weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

1.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Perpetuum Mobile, Grenz Wissenschaften
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

30.03.2007 um 16:26
na super, funktioniert bei Euch dieses gelinkte Video des Threadhstellers?


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

30.03.2007 um 16:30
@gargamelo: Leider nicht und ich habe es mit fast allen Browsern, die ich installierthabe, versucht. :-(

CU m.o.m.n.


melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

30.03.2007 um 16:44
habs auch mit allen Mitteln versucht, verdammt ... liegt wohl am Server! ?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

30.03.2007 um 16:50
Ich vermute einen bei uns beiden fehlenden Treiber oder PulgIn, aber welcher, das kannich auch nicht sagen.

CU m.o.m.n.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

30.03.2007 um 19:50
@poldie1955:

Planetengetriebe auch noch? Egal ich will das jetzt maldurchziehen, damit endlich mal Klarheit geschaffen wird worüber hier eigentlichgesprochen wird.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

30.03.2007 um 21:53
So, verbesserte Version:


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

30.03.2007 um 22:09
@lageramt

Sauber, sauber - nur wo soll wie an welcher Stelle hierbei auch nurein Kraftgewinn entstehen? Ich habe nicht den blassesten Schimmer wie PM sich das nunvorstellt, nach Zeichnung (und Vorstellung) wird an beiden Seiten exakt die gleiche Kraftauftreten. Ich hätte es genau wie Du es gezeichnet hast gezeichnet, wo mag nur meinDenkfehler liegen? Hier komme ich ohne PM's "Fachwissen" gedanklich einfach nicht weiter...


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

30.03.2007 um 22:22
Thx :) und ja ist mir ebenfalls ein Rätsel. Und was ist nu mit dem Generator und demPlanetengetriebe?


melden
pm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 02:42
Hallo,
für das Video braucht man den Flash Player....

@lageramt
Toll,genau so habe ich die Messung vorgenommen!

Daß bei dieser Konstruktion 100% -Reibung rauskommt ist doch klar, es ging ja nur um die Art wie ich gemessen habe!

Bitte nicht wieder meine Angaben falsch wiedergeben, ich hatte geschrieben, imweitesten Sinne kann man es mit einem Planetengetriebe vergleichen!

DerGenerator soll dann durch die Umfangsgeschwindigkeit angetrieben werden.

@DrWattson
das hat mit Fachwissen nichts zu tun, wie bekommt man die doppelteDrehzahl/Umfangsgeschwindigkeit?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 07:07
Versuchts mal auf der Homepage von Reidar Finsrud.
http://www.galleri-finsrud.no/sider/mobile/foto.html

@pm Was liegt nunzwischen Deinen beiden Meßzahnrädern?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 08:09
Der Generator soll dann durch die Umfangsgeschwindigkeit angetrieben werden.

Das heist bei diesem Versuch spielte der Generator keine Rolle, es ist nur alsSpätere Stromgewinnungsquelle gedacht ?


melden
ctd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 08:30
@pm


<<<Daß bei dieser Konstruktion 100% - Reibung rauskommt istdoch klar, es ging ja nur um die Art wie ich gemessen habe! <<<

100%Reibung bei Drehzahl=0 ????


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 08:31
Gedanken zum Reidar Finsrud P. M. Video.

Es erinnert mich an das FoucaultschePendel.
Energiegewinn durch die Rotation der Erde.

Die Pendel im unterenBereich könnten durch die Rotation bewegt werden.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 08:32
Hier noch ein Link dazu:
Wikipedia: Foucaultsches_Pendel


melden
ctd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 08:34
<<<Es erinnert mich an das Foucaultsche Pendel.
Energiegewinn durch dieRotation der Erde. <<<


es gibt beim Foucaltschen Pendel keinerleiEnergiegewinn.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 08:40
Hab mich falsch ausgedrückt. Ausnutzung der Erdrotation.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 08:52
Daß bei dieser Konstruktion 100% - Reibung rauskommt ist doch klar

Apropos Reibung: Mir ist da noch was eingefallen:

Wenn du das Gewicht freifallen lässt, wird Zahnrad 1 dadurch in Bewegung versetzt. Zahnrad 1 versetzt dannZahnrad 2 in Bewegung und Zahnrad 2 drückt die Stange auf die Waage. Je weiter die Wagenach unten gedrückt wird, desto stärker ist wiederum die Kraft, die sie nach Oben drückt.
Somit lässt sich über die Höhe der Wage ermitteln mit welcher Kraft sie vomGegenstand nach unten gedrückt wird, was dem Gewicht des Gegenstandes entspricht.
Soweit sollte alles klar sein ;)

so jetzt ist aber folgendes zu bedenken:
Der Gegenstand wird von der Erdanziehungskraft immer schneller nach untenbeschleunigt. Die Wage muss diese beschleunigte Bewegung erst einmal abbremsen, d.h. siemuss zusätzlich zu der Kraft mit der der Gegenstand nach unten gezogen wird auch nocheine Kraft aufwenden um den Gegenstand abzubremsen. Wenn dann alles zum Stillstandgekommen ist, gibt es kein Kräftegleichgewicht, weil die Kraft zum abbremsen ja nichtmehr gebraucht wird, und deshalb bewegt sich die Wage dann wieder nach oben. So geht esimmer weiter hin und her, bis sich die Wage irgendwann auf ein Kräftegleichgewichteingependelt hat (kennt man ja auch von Personenwagen).

so kommen wir zurReibung:

Normalerweise kann man sie vernachlässigen, weil die Wagen sehrreibungsarm gebaut sind. Es kann natürlich auch Fälle geben wo die Wage korrodiert odervon vorneherein schlecht gebaut ist, so dass sie ungenau wiegt - vllt. bei dir der Fall?.
Das wichtigste jedoch: Du hast noch zwei Zahnräder, die zusätzlich Reibungeinbringen. Es kann also sein, das deine Wage nicht sich nicht korrekt einpendelt, weildie Reipung sie daran hindert. Der Überschuss auf der Anzeige wäre dann also dieReibungskraft.

Möglichkeit das zu Überprüfen: Lass das Gewicht nicht einfachnach unten fallen, sondern bewege es langsam nach unten.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 09:19
@lageramt

Der Gegenstand wird von der Erdanziehungskraft immer schnellernach unten beschleunigt.

Das Gewicht bewegt sich überhaupt nicht nach unten,das hängt da nur dran. Das hatte PM ja vor 2 oder 3 Seiten geschrieben.

DasGetriebe dreht sich in deisem Zustand nämlich gar nicht, kanns ja auch nicht, mit derStange an der anderen Seite. Das ganze soll so was ähnliches wie eine statischeLeistungs"messung" sein.

Das PM selbst besteht nur aus den Rädern, also Gewicht,Stange und Waage kannst du im Prinzip weglassen. :)

@pm

das hat mitFachwissen nichts zu tun, wie bekommt man die doppelteDrehzahl/Umfangsgeschwindigkeit?

Oh Mann, der Schwachsinn nimmt kein Ende.Vielleicht verkleinert Lageramt in seiner Zeichnung den Radius das rechten Rades ja nochum die Hälfte. Dann hast Du Deine doppelte Drehzahl und die Zeichnung ist somit komplettrichtig.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 09:33
@ilchegu:

Und wie um Himmels willen, soll eine Kraft gemessen werden wenn sichda nie etwas bewegt? Dann müsste die Wage null anzeigen. Zumindest um die Wageherunterzudrücken muss sich die Apparatur bewegen.


melden
Anzeige
ctd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 09:37
<<das hat mit Fachwissen nichts zu tun, wie bekommt man die doppelteDrehzahl/Umfangsgeschwindigkeit? <<<

die Umfangsgeschwindigkeit bleibtIMMER gleich


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Physik28 Beiträge
Anzeigen ausblenden