Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pyramiden in Gizeh

7.968 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh

Pyramiden in Gizeh

12.06.2020 um 23:24
Nu schreib mal ordentlich, was Du meinst. Einzeiler-Gechatte sieht die Moderation nicht gern. Gib Details und laß Dir nicht alles aus der Nase ziehen.


melden

Pyramiden in Gizeh

12.06.2020 um 23:54
@Bossaura77

Du bist die ganze Zeit im Status "anwesend". Jetzt erklär auch mal, was Du mit "Geometrie" konkret meinst, also was die Pyramidenerbauer hinbekommen hätten, das uns so nicht möglich wäre, sodaß
Bossaura77 schrieb:die heute die fortschrittlichste Nation ever
wären, die Pyramidenerbauer.


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 07:19
Bossaura77 schrieb:mit den Mitteln damals, eine solche Präzision zu erreichen ist eine Kunst für sich...
Welche Präzision in Zahlen,an welchen Orten genau und warum soll das damals ein Problem gewesen sein? Das hier ist nicht Telegram wo man nur ein paar Zeichen zur Verfügung hat, man kann und sollte ruhig ein paar Worte mehr schreiben.
Bossaura77 schrieb:Man stelle sich vor 4500 Jahre später Entwicklung etc...
Nööö, so funktioniert das nicht.
Selbst gotische Kathedralen wurden mit ähnlichen Werkzeugen wie die Pyramiden erschaffen. Die Eisen der Steinmetze bestanden jetzt zwar wirklich aus Eisen, und man besaß Maschinen wie Flaschenzüge und einfache Kräne, aber am eigentlichen Schaffensprozess hatte sich nicht viel geändert. Selbst 500 Jahre später waren die Werkzeuge der Steinmetze die selben. Und den gewaltigen Turbogang in der Entwicklung der Technik haben wir auch erst in den letzten 100 Jahren hingelegt. Die erste "richtige" Eisenbahn wurde erst vor 195 Jahren in Betrieb genommen und es vergingen nochmal gut 70-80 Jahre bis die wirklich großflächig im Alltag angekommen waren als Massentransportmittel. Der C64 als Heimcomputer hat noch nicht einmal 40 Jahre erreicht! Erst mit immer weiterer Vernetzung der Welt hat die Entwicklung der Technik eine rasende Geschwindigkeit aufgenommen. Trotz allem wären wir nicht jetzt an der Stelle wenn es solche Leute wie Archimedes, Kepler, Galileo etc, nicht in früheren Generationen gegeben hätte.


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 08:13
Bossaura77 schrieb:mit den Mitteln damals, eine solche Präzision zu erreichen ist eine Kunst für sich... Man stelle sich vor 4500 Jahre später Entwicklung etc...
@perttivalkonen
Vermutlich geht er vom Spruch

Der Schlösser arbeitet auf 1/100mm. Der Dachdecker auf 1cm. Der Maurer freut sich, wenn er auf dem Grundstück bleibt.

aus. So gesehen sind die Pyramiden natürlich, wenn man die Klötze aus großer Höhe fotografiert sieht, ein Ausbund an Präzision. Moderne Tunnel durch die Alpen, wo man beidseitig bohrt, sind dagegen Pi-mal-Daumen Schätztechnik


melden
Krawallsky
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 09:01
Die Pyramiden in Gizeh wurden niemals ausschließlich mit den primitiven Werkzeugen gebaut, wie es uns die arroganten, egozentrischen Ägyptologen erzählen. Sie entlarven sich selbst dabei, wenn sie behaupten, die Cheops-Pyramide wäre in einem Zeitraum von 20-30 Jahren gebaut worden. Das ist aber typisch für Archäologen, wenn sie keine plausiblen Erklärungen kennen, dann waren es eben Kulte oder Rituale oder eben große Zeiträume; schließlich hatten die Menschen in der Antike nichts Wichtigeres zu tun gehabt...
Gut, dass es unabhängige Forscher wie Erich von Däniken und andere gibt, die alternative Lösungen anbieten.

Bingo!


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 09:05
Krawallsky schrieb:Die Pyramiden in Gizeh wurden niemals ausschließlich mit den primitiven Werkzeugen gebaut, wie es uns die arroganten, egozentrischen Ägyptologen erzählen. Sie entlarven sich selbst dabei, wenn sie behaupten, die Cheops-Pyramide wäre in einem Zeitraum von 20-30 Jahren gebaut worden. Das ist aber typisch für Archäologen, wenn sie keine plausiblen Erklärungen kennen, dann waren es eben Kulte oder Rituale oder eben große Zeiträume; schließlich hatten die Menschen in der Antike nichts Wichtigeres zu tun gehabt...
Gut, dass es unabhängige Forscher wie Erich von Däniken und andere gibt, die alternative Lösungen anbieten.
Gut, dass E.v.D. Und ähnliche immer noch Kunden wie Dich finden, die Ihnen den Unfug abkaufen. Müssten ja sonst am Hungertuch nagen. Und wenn der „unabhängige Forscher“ nicht davon abhängt, dass sein Unfug Käufer findet, dann weiß ich es auch nicht ...


melden
Krawallsky
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 09:48
Ist schon klar, ich habe bei EvD ein Dauerabo auf Lebenszeit gebucht! :o)
In meinem Arbeitszimmer hängt EvD im teuren Rhamen als Hochglanzportrait an der Wand und darunter glimmen für den Großmeister Räucherstäbchen Tag und Nacht! Und aus dem Lautsprächer erklingen sanfte EvD-Lobeshymnen...

Spaß bei Seite. Ich lasse mich nicht von den korrupten Maistream-Archäologen an der Nase herumführen und lasse auch gerne alternative Denker zum Wort kommen. Wer z.B. die Dokumentation "Das Geheimnis der Pyramiden" kennt, der weiß was gemeint ist. Auf Youtube läuft diese bekannte Doku auch unter dem Titel "Die Pyramiden Lüge".

Bingo!


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 09:51
Ich empfehle, nicht weiter die Trolle zu füttern, die (man sieht es teilweise schon an deren Namen) provokationen ohne Belege streuen. Das ist einer Diskussion unwürdig.


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 10:08
@mikemcbike
Wir haben langes Wochenende und er hat die Nobrainer Doku genannt, nachher ist er wohl noch Reisburger...du verdirbst einem auch jeden Spass.


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 10:28
CptTrips schrieb:Gut, dass E.v.D. Und ähnliche immer noch Kunden wie Dich finden, die Ihnen den Unfug abkaufen.
Naja ich habe sein letztes Buch ja auch gekauft. Und dann einen bösen Verriss geschrieben. :D Dafür gönne ich ihm die 20€ mal.
Krawallsky schrieb:Ich lasse mich nicht von den korrupten Maistream-Archäologen an der Nase herumführen und lasse auch gerne alternative Denker zum Wort kommen.
Da hätte ich jetzt doch mal eine Erklärung warum die alten Ägyptologen wie:

-Karl Lepsius
-Howard Vyse
-John Perring
-Ludwig Borchardt
-Georg Reisner
-Uvo Hölscher
-Georg Steindorf
-Hermann Junker

Korrupte Mainstream Archäologen sind. Los zeige doch mal an Beispielen genau auf wo jeder einzelne von ihnen angeblich korrupt war. Oder fehlt es dazu einfach an Substanz bei dir? Also alles nur heiße Luft bei dir?

Und wenn du schon keine Kenntnisse hast um die Arbeit von anerkannten Wissenschaftlern einzuschätzen, wie willst du dann angebliche "alternative Denker" einschätzen? Einfach aus dem Bauchgefühl heraus oder wirfst du einfach eine Münze?


melden
Krawallsky
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 10:56
Habe ich irgendwelche Namen genannt? Nein. Was sollen also diese substanzlosen Behauptungen? Welche Mainstream-Archäologen gemeint wurden, sind Leuten, die sich mit dem Thema intensiv beschäftigen, bekannt. In der Wissenschaft läuft nicht alles so rund wie es uns in der Schule, in der Pinocchio-Presse und sonstigen, zwielichtigen, korrupten Mainstreammeden erzählt wird. In der Wissenschaft tummeln sich jede Menge eitle, skrupellose Gestalten, die vor nichts zurück schrecken.


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 10:57
Krawallsky schrieb:Maistream-Archäologen
2020 wird immer absurder, wo soll das alles noch hinführen :O


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 11:01
Krawallsky schrieb:Welche Mainstream-Archäologen gemeint wurden, sind Leuten, die sich mit dem Thema intensiv beschäftigen, bekannt.
Du meinst also Hobby-Archäologen? Ansonsten schreibe mal bitte so das man auch versteht was Du meinst, danke.
Krawallsky schrieb:In der Wissenschaft läuft nicht alles so rund
Was genau heißt das? Du kannst uns doch sicherlich aufklären. Oder machst Du deinem Nickname einfach nur alle Ehre?


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 11:11
Krawallsky schrieb:Habe ich irgendwelche Namen genannt? Nein. Was sollen also diese substanzlosen Behauptungen? Welche Mainstream-Archäologen gemeint wurden, sind Leuten, die sich mit dem Thema intensiv beschäftigen, bekannt. In der Wissenschaft läuft nicht alles so rund wie es uns in der Schule, in der Pinocchio-Presse und sonstigen, zwielichtigen, korrupten Mainstreammeden erzählt wird. In der Wissenschaft tummeln sich jede Menge eitle, skrupellose Gestalten, die vor nichts zurück schrecken.
Hast du bemerkt, in welcher Rubrik du dein substanzloses Gepöbel hinterlassen hast? Wissenschaft. Hier sind Belege gefordert.
Also belegen oder Klappe halten. :melden:


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 11:20
Krawallsky schrieb:Habe ich irgendwelche Namen genannt? Nein. Was sollen also diese substanzlosen Behauptungen? Welche Mainstream-Archäologen gemeint wurden, sind Leuten, die sich mit dem Thema intensiv beschäftigen, bekannt. In der Wissenschaft läuft nicht alles so rund wie es uns in der Schule, in der Pinocchio-Presse und sonstigen, zwielichtigen, korrupten Mainstreammeden erzählt wird. In der Wissenschaft tummeln sich jede Menge eitle, skrupellose Gestalten, die vor nichts zurück schrecken.
Erich von Däneken ist doch ein angesehener Pseudowissenschaftler und der hat ganz klar gesagt, dass alle Hochkulturen Folge der Präastronautik sind :D


melden
Krawallsky
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 11:26
Belege? Hier zwei bekannte Beispiele:

- Wer hat denn den Serapeum-Sarkophag mit Dynamit gesprengt, weil das Öffnen zu mühsam wurde?

- Wer hat einige Original-Papyri vernichtet, weil sie in sein Übersetzungskonzept nicht passten?

Diese beiden Ägyptologen sind weltbekannt und werden auch noch verehrt!

Wenn aber zwei Alternativforscher einige Milligramm-Krazspuren aus Ägypten schmuggeln, da gibt es gleich eine Großfahndung nach ihnen und die Maistream-Medien schreien hysterisch!


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 11:29
Krawallsky schrieb:Diese beiden Ägyptologen sind weltbekannt und werden auch noch verehrt!
Ach, und wegen diesen beiden ist alle Wissenschaft Mainstream und korrupt?
Krawallsky schrieb:Alternativforscher
Was ist das denn bitte?


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 11:32
Krawallsky schrieb:Belege? Hier zwei bekannte Beispiele:
Wer hat was gemacht und wo steht das?
Das waren in dieser Form keine Belege, nur zwei Räuberpistolen.


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 11:34
@Krawallsky
Kannst du das mit dem Dynamit belegen?

Ich hab nur was gefunden wo von Hebewerkzeugen die Rede war
https://www.visuprojekt-institut.de/sarkophage-von-sakkara/
Keine Stierbestattung nachweisbar

Wie so vieles von den Ausgrabungen in Sakkara und im nah gelegenen Gizeh ist es auch hier umstritten, warum die Ägypter sich der Mühe unterzogen, eine Anlage für tonnenschwere Sarkophage zu errichten. Das Material musste aus dem 1000 km entfernten Assuan heran geholt werden, bevor die Sarkophage aus einem einzigen Stück gefertigt und teilweise in den Boden eingemauert wurden. Spuren von Stieren fanden die Forscher um Auguste Mariette schließlich keine, was dem Bestattungsverhalten der Alten Ägypter zu widersprechen scheint. Auch wenn es nachweislich einen Stierkult in Form der Apisverehrung gegeben hat, wurden in den meisten Sarkophagen der Anlage in Sakkara dennoch zweifelsfrei nicht ausschließlich Stiere bestattet.

Alles was Mariette angeblich fand, soll eine bitume, stinkende Masse gewesen sein, die sofort zerbröselte. Seinen Aufzeichnungen zufolge lagen darin statt Stierschädel und größeren Knochen eine Anzahl kleiner, zersplitterter Knochen sowie kleine diverse Figürchen und Amulette. Auch die These, dass die heute leeren Sarkophage einst von Grabräubern geplündert wurden, gilt als unrealistisch, denn der Deckel eines geöffneten Sarkophags war so schwer gewesen, dass er in einer fünfstündigen Aktion mit Spezialwerkzeugen hochgehoben werden musste. Er wog den Angaben zufolge rund 6000 Kilogramm – und damit für die reine Menschenkraft eindeutig zu viel.

Geistiges Zentrum der alten Welt?

Somit ist das Serapeum bis heute ein mysteriöser Ort, der vielen Spekulationen Raum gibt. Unter anderem auch jener, dass Sakkara nicht nur Nekropole war, sondern über viele Jahrtausende zunächst ein geistiges und kulturelles Zentrum der alten Welt. Mit einem legendären Ruf über die Grenzen des Reiches hinaus, der Pilger von weit und fern anlockte. Mitunter alles hinter sich lassend seien sie gekommen, um sich den Schutz und Beistand der Götter zu erkaufen – oder zu verdienen. Auch kamen sie zu gesundheitlichen Kuren bei denen ihnen während des Aufenthalts im Tempel neben einem Arzt ein medial beratender Priester/Schamane/Magier sowie ein Alchemist zur Seite standen. Lassen die klebrige Bitumen-Masse und die Figürchen die Mariette vorfand vielleicht darauf schließen, dass die Ärzte und Heilkundigen jener Zeit ihre Tinkturen und Essenzen für etwaige Medizinen in den heute als Sarkophag bekannten Steintrögen herstellten? Auch wenn die Geheimnisse um die gigantischen Sarkophage des Serapeums bis jetzt nicht wirklich vollständig geklärt werden konnten, können wir gespannt sein, wenn doch eines Tages die ganze Wahrheit über die Riesen-Sarkophage ans Licht kommt.


melden

Pyramiden in Gizeh

13.06.2020 um 11:41
@Wahnfried
Die übergroßen Sarkophage, die mit 6 Tonnen schweren Deckeln verschlossen waren, sollen zum Anrühren von Tinkturen gedient haben?

Das halte ich für eine ziemlich (bitte um Verzeihung) bescheuerte Erklärung.


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt