Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

8.928 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh, Görlitz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
melden

Pyramiden in Gizeh

30.06.2020 um 20:18
Im Petri Museum in London ist ja ein gefundener Kernbohrer ausgestellt (Inventarnummer UC.16037), gefunden wurde der feststeckende Bohrer im Taltempel der Chephren Pyramide. Auf Rainer Lorenz seiner Seite habe ich einen Hinweis gefunden das Uvo Hölscher im Totentempel Ramses II. einen weiteren Bohrer bzw. Bohrerreste gefunden haben soll. Der Fund soll in einer Torsäule des Totentempels sein, Inventarnummer 13.183.2, ausgestellt im Metropolitan Museum of Art in New York. (https://www.metmuseum.org/art/collection/search/544718?searchField=All&sortBy=Relevance&ft=13.183.2&offset=0&rpp=20&pos=1)

@Spöckenkieke
@perttivalkonen

Ihr beiden steckt ja am tiefsten in der Materie drin, wisst ihr beiden zufällig ob Hölscher seinen Fund beschrieben hat, wenn Ja, wo? Zur Zeit versuche ich an seine Bücher zu kommen, aber die sind ja nicht mehr so einfach zu bekommen.


melden

Pyramiden in Gizeh

30.06.2020 um 21:47
@Thorsteen
Tut mir leid, da kann ich Dich auch nur auf Rainers Quelle verweisen: Arnold, Dieter (1991): Building in Egypt. Pharaonic Stone Masonry. New York-Oxford, S. 286, Anm. 65.


melden

Pyramiden in Gizeh

01.07.2020 um 13:58
@perttivalkonen

Den Arnold habe ich hier, der verweist auf Hölschers, Chephren und dann etwas diffus auf die Säule vom Totentempel Ramses II (wobei Medinet Habu eigentlich Ramses III. sein sollte). Aber ich habe die PDFs von Hölschers Büchern gefunden und zwei sind bestellt, mal sehen ob ich was brauchbares finde. Ich danke dir.


melden

Pyramiden in Gizeh

26.07.2020 um 18:50
Am alten Haupteingang der Cheops Pyramide findet man ja so einige Verewigungen von Reisenden. Bei den Verschwörungsanhängern wird eine Inschrift ja immer als "nicht deutbar" oder "aus Atlantis stammend" bezeichnet. Ich habe schon einige Zeit gesucht und bin der Meinung es ist Tifinagh, allerdings stimmen nicht alle Zeichen überein. Und ich muss ehrlich gestehen das ich nur einige Zeichentabellen aus dem Internet habe, also kann es ein Dialekt oder eine andere Schriftform sein, ich bin da kein Experte. Daher frage ich mal ob jemand eine Ahnung hat wo das ganze seriös erwähnt wird, und ob es eventuell eine Übersetzung gibt.

Darum geht es:

tifi1

Ist da angebracht:

tifi2Original anzeigen (0,2 MB)


melden

Pyramiden in Gizeh

27.07.2020 um 18:41
@Thorsteen
Ich denke dass man es rechts drehen sollte dann ergibt sich folgendes:
Links Hieratische Hieroglyphe für "10"
es gibt eine ähnliche Hieroglyphe den "Brotlaib" "t" allerdings nur zur hälfte
die drei Striche sind hieratische Hieroglyphen und ergeben erst wenn man es auf den Kopf stellt Sinn dann nämlich "3"
das rechte der "Korb von oben" "x" ausgesprochen "ch" wie "lachen"

Also könnte"10 tt 3 x" bedeuten, würde ich als Laie sagen.

Diese Zeichen sind also ägyptisch nicht irgendwie unbekannt oder ungewöhnlich.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

27.07.2020 um 19:53
Zitat von wanagiwanagi schrieb:Links Hieratische Hieroglyphe für "10"
Die wird als Bogen geschrieben.
Zitat von wanagiwanagi schrieb:die drei Striche sind hieratische Hieroglyphen und ergeben erst wenn man es auf den Kopf stellt Sinn dann nämlich "3"
Aber entweder liest man von Links nach Rechts oder umgekehrt, eine Drehung ist mir nicht bekannt.
Dazu kommt das die Zeichen als Hieroglyphen nicht passen, hieratisch erst recht nicht.

1. Zeichen:

Es gibt nur 3 Hieroglyphen die eine annähernde V-Form haben: D28 (ausgebreitete Arme/Ka), F13 (Rinderhörner), V102 (Korb). Aber dann hätte man die Darstellung besser und deutlicher gezeichnet.

2. Zeichen:

Das gibt es als Hieroglyphe, N9a das den Mond in zwei Phasen darstellt.

3. Zeichen:

Das einzige was annähernd ähnlich ist wäre Wasser N35a, aber so sauber wie das Ganze gearbeitet ist , da hätte man auch die Wasserform ausgearbeitet. Weil das sind eigentlich immer drei richtige Wellen.

4. Zeichen:


Aa62 (Festungsanlage), nur da berühren die Strich normal nicht den Kreis.

Das ganze sieht etwas ähnlich aus, aber Nein, das dürften keine Hieroglyphen sein.


melden

Pyramiden in Gizeh

31.07.2020 um 23:19
@Thorsteen
@wanagi
Ist es überhaupt gesichert, dass es diese Inschrift gibt? Erinnert mich doch sehr an diese hier.


Blue-Book-5

Das ist die Inschrift die angeblich beim Rosswellufo gefunden wurde.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

01.08.2020 um 02:19
@Spöckenkieke
@Thorsteen
Glaube kaum das die echt ist—vor allem wie: geprägt gestempelt, gegossen — weder Google, Tineye oder Yandex liefert irgend einen seriösen Hinweis zu jener angeblichen "Inschrift/Graffiti" die Treffer sind wenn äußerst wirre New Age Seiten neuern Datums.

Den frühesten Treffer finde ich von 2010 da gibt es wenigsten ein Copyright von den Pseudo-Wissenschaftler Wikipedia: Robert M. Schoch und seine Seite:

IEGPw300
http://www.robertschoch.net/Khufu%20Cheops%20Pyramid%20Giza%20Cabbala%20Genesis%20Colette%20Dowell%20CT.htm

zu den Roswell Bild das ist gespiegelt, ist von dem "Santilli" Film und eins der verwendeten "Debris-Prop" von John Humphrey & Co., die haben sich extra den Spaß erlaubt und die Botschaft "VIDEO" eingefügt:
AA-film-debris-2Original anzeigen (0,2 MB)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

01.08.2020 um 08:20
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Ist es überhaupt gesichert, dass es diese Inschrift gibt? Erinnert mich doch sehr an diese hier.
DAS ist eine gute Frage!
Man hat so gut wie immer das selbe Bild das man zu sehen bekommt, mir fällt auch keine Möglichkeit ein das zu überprüfen, man darf ja nicht auf die Pyramide klettern. Und keine Ahnung wie die da auf Drohnen reagieren. Es würde mich nicht wundern wenn es diese Inschrift nicht gibt oder die eine andere Form hat. Tifinagh wäre zwar möglich, aber die Berber haben das meist geschrieben (Tusche/Tinte) und kaum einer von denen wird ein paar Stunden an der Pyramide rummeißeln. Richtigen Sinn ergibt das ganze für mich nicht.

Bin ich doch bei Pinterest über ein Bild gestolpert das den Anbringungsort mal richtig zeigt. Zumindest besser als vorher.

schriftzeichenOriginal anzeigen (0,6 MB)
Zitat von sarkanassarkanas schrieb:Glaube kaum das die echt ist—vor allem wie: geprägt gestempelt, gegossen — weder Google, Tineye oder Yandex liefert irgend einen seriösen Hinweis zu jener angeblichen "Inschrift/Graffiti" die Treffer sind wenn äußerst wirre New Age Seiten neuern Datums.
Auf dem Bild sieht sie wirklich erhaben aus, etwas das eigentlich vertieft sein sollte. Nur kann das auch einfach eine optische Täuschung sein die durch Licht und Schatten entstanden ist, scheinbar gibt es wohl wirklich nur das eine Bild was jeder irgendwie bearbeitet hat. Ähnliche Zeichen gab es allerdings wirklich in Steinbrüchen.

steinbruchzeichenOriginal anzeigen (0,2 MB)
Quelle: Klemm und Klemm, Steine und Steinbrüche im Alten Ägypten, ISBN 978-3-6427-7028-9, Springer Verlag, 1993, Seite 238

Allerdings habe ich noch nirgends eine Übersicht über die möglichen Zeichen gefunden, es gibt eine Arbeit die sich mit den Steinmetzzeichen in den Bootsgruben Cheops beschäftigt, aber diese Zeichen sind auch hoch komplex. Leider habe ich den Link dafür verloren, falls da jemand was hat immer her damit.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

01.08.2020 um 11:19
Nachdem ich nun genau wusste wonach man suchen muss, hier mal was


8168167Original anzeigen (0,5 MB)

IEGP555

scirocco 111

Scheint also recht modern zu sein, jedenfalls nicht älter als die ganzen anderen Kratzer da.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

01.08.2020 um 11:22
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Bin ich doch bei Pinterest über ein Bild gestolpert das den Anbringungsort mal richtig zeigt. Zumindest besser als vorher.
Laut diesem Bild soll die Inschrift sich offenbar genau zwischen den beiden Bossen unter dem Satteldach befinden. Um die Inschrift herum befindet sich eine auffällige dunkle Verfärbung. Allerdings ist diese Verfärbung in keiner Aufnahme zu erkennen, die den Eingang in der Totalen zeigt. Das spricht schon sehr dafür. Das spricht schon sehr dafür, dass hier manipuliert oder komplett gefälscht wurde.

Edit: ah, die Bilder von @Spöckenkieke bringen mehr Licht ins Dunkel. Die Inschrift ist also am Boden zwischen den Bossen, nicht an der Wand dahinter.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

01.08.2020 um 13:11
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Scheint also recht modern zu sein, jedenfalls nicht älter als die ganzen anderen Kratzer da.
Danke für die Bilder!
Ich gehe auch definitiv davon aus das die aus der Neuzeit stammen, und aus Atlantis erst recht nicht :D, ich hatte erst die alten Griechen im Verdacht. Allerdings muss Herodot die Pyramiden noch mit Verkleidung gesehen haben und somit scheiden die eher aus. Altgriechisch war mein erster Verdacht bei dem Bild, aber das ergibt keinen Sinn. Für die Phönizier dürfte es auch zu spät sein, daher hatte ich auf Tifinagh getippt das ja große Gemeinsamkeiten mit dem phönizischen hat. Allerdings wurde am Eingang ja schon immer rumgemeißelt wie man auf alten Bildern sieht.

Zangaki Brothers 8Original anzeigen (0,4 MB)

Das Bild ist von 1870 oder 1880.

In "The Great Pyramid Decoded" von Peter Lemesurier (Erstauflage 1977) soll das Bild mit den Symbolen das erstemal aufgetaucht sein. Vieleicht fällt mir noch was ein ob und wie man zu einer Lösung kommen kann. :) Vieleicht schreibe ich Professor Hannig in Marburg mal an, wobei der für solchen Kinderkram wohl keine Zeit hat.
Zitat von E.SchützeE.Schütze schrieb:Allerdings ist diese Verfärbung in keiner Aufnahme zu erkennen, die den Eingang in der Totalen zeigt. Das spricht schon sehr dafür.
Nicht alles muss gleich ein Fake sein, oft bestimmt die Kamera, Belichtung, Sonnenstand etc. wie das Bild dann aussieht, wenn man es noch nachbearbeitet sind die Variationen ja noch größer und man entfernt sich mehr und mehr vom Original. Leider kann man heute die Stelle nicht mehr so einfach ansehen. Aber auf dem Prinzip basieren ja oft viele Verschwörungsmythen.


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

01.08.2020 um 14:37
@Thorsteen
Was ist denn die Beschreibung zum Bild?
Wenn ich Präastroirgendwasler wäre würde ich ja gleich mal behaupten, dass diese Typen nicht so richtig menschlich aussehen. 🧐😄


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

01.08.2020 um 15:25
Zitat von NemonNemon schrieb:Was ist denn die Beschreibung zum Bild?
Da gibt es keine Beschreibung für, ist ein Bild der Zangaki Brüder. Die haben noch einige tolle Bilder gemacht, leider habe ich auf die Schnelle kein Archiv der Bilder gefunden. Der Originalbildband ist zur Zeit auf ZVAB zu erwerben, für läppische 9.500€. :D Die Morton Brüder haben ja ähnlich tolle Fotos gemacht.
Zitat von NemonNemon schrieb:Wenn ich Präastroirgendwasler wäre würde ich ja gleich mal behaupten, dass diese Typen nicht so richtig menschlich aussehen. 🧐😄
Ja der Junge rechts ist nicht von dieser Welt. :)
Das waren noch Zeiten wo man richtig stehen bleiben musste damit die Belichtung hinhaut.


melden

Pyramiden in Gizeh

02.08.2020 um 04:09
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:In "The Great Pyramid Decoded" von Peter Lemesurier (Erstauflage 1977) soll das Bild mit den Symbolen das erstemal aufgetaucht sein.
Im Internet Archive* kann man den Reprint von 1996 einsehen (bei Anmeldung), ich hab jetzt das Buch mehrmals durchgesehen aber die einzige Abbildung zum Eingang ist diese Skizze (in jenem Kapitel werden auch keine Symbole oder Inschriften erwähnt):
The great pyramid decoded Lemesurier PetOriginal anzeigen (0,7 MB)
*
The great pyramid decoded by Lemesurier, Peter
1996, New York : Barnes & Noble Books
https://archive.org/details/greatpyramiddeco00leme

Es gibt auch keine Skizze oder ähnliches nur von den Symbolen auch unter Suche mit ver. Stichworten oder im Index wird jene nicht erwähnt.

@Spöckenkieke
Auch von mir Danke für die Bilder.
___________


Nachtrag:
Eine weitere Ansicht der Stelle:
8168164Original anzeigen (0,4 MB)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

02.08.2020 um 06:32
Zitat von sarkanassarkanas schrieb:Im Internet Archive* kann man den Reprint von 1996 einsehen (bei Anmeldung), ich hab jetzt das Buch mehrmals durchgesehen aber die einzige Abbildung zum Eingang ist diese Skizze (in jenem Kapitel werden auch keine Symbole oder Inschriften erwähnt):
Das ist schonmal interessant. Falls jemand wissen möchte woher ich die Info mit dem Buch habe: https://www.gfilotto.com/exploration
Es befindet sich noch ein Foto einer Inschrift dort, aber die stellt etwas anderes dar und mir wird nicht ganz klar woher die nun genau stammt.


melden

Pyramiden in Gizeh

02.08.2020 um 20:44
Bezug nehmend auf einen Allmy-Blog, in dem es auch ein bisschen um Pyramiden geht, poste ich dies mal hier im Haupt-Thread, wo es wohl besser aufgehoben ist. Es geht da um die Rampenfrage und die Bautechniken bzw. Steinquadertransport.

Zunächst mal ist jede der großen Pyramiden ein Projekt für sich gewesen. Man erkennt eine Entwicklungslinie; die Voraussetzungen sind aber in jedem Projekt unterschiedlich. Cheops steht ja schon auf einem Plateau auf dem Plateau. Ein Stück weiter auf der Zeitleiste haben wir beispielsweise Radjedef, wo man eine noch viel größere Geländeformation nutzen konnte:

RadjedefOriginal anzeigen (0,5 MB)
Bild: ZDF Mediathek

Zu den Rampen: Ich sehe das ja grundsätzlich auch skeptisch - wegen der Statik und der Bauweise. Letzteres, weil mir nicht so recht einfällt, wie man eine gleichmäßige Steigung hinbekommt, während die Rampe gleichzeitig länger und steiler wird. Aber sie könnte ja auch parabolisch gewesen sein. Warum hätte sie gleichmäßig sein müssen. Dennoch: Die große Rampe muss ja eh nicht zur Spitze reichen.
Zurück zu Radjedef: Mit dem Felsmassiv als Pyramidenkern ergibt sich eine ganz individuelle Aufgabenstellung. Dies nur um zu verdeutlichen, dass man nicht pauschal fragen kann "Wie wurden die Pyramiden gebaut?"

Wie auch immer ich über die Rampen denke, ist das wohl ziemlich irrelevant. Es wurden allenthalben Spuren von Rampen gefunden (jedenfalls von Außenrampen) und da ist neuerdings von Steigungen von rund 20% die Rede. Nicht direket an einem Pyramidenbau, aber an einem Steinbruch. 20% ist schon heftig gegenüber 5%, die man sonst so annimmt.
Hier ein Artikel dazu:
Zufallsfund in Hatnub könnte das Rätsel um den Transport tonnenschwerer Steinblöcke lösen
[...]
In dieser Saison kam nun die eher zufällige Entdeckung dazu, dass neben der zentralen Rampe, auf der die Blöcke aus der Steinbruchgrube an die Oberfläche gezogen wurden, beidseitig Treppenstufen liegen, teilte Dr. Yannis Gourdon vom IFAO, einer der beiden Leiter des Forschungsprojekts, mit. Und diese Stufen haben Löcher, in die anscheinend Pfähle oder Pfosten gesteckt werden konnten. Die Wissenschaftler hoffen, durch diese Entdeckung herausfinden zu können, wie der Transport der Quader hier – und evtl. damit auch an den großen Pyramiden – stattgefunden haben könnte.

Ein 3,50 m tiefer Testschnitt zeigt jedenfalls, dass die Treppenstufen mit dem komplexen Lochmuster für die Pfähle bis unter eine Inschrift aus der Zeit des Cheops reichen, sagt Dr. Roland Enmarch, der andere Projektleiter von der Universität Liverpool. Also wurden auch schon zu Cheops‘ Zeiten mit dieser Methode die Steinblöcke bewegt. Wie das nun ganz genau funktionierte, müssen die Wissenschaftler allerdings erst noch herausfinden. Vermutlich lagen die Steinblöcke auf einem Schlitten, meint Gourdon, von dem aus Seile zu den in den Treppenstufen steckenden Pfählen gespannt waren. Vielleicht hatte man die Pfosten zur Umlenkung des Kraftzuges genutzt, ähnlich wie bei einem Flaschenzug. Die Neigung der Rampe zeige jedenfalls, dass die Arbeiter damit Steigungen von bis zu 20% überwinden konnten. Mostafa Waziry, Generalsekretär des Obersten Rates für Altertümer, hält dies jedenfalls schon jetzt für eine bedeutsame Entdeckung, die unser Verständnis davon, wie die großen Pyramiden gebaut wurden, verändern werde.[...]
Quelle: [/quote]https://blog.selket.de/aus-der-archaeologie/zufallsfund-in-hatnub-koennte-das-raetsel-um-den-transport-tonnenschwerer-steinbloecke-loesen


1x verlinktmelden

Pyramiden in Gizeh

02.08.2020 um 22:45
@Nemon

Die Wahrheit, nichts als die Wahrheit!

Youtube: The Egyptian Pyramids - Funny Animated Short Film (Full HD)
The Egyptian Pyramids - Funny Animated Short Film (Full HD)



melden

Pyramiden in Gizeh

03.08.2020 um 01:36
@Thorsteen
Danke. Genau jene Seite habe ich auch gefunden als ich etwas zu einer nähren Quellen-Angabe gesucht habe. Das Photo hab' ich auch gesehen allerdings weicht es etwas ab und es fehlt wieder eine genaue Angabe wo es aufgenommen wurde außerdem erscheint mir das dieser Autor seine Erkentnnis auch mehr von Hörensagen erworben hat.

Btw, das Buch von Lemesurier kann man mMn getrost ignorieren—das was ich so quer gelesen hab ist nur Standard-Radosophie ohne irgend einen ernstzunehmenden Ansatz.


melden