Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

1.390 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Crank, Stillstand Im Universum Weltall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

21.09.2018 um 14:50
@Thaddeus

https://praxistipps.chip.de/lichtgeschwindigkeit-messen-wie-funktioniert-das_98927


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

21.09.2018 um 14:57
Ok


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

21.09.2018 um 15:15
@Thaddeus
Okay, denn hab ich deine Frage falsch interpretiert.

Nun hat neP dir ja etwas verlinkt wo beschrieben wird wie man sich von der LG überzeugen kann.

Hantierer negiert aber das RP.


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

21.09.2018 um 15:19
Hier einiges an Infos zum Selberbauen von Michelson INterferometer:

https://drive.google.com/drive/folders/0B9PN_Vkkzf2QTk1zNWtGQUU5ck0
https://www.ufp.uni-osnabrueck.de/en/education/myphotonics.html
Youtube: myphotonics Michelson-Interferometer (Bauanleitungen)
myphotonics Michelson-Interferometer (Bauanleitungen)


Mit ein bisschen Überlegen könnte man dieses auch zum Sagnac-Interferometer umbauen, wenn man weiß was der prinzipielle Unterschied ist.


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

21.09.2018 um 15:48
@skagerak

Das war die Frage:
"Frage: Was wäre denn das kostengünstigste Experiment, um die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit zu überprüfen?"

GPS ist für mich eben kein Experiment, das ich durchführe. Ist so aussagekräftig wie der Computer, der so klein ist, daß er die Quantenmechanik berücksichtigt. Zählt nicht im engeren Sinne.

Das Video von Poet kann ich mir nicht anschauen und der Text ist so superbanal, daß ich aufhören möchte, noch irgendwas zu fragen, weil ich mich für dumm verkauft fühle. Abgesehen davon würde ich das anders aufbauen.

Man macht das eigentlich so, daß man ZWEI Photodioden benutzt und die eine kriegt den Lichtblitz sofort ab und die andere über einen Umweg und dann mißt man den Zeitunterschied zwischen beiden Signalen. Vorzugsweise mit einem Oszilloskop richtig guter Auflösung.

Was ich aber mal durchgerechnet habe, das sind die Verhältnismäßigkeiten bezüglich Meßstrecke, Geschwindigkeitsunterschied und erreichbarer Genauigkeit und das sieht nicht gut aus, wenn man die bewegte Lichtquelle nicht wirklich sehr schnell macht.

Ich kenne wenigstens 4 Möglichkeiten, die Lichtgeschwindigkeit einfach zu messen. Photodioden, Speichenrad und zwei Spiegelanordnungen. Die Mikrowellenmethode schenke ich mir. Nur ist das im Vergleich trivial. Denn man will ja den Unterschied sichtbar machen, den 100m/s bei knapp 300 Millionen m/s ausmachen und die kurze Meßstrecke von vielleicht maximal 30km verschärft das nochmal um den Faktor 10000.

Mit Photodioden landet man da schnell bei einem Unterschied von 10-11. Zumal der Effekt ja ausbleibt, also muß er groß genug berechnet sein, damit das Ausbleiben auch aussagekräftig ist und nicht einfach Zehnerpotenzen unter der Meßgenauigkeit liegt.

Den Videolink zum Michelson Interferometer schaue ich mir bei Gelegenheit an. Nur ob Interferometrie bei bewegten Lichtquellen funktioniert, keine Ahnung. Rotation möchte ich ja gar nicht messen, daher ist ein Sagnac Interferometer witzlos, außer ich habe einen Denkfehler.


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

21.09.2018 um 15:54
Man kann's auch so ausdrücken: Geschwindigkeit der bewegten Lichtquelle / 10 ist die Genauigkeit, mit der man messen können sollte. Nur, um dann keinen Unterschied zu messen.

Ach ja, wenn der Lichtblitz kurz genug und der Lichtsensor schnell genug ist, dann reicht auch einer.


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

22.09.2018 um 13:16
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Auch falsch, Du bestreitest das RP, ist die Grundlage der SRT, ohne RP gibt es keine SRT
Du und andere behaupten, dass die gesamte SRT hinfällig wäre, wenn das RP so nicht stimmen würde, aber das sage ich ja nicht. Ich sage man könnte die Grundlagen der SRT auch ändern und da meine ich eben auch, es würde nur den ohnehin auch nach SRT falschen Rechnungen deiner Fraktion schaden - also das GPS würde trotzdem noch funktionieren und bewegte Uhren gingen auch ohne RP noch langsamer, die gingen sogar schon vor Einstein langsamer, obwohl keiner was davon wusste - seltsam, oder?
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Unfug, was für ein Käse, das RP hat sich viele 100 Jahre bewehrt und bestätigt [...] Es ist wirklich symmetrisch und nicht nur scheinbar
Ja, aber nur in der mathematischen Fantasie, in der Praxis funktioniert es nicht. Sonst hätte man in den Flugzeugen, als man die Zeitdilatation experimentell untersucht hat, einfach nur das Flugzeug als ruhend annehmen können und dann wären auf der Erde die Uhren langsamer gegangen, sind sie aber nicht - da kann man rechnen was man will. Von daher werden die Variablen deiner 37 Rechnungen da stehen wie Helden einer Fantasiegeschichte. Aber mach nur, wenn dirs Rechnen doch son Spaß macht.
Zitat von ThaddeusThaddeus schrieb:Mit Photodioden landet man da schnell bei einem Unterschied von 10-11. Zumal der Effekt ja ausbleibt, also muß er groß genug berechnet sein, damit das Ausbleiben auch aussagekräftig ist und nicht einfach Zehnerpotenzen unter der Meßgenauigkeit liegt.
Ja, das Problem habe ich ja auch mit den vielen tausend Beweisen, die sind einfach nicht genau genug oder bei den meisten Aufbauten ist ein Effekt durch Eigenbewegung der Messstrecke auch gar nicht nachweisbar. Um Unterschiede in den Laufzeiten zu messen braucht man schon ein Stückchen Strecke und ein ausgeklügelte Zeitmessung mit genauen Uhren.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob es mit meinem vorgeschlagenen Interferometer funktionieren würde. Das ist in etwa so als würde man den Dopplereffekt einer bewegten Lichtquelle messen wollen, wenn man zur Lichtquelle ruht - das ist auch nicht so einfach möglich.

Wie ist das eigentlich mit einem bewegten Spiegel? Wenn der einen Lichtstrahl reflektiert wird das Licht dann doppler-verschoben reflektiert?


2x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

22.09.2018 um 13:26
Bewegte Spiegel beschleunigen gar nichts, soweit ich weiß. Und selbst wenn die einen kleinen Impuls mitgäben, Prinzip Pingpongschläger, es würde ja wahrscheinlich die Geschwindigkeit nicht ändern. Die Spiegel sorgen nur dafür, daß das Licht früher oder später reflektiert wird. Bei den Drehspiegelmethoden wird ausgenutzt, daß der weit entfernte Umlenkspiegel nur bei einem bestimmten Winkel getroffen wird und sich weiterdreht, während der Lichtstrahl eine lange Strecke durchläuft.

Ich bin mir sehr sicher, daß teure Versuchsaufbauten den Geschwindigkeitsunterschied einer bewegten Lichtquelle messen können. Bzw nicht messen können.


2x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

22.09.2018 um 15:17
@Hantierer
Zitat von HantiererHantierer schrieb:
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Auch falsch, Du bestreitest das RP, ist die Grundlage der SRT, ohne RP gibt es keine SRT.
Du und andere behaupten, dass die gesamte SRT hinfällig wäre, wenn das RP so nicht stimmen würde, aber das sage ich ja nicht.
Musst Du auch nicht extra sagen, es ist einfach zwingend die Folge. Wenn Du die Flügel eines Flugzeuges wegnimmst, dann kann das nicht mehr fliegen und fällt eben vom Himmel, es funktioniert so eben nicht mehr. Das RP ist für die SRT so was wie die Flügel, nur verstehst Du einfach nicht was Fliegen ist, wozu die Flügel so wichtig sind, was deren Funktion ist und erklärst, Du hättest ja nie behauptet, ein Flugzeug könnte ohne Flügel nicht mehr fliegen.


Zitat von HantiererHantierer schrieb:Ich sage man könnte die Grundlagen der SRT auch ändern und da meine ich eben auch, es würde nur den ohnehin auch nach SRT falschen Rechnungen deiner Fraktion schaden - also das
Du redest viel, wenn der Tag lang ist, aber es muss ja nicht stimmen was Du fabulierst.

Es gibt keine SRT ohne RP, so wenig wie ein Flugzeug ein Flugzeug wäre, wenn es keine Flügel mehr hätte, die Funktion ist nicht mehr gegeben. Ist wie mit einem Haus, ohne Wände fällt das Dach nach unten. Und es gibt da nicht meine Fraktion und eine andere, es gibt eben jene die wissen wie es geht, die eben die SRT verstanden und begriffen haben und jene die es nicht verstehen können oder/und auch nicht wollen.

Du schwafelst doch nur, ich kann die die Rechnungen für GPS zeigen, den Teil der SRT und den der ART, und Du zeigst dann mal, wie Du da das RP rauskratzen willst, Deine "These" einbaust und dann rechnest und zu den richtigen notwendigen Werten kommst.


Zitat von HantiererHantierer schrieb:... GPS würde trotzdem noch funktionieren und bewegte Uhren gingen auch ohne RP noch langsamer, die gingen sogar schon vor Einstein langsamer, obwohl keiner was davon wusste - seltsam, oder?
Unfug, Du schwafelst mal wieder nur Käse, behauptest einfach etwas ohne was zu belegen. Und das Du überhaupt keine Ahnung hast, zeigt die Aussage, bewegte Uhren würden auch ohne RP langsamer laufen. Das mit den Uhren ergibt sich aber aus der Tatsache, dass Licht sich in allen Systemen eben konstant mit c ausbreitet. Eben daraus ergibt sich der LF und daraus die ZD.


Zitat von HantiererHantierer schrieb:
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Unfug, was für ein Käse, das RP hat sich viele 100 Jahre bewehrt und bestätigt [...] Es ist wirklich symmetrisch und nicht nur scheinbar ...
Ja, aber nur in der mathematischen Fantasie, in der Praxis funktioniert es nicht.
Du kannst da weiter jammern und heulen, und schwafeln, natürlich funktioniert es in der Praxis, wie gesagt, GPS ist nur ein Beleg dafür. Du behauptest einfach in Deiner Unwissenheit immer naiv irgendeinen Käse, wäre so und so, und so nicht, aber mehr hast Du nicht auf dem Kasten. Man zeigt Dir zig Experimente, die raffst Du alle nicht, weil Du nicht mal die Grundlagen beherrschst und dann schwafelst Du weiter Stuss.


Zitat von HantiererHantierer schrieb:Sonst hätte man in den Flugzeugen, als man die Zeitdilatation experimentell untersucht hat, einfach nur das Flugzeug als ruhend annehmen können und dann wären auf der Erde die Uhren langsamer gegangen, sind sie aber nicht - da kann man rechnen was man will.
Ich sage ja, nur Käse, Du hörst nicht zu, Du unterscheidet noch immer nicht, ob es sich um eine Rotation handelt, oder um eine lineare Bewegung. Egal wer es Dir wie erklärt und wie oft es Dir erklärt wird.


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

22.09.2018 um 15:28
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Ja, aber nur in der mathematischen Fantasie, in der Praxis funktioniert es nicht.
Wie kann man eigentlich so die Augen vor Fakten verschließen?
Die relativistischen Berechnungen zum Hafele-Keating Experiment stimmen sehr genau mit den gemessenen Effekten überein. Die Wirklichkeit bestätigt also die Theorie. Dein o.g. Satz ist somit komplett widerlegt. Es funktioniert tatsächlich nicht nur in der Fantasie sondern auch die Wirklichkeit verhält sich tatsächlich so.

Im schlimmsten Fall verbreitest du hier also absichtlich Lügen aber was motiviert jemanden zu lügen möchte ich mal gerne wissen?

@Hantierer


2x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 11:00
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die relativistischen Berechnungen zum Hafele-Keating Experiment stimmen sehr genau mit den gemessenen Effekten überein. Die Wirklichkeit bestätigt also die Theorie. Dein o.g. Satz ist somit komplett widerlegt. Es funktioniert tatsächlich nicht nur in der Fantasie sondern auch die Wirklichkeit verhält sich tatsächlich so.
Wenn man die Hälfte der angeblich möglichen und richtigen Rechnungen weglässt...So lange die Flugzeuge in der Luft sind, könnte der Pilot das Flugzeug als ruhend betrachten und dann würde er berechnen, dass auf der Erde die Uhren langsamer gehen. Und dann landet er und hat - obwohl er nach eurer Auslegung der SRT alles richtig gerechnet hat - ein falsches Ergebnis, er hat eine falsche Vorhersage getroffen! Die Theorie wäre für ihn falsch! (aber das liegt nur an euren Fehlern!) Er müsste nicht mal landen, man könnte die Uhrzeit der Erde so groß Anzeigen, dass man sie von oben lesen kann und dann sieht er auch ohne sein Inertialsystem zu wechseln, während des Experimentes, dass er falsch rechnet! Aber so was stört euch ja nicht, eure Aussagen sind praktisch widerlegt und ihr behauptet einfach weiter es sei ja alles so bewiesen.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wie kann man eigentlich so die Augen vor Fakten verschließen?
Hm...das frag ich mich auch. Das ist schon eine ganz besondere Leistung eine Widerlegung als Beweis zu feiern.
Zitat von ThaddeusThaddeus schrieb:Die Spiegel sorgen nur dafür, daß das Licht früher oder später reflektiert wird.
Das ist ja der Punkt. Wenn sich der Spiegel während der Reflexion bewegt, müsste er eigentlich das Licht doppler-verschoben reflektieren. Deswegen ist es ja so schwierig mit einem Interferometer eine Eigenbewegung zu messen. Beim Michelson-Morlay-Experiment wird das Licht in Bewegungsrichtung an der Quelle ins Blau verschoben und dann bei der Reflexion am Spiegel genau entgegengesetzt ins Rot zurück in die Originalwellenlänge - so passiert es auch an einem Detektor oder im Auge. Eine geänderte Wellenlänge macht das Licht doch nicht schneller, dabei muss sich auch der Energieinhalt nicht ändern.

Deshalb bin ich dann dahin gekommen Einweglaufzeiten messen zu wollen, das bringt zwar auch technische Schwierigkeiten, ist aber in der Vorüberlegung und im Gedankenexperiment einfacher und da bin ich mir sicher, dass man Unterschiede messen wird.


3x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 12:39
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wenn man die Hälfte der angeblich möglichen und richtigen Rechnungen weglässt...
Da ist nichts weggelassen worden. Alles mit einberechnet und siehe da: die Vorhersage stimmt mit der Wirklichkeit überein.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:So lange die Flugzeuge in der Luft sind, könnte der Pilot das Flugzeug als ruhend betrachten und dann würde er berechnen, dass auf der Erde die Uhren langsamer gehen. Und dann landet er und hat - obwohl er nach eurer Auslegung der SRT alles richtig gerechnet hat - ein falsches Ergebnis, er hat eine falsche Vorhersage getroffen!
Das liegt daran das er sein Bezugsystem gewechselt hat, er hat dann eben nicht richtig gerechnet so wie du vermutest. Wenn er beachtet das er seinBezugssystem wechselt dann wird auch er es richtig vorhersagen können.sorryfür dich das du schon wieder falsch liegst, oder besser gesagt immer noch.
@Hantierer


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 13:10
@McMurdo
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Er müsste nicht mal landen, man könnte die Uhrzeit der Erde so groß Anzeigen, dass man sie von oben lesen kann und dann sieht er auch ohne sein Inertialsystem zu wechseln, während des Experimentes, dass er falsch rechnet!
Es passt eben nur, wenn man was weglässt...hab ja extra dazu geschrieben, dass er sein Bezugssystem nicht zwingend wechseln muss. Und Du so:
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb: Wenn er beachtet das er seinBezugssystem wechselt dann wird auch er es richtig vorhersagen können.sorryfür dich das du schon wieder falsch liegst, oder besser gesagt immer noch.
....sinnlos. Woran soll er denn merken, dass er sein Bezugssystem wechselt? Sein Bezugssystem ist das Flugzeug und für ihn beschleunigt oder bremst die Erde. Er kann es eindeutig daran feststellen, dass seine Uhr nachgeht und dass er die Erdzeit falsch berechnet - nach seinen Berechnungen, im Ruhesystem Flugzeug, müssten die Uhren auf der Erde nachgehen.


4x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 13:21
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Sein Bezugssystem ist das Flugzeug und für ihn beschleunigt oder bremst die Erde.
Immer noch nicht verstanden, was ein Bezugssystem ist.
Naja, nicht wirklich verwunderlich.

Zum Glück ignoriert die Physik Hantiererianer in all ihren Variationen und bleibt Wissenschaft, statt pseudowissenschaftliche Hantiererei.


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 13:27
Zitat von DimetrodonDimetrodon schrieb:Zum Glück ignoriert die Physik Hantiererianer in all ihren Variationen und bleibt Wissenschaft, statt pseudowissenschaftliche Hantiererei.
Jep, genau so sieht’s aus ;-)


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 14:30
@Hantierer
Zitat von HantiererHantierer schrieb:hab ja extra dazu geschrieben, dass er sein Bezugssystem nicht zwingend wechseln muss.
Mal eine ganz einfach Frage:

WIe ist es deiner Meinung nach möglich, von einem bestimmten Ort zu starten und an denselben Ort zurückzukehren ohne die Richtung minsestens einmal zu wechseln?


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 16:52
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:WIe ist es deiner Meinung nach möglich, von einem bestimmten Ort zu starten und an denselben Ort zurückzukehren ohne die Richtung minsestens einmal zu wechseln?
Die Erde ist rund, dacht ich? Außerdem meine ich, dass er auch mit einem Fernglas eine Uhr ablesen könnte, die man extra für diesen Zweck groß irgendwo auf den Erdboden projiziert. Und wenn er seine Flughöhe kennt, kann er auch die Laufzeit raus rechnen und sieht außerdem den langsameren Takt im Flugzeug.

Er fliegt einmal Vollgas rundherum und dann kuckt er runter und vergleicht die Uhren und merkt so liefert die SRT falsche Ergebnisse, er kann sich nicht als ruhend betrachten, wenn seine Uhr langsamer geht als die auf der Erde. Da er ja aber weiß, dass er beschleunigt hat, wird er den Unfug gar nicht erst rechnen und dann kann man auf der Erde schön die SRT bestätigen und meint das RP damit gleich mit bestätigt zu haben, weil man dieses Bezugssystem-Wechselspielchen in der Praxis so gut wie nie braucht oder benutzt.

So und jetzt erklärt mir mal einer, was ich mit einem Prinzip soll, was umfassend gelten soll, ja sogar bestimmen will, wie Naturgesetze angewendet werden müssen, wenn dieses Prinzip nicht mal einen Richtungswechsel oder eine Beschleunigung verträgt? Ich brauch so was nicht, für was auch?

Für Raumstationen in denen die Insassen alle das Gedächtnis verloren haben und technische Anlagen sind auch nicht an Board, keine Sterne zu sehen, keine Planeten nur nichts und eine andere Raumstation der es genau so geht...ah - jetz weiß ich warum ich die ganz Zeit das Gefühl habe so was werde ich niemals brauchen! Man hat es ja vergessen, wenn man es braucht! Meine Intuition ist ein Fuchs. :D


3x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 17:39
@Hantierer

Hab’s schon mal geschrieben, Dir was erklären wollen ist Perlen vor die Säue werfen. Dazu bist Du zu ignorant, zu arrogant und zu lernresistent. Du solltest im Bereich Wissenschaft gar nicht mehr schreiben dürfen. Dein einziger Nutzen ist hier, dass andere von den geduldigen Erklärungen die hier geliefert werden profitieren können. Du kannst das nicht als Faktenverweigerer und Bullshitgenerator.


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 17:46
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Woran soll er denn merken, dass er sein Bezugssystem wechselt? Sein Bezugssystem ist das Flugzeug und für ihn beschleunigt oder bremst die Erde.
Soein Quatsch, ob du beschleunigt bist oder nicht lässt sich absolut feststellen anhand der Kräfte die auf einen einwirken.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:hab ja extra dazu geschrieben, dass er sein Bezugssystem nicht zwingend wechseln muss.
Tut er aber wenn er mit dem Flugzeug startet und wieder landet. Er muss hier zweimal beschleunigen und das kann er auch so absolut feststellen. Und derjenige auf der Erde auch, weil der in der gleichen Zeit keine weitere Beschleunigung erfährt.


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.09.2018 um 17:50
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Außerdem meine ich, dass er auch mit einem Fernglas eine Uhr ablesen könnte, die man extra für diesen Zweck groß irgendwo auf den Erdboden projiziert.
Ja ne is klar :-)
Aber nur mit einem guten Bresser versteht sich.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:kann er auch die Laufzeit raus rechnen und sieht außerdem den langsameren Takt im Flugzeug.
Dann pass mal uff das dein Uhr nicht nachgeht. Wir bewegen uns nämlich mitsamt der Erde.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:So und jetzt erklärt mir mal einer, was ich mit einem Prinzip soll, was umfassend gelten soll, ja sogar bestimmen will, wie Naturgesetze angewendet werden müssen, wenn dieses Prinzip nicht mal einen Richtungswechsel oder eine Beschleunigung verträgt? Ich brauch so was nicht, für was auch?
Natürlich brauchst du das nicht für was auch? Du machst ja auch keine Dissertation, musst nichts messen und nichts veröffentlichen, sondern nur hier uff Allmy große Töne spucken, Dann ist die Realität auch Wurst.

Kleiner Tipp: Wegen diesen NIchtinertialsystemen hat sich dann jemand mal hingesetzt und hat da auch so ausformuliert das man beschleunigte und gravitative Systeme beschrieben kann. Nennt sich Allgemeine Relativitätstheorie.

Die Kritiker aus der NIchtphysikerfraktion pöbelns aber meist lieber an der SRT rum, da sie die ART sowenig verstehen das sie nicht mal wissen wo sie rumpöbeln sollten. Irgendwie ein Armutszeugnis, oder nicht?


3x zitiertmelden