Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meteorit als Saurierkiller entlastet

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Meteorit
Seite 1 von 1
myth_buster
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 12:12
Meteorit als Saurierkiller entlastet

Von Stefan Schmitt

Vor 65Millionen Jahren starben die Dinosaurier aus (Foto: dpa)
Kleine Glaskügelchenentlasten den Meteoriten von Chicxulub. Dass sein Einschlag für das Massensterben derDinosaurier verantwortlich war, wird immer unwahrscheinlicher. Jüngste Analysenbestätigen den Verdacht, dass der Himmelskörper die mexikanische Halbinsel Yucátan rund300.000 Jahre zu früh traf, um als globaler Killer infrage zu kommen.


Plötzliches Massensterben
Der so genannte KT-Einschnitt an der Grenze von derKreidezeit zum Tertiär lässt sich durch Fossilfunde leicht nachweisen: Vor 65 MillionenJahren starben auf einen Schlag rund 70 Prozent aller Lebensformen aus. Das lässt sichleicht datieren. Doch wann genau schlug der Meteorit ein, der den Chicxulub-Kraterverursachte?



Glaskügelchen untersucht
Der GeowissenschaftlersMarkus Harting von der Universität Utrecht untersuchte Glaskugeln, wie sie unter demDruck und der großen Hitze des Aufpralls in Chicxulub entstanden sind. Diese kleinenKügelchen fand er in Mexiko, dem US-Bundesstaat Texas, in Guatemala, Belize und in Haiti.Eine chemische Analyse belegt ihre Herkunft.

Fundstücke unterschiedlich erhalten
Allerdings tauchen die gläsernen Zeugen des Aufpralls nicht bloß in einer Erdschichtauf. Durch Erosion gerieten die Glaskügelchen auch in höhere Sedimentschichten. Hartingsucht unter dem Elektronenmikroskop nach Spuren dieses vertikalen Transports innerhalbdes Erdbodens. Seine simple These: Je weniger abgenutzt und beschädigt ein Fundstück ist,desto näher ist es der Schicht, zu der es ursprünglich gehört. Wie Harting in derkommenden Woche bei der Geologenkonferenz "Backbone of the Americas - Patagonia toAlaska" berichten wird, ist diese Originalschicht rund 300.000 Jahre älter als derKT-Einschnitt.


Iridium bisher dem Meteoriten zugeordnet
Die berühmteIridium-Schicht im Sediment liegt zudem um einiges höher als die unversehrtestenGlaskügelchen. Auf der ganzen Welt lässt sich dieses Metall gleichen Alters feststellen,obwohl es in der Erde gar nicht vorkommt. Ursprünglich war das Iridium als Beleg für dieQualitäten des Chicxulub-Meteoriten als globaler Killer gewertet worden.

Nichtsmiteinander zu tun
Bohrkerne aus der Mitte des Einschlagkraters hatten aber bereitsvor zwei Jahren Zweifel an dieser Lesart geweckt. Hartings Fund verstärkt die Zweifel,dass der Einschlag und das Iridium miteinander zu tun haben: Wenn das Glas vom Meteoritenstammt, so tut es das Metall offenbar nicht.


Zum Stöbern und Nachlesen
Iridium als kosmischer Wolke?
Forscher hatten bereits spekuliert, dass dieMilchstraße vor 65 Millionen Jahren durch eine kosmische Wolke mit hohem Iridiumanteilgerast sein könnte. Sollte das Metall auf diesem Wege in die Atmosphäre gelangt sein,ließe sich die weltweite Verteilung plausibel erklären.

Quelle: von t-online

Ja ein Meteorid war es nicht eine Theorie weniger.
Aber es gibt ja noch mehrals genug Theorien.
Der meteorid kommt kaum noch in Frage denn der ist viel frühereingeschlagen.

Ja was würdet ihr sagen durch was die Dinos gestorben sind?




Ich glaube einfach an die Aufklärung, daran, dass man Menschen überzeugen kann durch Argumente.
__________________________________________________________________________________________
-=CIA=- *|CduS|*


melden
Anzeige

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 12:26
"Auf der ganzen Welt lässt sich dieses Metall gleichen Alters feststellen, obwohl es inder Erde gar nicht vorkommt."

???

Iridium ist ein vollkommen "normales"chemisches Element, das sehr wohl auf der Erde vorkommt, wie ca. 90 andere ebenfalls...

also absolut nichts Mysteriöses und hat auch nichts im Entferntesten mit denDinos zu tun...


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 12:54
Ich habe mal gelesen, an Krebs.

Krebs durch den vielen Ruß in der Atmospährenach den großen Bränden, den sie einatmen mußten.

Dazu dann die große Kältedurch den nuklearen Winter, der einsetzte, als sich die Atmosphäre durch den vielen Rußverdunkelte und nicht mehr genügend Sonnenlicht zur Erde durchkam.

Fragt sichnur, wer den Asteroiden auf die Erde geschleudert hat damals.
Die Reptiloiden, dieIlluminaten oder der Teufel persönlich ? Oder wer sonst...? ;-)



Im Krieg und in der Liebe sind alle Mittel erlaubt.
Liebe, Sex und Freiheit - sie gehören untrennbar zusammen.
SALVE CAPUT CRUENTATUM


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 12:57
Achso, ich vergaß etwas:

Wenn der Meteorit nicht schuld war, dann vielleichteine Supernova-Explosion im benachbarten Sternenumfeld.

Da kommt nämlich sovielschädliche Strahlung an, daß es den stärksten Dino daninrafft...

Für mich nochdie logischste Version.

Aber wenn wir ja bald "Jurassic Parks" haben, dann wirdes doch langsam egal, warum und woran die Dinos damals "ausstarben".
Wir erwecken sieeinfach wieder zum Leben - und stecken die Reptiloiden gleich mit dazu.

Alleswird gut... :-)



Im Krieg und in der Liebe sind alle Mittel erlaubt.
Liebe, Sex und Freiheit - sie gehören untrennbar zusammen.
SALVE CAPUT CRUENTATUM


melden
jolchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 13:05
bleibt festzuhalten, dass die saurier aller wahrscheinlichkeit nach einerklimaveränderung zum opfer gefallen sind. nur wodurch diese ausgelöst wurde ist unklar.
muss auf jeden fall etwas recht einschneidendes gewesen sein, da ja gleich eine ganzetierklasse ausgestorben ist und nicht nur eine art oder gattung.


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 14:03
@AvatarXTC17

Eine benachbarte Supernovaexplosion könnte schon dafürverantwortlich gemacht werden. Allerdings glaube ich, dass man dann heute entsprechendeÜberreste dieser Explosion registrieren könnte. Mir ist jedoch kein entsprechenderinterstellarer Gasnebel in der (relativen) Nähe unseres Sonnensystems bekannt. Wennjemand diesbezüglich andere Infos hat bzw. eine entsprechende Theorie vielleicht schonmal eingehender untersucht wurde bitte ich dies mal hier zu posten.


GrussB.

Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit



melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 15:15
Bei wiki werden zwei mögliche Gründe für den rapiden Klimawechsel und das damitverbundene Massensaussterben angegeben:

Als Ursache gelten zwei Ereignissebzw. auch jeweils nur eines allein: Der Einschlag eines Asteroiden (KT-Impakt) nahe derHalbinsel Yucatán und bzw. oder der kontinentale Ausbruch eines Plume im Hochland vonDekkan in Vorderindien.

Wikipedia: Massenaussterben

Weiß jemand über letztere Möglichkeit etwas genaueres?


Und wie kames eigentlich zu dem Massenaussterben am Ende der Trias vor rund 213 Millionen Jahren?

"Cool. Das ist wie Speed 2. Nur mit einem Bus statt einem Boot!"


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 15:54
schaue auch grad nach...

soviel schonmal: es hat was mit vulkanausbruch zu tun.

vielleicht durch einen riesigen vulkanausbruch (kontinental) und dessen folgen(viel staub, rauch usw.) starben die dinos.



-----Werde es mir ausrichten, falls ich mich treffen sollte.-----


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 16:03
Link: www.krref.krefeld.schulen.net (extern)

"Plume "(nie was vorher von gehört)wird so erklärt:

Durch die Druckentlastungbeim Aufstieg des Magmas schmilzt das Gestein weiter auf, an der Oberfläche kann einefast vollständige Aufschmelzung erreicht sein. Der Schmelzpunkt wird entweder durchDruckverminderung erreicht, wie er durch tektonische Schwächezonen (siehe unten)verursacht wird, oder durch Temperaturerhöhung, die z. B. durch einen so genannten mantleplume erklärt wird. Diese mantle plumes sind aus dem untersten Erdmantel aufsteigendeKonvektionsströme, die im Grenzbereich zwischen Mantel und Kruste zu Temperaturerhöhungenund daher zu Aufschmelzungen führen können. Oberhalb der mantle plumes können sich die sogenannten Hot-spot-Vulkane bilden





Die zerstörerischstenEruptionen treten an konvergierenden Plattengrenzen auf. Die beiden gewaltigstenVulkanausbrüche, die in geschichtlicher Zeit registriert wurden, nämlich die des Krakatauund des Mount Tambora, befinden sich an der Grenze der Eurasischen und derIndisch-Australischen Platte in der Nähe des Sundagrabens.




Diemeisten vulkanischen Aktivitäten sind an die Schwächezonen der Lithosphäre im Bereich vonPlattengrenzen gebunden (siehe oben). Aber es gibt auch Vulkane, die sich inmitten vonPlatten befinden. Zu nennen sind dabei die Vulkane in der Nähe des OstafrikanischenGrabensystems, vor allem der Kilimanjaro. Dies ist insofern verständlich, als sich hiereine Zone befindet, an der der Kontinent auseinander reißt und in Zukunft mit größerenvulkanischen Aktivitäten gerechnet werden muss.


http://www.krref.krefeld.schulen.net/referate/erdkunde/r0192t00.htm

sehrinteressante seite, die vulkane und ihre kraft/wirkung erklärt.


wenn dasecht so war, dann ist da mächtig was abgegangen.wieviel tonnen asche da wohl flogen?

-----Werde es mir ausrichten, falls ich mich treffen sollte.-----


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 16:35
Iridium ist auf der Erde sehr selten, weil es eben in dieser bestimmten Erdschichtüberall auf der Erde vorhanden ist war man der Meinung dass es ein Meteorit sein musstedas 70 % der Lebewesen auf einem Schlag vernichtete..! Wenn es kein Meteorit war.. wasdann? Immerhin 70 % alles Lebens wurde auf einem schlag vernichtet! Das ist nicht geradenormal.. ;-?

Vorurteil:
Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
*Albert Einstein*


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 17:20
@ar3z

"Wenn es kein Meteorit war.. was dann?"

----würdest du sofreundlich sein, die posts von tommy137 und mir durchzulesen.

man dankt.

-----Werde es mir ausrichten, falls ich mich treffen sollte.-----


melden
myth_buster
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 18:09
@KittyMambo

Das ist eine gute Frage.
Eine theorie wäre noch das dieEiszeit begonenn hat.
Weil es gab ja immer eine kalte Zeit und dann wieder einewärmere.
Und da war es wohl das es sehr kalt war und das auch sher lange da haben nurvorallem die im Wasser überlebt.

Ich glaube einfach an die Aufklärung, daran, dass man Menschen überzeugen kann durch Argumente.
__________________________________________________________________________________________
-=CIA=- *|CduS|*


melden
myth_buster
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 18:10
@KittyMambo
Achso du hast die Frage von Ar3Z genommen.
Dann ging der Post vongerade eben nicht an dich sondern an ihn.

Ich glaube einfach an die Aufklärung, daran, dass man Menschen überzeugen kann durch Argumente.
__________________________________________________________________________________________
-=CIA=- *|CduS|*


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 21:27
najo nur weil wir bis jetz 2 möglichkeiten kennen heist es nicht das es auch zwangsweiseeine davon war

Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 21:31
ne, aber man kann ja erstmal diese theorien auf sich wirken lassen, ob das dann derweisheit letzter schluß ist....mh?!

-----Werde es mir ausrichten, falls ich mich treffen sollte.-----


melden

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 21:37
@ Myth_Buster

Es hat ja auch eine Eiszeit begonnen, jedenfalls eine starkeKlimaveränderung.

Nur der Grund dafür ist unbekannt. Wäre es eine "normale"Eiszeit in dem normalen Rhythmus gewesen, glaube ich nicht, dass man um dieses Thema soviel Aufhebens machen würde.

"Cool. Das ist wie Speed 2. Nur mit einem Bus statt einem Boot!"


melden
Anzeige

Meteorit als Saurierkiller entlastet

02.04.2006 um 21:46
Hier ist noch ein Auszug von einer Seite, in der es um eine allgemeine Definition einesPlumes geht. So richtig scheint das Thema noch nicht bewiesen sein:


(...)
Ein unwiderlegbarer Beweis für solche Plumes wurde nicht erbracht; imGegenteil, es wurde über gegensätzliche oder unerwartete Beobachtungen berichtet.Andererseits wurden seismische Anomalien mit geringer Wellengeschwindigkeit und inverschiedener Form gefunden, e.g. flache oder sehr weitflächige Körper. SolcheBeobachtungen wiederum veranlassten die Wissenschaftler, die Arten der sogenannten Plumeszu diversifizieren.

Es gibt bis heute keine einheitlich akzeptierteDefinition eines Plume.

Im Gegenteil: Ein wissenschaflichinterdisziplinäres Zusammenarbeiten ist oft dadurch behindert, weil das Wort "Plume"durch einzelne Wissenschaftler für verschiedene physikalische Modelle verwendet wird,ohne dass einer den anderen realisiert. Es ist auch grundsätzlich unmöglich, einenGegenbeweis für eine Plume-Hypothese anzutreten, weil eben der Begriff Plume weitausgelegt ist.

(...)

Die Plume-Theorie (Hypothese) wurde von 1971 bisca. 2002 als "quasi" gültig anerkannt und findet sich in den meisten Lehrbüchern. Seitca. 30 Jahren haben die meisten Wissenschaftler akzeptiert, dass Plumes aus heißemGestein, welche von der Tiefe der Erde auftreiben, verantwortlich für bestimmtevulkanische Aktivitäten sind.
Seit wenigen Jahren wird diese Hypothese von einigenGeologen angezweifelt und heftig bestritten, bzw. als Approximationstheorie betrachtet,da es laut deren Ansicht keinen Beweis für die Existenz von Plumes gibt. Sie führenim Gegenzug alternative Erklärungen an, wie sich Vulkane an Hot Spots bilden (wie Hawaii;Island; Yellowstone Park, WY, USA), wo die Eruptionen weit entfernt von den Grenzen dertektonischen Platten stattfinden.

Diese heftige, fast an Bilderstürmereidenkbare Diskussion erinnert an Alfred Wegener (siehe oben) und wird von der englischenGeologin Gillian Foulger von der Univ. Durham angeführt. Zum Diskussionsthema "Plume"gibt es eine eigene und mittlerweile umfangreiche Website: www.mantleplumes.org.

(...)



http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Plume

Sehr zu empfehlen!

"Cool. Das ist wie Speed 2. Nur mit einem Bus statt einem Boot!"


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt