weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

7.380 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 18:58
^^ "zutrauen" ist sehr sinnvoll gewählt ---- nicht böse gemeint .....

Meine Vermutung oder Theorie:

- Eine andere Lebensform oder Rasse hat die Erde entdeckt und damit auch die Menschen die im Jahre 10000 vor Christus im Hütten und Sippen lebten
- Diese außerterristische Lebensform hat Interesse an der weiteren Entwicklung der Menschen (vielleicht für Forschungszwecke --- im friedlichen sinne, also ohne Entführungen usw. ^^........)
- Deshalb besetzen sie den fruchtbaren Planeten nicht und studieren die Menschen ("besuchen" sie vielleicht sogar)
- Sie entschließen sich ein Monument zu errichten in dem eine Form von gespeicherten Wissen enthalten ist oder auch ein Kommunikationgerät oder sogar Teleportation (in form von Raumkrümmung, siehe Stargate <-- nur Bespiel, nicht absolut abwähgig für eine Hochentwickelte Rasse)
- Zweck des Monumentes (in dem Falle Pyramide) :

Wenn die Menscheit weit genug und fortschrittlich genug ist, um das "geheime etwas" in der Pyramide durch Abtragen der Blöcke der Pyramide (Krähne, Helikoptertransporte) oder durch eine Technologiestufe die das Fortschreiten innerhalb der Pyramide ermöglicht (Schächte die zu Kammern führen --- siehe Gantenbrink, er entdeckte zwar nicht die neue Kammer in der Pyramide, hatte aber den 1. Roboter entworfen), würde der neue Kontakt mit der außerirdischen Rasse und der Menschheit erfolgreich sein und sinnvoll für den Informationsaustausch der dann erfolgen würde.
- Zweck der Tarnung und des Schutzes vor der damals unterentwickelten Menschheit :

Tarnung - damit meine ich das keine riesige Edelstahlbox in der Wüste gelassen wurde, in der dann der geheime Inhalt wäre, damit nicht offensichtlich klar werden würde das dieses Objekt außerirdischer Herkunft sein >muss<. Damit ist der unabhängige Fortschritt der Menschheit gesichert, damit sie sich optimal selbst entwickeln kann um "reif" für den 1. Kontakt zu werden ......


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 19:19
@slain
was gantenbrink da entdeckt hat,war echt nicht schlecht.
Aber diese theorie versteh ich wiklich nicht. Da sind aliens ,die ein interesse an einer weiterentwicklung der menschen haben, welche schon aus logischen gründen nur geistig sein kann. Dann warten die drauf, dass wir so hoch entwickelte technische mittel haben, um das ding da aueinanderzunehmen.Wäre ja ganz schön dusslig , den sinn oder die weiterentwicklung des menschen in der entwicklung der technik zu sehen.

Von der Erde an den Himmel: Sende uns Allen deinen Frieden!


melden

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 19:34
Das versehe ich nicht ....... ich meine warum soll das dusselig sein ??? vielleicht kansnt du mir das mal erleutern ......
denn die Technik bzw Wissenschaft ist abhängig vom Fortschritt oder besser gesagt: Fortschritt bedeutet = größere Erungenschaften in der Wissenschaft oder Technik.
Dann kann ich leider deine Frage nicht verstehen ...

Und wahrscheinlich hasst du generell nicht verstanden was ich meinte.
"um das ding da aueinanderzunehmen" also das Ding, ich denke mal das du damit mein Beispiel als "Edelstahlbox" meinst --- es war nur ein Beispiel für eine Misslungende "Tarnung", die Theorie ist auf die Pyramide bezogen ........
naja. ......


melden

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 19:52
doch ich mein ja auch die Pyramide keine frage. Aber sehen diese aliens die weiterentwicklung des menschen im technischen,oder im geistigen?

Von der Erde an den Himmel: Sende uns Allen deinen Frieden!


melden

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 19:56
demnach wohl eher im technischen und ich glaube nicht das es eine Zivilisation gibt die geistig unterentwickelt ist und technisch hoch entwickelt ......
Also eine High-Tech Kultur ist garantiert nicht unintelligent und demnach auch geeignet für diesen Kontakt


melden

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 20:00
hmm ich weiss nicht, würde ich eher nicht sagen. Zumindest würde ich von einem weiterentwickelten wesen nicht erwarten, dass es einseitig nur das technische fördert. denn ich glaube schon dass man technisch durchaus weiterentwickelt sein kann, dabei aber die grundsätzlichen geistigen werte in Vergessenheit geraten.

Von der Erde an den Himmel: Sende uns Allen deinen Frieden!


melden
low
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 20:02
@slain,
1. war ja nur ne idee...

und 2. eine interessante Theorie...
Nur die Frage ist doch, was haben die Aliens davon, wenn sie die Menschen bei ihrer Entwicklung begleiten?


melden

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 20:16
naja, vielleicht besitzen die Menschen Eigenschaften die die Aliens nicht besitzen zb : Ehrgeiz, Willensstärke ---- vielleicht entwickeln sich die Menschen schneller als die Aliens in ihrer Vergangenheit, damit meine ich das sich die Aliens erst über Millionen von Jahren so weit entwickeln konnten und die Menschen in einem Zeitraum von 6 - 7000 Jahren zur Hochkultur wurden--- ebn mit dem Unterscheid das diese andere Lebensform schon früher begonnen hat sich zu entwickeln als der Mensch (Mensch erst im Karbon (vor 70 Mio J)---- Affenmenschen usw ...) und die Aliens schon vor 200 Mio Jahren ....... als Beispiel. Vielleicht aber auch einfach zu Forschungszwecken um zu sehen wie sich eine andere Kultur entwickelt. Vielleicht um später einen Partner mit anderen vielleicht effektiveren Technologien im Kampf gegen eine andere Rasse zu haben ..... usw

Fazit : Es gibt viele Möglichkeiten die man sich ausspinnen könnte ........

Das Problem ist eben das diese Rasse geduldig sein muss denn man kann sich das so vorstellen : Versuche Kontakt mit einem 2 Jährigen Kind aufzunehmen und ihm zu erklären was Antimaterie ist ! -----> Das Kind müsste sich erst selbst entwickeln bis es "reif" genug ist um dieses Wissen verarbeiten zu können, und so meinte ich das ..................


melden

Pyramiden in Gizeh

02.03.2004 um 21:07
@slain;
du willst wissen, warum die ägyspter diese pyramiden aller ewahrscheinlickeit nach gebaut haben? dann pass mal auf,
1. vor den pyramiden gibt es riesige areale, in denen die arbeiter gelebt haben. es sind profane ruinen die mit alltagsgegenständen, werkzeug (zum bau) und unter anderen auch zahlreichen skizzen, bauplänen und berechnungen bezüglich den pyramiden gespickt waren. wer lebte dort? ägyptische arbeiter.
2. aus zahlreichen belegen geht eindeutig hervor, dass der bau der pyramiden nicht *aus dem hoghlen bauch heraus* entstand; es waren lange berechnungen und vermesseungen nötig. diese wurden getätigt. von wem? den ägyptern.
3. in den pyramiden sind zeichnungen, die ganz eindeutig arbeiter bei ihrer tätigkeit zeigen. ob sich diese zeichnungen auch in der großen pyramide befindnen, kann ich nicht sagen, auf jeden fall sind die kleineren daneben voll damit. warum sind zeichnungen da, die die ägypter beim bauen zeigen? weil die ägypter da drum gebaut haben!
4. die pyramiden hatten eine machtpolitische und eine sakrale bedeutung; pharao cheops (oder wer auch immer) lies die pyrramide erbauen, um ein sich seiner würdigen grabstätte zu schaffen. nur weil man nie einen leichnahm in der pyramide gefunden hat, bedeuted das nicht, dass es nie einen gab! (plünderungen und so; die trockenen leichen waren begehrtes brennmaterial in der wüste).
5. es ist nicht auszuschließen, das die pyramiden in ihrer postion und konstitution eine art astronomisches mittel darstellten.

mir fallen im moment diese beweise ein, es gibt sicherlich ncoh weitere. ,ich werde da mal suchen.

man kann einerseits einen sachverhalt durch seine eigenen beweise verstärken, oder dadurch, indem man die beweise der anderen widerlegt oder in ihrer beweiskraft schmälert:

zitat slain:
"Ich will auch sagen das mir palladium ganz sicherlich NICHT erklären kann, wie 50000 hyperintelligente, muskelbepackte Bauern in 20 Jahren die Cheops Payramide errichten und zwar mit : Strick, Meißel, Wasser, Schlick, Holzbalken, Lot, und wenig Nahrung in sängender Hitze (35 - 40 °C)....... und ohne Teleskop oder genaue Maßeinheiten bzw Taschenrechner"

die zahl der arbeiter ist weitgegend unbekannt, aber egal. eine sache, die du anscheinend völlig missachtest, ist dass die ägypter sich sehr wohl der nützlichkeit verschiedne einfacher mechanischer mittel zu helfen wussten. vielleicht kennst du das hebel prinzip, oder das prinzip der schiefen ebene, das des rollwiderstandes, das der schraube oder das des seilzuges; die ägypter kannsten es. vielleicht ist dir auch bewusst, dass bei egschickter handhabung dieser mittel der kraftaufwand erheblich gechmälert werden kann. man will einen 100kg schweren brocken heben, nimm drei vier seilwinden und ein kind kann ihn heben.
ausserdem, die bauarbeiter waren de facto sehr gut verpflegt, man beachte die ausgrabungen in den siedlungen an der pyramide.
an die hitze kann amn sich gewöhnen. es sit ein evolutionörer prozess. (was glaubst du, warum die sherpas locker in 5000m arbeiten können, wenn die europäer schon den löffel abgeben?)
wa die angeblichen mathematischen grenzen angeht; wenn du in mathe aufgepasst hättest, dann wüsstest du, dass man eine relativ einfach geometrische form, wie nunmal eine pyramide, mit dem strahlensatz, dem satz von pytagoras und dem dreisatz einwandfrei konstruieren kann. und es ist sicher, dass die ägypter sich deren hilfenahme benutzen.
was du da über die evoltutiönaren prozesse schreibst; ich hoffe, du meinst das nicht ernst.


@low
erstens, weil ich den menschen ihre irrglauben nehmen wilkl und zweitens git es hier nicht nur irre sondern auch leute, mit denen man sich über physik unterhalten kann.


@tea
du willst doch nicht etwa wirklich schon wieder damit anfangen? der letzte thread zu den cheops pyramiden ist doch ncih gar nicht so lange her und damals haben ein paar ander user und ich deine theorien doch zerschmettert.
ich glaube solangsam, du bist nicht nur ignorant, sondern einfach dumm.

herr, ich danke dir, dass ich nicht so bin, wie die anderen!
lukas evangelium, neues testament


melden

Pyramiden in Gizeh

03.03.2004 um 08:03
@Palladium
Ich hab doch gar nichts gemacht.Im Gegenteil,ich hab nur gesagt, dass selbst ich diese alien theorie total unlogisch finde.Das ist alles,also mach hier nicht son Theater!

Von der Erde an den Himmel: Sende uns Allen deinen Frieden!


melden
*isis*
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

03.03.2004 um 11:56
@slain
demnach wohl eher im technischen und ich glaube nicht das es eine Zivilisation
gibt die geistig unterentwickelt ist und technisch hoch entwickelt ......
Also eine High-Tech Kultur ist garantiert nicht unintelligent und demnach auch
geeignet für diesen Kontakt


Ich glaube nicht, daß tea mit "geistig" intelligent gemeint hat.
Und eine technisch hohe Entwicklung erfordert nicht auch eine gleichermaßen gut
entwickelte geistige Reife.
Oder würdest Du zum Beispiel die Menschen als "reif" genug erachten, um mit
Atombomben richtig umzugehen?
Es ist doch nur eine Frage der Zeit, welche Nation als erstes bereit ist, auf den Knopf
zu drücken.

Und Deine Theorie von wegen der Aliens als Erbauer der Pyramide(n) .... schau Dir
Palladiums Argumente gut an.
Eindeutig belegte und bekannte Fakten.

@Palladium
Dein Kommentar gegenüber tea war mehr als voreilig ;)



Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

03.03.2004 um 13:24
@ slain

...ach so einer bist du also...hast nur versucht deinen ausserirdischenmüll an den mann zu bringen.
hättest du auch gleich sagen können,dann hätte ich mir meine posts sparen können.


schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

03.03.2004 um 13:27
und von

>>>meine vermutung oder theorie<<<< zu sprechen.....ist lächerlich.

da diese art von volksverdummung bereits seit jahren dazu benutzt wird die kassen der einschlägigen und zweifelhaften autoren zu füllen .

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

03.03.2004 um 13:30
@ palladium

hast du noch gar nicht gecheckt wie tea jetzt drauf ist ?

vom saulus zum paulus sozusagen....dazu kann man sie nur beglückwünschen !

ihr kämpft in dieser rubrik an der selben seite.....schau nur genau hin ;)

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

03.03.2004 um 13:31
@ tea

...super mach weiter so !

an kompetenz bist du auf diesem gebiet nicht zu übertreffen :)

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
dux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

04.03.2004 um 09:12
Was die Aufschichtung der Steinblöcke angeht, so wären die unteren Lagen vielleicht gerade noch denkbar gewesen. Aber je höher es Lage für Lage hinauf ging, desto unmöglicher ist die Überlegung von der vielzitierten Rampentechnik. Denn solch eine riesige Rampe würde ein Vielfaches des eigentlichen Pyramidenvolumens einnehmen, was ein heranschaffen von unvorstellbaren Materialmengen zur Folge gehabt hätte. Aber wo und wie soll all dieses Material hergekommen sein? Immer wieder werden auch wissenschaftliche Hochrechnungen darüber gemacht, wie viele hunderttausende Menschen an solch einem "phantasiereichen" Bauvorgang beteiligt gewesen sein müssen. Bei all diesen Berechnungen muss man sich aber dann folglich auch die Frage stellen, wie sich all diese Menschen auf so engem Raum überhaupt noch bewegen konnten? Ganz zu schweigen von der Frage nach der ausreichenden Nahrungs- und Wasserversorgung sowie der Fäkalienbeseitigung?

Nach Angaben der heutigen Archäologen und Ägyptologen soll die Cheopspyramide einst von mehreren hunderttausend Menschen erbaut worden sein. Und das über einen angenommenen Zeitraum von lediglich 20 Jahren. Dies würde jedoch bei einer errechneten Gesamtmenge von ca.2,3 Millionen Steinblöcken und einer täglichen Arbeitszeit von 12 Stunden bedeuten, dass alle 2 bis 3 Minuten ein Steinquader gesetzt worden sein müsste. Sehr unwahrscheinlich, oder nicht?! Vor allem wenn man bedenkt, dass dies selbst mit unserer heutigen Technik nicht möglich ist. Des weiteren sollen die großen Steinblöcke, nach Angaben der heutigen Wissenschaftler und Experten, auf quergelegten Hölzern durch den Wüstensand gezogen worden sein. Diese These jedoch scheint sehr unglaubwürdig zu sein, denn dafür würden riesige Menge an Holzstämmen benötigt, welche es zu dieser Zeit in der Region des Nils aber niemals geben konnte. Und mal abgesehen davon wäre das Holz der in dieser Wüstenregion wachsenden Palmen ohnehin viel zu weich dafür gewesen.

Demnach gibt es eigentlich nur eine einzige sinnvolle Alternative, welche aber gänzlich den Thesen und Vorstellungen der heutigen Archäologen und Ägyptologen wiederspricht. Aber wie heißt es doch immer so schön, "Nur wer gegen den Strom schwimmt, kann auch an die Quelle gelangen". Und deshalb sind die oft als Märchen und Hirngespinste abgestempelten Vorstellungen von einer früheren hochentwickelten Zivilisation meiner Meinung nach eine sehr sinnvolle Alternative. Zudem stützt noch eine weitere unwiderlegbare Tatsache die Vorstellung von einer früheren Hochkultur. Denn Fakt ist, dass es uns mit all unserer Technik bis heute noch nicht gelungen ist, überhaupt eine Pyramiden nachzubauen. Selbst beim Nachbau vieler kleinerer "Miniatur-Pyramiden", wie die japanische Pyramide oder die Mini-Pyramide von Gizeh, sind wir kläglich gescheitert. Mit all unseren heutigen Mitteln können wir die Pyramiden von Gizeh nicht nachbauen, geschweige denn, dass wir eigentlich überhaupt nichts genaues über den Bau Wissen. Deshalb zeigen auch alle heutigen Nachbauversuche einen völlig anderen Baustil.


melden
dux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

04.03.2004 um 09:14
Der japanische Nachbau
Im Jahre 1978 versuchten japanische Wissenschaftler, anhand einer 20 Meter hohen Pyramide, zu "beweisen", dass die Pyramiden einst so errichtet wurden, wie es uns die Geschichtsbücher in aller Welt immer Glauben machen möchten. Deshalb gestattete die ägyptische Regierung einen Nachbau auf dem Gizeh-Plateau, südöstlich der Mykerinos-Pyramide. Doch nur unter der Bedingung, dass die nachgebaute Pyramide nach ihrer Fertigstellung wieder abgerissen und der alte Zustand des Geländes wieder hergestellt wurde. Die Japaner wollten bei den Bauarbeiten natürlich die gleichen Techniken benutzen, die heute den alten Ägyptern von der Wissenschaft zugestanden werden. Aber schon das erste Problem ergab sich mit dem Transport der schweren Steinblöcke. Diese sollten nämlich aus dem "gleichen", etwa fünfzehn Kilometer entfernten, Steinbruch am Ostufer des Nils angeliefert werden, wie einst die originalen Steinblöcke der großen Cheopspyramide. Doch es wahr absolut unmöglich, die lediglich eine Tonne schweren Steinquader mit einer Barke über den Nil zu schiffen. Letztendlich gelang dies dann erst mit der Hilfe eines Dampfers.
Danach versuchten nun Gruppen zu jeweils hundert Arbeitern, die Steine über den Sand zu ziehen. Ebenfalls absolut erfolglos, wie sich herausstellte. Die Steinquader bewegten sich dabei nicht einen Zentimeter. In ihrer Verzweiflung ließen sie die Blöcke schließlich mit Hilfe von modernen Baufahrzeugen an den Ort des Einbaus befördern. Aber dort gelang es dann keiner der Arbeitsgruppen, nur einen Steinblock höher als dreißig Zentimeter anzuheben. Folglich wurden dafür auch wieder Hilfsmittel eingesetzt, wie beispielsweise Kran und Hubschrauber. Der ganze Vorgang des Baus wurde gefilmt. Danach wurde die Mini-Pyramide wieder abgerissen. Doch wenn es uns mit unserer hochentwickelten Technik heute nicht gelingt, solche Pyramiden zu bauen, wie und mit was sollen dann die Altägypter die großen Granitblöcke gebrochen, bearbeitet und anschließend mit einer Genauigkeit von weniger als einem Millimeter aufgeschichtet haben? Die letztliche Erkenntnis aus dem Pyramiden-Nachbau besteht nun darin, dass alle bisher angenommenen Theorien über den Bau der Pyramiden falsch sind

Die Mini-Pyramide von Gizeh
Im Jahre 1995 gab es eine Reportage im Fernsehen, die über den Bau der sogenannten "Mini-Pyramide von Gizeh" berichtete. In dieser Reportage versuchte eine amerikanische Gruppe von Archäologen nachzuweisen, wie man mit den früheren Techniken der Altägypter eine Pyramide nachbauen könnte. Doch die ersten Schwierigkeiten beim Bau dieser Kleinpyramide kamen bereits auf, als die Zeit von 2 bis 3 Minuten für das jeweilige Setzen der Steinblöcke nicht eingehalten werden konnten. Dabei hatte man doch vorher berechnet, dass die alten Ägypter dies damals geschafft haben sollen. Nun gut, die amerikanischen Archäologen mussten sich also gleich zu Beginn eingestehen, das sie diese Zeitspanne wohl nicht einhalten können, und dass obwohl ihre Steinquader nur einen Bruchteil von dem Gewicht der Originalsteine wogen. Dennoch waren sie stolz darauf, als es ihnen gelang, an einem Tag eine handvoll Steine an den Bauplatz zu befördern. Auch wenn diese Steine nicht aus mehreren Kilometern Entfernung jenseits des Nils, wie sonst immer behauptet, sondern gleich aus der unmittelbaren Umgebung herbeigeschafft wurden.
Nach einiger Zeit stellte sich heraus, dass die wissenschaftliche Methode mit Seilzug und Einfetten zur Reibungsminderung nicht so funktionierte, wie sie eigentlich sollte. Zudem wurden für diesen Bau so gut wie keine Steine nach der "angeblich" altägyptischen Methode hergestellt, sondern lediglich vorgefertigten Steine genommen. Nur die ersten wurden mit Mühe und Not von Hand bearbeitet, um zu demonstrieren, dass es angeblich geht. Das dabei weder ein bestimmter Zeitrahmen noch der vorgegebene Materialrahmen eingehalten wurde, davon sprach im nachhinein keiner mehr. Ganz zu schweigen von der mangelnden Genauigkeit, mit der die Steinquader aufeinandergesetzt worden sind. Nicht annähernd so genau wie beim Original. Letztlich wurde der Bau dieser "Mini-Pyramide von Gizeh", trotz des großen Aufwands und der recht modernen Methoden, lediglich auf nur zwei Seiten vollendet. Der zu Beginn abgesteckte Zeitrahmen war einfach viel zu kurz für eine komplette Fertigstellung.

Ungeachtet der nicht wenigen Untersuchungen und Veröffentlichungen zum Pyramidenbau müssen wir uns eingestehen, dass wir über die Technik und die Methoden des Baues praktisch nichts Sicheres wissen. (Rainer Stadelmann)



In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.
George Orwell



melden
chilly
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

04.03.2004 um 09:44
hi @LL,

ich habe mal gelesen, dass cheops nicht der erbauer sondern der hüter der pyramide war. was auch sein könnte, denn viele ägytische herrscher haben die kartuschen der vorgänger mit ihrem namen versehen.

vermutlich sind die pyramiden viel älter als angenommen. däniken hat mal eine theorie aufgestellt, dass die überlebenden von atlantis sich u.a. in ägypten niedergelassen haben und die atlanter die ursprünglichen erbauer sind. er erklärt so auch die pyramiden in südamerika.
die alten sumerischen texte berichten auch von der schöpfungsgeschichte bildung unseres sonnensystems usw. ... sie besaßen schiffe, flugerräte die in die luft emporstiegen, laserkanonen - also ich würde es den atlantern zutrauen die pyramiden zustande gebracht zu haben.

wer es auch immer war, sie waren meiner ansicht nach sehr intelligent. anders kann man sich die vielen "versteckten" zusammenhänge mit der erde, standort, ausrichtung der mathematik usw. nicht erklären.



u only get what u give


melden

Pyramiden in Gizeh

04.03.2004 um 10:42
Sehr gute Argumente dux!

Ich selbst bin davon überzeugt dass die Erbauer der grossen Pyramide sich
bewusst waren dass sich der Mensch eines Tages über diese Pyramiden her
machen würde, sie wussten sie würde nicht lange stehen wenn sie sie nicht
aus tonnenschweren Steinblöcken zusammen stellen würden.
Allein das Gewicht der einzelnen Steine sollte sämtliche nachkommenden
Menschen davon abhalten ihr Bauwerk einfach so zu zerstören. (hätten sie die
Pyramide aus normalen Ziegelchen zusammen gesetzt stände sie heute sehr
wahrscheinlich nicht mehr da!) Natürlich lag darin nicht der Sinn dieses
Bauwerks, aber es war sehr wohl eine Sicherheitsmassnahme, unter all den
anderen, um den Fortbestand der Pyramide bis in alle Zeit zu sichern.
Es ist ja auch nicht so dass sie einfach Stein auf Stein gesetzt haben, jeder
einzelne steht mit seinen nächsten in Fugenlosem Kontakt und ist durch
kompliziert durchrechnete Winkelausschleifungen mit den anderen Steinen
verkantet.
Die Pyramide kann sich keinen cm vom Fleck bewegen, und kein Stein kann
jamals verrutschen! Weshalb auch nur die obere Schicht (Kalksteine) von
Blünderern mit der Zeit abgetragen werden konnte.
Was ist mit den Räumen und Schächten?
Wurden sie nachträglich aus dem Fels gearbeitet?
Ist so etwas möglich?
Oder wurden sämtliche Räume und Schächte beim Bau mit eingeplant?

Für die Erbauer ziehe ich von vorn herein nicht "alte Ägypter" in Betracht,
denn die "neuen Ägypter" heutzutage scheinen nicht besonders gescheiht zu
sein, geschweige dass sie heute noch nicht mal selber wissen welcher ihrer
Vorfahren diese Pyramiden errichtet hat oder aus welchen Gründen.
Ich hätte da noch eine andere eigene Theorie über den Bau der Pyramide, und
vorallem was die Zeit des Bau's betrifft. Aber die muss ich mir selbst noch
einmal gründlich durch den Kopf gehen lassen bevor ich sie irgendwem zum
besten gebe.

Fakt ist, wir sollten Ihnen dankbar sein dass sie uns diese zeitlosen
Pyramiden hinterlassen haben, aus welchen Gründen auch immer, die
Tatsache dass wir uns heute noch an der Frage über deren Erbauungsweise
die Zähne ausbeissen würden war ihnen anscheinend Grund genug. :)

...leben heisst lieben!


melden
Anzeige

Pyramiden in Gizeh

04.03.2004 um 11:39
Ich habe hier noch etwas interessantes. Ich habe die Versuche nicht selber ausprobiert, aber vielleicht hat ja jemand Lust dazu und kann seine Erfahrungen berichten.
http://home.t-online.de/home/320093659555/pyramide/pyrpower .htm


NICHTS lebt ewig !


melden
203 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden