weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:17
@rockandroll

Es gehört definitv nicht zum regulären Medizinstudium


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:25
@Schmandy
verstehe, damit gibt es ansich schon mal gar nichts drüber zu diskutieren


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:31
@rockandroll
@Schmandy

Bei manchem Pharmazeuten oder PTA steht eine homöopathische Grundausbildung tatsächlich auch im Lernplan. Im folgenden Interview berichtet eine Pharmazie-Studentin (unter anderem) aus ihren Erfahrungen an ihrer Universität:

http://www.hoaxilla.com/hoaxilla-126-anthroposophie-undercover/

Hier fruchtet die Lobbyarbeit der Homoöspasten auf ekeligste Art und Weise. So berichtet die Studentin, dass ihr Dozent in Chemie angebliche homöopathische Effekte der Elemente mit vortrug. Andere Lehrstühle werden komplett von ihren Geldern finanziert (siehe Charite in Berlin). Die notorische Geldknappheit an den Universitäten führt eben zu den absonderlichsten Entwicklungen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:34
So berichtet die Studentin, dass ihr Dozent in Chemie angebliche homöopathische Effekte der Elemente mit vortrug.
Was sich heutzutage alles als Dozent definieren darf.. Einfach was erfinden und damit die Studenten füttern. Da wundert mich keine Pisa Studie mehr.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:39
Celladoor schrieb:dass ihr Dozent in Chemie angebliche homöopathische Effekte der Elemente mit vortrug.
Als nächstes kommt dann Zaubertränke mischen für Anfänger


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:40
@Schmandy
Und alchemie für fortgeschrittene...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:42
Kann man sich denn nicht gegen diese Lobby erheben?
Habe nämlich keine Lust, wenn ich mal was habe, das der Arzt sagt: "Hey, entspannen sie sich und lassen positive Energien auf sich wirken."


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:47
@Yotokonyx
Es erheben sich ja immer wieder welche -unter anderem Hirschhausen- in der Öffentlichkeit.
Die bekommen aber immer wieder zu hören, dass sie die pöse Schulmedizin vertreten, die nur auf Profit aus ist, und es noch viel mehr unerklärliche Dinge auf unserer schönen Erde gibt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:54
@FF

Also wieder der Klassiker. Kann nicht der Staat da eingreifen? Die Unis unterstehen doch dem Staat. Eigentlich könnte man doch da schon sofort eingreifen. Traurig ist das.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 18:55
@FF
das kommt nämlich unter anderem daher, weil kein vertrauensverhältin mehr herrschen kann, nicht zuletzt aufgrund des ganzen systems. ist der ruf erst ruiniert.. sag ich nur ;)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 19:38
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Also wieder der Klassiker. Kann nicht der Staat da eingreifen? Die Unis unterstehen doch dem Staat. Eigentlich könnte man doch da schon sofort eingreifen. Traurig ist das.
Meh. Da kommen dann drittmittelfinanzierte Lehrstühle und Institute sowie die Forschungsfreiheit ins Spiel. Die Versuchung, sich da saftige Finanzierungen einzuwerben, ist gerade an unterfinanzierten Bereichen sicherlich enorm.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:07
Gibt's hier eigentlich auch irgendwo irgendjemanden, der der Homöopathie nicht vollends abgeneigt ist?

Das hier
SKEPTIKER123 schrieb: Homoöspasten
find ich ja schon krass.

Den Link finde ich auch grenzwertig - vor allem, da auf den ersten Blick der Eindruck erweckt wird, Homöopathie sei gleichzusetzen mit Anthropsophie, was ja gar nicht der Fall ist!

Die Autorin stellt diese Aussage zwar richtig, aber erst, nachdem mal kräftig abgelästert wurde.

Unabhängig, was man von der Homöopathie denken mag - ich finde es ziemlich ungut, dass hier anthroposophische Annahmen (die man durchaus in die Esoecke stellen kann, wenn man denn möchte ;)) mit den Prinzipien der klassischen Homöopathie vermischt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:10
@Alicet
Alicet schrieb:Gibt's hier eigentlich auch irgendwo irgendjemanden, der der Homöopathie nicht vollends abgeneigt ist?
Gibt auf allmy viele esoteriker.
Alicet schrieb:Unabhängig, was man von der Homöopathie denken mag - ich finde es ziemlich ungut, dass hier anthroposophische Annahmen (die man durchaus in die Esoecke stellen kann, wenn man denn möchte ;)) mit den Prinzipien der klassischen Homöopathie vermischt.
Die "prinzipien" der Homöopatie sind reine esoterik bzw Religion.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:14
@Alicet
Vom wissenstandlichen Standpunkt aus ist Homöopatie Esotherik

Ich kann dir gerne dalegen warum das so ist.
Alicet schrieb:Gibt's hier eigentlich auch irgendwo irgendjemanden, der der Homöopathie nicht vollends abgeneigt ist?
Das hier ist die wissenschaftssparte des Forums.
Hier müssten sich die Befüworter der Homöopatie einer Diskusion mit wissenschaftliche Argumenten stellen
Da sie das nicht können weil es eben Esoterik ist verschwinden sie nach kurzer Zeit immer wieder...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:21
Patienten, die an Studien teilnehmen, wissen um welche Art von Medikament es sich handeln soll.
Das wurde auch an der anderen Studie bemängelt: die Eltern hatten sich schon vor Beginn der Studie für Homöopathie entschieden. Hätten sie nicht eine grundsätzlich positive Einstellung gegenüber H. gehabt, hätten sie ihre Kinder wohl kaum dort angemeldet.

Man sucht sich also eine Studienform aus, deren Ergebnisse eher den Erwartungen entsprechen. Findest Du das seriös?
Tja, seriös - wenn ich ehrlich bin, schon. Denn genau dieses Manko wird ja auch in der Bewertung der Studie diskutiert! So dass man selbst zu der Bewertung kommt, dass diese Studie offenbar keinen "Wert" hat, wenn man so will.
Weil die eine Disziplin bereits in 95% aller Studien ihre Unwirksamkeit unter Beweis gestellt hat.
Würdest Du wollen, dass man Unmengen Geldes für das Erforschen eines Medikamentes bereitstellt, das sich bereits als unwirksam herausgestellt hat, wärend andernorts Forschungsgelder knapp werden?
Aber die Frage ist doch auch, wie viele verwertbare Studien denn überhaupt durchgeführt wurden - ist die Menge dazu denn nicht viel zu gering, um überhaupt schon sich ein abschließendes URteil bilden zu können.
interrobang schrieb: Die "prinzipien" der Homöopatie sind reine esoterik bzw Religion.
Ach echt? Inwiefern denn? Die Prinzipien wurden doch aufgrund rein von empirischen Verfahrensweisen aufgestellt :D
JPhys2 schrieb:Ich kann dir gerne dalegen warum das so ist.
Au ja, bitte :)

Ich reg mich im Übrigen gerade tierisch über diesen pseudokritischen Podcast auf - da wird doch allen Ernstes behauptet, dass viele Anhänger der Anthroposophie nicht wissen, dass die Lehre auf Rudolf Steiner fußt. Sorry, aber das ist ... naja, auch schon egal ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:22
@Alicet
Alicet schrieb:Die Prinzipien wurden doch aufgrund rein von empirischen Verfahrensweisen aufgestellt
Welchen? Da bin ich gespannt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:28
interrobang schrieb:Welchen? Da bin ich gespannt.
Die Geburtsstunde der Homöopathie war doch, wenn ich mich recht entsinne, als Hahnemann entdeckte, dass bestimmte Substanzen, die bei gesunden Menschen ein bestimmtes Krankheitsbild verursachen, in (hoher) Verdünnung offenbar gegen Symptome dieser Art wirksam sind.
Er hat was beobachtet, daraus einen Schluss gezogen (dazu ist es ja nicht notwendig, das dahinter stehende Wirkprinzip zu kennen), seine Beobachtungen bei anderen Beispielen angewandt, und daraus dann die Theorie entwickelt.
Also, rein empirisch ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:30
@Alicet
Alicet schrieb:Die Geburtsstunde der Homöopathie war doch, wenn ich mich recht entsinne, als Hahnemann entdeckte, dass bestimmte Substanzen, die bei gesunden Menschen ein bestimmtes Krankheitsbild verursachen, in (hoher) Verdünnung offenbar gegen Symptome dieser Art wirksam sind.
Er hat es behauptet und nicht entdeckt. Belege bleiben bis heute dafür aus.
Alicet schrieb:Er hat was beobachtet, daraus einen Schluss gezogen (dazu ist es ja nicht notwendig, das dahinter stehende Wirkprinzip zu kennen), seine Beobachtungen bei anderen Beispielen angewandt, und daraus dann die Theorie entwickelt.
Nein er hat sich etwas ausgedacht um ungebildeten Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Wo ist etwas empirisch bewiesen?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:30
@Alicet
waldorfschulen gibts ja auch noch weiterhin, aber ehrlich gesagt mehr als spott hört man darüber auch nicht. ich kenne einen, der in soeiner art atroposophischer komune lebt, und offenbar gehts ihm da gut, sagt sein bruder immer wieder. müsste direkt mal fragen, wie die über solche themen denken. leider sehen ich ihn so gut wie gar nicht mehr. vllt weiss der bruder mehr


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:30
Nicht wirklich, Hahnemann eine eine Menge Blödsinn fabriziert, der hier auch schon desöfteren ziemlich ausgiebig dargelegt wurde. Das fängt ja schon damit an, was er meint wann Homöopathie nicht wirklich. Wissenschaftlich war seine Arbeit mit Sicherheit nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:33
@Alicet
Alicet schrieb:Au ja, bitte :)
1) Wissenschaft Fusst auf Empirik und Theorie

Der Wesentliche Punkt ist dass Metastudien ergeben dass Homöphatie keine wirksamkeit über den Placebo Effekt hinaus hat.

Was die Theorie angeht. Die Postulate widersprechen dem modernen wissenschaftlichen Weltbild.
und zwar teilen die unabähig sehr sicher tausendfach bestätigt sind.
Selbst wenn Homöphatie tatsächlich eine Wirkung hätte könnte die unmöglich auf den beschriebenden Prinzipien beruhen.

2) Manche Homöpathie gläubigen wissen das nicht aber Hahnemann hat die Homöpathie ursprünglich religös begründet.

Das Similis Prinzip basiert auf der Annahme dass die Symtome einer Krankheit Zeichen Gottes für den Heiler sind.
Wir können uns zusammen mal eine Orgnialquelle ansehen in der Hahnemann die Hömopthatie als heilig oder Göttlich bezeichnet...
Alicet schrieb:Ich reg mich im Übrigen gerade tierisch über diesen pseudokritischen Podcast auf - da wird doch allen Ernstes behauptet, dass viele Anhänger der Anthroposophie nicht wissen, dass die Lehre auf Rudolf Steiner fußt. Sorry, aber das ist ... naja, auch schon egal
Nun ja ich bin kein Experte dafür aber ich bin mir ziehmlich sicher das Antroposophie im wesentlichen die gesammelten Ansichten von rudolf steiner sind.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:36
rockandroll schrieb:das kommt nämlich unter anderem daher, weil kein vertrauensverhältin mehr herrschen kann, nicht zuletzt aufgrund des ganzen systems. ist der ruf erst ruiniert.. sag ich nur
Das Vertrauen zu Medizinern war noch nie ungetrübt. Sobald das Wissen von Kräuterweiblein und Ärzten, Mönchen und Quacksalbern miteinander konkurrierte und die Patienten eine Wahl hatten (aber oft nicht genug Geld), wurde das Misstrauen geschürt.
Wie oft haben auch früher Therapien versagt? Wieviele Quacksalber, aber auch wohlmeinende Ärzte wurden dafür angezeigt?
Der "Volksglaube" meinte es oft besser zu wissen als die moderne Wissenschaft ... Jahre dauerte es, bis sich die Erkenntnis durchsetzte, dass Hebammen sich vor Geburten die Hände waschen und ihre Instrumente und Tücher abkochen sollten.
Die Hebammen schürten das Misstrauen gegenüber den Ärzten damals.
Später hielten die Ärzte die Hebammen daher für ganz überflüssig und erfanden Methoden, die der natürlichen Geburt zuwieder liefen: Narkose und Rückenlage.
Der Erfinder der Homöopathie, der nie eine Wirksamkeit seiner Methode nachweisen konnte, war erfolgreich ... wärend andere Bakterien und Antibiotika entdeckten. Heute kämpft man mit resistenten Keimen, weil zu oft Antibiotika verschrieben werden, wo drei Tage Bettruhe, Hühnersuppe und Ingwertee genügen würden.

Ein gewisses Misstrauen ist also angebracht, aber andererseits ...
Ich sehe auch grosse Fortschritte gerade in der Krebstherapie, der Palliativmedizin, der Behandlung von MS, Schmerztherapie, .........................


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:38
rockandroll schrieb:waldorfschulen gibts ja auch noch weiterhin, aber ehrlich gesagt mehr als spott hört man darüber auch nicht.
Kommt auf die Schule an. Jede Schule kann sich ihr Konzept sebst aussuchen, daher ist die Unterrichtsqualität sehr unterschiedlich. Ich kenne einige, die trotz Waldorfschule ziemlich problemlos das Abi gemacht haben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:38
Um noch ein bisschen Öl ins Feuer zu gissen, stell ich mal dieses Video ein.



melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.10.2013 um 20:40
FF schrieb:Heute kämpft man mit resistenten Keimen, weil zu oft Antibiotika verschrieben werden, wo drei Tage Bettruhe, Hühnersuppe und Ingwertee genügen würden.
ebenso ein auswuch des von mir benannten problems. ich denke, das wird über kurz oder lang einfach verschwinden, denn optimal ist es keineswegs.. werden sehen


melden
192 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden