weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.032 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:27
@Rho-ny-theta
Richtig. Quasi eine Heilstätte am Fliessband wo es nur darum geht den Menschen so schnell wie möglich gesund zu machen..

wobei die längerfristigen nachwirkungen dan egal sind...


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:30
Mal davon abgesehen, dass das hart Offtopic ist. ;)

Navis Vorschlag klingt natürlich gut, wäre aber aus bereits hier genannten Gründen wohl unpraktikabel. Man könnte aber natürlich auch Aspekte eines solchen Systems in unser System einfließen lassen. Beispielsweise indem man eine Basisvergütung für erbrachte Leistungen mit einem erfolgsabhängigen "Zuschlag" kombinierte.
Gerade wenn man an die oft umstrittenen IGELeistungen denkt, könnte es den "Kunden" (zu dem wird der Patient leider viel zu oft) schützen, von raffgierigen Ärzten über den Tisch gezogen zu werden. Aber das ist eine andere Diskussion.

Und um den Bogen zurück zum eigentlichen Thema zu schlagen: Homöopathika könnten dann eventuell aus hausärztlichen Praxen verschwinden. Denn ein Mediziner wüsste doch hoffentlich, dass teure Homöopathika den gleichen Effekt wie billiger Zucker vermitteln und hätte deshalb kein Interesse, sie zu "verschreiben". ;)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:32
Gottesgeilchen schrieb:Also wenn ich unter chronischen Kopfschmerzen leide und du mir als Arzt ein Medikament verschreibst dass mich davon befreit, muss ich am Ende nur sagen, dass ich immer noch unter chronischen Kopfschmerzen leide und muss dann nichts bezahlen?
naja, lügen darf man dann nicht. sonst behandelt einen der doc auch nicht weiter, wenn er das raus bekommt, dass man mit kopschmerzen munter zur arbeit geht usw.. ein vertrauensverhältnis muss schon gegeben sein, und das ist es eh meistens ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:33
@Ilian
Ilian schrieb:Man könnte aber natürlich auch Aspekte eines solchen Systems in unser System einfließen lassen.
Ja. Man könnte anfangen dem Arzt ein Trinkgeld zu geben wen man geheilt ist. :Y:


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:33
@Ilian
das wäre doch zumindest ein denkbarer ansatz^^


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:33
rockandroll schrieb:naja, lügen darf man dann nicht.
Was hälst du davon, dass man in Restaurants nur das Essen bezahlen muss wenn es einem geschmeckt hat?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:33
@Gottesgeilchen
das mach ich sowieso :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:34
rockandroll schrieb:naja, klar.. viel lustiger ist sie zu tode zu therapieren. da ist wenigstenz was verdient, nä
Bei meinem Vater kamen in den letzten Wochen alleine ein paar Tausend Euro Behandlungskosten zusammen. Und das nur, um sein Sterben zu erleichtern und unnötige Komplikationen (Thrombosen) zu verhindern. Gestorben wäre er sowieso, einen "Behandlungserfolg" hätte man wohl kaum noch feststellen können.
interrobang schrieb:Ja. Man könnte anfangen dem Arzt ein Trinkgeld zu geben wen man geheilt ist.
... und Korruption Tür und Tor öffnen. Man denke bloss mal an Transplantationen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:34
rockandroll schrieb:das mach ich sowieso
Die Frage war ernstgemeint. Das wäre doch das gleiche System das du gerade vorschlägst.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:35
@FF
FF schrieb:... und Korruption Tür und Tor öffnen. Man denke bloss mal an Transplantationen.
Würde eher weniger klappen. Da gibt es klare richtlinien.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:37
@Gottesgeilchen
das ist wirklich so. ich bezahle nicht, wenn es nicht schmeckt. allerdings kommt das nicht oft vor, denn die meisten sind drauf angewiesen, dass die stammkundschaft wieder kommt, und so über jahrzehnte die kasse klingelt, und kochen entsprechend. wer von seinem handwerk nichts versteht, geht unter, und das ist auch gut so. pfuscher werden nicht unterstützt


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:37
@rockandroll
Sprich: Alle kochen gleich und keiner traut sich zu experementieren. :D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:39
@interrobang
solange das experiment schmeckt, ist nichts gegen einzuwenden.. ok, genug ot

war nur so ne idee^^


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:41
rockandroll schrieb:das ist wirklich so. ich bezahle nicht, wenn es nicht schmeckt.
Dich möcht ich mal sehen wenn du in ein 5 Sterne Restaurant marschierst ein 300 Euro 5-Gänge Menü bestellst, dazu einen 600 Euro Wein und dem Kellner am Ende sagst, "nö, hat mir nicht geschmeckt, tschüss". :D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:43
@Gottesgeilchen
wie gesagt, lügen darf man da nicht ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:44
rockandroll schrieb:wie gesagt, lügen darf man da nicht
Man darf auch keine Massenmorde begehen. Trotzdem geschieht das.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:47
rockandroll schrieb:wie gesagt, lügen darf man da nicht ;)
Ausserdem, auch wenn du die Wahrheit sagst und dir das 5 Sterne Menü nicht geschmeckt hat, musst du am Ende die Rechung zahlen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:48
ein scheiss muss ich ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:48
@interrobang
Eben: die keine Korruption zulassen sollen. Wenn aber sowieso Trinkgelder fliessen, was hindert den Arzt dann noch am "Ich werde Sie gerne bevorzugt behandeln" *Zwinkerzwinker* ?

Der Vergleich mit dem Essen hinkt ja wohl auf allen Krücken.

Der Freund von mir, der Epilepsie hat, wurde 1989 in den USA operiert. Damals wurde die Operation zwar auch schon in Westdeutschland angeboten, aber die Erfolge waren noch .... katastrophal.
Es war nicht sicher, ob die OP einen Erfolg haben würde - auch nicht nach der Voruntersuchung. Die Chancen wurden als fifty-fifty eingeschätzt.
Netterweise und aufgrund Beschluss einer für solche Spezialfälle eingerichteten Kommission bei der Barmer wurde die OP bezahlt (fast 250 000,- DM, für Vorunteruchung, Reisekosten, Operation).
Bei meinem Freund war sie erfolgreich ... bei einem anderen Mädchen nicht, das weiterhin täglich Anfälle hatte.
Solche Fälle hätten gar keine Chance mehr. Kein Krankenhaus oder Arzt kann es sich leisten, auf solchen Kosten sitzenzubleiben. Man müsste sie auf die Kosten der erfolgreichen Fälle umlegen, was das Verfahren noch riskanter machen würde.
Schliesslich gibt es auch OPs, die erst im Verlauf Komplikationen offenbaren.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:49
rockandroll schrieb:ein scheiss muss ich
Der Richter wird dir auf diese Aussage schon sagen was du musst.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:50
Anderes Beispiel: der Patient verschweigt Vorerkrankungen, Sucht oder wichtige Symptome. Die Behandlung schlägt deshalb nicht an ... Arzt geht leer aus.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:51
@FF

Das wäre dann wird für die Esos ein Grund zu sagen, dass die Schulmedizin nicht wirkt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:54
FF schrieb:Der Vergleich mit dem Essen hinkt ja wohl auf allen Krücken.
Weshalb?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:54
@FF
das ist schon richtig, dass sich das keiner leisten kann in dieser höhe, aber da liegt doch schon der hund begraben. es ist einfach ein unternehmen. das ganze gesundheitswesen zielt mal wieder auf gewinnmaximierung, und schludert hier einfach.. häufiger als es nötig wäre. dagegen müsste man dringend was unternehmen. ob nun mein vorschlag prkatikabel ist, sei dahin gestellt, dass aber was getan werden müsste, um sowas zu unterbinden, ist schon angebracht -sprich, dass leute krank therapert werden, und man ganz einfach nicht wünscht, dass gesundung vorrangig ist-


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 16:57
rockandroll schrieb:um sowas zu unterbinden, ist schon angebracht -sprich, dass leute krank therapert werden, und man ganz einfach nicht wünscht, dass gesundung vorrangig ist
Ich dachte lügen darf man nicht. Wieso sollten Ärzte das dürfen?


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden