weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.04.2017 um 11:04
Dürfen Homs bur in Apotheken verkauft werden? Wie sieht da die Regelung aus?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.04.2017 um 16:40
Kotknacker schrieb:Dürfen Homs bur in Apotheken verkauft werden? Wie sieht da die Regelung aus?
Prinzipiell erstmal ja, da sie Arzneimittel sein wollen. Es gibt oder gab wohl ein paar Ausnahmen, die gar nicht erst vorgaben mehr zu sein als die Magnesiumtablette vom Supermarkt,. 


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 22:27
aus einem anderen Thread:
@Dawnclaude
Ja, ich glaube auch dass es tatsächlich wirkt, auch wenn es paradox ist, dass etwas um so besser wirkt, je weniger Substanz drin ist.
Aber  das hat mir sogar eine Freundin erzählt, dass bei ihr eine stärkere Verdünnung besser gewirkt hatte als eine Geringere.
@kybela
hab schon oft gehört (auch im Freundes- und Bekanntenkreis) , dass es bei Tieren wirkt, macht mich immer sehr stutzig  -> bei denen kann ja Placeboeffekt nicht wirken...

-> W:
Streichel deine Katze und beschäftige dich viel mit ihr, und euch beiden geht es besser.

->O:
glaube nicht dass man das so pauschal erklären kann.
Ein Hund welcher sehr alt und dement war, hatte laufend Wahrnehmungsstörungen. Frauchen hatte ihn vor der Einnahme eines Mittels genauso liebevoll gestreichelt wie nach der Einnahme ... also daran kann es nicht gelegen haben.
Der Hund wurde bei einem Angst-Anfall jedenfalls schnell ruhig durch das Medikament


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 22:43
Optimist schrieb:hab schon oft gehört (auch im Freundes- und Bekanntenkreis) , dass es bei Tieren wirkt, macht mich immer sehr stutzig  -> bei denen kann ja Placeboeffekt nicht wirken...
Verwiesen wird dabei auch auf einen bei Tieren oder Kindern angeblich unbekannten Placeboeffekt, auch wenn aus wissenschaftlicher Sicht das Gegenteil der Fall ist: in diesen Fällen wirkt der Placebo-by-proxy Effekt, ein durch Zuwendung gespiegelter Placebo-Effekt.
Quelle:
https://www.psiram.com/de/index.php/Homöopathie

Auf dieser Seite werden auch alle anderen Pro-Argumente sehr detailiert entkräftet.


melden
melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 22:59
@kybela
Danke für die Links, werde ich dann mal anschauen.

Zuvor noch schnell was anderes:
Balthasar70 schrieb:jeder diese nicht erfassten  "Begleitstoffe" hat ja das Potential unnötige Nebenwirkungen und Allergien auszulösen, ....
Begleitstoffe sind in sehr geringen Prozenten enthalten, können jedoch trotzdem nicht zu verachtende Wirkungen haben.

ihr wisst sicher was ich damit sagen will?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:00
@Optimist
Meine Schwester macht demnächst eine Ausbildung im dem Bereich der Homöpathie und natürlich auch nur weil die Mittel bei ihr helfen, sonst würde sie das nicht machen.
Akupunktur hat sie vorher gemacht und das funktionierte ebenfalls. Ich denke mal die Leute sehen die Thematiken wie immer etwas zu einseitig.

In diese ganze Placebonummer kann man alles mögliche hineininterpretieren, ähnlich wie mit dem Unterbewusstsein.  Kann teilweise stimmen, aber wahrscheinlich wieder nur zum Teil. ^^

ich hab z.b. letztens hausmittel gegen nierensteinprobleme genommen. Wochen später war alles weg. Würde man da nicht genau wissen, welche Wirkung was entfaltet, könnte man hier genauso mit Placebo ankommen, weil ich mir so sicher war, selbstheilungskräfte bla bla bla...


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:14
@Dawnclaude
...das ist aber Medizin auf Basis mittelalterlicher Kräuterhexen, es ist ja eben der Fortschritt wissenschaftlicher Medizin, Selbsttäuschungen möglichst zu minimieren.. 

Ich könnte das jetzt zum wiederholten Male selber ausführen, das ist aber Gottseidank hier schon viel besser geschehen....

https://www.homöopathie-neu-gedacht.de


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:17
@Dawnclaude
aha.
Ja, denke auch, sie muss überzeugt sein, sonst würde sie es nicht machen.

@kybela
zu diesem Link: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/homoeopathie-wieso-es-einen-placeboeffekt-bei-tieren-gibt-a-974333.html

das ist alles seine Meinung und ich finde, ziemlich spekulativ.

Wie gesagt, meine Geschichte weiter oben...
... ich glaube nicht, dass es zutrifft, dass das Frauchen als "Proxy" wirkte.

http://science.orf.at/stories/2814193/ -> auch hier viel "könnte..."


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:17
Optimist schrieb:Begleitstoffe sind in sehr geringen Prozenten enthalten, können jedoch trotzdem nicht zu verachtende Wirkungen haben.

ihr wisst sicher was ich damit sagen will?
Eigentlich nicht, erzähl doch mal.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:19
@Balthasar70
Begleitstoffe sind in sehr geringen Prozenten enthalten, können jedoch trotzdem nicht zu verachtende Wirkungen haben.
wenn Begleitstoffe in GERINGEN Mengen Wirkung haben, weshalb sollte das dann bei hom.Mitteln nicht möglich sein?


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:21
@Optimist

...so zum Einstieg empfehle ich ja diesen Artikel, da die Vorstellungen über Homöopathie als sanfte Naturmedizin immer noch durch die Köpfe spuken.

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/06/16/medikamente-aus-hundekot/


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:25
Optimist schrieb:Begleitstoffe sind in sehr geringen Prozenten enthalten, können jedoch trotzdem nicht zu verachtende Wirkungen haben.
wenn Begleitstoffe in GERINGEN Mengen Wirkung haben, weshalb sollte das dann bei hom.Mitteln nicht möglich sein?


 Du verwechselst da was, es geht darum dass es kein ganz reines Verdünnungsmittel geben kann, ab einem gewissen Verdünnungsgrad bei der Homöopathie hast Du also genauso viel Verunreinigung wie Wirkstoff in der Probe. Wie erkennt nun das "Medikament" welche Substanz es verstärken und welche es ausschließen soll?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:30
@Balthasar70
Sei mir bitte nicht böse, aus diversen Gründen, möchte ich nicht so viele Links aufmachen müssen.
Kannst du den Inhalt evtl. irgendwie zusammenfassen, bzw. Deine eigene Meinung zum Thema abgeben? Möchte ja nur diskutieren und nicht wer weiß wie viele (wissenschaftliche) Abhandlungen lesen müssen.

Mir geht's um den Austausch von Argumenten, zB darüber:
wenn Begleitstoffe in GERINGEN Mengen Wirkung haben, weshalb sollte das dann bei hom.Mitteln nicht möglich sein?
ich meine hier die ganz normalen Begleitstoffe bei normalen Medikamenten.
Wie gesagt, die haben auch eine Wirkung, obwohl nur gering enthalten.
Du verwechselst da was, es geht darum dass es kein ganz reines Verdünnungsmittel geben kann, ab einem gewissen Verdünnungsgrad bei der Homöopathie hast Du also genauso viel Verunreinigung wie Wirkstoff in der Probe. Wie erkennt nun das "Medikament" welche Substanz es verstärken und welche es ausschließen soll?
verstehe was du meinst.
Ist es denn mit SICHERHEIT belegt, dass die Verunreinigungen so hoch sind? Arbeiten die denn nicht unter sehr hygienischen, sauberen Bedingungen?


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:34
@Optimist
...sei mir nicht böse, ich möchte nicht zum hundertsten Mal, obwohl die Faktenlage klar ist, nochmal ganz von vorne anfangen. Das heißt nicht, dass ich Dich nicht schätze, aber selbst meine Zeit ist begrenzt 

.....und ja das ist belegt. 


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:37
@Balthasar70
das verstehe ich schon.
Dann kann ich nur hoffen, dass vielleicht jemand anderes Gegenargumente bringt, ohne dass ich dann seitenweise was durchackern muss :)

Aber trotzdem danke für deine bisherigen Antworten :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:45
Warum ist es nicht klar, das Homöopathie zu einer Zeit entwickelt wurde, in der Überdosierung an der Tagesortung war?!

Heute findet zwar auch eine "Überdosierung" statt - aber dies geschieht nicht durch Unwissen sondern aus Profitgier...


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:45
@Optimist
...wie gesagt in diesem Threat findest Du wohl alle Gegenargumente, wenn Du sie für Dich nochmal speziell aufgearbeitet brauchst, teile ich Deine Hoffnung dass Du da jemanden findest der die Zeit und Geduld hat zum hundertsten Mal bei Null anzufangen, um Deine eigene Lethargie auszugleichen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.04.2017 um 23:59
@Optimist
Geb doch einfach "Homöopathie" in YouTube ein. Dann finden sich zahlreiche Beiträge von den öffentlich Rechtlichen (ich denke die werden diese Thema kritisch genug beleuchten).

Auch ganz nett :D


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.04.2017 um 00:03
Da hab ich auch noch einen.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden