Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen

335 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeitreisen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreisen

23.10.2003 um 15:39
Da fällt mir zusätzlich noch was ein: Wenn es nun nicht unendlich wäre, wäre natürlich nur eine gewisse Masse notwendig. Diese wäre allerdings groß genug, um ebenfalls ein Schwarzes Loch zu bilden, welches das Universum nach innen krümmt. Wenn du jetzt aber sagst, dass die Zeit dann rückwärts liefe, so würde das Universum in einer Zeitschleife festsitzen, da die Zeit, nachdem sich das Loch gebildet hat, rückwärts läuft bis zu dem Zeitpunkt, an welchem es sich gerade bildete. Ab dem Moment läuft sie wieder vorwärts, das Loch bildet sich, und die Schleife beginnt von neuem.
Das würde auch mit dem unendlichen Universum passieren, wenn es überhaupt einen Zustand unendlicher Masse erreichen könnte.
Bei näherem Hinsehen sollte auffallen, dass hier ein Zeitparadoxon vorliegt und das Universum festgefahren ist. Durch die Tatsache, dass wir aber gerade hier sind, ist bewiesen, dass es entweder nicht so sein kann, oder das Universum einen zeitlichen Anfang hat und wir lediglich noch nicht am Punkt des Paradoxons angelangt sind. Letzteres hätte aber zur Konsequenz, dass das Universum seine zeitliche Unendlichkeit verliert.
Und daher wird deine Idee - welche, wie ich weiß auch schon viele andere Leute hatten - hinfällig ;)


melden

Zeitreisen

23.10.2003 um 17:57
Aha. Das heisst ein unendliches Universum wäre sozusagen ein unendliches sl. Die ganze Sache ist aber trozdem sehr komplieziert. Wenn wir noch nicht mal selber wissen was das Universum eigentlich ist, dann tut es mir jetzt schon Leid. Es werden einfach nur zu viele Theorien gebildet. Außerdem woher wollen wir wissen das der Urknall der Anfang des Alles war??? Wäre es möglich das es schon davor irgendetwas gäbe????????????????

Kennen wir unsere Rasse wirklich und ist die Realität wirklich Real ?


melden

Zeitreisen

23.10.2003 um 18:41
@fragezeichen
aufgrund der rotverschiebung und des dopplereffekts liegt die vermutung ziemlich nahe das dass universum sich ausbreitet. Und deine idee mit der zeitbetreffend klingt für mich sehr unverständlich. Die zeit ist mit dem raum verbunden aber dabei ist es egal ob der raum sich ausbreitet, gleich bleibt oder unendlich ist. Trotzdem ist die zeit auch weiterhin existent da die zeit den raum wie eine art äther benutzt. (damit will ich jetzt nicht sagen das der raum für die zeit ein äther ist nur sowas ähnliches.)

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.



melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 14:58
Erst einmal, Zeitreisen sind möglich und sogar etwas ganz Normales!

Jeder von uns ist ja eine solche Ganzheitsverkörperung eines auf Zeitreise in einem bestimmten Raumbereich gegangenen Geistwesens!
Wir sind Geistwesen welche im Raum materieller Verwirklichung ihr Leben selbst verwirklichen!
Selbt in größter räumlicher Ruhe sind wir im absoluten Zeitkörper als Teile dieses Körpers selbst immer auf Reisen und haben hier die Aufgabe Erfahrungen zu machen, seiend-daseiende Informationen zu aktualisieren!
Das Zeitmedium, also die primäre Fermi-Dirac-Verbindung aller Zeitquanten (vieler elektroneutraler Fermionen), ihr Einheitsquantenzustand, bildet die Grundlage für alle Raumverwirklichungen, für alle Raumquanten, die nun in ihrer Ganzheitsvereinigung primär ein Bose-Einstein-Kondensat verwirklichen.
(Näheres hierzu erfahrt Ihr auch im Forum: Stargate - Fiktion oder Wirklichkeit?)

Lieber Sky, die Zeit benutzt also nicht den Raum als Äther sondern ist selbst die Verkörperung des Äthers aller Räumlichkeit!

Und mathematisch läßt sich dieser Zustand ganz einfach mit dem Quadrat der imaginären Komplexitätskonstante beschreiben. Also als i² = -1 = eine Zeitdimension = e hoch i pi! Und das Quadrat der Zeitquantenvereinigung negiert dann zur Räumlichkeit, zum Raum, zur Raumdimension.
Also: i hoch 4 = (-1)² = +1.

Ein Raum enthält also so auch schon immer das potentielle Moment seiner eigenen zeitlich bedingten weiteren Entfaltung (so genannte Erscheinungsform einer Raumexpansion)!
Diesen Vorgang habe ich einmal vor über 20 Jahren im Bezug auf die Informationstheorie nach Shannon erklärt!
Aber im eigentlichen absoluten Zeitkörper selbst gibt es an sich keinerlei Räumlichkeit!

Wie können wir nun in den absoluten Zeitkörper selbst gelangen, eben den räumlichen Schleier zu unserer eigentlichen Wesenheit lüften? Ganz einfach: Vermittelt über ganz bestimmte Schwingungszustände = Quantenzustände, welche im Ergebnis ihrer resonativen Energetisierung alle Zeuitquantenverbindungen zu Raumquanten aufschmelzen (ganz besondere Implosionsmechanismen, kommt der Brückenzerstörung, wobei eine bestimmte Menschenmenge mit Gleichschritt über die Brücke marschiert, analog gleich!)!
Und diese kennt die Physik eigentlich auch schon - und ich muß mich darum fragen, ob es nicht schon längst hier verheimlichte Anwendungsbeispiele für solche Zeitreisevorrichtungen gibt?!

Gruß
Seinist


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 15:03
*SÜLZ*


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 15:11
Lieber Polyprion,

nix mit *SÜLZ*!

Schon mal was von der Rydberg-Frequenz: R gehört, welche in der Physik als Schwingundfrequenz (Resonanzfrequenz) einer unendlichen Atommasse definiert wird?!
Steht in jedem besser Physikbuch, z.B. im Kuchling!

Also bitte nicht immer alles gleich so madig machen!

Liebe Grüße
Seinist


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 15:16
Da steht bestimmt auch so einiges über die imaginäre Komplexitätskonstante drin, gelle?

Kannst du mir mathematisch herleiten, wie i^2=-1 sein soll?

Gruss


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 15:48
Lieber Polyprion,

i ist selbst als Wurzel aus minus Eins in der Mathematik definiert und Gauß hat sie dann in weitere Faktoren in seinen Untersuchungen am Einheitskreis zerlegt!
Das Quadrat einer Wurzel ergibt dann natürlich - mathematisch exakt - auch den Wegfall der Wurzel, also i zum Quadrat gleich minus Eins!

Natürlich ist das nur eine Form der Lösung. Es gibt auch andere Herleitungsmöglichkeiten. Jede komplexe Zahl kann nämlich auch als Summe einer reellen und einer imaginären Zahl dargestellt werden: z = a + bi. Man bezeichnet a als Realteil, b als Imaginäranteil von z; a und b sind reelle Zahlen. Die Addition reeller Zahlen ist als Spezialfall in der Addition komplexer Zahlen enthalten.

Insbesondere wird nun bezogen auf i die kompklexe Zahl (0,1) = i als imaginäre Einheit bezeichnet; für sie gilt dementsprechend auch i² = (0,1)(0,1) = (-1,0) = -1. Die Klammern bei den Rechenoperationen können jetzt fortgelassen werden, da keine Fehler dadurch zu befürchten sind. (aus: Kleine Enzyklopädie Mathematik, S. 83).

Auf die Physik bezogen kannst Du nun hieran, an der letzteren Herleitung von i zum Quadrat erkennen, daß die Zeit selbst wieder eine innere Vierfachheit in ihrer einfachen Dimensionalität enthält, auf die sich dann vor allem die Mayas in ihrem Kalender bezogen haben!

Reicht Dir das fürs Erste?

Gruß
Seinist


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 15:55
Hallo!

Danke :D

Der letzte Absatz ist mir allerdings zu hoch!

Gruss


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 16:17
Lieber Polyprion,

wieso "zu hoch"?

Ich bezieghe mich doch hier in der letzten Ableitung nur auf den Ausdruck: (0,1)(0,1) und (-1,0), also auf ganz einfache Verhältnisse. Null muß Du dir nun als informationell gegebene Grenze vorstellen, die hier von 2 Seiten her betrachtet wird. Einmal in Richtung polarorganisiertem Realraum (0,1)(0,1) und zumAnderen in Richtung der gegebenen Zeiteinheit = Zeitraum, mathematisch dargestellt eben: (-1,0). Und in der Zusammenfassung, im Ergebnis, fällt dann in der durch Multiplikation (physikalisch interpretiert: einfache Wechselwirkung) erlangten Wechselwirkungsganzheit (1 mal 1) mal (-1) der Raum selbst in sich zusammen und es bleibt als Ergebnis dieser Aktion nur eine einzige Zeitdimension übrig, eben -1!

Die Grundlage der ganzen Welt bildet, so gesehen, mathematisch in aller Ganzheit widergespiegelt, eigentlich nur das ganze Wesen der Eins und ihrer Potenzen und Wurzeln!
Und das ist doch nun wirklich leicht zu verstehen!
EINS auch physikalisch interpretiert übrigens nichts weiter als die kleinste gegebene Ganzheit einer jeden Sache verkörpert!

Gruß
Seinist


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 20:57
Hui, da hält sich einer aber für ganz ausgesprochen toll. Wenn man keine Ahnung hat, muss man eben tolle Worte erfinden, um intelligent zu klingen, was in diesem Fall nicht mal gelungen ist *auslach*


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 21:18
@Mûreth

also ich weiss zwar nicht auf was du dich genau beziehst aber komplexe Zahlen gibt es und in dem Zusammenhang stimmt auch die Aussage, dass sie aus einem Real- und einem Imaginärteil bestehen. Das ist zum Beispiel in der Elektrotechnik nichts Neues.



Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit




melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 21:20
Meinst du denn im ernst, dass du mir das erklären musst?


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 21:32
um was gehts dann?

Lieber Gott
schenk mir
Geduld, -
aber sofort!!!!



melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 21:37
@Mûreth

Nein, dass denk ich nicht. Ich wollte lediglich wissen, auf was du deine Aussage bezogen hast aber deine Antwort impliziert ja , dass du das anscheindend nicht gemeint hattest. Du könntest ja auch etwas spezifischer werden.

Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit




melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 22:03
Ich sehe nicht, was es da zu spezifizieren gibt - Seinist hat nur Mist von sich gegeben, ist doch deutlich zu sehen. Dieses Verhaltensmuster kenne ich auswendig: Jemand, der gerne ein Genie wäre, versucht krankhaft so zu tun, als sei er auserordentlich schlau, in dem er Texte schreibt, die nur aus frei erfundenen - absolut unnötig übertrieben - Fremdwörtern zusammengesetzt sind. Klingt für mich wie eine paranoide Enttäuschungspsychose.


melden

Zeitreisen

10.08.2005 um 23:16
@Mûreth

Ich gebe zu, dass ich den Worten von Seinist bis auf die Abhandlung der komplexen Zahlen nicht folgen konnte, mich aber auch nicht wirklich damit auseinandergesetzt habe.

Mag sein , dass sich einige hier gerne mal aufspielen. Das will ich ihm jedoch nicht von vorneherein unterstellen. Manchmal sollte man die Aussagen die man trifft vieilleicht etwas verständlcher formulieren um das auszudrücken , was man wirklich sagen will. Wenn er in deinen Augen Mist erzählt solltest du ihn vielleicht auch auf die entsprechenden Punkte ansprechen. Sollte er wirklich nur ein paar Fachbegriffe aneinander gereiht haben um sie dann als ein logisches Ganzes zu präsentieren, das so gar nicht vorhanden ist (mit dem Hintergrund sich aufzuspielen oder aus anderen Motiven), dann würdest du ihn schnell mit gezielten Fragen bloßstellen können.

Daher wäre es meiner Meinung nach schon sinnvoll ihn konkret auf die von ihm geschilderten Sachverhalte anzusprechen. Natürlich kannst du auch (berechtigterweise) der Meinung sein, dies gar nicht tun zu müssen/wollen , weil das eine für dich unfruchtbare Diskussion heraufbeschwören würde aber ich denke, dass es zum nutzen aller wäre wenn jemand, der dafür qualifiziert ist die Spreu vom Weizen trennt.

Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit




melden

Zeitreisen

11.08.2005 um 01:26
Du verstehst offenbar nicht, was ich meine. Lies doch mal genau, was ich geschrieben habe; man kann es mit der Konstruktivität auch übertreiben. Da kannst du mal was über menschliches Verhalten lernen:
Hier ist nichts umständlich ausgedrückt, hier ist der halbe Text absichtlich "aus frei erfundenen - absolut unnötig übertrieben - Fremdwörtern zusammengesetzt", wie ich schon sagte. Der Text ist völlig sinnlos, enthält kein fundiertes Wissen und dient einzig und allein der Profilierung des Möchtegerngenies. Sowas ist ganz simpel, wenn man ein paar Begriffe kennt und sich quer durch die Wikipedia gefressen hat. Da gibt es keine konstruktive Kritik, denn da ist kein Fehler gemacht worden.
Wenn du was von Physik verstündest - nichts für ungut - würdest du sehen, was für ein totaler Mist da eigentlich steht.


melden

Zeitreisen

11.08.2005 um 01:48
@Mûreth

Ich verstehe die Physik soweit, wie sie mein Fachgebit betrifft. Natürlich hat man da im Grundstudium Dinge gelernt (wie Thermodynamik oder Mechanik) von denen man später wohl nur noch das eine oder andere benötigt. Insofern bin ich natürlich kein Physiker, da hast du vollkommen recht. Aber auch ich lerne gerne dazu und freue mich daher trotzdem, wenn jemand etwas richtig stellt. Natürlich sind die physikalischen Sachverhalte die er schildert an sich vorhanden. Es git Bose-Einstein-Kondensate sowie komplexe Zahlen sowie es wahrscheinlich auch eine Rydberg-Frequenz geben wird. Ob diese dann jedoch als Begründung für seine Aussagen herhalten können wage ich zu bezweifeln aber diese Beurteilung obliegt eben nicht mir, als jemand der sich in dieser Materie zu wenig auskennt um eine entsprechende Kritik zu äußern. Daher sehe ich (wie schon erwähnt) gerne wie so etwas entsprechend widerlegt wird.

Aber belassen wirs einfach dabei :) . Ich denke das Schweigen am anderen Ende (Seinist) allein spricht schon Bände.

Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit




melden

Zeitreisen

11.08.2005 um 08:17
Lieber Baltharzar,

Danke für Deine Unterstützung. Aber mein Schweigen lag nur daran, daß ich nicht länger im Netz war!

Es obliegt mir keinesfalls, mich hier als Krösus aufzuspielen. Auch ich bin nur ein kleines Licht, was sich aber nun einmal tatsächlich um Wissen bemüht!

Ich habe auch in diesem Forum nur ausgesagt, von dem was ich denke zu wissen. Und dieses Wissen stammt nun einmal nicht von mir sondern sind Aussagen aus der gegebenen Fachliteratur der Physik und Mathematik, was ja auch schon die Quellenangaben belegen!

Wenn sich jemand hier nicht auskennt, so sollte er schon gezielte Fragen über das stellen, was er wissen möchte bzw. über das was er nicht verstanden hat - wie es ja auch Polyprion so gemacht hat - oder, wenn er nichts hierzu wissen möchte, so sollte er schweigen!

Dummes Gelabbere bringt uns hier nicht weiter, lieber Müreth!
Wenn Du mich persönlich näher kennen würdest, dann hättest Du wahrscheinlich eine ganz andere Meinung von mir!
Ich bin an sich ein ganz einfacher natürlich sich gebender Mensch!
Und ich liebe die deutsche Sprache als meine Muttersprache sehr und bin hier auch gegen jeglichen übermäßigen Gebrauch von Fremdwörtern, wie sie in den Medien so getätigt wird!
Aber Fachbegriffe müssen nun einmal auch so benannt werden, wie sie definiert sind!
Wo siehst Du eigentlich Fremdwörter?
Ich habe doch nur deutsch geredet und wegen der mathematischen und physikalischen Fachbegriffe kann ich nun einmal Nichts!

Ich gebe ja auch zu, daß - wie es Baltharzar anspricht - meine Brückenzerstörungsaussage zur Rydberg-Frequenz eine hypothetische Aussage von mir ist, die aber bei Kenntnis der Resonanzwirkung Sinn macht. Und definiert ist die Rydberg-Frequenz tatsächlich als Schwingungsfrequenz einer unendlichen Atommasse!
Das stammt also auch nicht von mir!
Auch hier bin ich ja um eine auch praktische Klärung dieser Sache bemüht. Ich suche ja gerade aus diesem Grund einen steuerbaren Schwingungsgenerator, der den Frequenzbereich von ca. 10 hoch 14 bis 10 hoch 16 Hz abdeckt und hier eine Schwingungsamplitude von 10 hoch minus 8 bis 10 hoch minus 6 Metern erzielt!

Bringt man übrigens die Rydberg-Konstante, auch Rydbergzahl genannt, im Sinne einer Amplitude in Beziehung zur Rydberg-Frequenz, dann ergibt sich übrigens nichts Anderes als der Wert der Lichtgeschwindigkeit im physikalisch definiertem Vakuum!
Man bringt also eine so schwingende Einheit auf Lichtgeschwindigkeit - und zwar am gegeben konkretem Ort!

Entschuldige lieber Müreth wieder die physikalischen Fachbegriffe Rydberg-Frequenz und Rydberg-Konstante!
Kannst sie so im "Taschenbuch der Physik" von Horst Kuchling auf Seite 548 nachlesen!
Schau mal selbst nach, vielleicht kannst Du dann auch meine Aussagen etwas besser verstehen!

Also Leute, bleibt bitte, bitte, bitte sachlich. Ich sehe nun einmal auch dieses Forum als eine Möglichkeit an, sich über grundlegende Gegebenheiten zu unterhalten und dann selbst eine eigene Meinung hierüber zu bilden. Doch dazu bedarf es nun einmal auch der Sachlichkeit, Offenheit und Ehrlichkeit in der Diskussion!

Reine Quasselräume gibt es ja schon mehr als genug im Netz!

In diesem Sinne,
herzliche Grüße an alle,
Seinst


melden