungslosigkeit von Homoeopathie selbst fuer serioese Schulmediziner nicht unbedingt Fakt ist.
Seriöse Schulmediziner ("Schul" als Synonym für "etwas gelernt haben") verordnen durchaus auch homöopathische Mittel, eben um den Placebo - Effekt auszunützen. Aber sie tun dies als zusätzliches psychologisches Hilfsmittel und nicht um eine ernste Erkrankung mit Zuckerkügelchen zu behandeln (von einigen abgedrehten Spinnern mal abgesehen, die gibt es in jedem Beruf)


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:50
chilichote schrieb:Doch, ist sie. Nur aus der Esoecke wird es gern so kommuniziert, als wäre es dem nicht so.
Also sind die Aerzte und Wissenschaftler von der Heidelberg Klinik alles esotherische Spinner ?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:52
habiba schrieb:Also sind die Aerzte und Wissenschaftler von der Heidelberg Klinik alles esotherische Spinner ?
OpenEyes schrieb:Seriöse Schulmediziner ("Schul" als Synonym für "etwas gelernt haben") verordnen durchaus auch homöopathische Mittel, eben um den Placebo - Effekt auszunützen. Aber sie tun dies als zusätzliches psychologisches Hilfsmittel und nicht um eine ernste Erkrankung mit Zuckerkügelchen zu behandeln (von einigen abgedrehten Spinnern mal abgesehen, die gibt es in jedem Beruf)


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:53
OpenEyes schrieb:Seriöse Schulmediziner ("Schul" als Synonym für "etwas gelernt haben") verordnen durchaus auch homöopathische Mittel, eben um den Placebo - Effekt auszunützen. Aber sie tun dies als zusätzliches psychologisches Hilfsmittel und nicht um eine ernste Erkrankung mit Zuckerkügelchen zu behandeln (von einigen abgedrehten Spinnern mal abgesehen, die gibt es in jedem Beruf)
Es geht hier ja nicht um Behandlungsmethoden, wo man so nebenbei noch ein paar Zuckerkuegelchen mitgibt. Sondern um ein Forschungsprojekt. Erklaer mir, warum die da forschen, wenns doch so klar ist, dass es nix nuetzt.
Aber ich warte immer noch auf die Erklaerung, wer und wie die Wirkungslosigkeit der Homoeopathie als Fakt erklaert hat.


melden
melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 20:59
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Es ist auch keiner
Okay dann war es Wunderheilung *g*



@chilichote
chilichote schrieb:Das liegt schlicht daran, das ein krankes Tier mehr Zuneigung bekommt, als ein gesunden. Aber schneller gesund wird es dadurch auch nicht, es vermittelt lediglich, das es ihm subjektiv besser geht.
Das ist schon lustig, ich vermisse einfach die Objektivität ...
Die wird aber dadurch ersetzt, daß "ihr" hauptsächlich nur einseitig seht, weil es wohl nur darum gehen soll, die eine Seite zu bekräftigen und die andere gänzlich abzulehnen.

Meine damalige Hündin hatte eine schwere Gebärmutterentzündung, nicht einmal Antibiotika haben geholfen und es ging ihr sehr schlecht, zumal sie auch schon sehr alt war. Innerlich alles voller Eiter. Sie bekam dann was homöopathisches welches den Eiter zum abfließen bringen sollte, und, was soll ich sagen, du kannst davon ausgehen, daß sie zeit ihres Lebens immer SEHR viel Aufmerksamkeit und Liebe erhalten hat; aber nur kurz nachdem sie ihr Mittel bekommen hatte bekam sie einen reinigenden Ausfluß den ich noch nie erlebt hatte (war echt abartig). Jedes Mal nach der Gabe, die mehrwöchentlich erfolgte, kam es nur so raus, während der Zwischenzeiten jedoch nicht.

Du kannst das jetzt auch wieder alles mit Zufall, Zuwendung oder sonstwas erklären, das sind in meinen Augen aber nur Ausflüchte und ich frage mich, was bloß so schlimm daran sein soll, die Homöopathie anzuerkennen, es nimmt doch niemand jemandem etwas weg .....
chilichote schrieb:Nun, ich hab es selbst einige Male probiert. Leider ohne Erfolg.
Aber was bringt dich dazu, dadurch die gesamte homöopathische Wirkweise abzulehnen?
Sicher hat auch schonmal eine Kopfschmerztablette nicht gewirkt, deshalb hast du die Allgemeinmedizin aber sicher nicht abgelehnt.
Was in der Homöopathie beim Einen wirkt, ist beim Anderen wirkungslos.
Man muß erstmal einen guten Homöopathen finden.
Das was @Sidhe schreibt in Bezug auf Homoeopathie scheint uns mitzuteilen, dass die Wirkungslosigkeit von Homoeopathie selbst fuer serioese Schulmediziner nicht unbedingt Fakt ist.

Doch, ist sie. Nur aus der Esoecke wird es gern so kommuniziert, als wäre es dem nicht so.
Als "esoterisch" wird jüngst alles bezeichnet, was als Hokuspokus gebrandmarkt werden soll.
Es ist zu einer Floskelt geworden die unsachlich ist und Argumente vermissen läßt.

In besagter Klinik arbeiten die Ärzte übrigens eng mit Schulmedizinern zusammen.
Sind die alle ungebildet oder dumm?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 21:00
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Seriöse Schulmediziner ("Schul" als Synonym für "etwas gelernt haben") verordnen durchaus auch homöopathische Mittel, eben um den Placebo - Effekt auszunützen. Aber sie tun dies als zusätzliches psychologisches Hilfsmittel und nicht um eine ernste Erkrankung mit Zuckerkügelchen zu behandeln (von einigen abgedrehten Spinnern mal abgesehen, die gibt es in jedem Beruf)
Das stimmt nicht nur nicht, sondern grenzt an Verunglimpfung.




@chilichote

Links gibt es immer für alles ... auch mit Pro-Argumenten.
Damit kommt man nicht weiter.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 21:06
Bei der Homöopahie wird doch ein Wirkstoff 10.000 fach verdünnt oder?


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 21:07
@chilichote
Ja also ich weiss nicht. Deine Links sind halt auch nur Meinungen, nicht Fakt.
Der Doktor Professor sowieso im Spiegelinterview sagt einfach, dass die Studien, die beweisen, dass Homoeopathie nicht besser wirkt, als Placebo, die guten Studien sind und die Studien, die beweisen, dass Homoeopathie wirkt, die schlecht gemachten Studien sind... hmmm
Was soll man dazu sagen ? Dein Fakt vermisst Fakt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 21:11
Sidhe schrieb:Du kannst das jetzt auch wieder alles mit Zufall, Zuwendung oder sonstwas erklären, das sind in meinen Augen aber nur Ausflüchte und ich frage mich, was bloß so schlimm daran sein soll, die Homöopathie anzuerkennen, es nimmt doch niemand jemandem etwas weg .....
Weil nichts drin ist, was wirken kann. Und weil die Erklärung, Wasser hätte ein Gedächtnis, Humbug ist. Und weil alle Studien belegen, Homöopathie ist nur ein Placebo. Man kann TicTacs blau anmalen, sie haben die gleiche Wirkung!
Sidhe schrieb:Links gibt es immer für alles ... auch mit Pro-Argumenten.
Damit kommt man nicht weiter.
Nein, nur in Homöopathikerkreisen bzw. in der Esoszene. Du wirst niemand neutralen finden, der Pro Homöopathie argumentiert. Ausser auf der psychischen Schiene.

Also, was soll daran schlimm sein, das Homöopathie nur hilft, wenn man daran glaubt? Auch das ist doch was wert. Nur sollte man eben auch anerkennen, das H. bei schweren Erkrankungen bestenfall das subjektive Gefühl steigert, sich besser zu fühlen, an z.B. Krebs aber nichts ändern kann.
Es gab schon studien, die zeigten, das Placebos, ganz unabhängig von H. die Genesung beschleunigen kann. Aber eben nur das.


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

18.08.2010 um 21:12
@habiba
habiba schrieb:Ja also ich weiss nicht. Deine Links sind halt auch nur Meinungen, nicht Fakt.
Der Doktor Professor sowieso im Spiegelinterview sagt einfach, dass die Studien, die beweisen, dass Homoeopathie nicht besser wirkt, als Placebo, die guten Studien sind und die Studien, die beweisen, dass Homoeopathie wirkt, die schlecht gemachten Studien sind... hmmm
Was soll man dazu sagen ? Dein Fakt vermisst Fakt.
Die Ergebnisse und die Methodik dieser Studien sind öffentlich zugänglich. Es steht Dir frei, sie zu studieren und eventuelle Mängel aufzuzeigen.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
E n e r g i e n43 Beiträge
Anzeigen ausblenden