weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Homö-bashing, Natalie Grams, Globuli

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.02.2017 um 21:23
Vymaanika schrieb:Nutzen-Riskoverhältnis. das dürfte dir ein Begriff sein.
Ja und? Das ist doch im positiven Bereich. Oder meinst Du, Medis wären da, um Menschen zu töten? Dann dürfte ich z.Bsp. mit meinen ca. 10 Medis pro Tag schon seit rund 20 Jahren nicht mehr leben. Und sehr, sehr viele Andere auch nicht. Es bestreitet auch keiner die Nebenwirkungen, von daher, was willst Du sagen? Sprich dich ruhig aus. Aber nur nebulöses Geraune hilft nicht.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.02.2017 um 21:29
@Vymaanika

Nun..ich würde ohne diverse Medikamente die unter Umständen große Nebenwirkungen haben nicht mehr leben.

Und ich denke es geht Millionen Menschen auf diesem Planeten nicht anders.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.02.2017 um 21:36
@Nerok
Zustimmung.

@Schrauber2
Schrauber2 schrieb:Oder meinst Du, Medis wären da, um Menschen zu töten?
Wo hab ich sowas denn geschrieben?

Das hat auch weniger etwas mit nebulösen Geraune zu tun, deine rhetorische Kniffe kannste dann eigentlich auch einpacken, nur soviel:

Ich bin medizinisch auf ein Antipsyiotikum (Quetiapin) und Prebalin angewiesen und ich hatte zu Anfangs extrem störende Nebenwirkungenm Tachykardie, Panikattacken und vieles mehr.Jetzt sind die NW quasi alle verschwunden und ich kann ein normales Leben führen und soviel ist sicher, die Meds helfen und ich nehme Nebenwirkungen manchmal in kauf, der Nutze steigt hierbei die Nachteile, insofern ist es okay für mich.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.02.2017 um 21:59
@Vymaanika
Na gut, dann hab ich dich falsch verstanden. 

Schönen Abend


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.02.2017 um 22:05
@Schrauber2

Kein Ding, habs gut.

Grüße


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.03.2017 um 10:56
@Vymaanika
Jetzt bin ich etwas verwirrt, was wolltest du uns jetzt, außer der recht bekannten Tatsache daß echte Medizin Nebenwirkungen haben kann, mitteilen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.03.2017 um 22:34
Magisches Denken in Stammeskulturen

Der Anthropologe Edward Burnett Tylor prägte den Begriff „assoziatives Denken“ als eine Form des vorrationalen, magischen Denkens, das noch immer in Stammeskulturen zu beobachten ist.[3] Die Grundannahme besteht darin, dass zwei Gegenstände aufgrund ähnlicher Gestalt aufeinander Einfluss nehmen können. Zum Beispiel reiben die Azande, ein afrikanischer Stamm, Bananenstauden mit Krokodilzähnen ab, um ihre Erträge zu sichern. Da Krokodilzähne wie Bananen gekrümmt sind und nachwachsen, sobald sie ausfallen, glauben die Azande, dass die Krokodilzähne ihre positiven Eigenschaften durch Reibung auf die Stauden übertragen können.


Wikipedia: Magisches_Denken

Homöopathie ist nichts anderes als magisches Denken, gabs schon immer, hat aber halt nichts mit Wissenschaft zu tun.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.03.2017 um 17:42
@ickebindavid
ickebindavid schrieb:Homöopathie ist nichts anderes als magisches Denken,
Und das ist offenbar im modernste Menschen noch genauso vorhanden wie in den allerältesten Stammeskulturen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 08:34
Auch bekannt als Aberglaube bzw. "Aber ich glaube ...".


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 17:21
@Nerok
Nerok schrieb:Und ich denke es geht Millionen Menschen auf diesem Planeten nicht anders.
Wäre mal eine Umfrage wert. Wer kann hier nur tippen, weil die böse Pharma das ermöglicht hat? Oder/und die verpönte "Schul"medizin?

Und wer lebt hier noch, weil HP ihn dem Tod in letzter Sekunde von der Schippe gerissen hätte?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 17:57
Schmerzmedikamente ohne gefährliche Nebenwirkungen

 Manuela Zingl GB Unternehmenskommunikation Charité – Universitätsmedizin Berlin Durchbruch: Charité-Wissenschaftler entdecken neues Wirkprinzip Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben einen neuen Weg zur Entwicklung von Schmerzmedikamenten gefunden. Anhand von Computersimulation konnte das Forscherteam Interaktionen an Opioidrezeptoren, den Andockstellen für Schmerzmedikamente, analysieren. Im Tiermodell ermöglichte der Prototyp eines morphinähnlichen Moleküls tatsächlich eine starke Schmerzstillung in entzündetem Gewebe. Gesundes Gewebe reagierte hingegen nicht auf den Wirkstoff. Schwerwiegende Nebenwirkungen, wie bislang bei Opioiden bekannt, können so vermieden werden, berichten die Forscher im aktuellen Fachmagazin Science*

https://idw-online.de/de/news668917
Yeah Science, Bitch 


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 18:06
@Sungmin_Sunbae
Wie heißt es doch so schön, Wissenschaft ist das was auch wirkt wenn man aufhört daran zu glauben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 18:07
ickebindavid schrieb:Homöopathie ist nichts anderes als magisches Denken, gabs schon immer, hat aber halt nichts mit Wissenschaft zu tun.
Keine Wissenschaft?

Die Psychologie befasst sich mit magischen Denken. :Y:


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 18:11
"Gefährliche Nebenwirkungen" als Normalszustand ist Bullshit und Panikmache pur.
Zum Einen gibt es nur höchst selten, "gefährliche" Nebenwirkungen, und die treten eigentlich nur dann auf, wenn der Patient eine oder mehrere zusätzliche Probleme hätte, Asthma zB, und darauf keine Rücksicht nimmt.
Die meisten Nebenwirkungen sind harmloser Natur: Müdigkeit, Apetitlosgkeit, ... wobei man immer die Häufigkeit beachten muss.
Und nein, Nebenwirkungen können, aber müssen nicht sein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 18:12
Homoöpathie hat in 200 Jahren nicht einmal eine seriöse Doppelblindstudie überstehen können und dann diese nach wissenschaftlichen Standards reproduziert. Das gute in diesem Fall ist folgendes, die Esos können so viel daran glauben wie sie wollen, am ende des tages sind nicht sie es die es bewerten und dementsprechend Gewicht verleihen. Und das ist auch gut so ! 


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 18:13
off-peak schrieb:Gefährliche Nebenwirkungen" als Normalszustand ist Bullshit und Panikmache pur.
Zum Einen gibt es nur höchst selten, "gefährliche" Nebenwirkungen, und die treten eigentlich nur dann auf, wenn der Patient eine oder mehrere zusätzliche Probleme hätte, Asthma zB, und darauf keine Rücksicht nimmt.
Die meisten Nebenwirkungen sind harmloser Natur: Müdigkeit, Apetitlosgkeit, ... wobei man immer die Häufigkeit beachten muss.
Und nein, Nebenwirkungen können, aber müssen nicht sein
Joa, du musst halt diese Meldung zur gänze lesen, dann ergibt Gefährliche Nebenwirkung sinn. 


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 18:24
@Sungmin_Sunbae
Sungmin_Sunbae schrieb:dann ergibt Gefährliche Nebenwirkung sinn.
Das widerspricht aber nicht der Auffassung "Die meisten Nebenwirkungen sind harmloser Natur:" oder "Nebenwirkungen können, aber müssen nicht sein."


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 18:28
Das widerspricht insofern, dass du dich anscheinend auf mich bezogen hast. 
Du wolltest meinen kurzen Absatz nehmen und was grundsätzliches loswerden. 
Finde ich prinzipiell schon eine falsche Herangehensweise, da ich für etwas 
hergehalten werde, wo man es den esos zeigen will. 
Nur bin ich kein Eso und diese Überschrift passt zu text, nur darf ich seitens der Moderation nicht den ganzen Text zitieren. 


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 21:37
dot schrieb:Keine Wissenschaft?

Die Psychologie befasst sich mit magischen Denken.
Es wird sich auch durchaus wissenschaftlich mit Homöopathie beschäftigt. Das macht die H. selbst aber nicht zur Wissenschaft.
Ist doch gar nicht so schwer zu verstehen, oder? :|


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

03.03.2017 um 21:45
@off-peak
@Sungmin_Sunbae
Irgendwas unnötigeres, als das ihr Euch wegen eines Missverständnisses koppelt?

😊


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden