weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

1.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Perpetuum Mobile, Grenz Wissenschaften

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 12:13
Wir auch obi, wir auch, und selbst wenn du deine Lügen glaubst, so Frage ich mich, obes
wirklich klug ist, ein Internetforum als Bühne für deine Zwangsneurosen zu nutzen.Aber
du wirst wissen was du tust, weiterhin gutes gelingen.


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 12:55
@obi


<<Schon mal von Wirbelströmen gehört, wenn der Magnet starkgenug ist, kannst du damit eine Aluscheibe zum glühen bringen,<<

oh ja,als E-Techniker weis ich ganz genau was du meinst. Und deshalb weis ich auch ganz genau,woher die Energie stammt, die im Wirbelstrom verheizt wird.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 16:47
Mal was gefragt:

Wir haben die Masse m am Ort A. Nun wollen wir diese zum Ort Bbringen. Brauchen wir dafür Energie, und wenn, in welchen Verhältnis steht diese zurStrecke AB und der benötigten Zeit?

Kann es sein, das es keine Energie kostet,die Strecke egal ist, nur es eben nicht schneller als c geht?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 17:21
Wenn sich die Masse starr an Ort A befindet brauchst du Enerige um sie erst mal auf dieReise zuschicken (Beschleunigung F=a*m).

Wenn sie sich bei A nur durchbewegtkönnte sie tatsächlich bei B ankommen ohne dass weiter Energie aufgewendet wird, sofern Bauf ihrem Kurs liegt. Natürlich würde das nur funktionieren, wenn sie keinen bremsendenKräfte ausgesetzt ist und SO leer ist nicht mal der Weltraum... und selbst wenn dieseBedingung noch gegeben wäre, irgendwann bevor die Masse A passiert muss sie in Bewegunggesetzt werden, was natürlich nur unter Aufwendung von Energie möglich ist.

CUm.o.m.n.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 17:24
<<Brauchen wir dafür Energie, und wenn, in welchen Verhältnis steht diese zurStrecke AB und der benötigten Zeit?
<<

#
bei vernachlässigterReibung!:
- kein Zusammenhang also kein Verhältniss.
- es gibt nur einenZusammenhang zwischen m und E.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 17:24
Nachtrag: F ist natürlich eine Kraft, keine Energie, sry.

Es ginge alsoallenfalls wenn sich an Ort B eine unbewegliche Quelle einer unwiderstehlichen Kraft(Grarvitaion, Elekromagnetismus...) befände, die die Masse an Ort A zu sich ziehen würde.

CU m.o.m.n.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 19:05
@obi
Schon mal von Wirbelströmen gehört, wenn der Magnet stark genug ist, kannstdu damit eine Aluscheibe zum glühen bringen, dadurch Dampferzeugung usw. Ist einaltbekanntes Prinzip, wird im Stromzähler benutzt, um die Zählerscheibe zum Drehen zubringen, in Retardern wird das Prinzip umgekehrt, um zu Bremsen.


Wirbelströme kannst du mit einem Elektromagneten erzeugen, den du beispielsweise miteiner Niederfrequenten Wchselspannung betreibst.

Jedenfalls muss sich dasMagnetfeld in Stärke oder AUsreichtung ändern, ansonsten gibt es keine Wirbelströme.

Ein Permantentmagnet würde höchstens Wirbelströme erzeugen wenn man ihn bewegt(Generator)

Nun ob du einen Elektromagneten verwendest oder einenPermanentmagneten bewegst, ein Perpetuum-Mobile ist es auf keinen Fall.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 20:03
Die Masse ist am Ort A frei von Bewegung und muss diese auch wieder am Ort B sein.

Wir brauchen also Energie zum beschleunigen und auch um wieder zu verzögern, aberdiese kann doch „geliehen“ sein. Also können wir beliebig lange Strecken zurücklegen,ohne dafür Energie zu „verbrauchen“.

Einwände?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 20:19
Wrstmal kein Einwand, aber eine Frage:

Woher willst du dir die Energie "leihen"und wie gibst du sie wieder zurück, so dass sie weder bei dir noch bei deinemEnergiegläubiger verbraucht wird.

CU m.o.m.n.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 20:21
PS: MARS-Riegel essen gilt nicht, auch wenn Maes verbrauchte Energie zurückbringt. ;-)


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 20:57
Das Kugelprinzip, ich suche mir eine Potenzialsenke, bewege mich in dieser, und am Endeverlasse ich sie wieder. Mir geht es erstmal um das Prinzip, um die Gesetzmäßigkeit. Ichging so vom Gefühl davon aus, das so ein Vorgang Energie „verbrauchen“ würde, also dieEntropie erhöhen, und das dieses antiproportional zur benötigten Zeit steht.

Nunscheint es aber so, das es im Universum nicht die Entropie erhöht, wenn man in diesemetwas von einem Ort zu einem anderen bringt.


melden
huxley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 21:03
Moin,Moin

ich habe heute etwa 2,5 Stunden durchgebracht um möglichst
viele Posts zu lesen...

mein erster Gedanke war uahhh...verschwendete Zeit,
doch dann wurde die ganze Sache, vorallem aufgrund von
PM, Spachdrive und Rigorja noch echt witzig,

ja und speziell für euch habe ich eine kleine Seitegefunden...

http://www.hp-gramatke.de/perpetuum/index.htm

also, auchfür alle anderen hier interessant..., mal reinschauen,
sich was davon annehmen,lernen, aber bitte nicht bei van Helsing,
Däneken oderichhabaliensundflugscheibenimkeller.com
sondern mal ganz fundamental mit dem PhysikBuch aus, na sagen
wir mal der 5 Klasse, dann ist die geistige Überarbeitung nichtzu groß.
Ach ja, sehr interessant sind die Artikel "Psychologie" und "PerpetuumMobile
Konzepte IV".

Und noch etwas an Rigor...Eine Definition (lat. de ab,weg; finis Grenze, also Definitio = Abgrenzung) ist eine möglichst eindeutige Bestimmungoder Festlegung der Bedeutung eines Begriffes.

Nach herkömmlicher Auffassungbilden Definitionen die Grundbausteine aller Wissenschaften, oder zumindest für derenTerminologie.
aus: Wikipedia: Definition stand 3. April 2007

Du kannst also nicht, niemals und echt nimmer eine eigene Definition für ein
PMentwickeln wenn dieser Begriff schon def. wurde. Das ist hier leider der Fall.
DieMaschine die Du zeigst ist schon deshalb kein PM weil die Reibung, entstehende Thermikund Korrosion es verhindert.

es ist eine schicke Vorrichtung aber nichts weiterals Spielzeug....


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 21:55
grfnnrl...Herrgottnochmal PMs können nicht existieren genausowenig wie 1+1 jemals 3 seinwird... wieso füllt ihr 68 Seiten mit sinnlosem Mist?!


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 22:05
Das heißt aufräumen verbraucht kein Energie, Ordnung erschaffend der Entropie entgegender Geist die Dinge frei bewegen kann.


melden
huxley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 22:13
Tja, vielleicht einfach weil es wirklich schwer ist zu
verstehen, wie sichmanche Leute durch bestimmte
Quellen so beeinflusst werden können, das sie ihrgesamtes
Wissen diesen Quellen unterordenen und am ende sogar
Milch für Schwarzund Käpt´n Blaubär für eine seriöse Quelle
halten....


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

03.04.2007 um 22:14
@chen
"PMs können nicht existieren genausowenig wie 1+1 jemals 3 sein wird"

Na, da bin ich mir aber gar nicht mehr so sicher, nach der Rechtschreibreform wird esbestimmt irgendwann eine Mathematikreform geben. Und dann wird über Ergebniskorridoregesprochen, die Addition von 1 + 1 liegt dann bestimmt in einem Bereich so zwischen 1.9und 7.4 - vermute ich mal. :-)

Und an der Stelle sind uns normalsterblichenErdenbewohnern die User PM und Obi bereits heute schon um Jahre voraus ...


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

04.04.2007 um 07:39
@huxley


danke für den Link. Sehr gute Seite, wenn die Rigor sieht, ohjee,ohjee, dann ist er gar nicht mehr zu bremsen ;-)


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

04.04.2007 um 07:44
auf der Seite sind einige PMs beschrieben die echt schwer zu knacken sind. Ich glaub jaeigentlich das ich eine Ahnun g von Physik habe, aber einigen der dort vorgestellten PMsfangen die Hirnwindungen echt an zu rauchen, bis man drauf kommt warum sie nichtfunktionieren können.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

04.04.2007 um 09:43
Welches macht Dir den zu schaffen?

Mich wundert mehr, das ich keine Energiebrauche, um das Universum zu sortieren, sprich wenn ich die Entropie abbaue.


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

04.04.2007 um 09:50
<<Welches macht Dir den zu schaffen? <<

die Auftriebs-PMs, versuchmal zu erklären warum das Kugel-Auftriebs-PM nicht funzt.

Wenn du die Lösunghast, ist es natürlich einfach, aber wie lange brauchst du bist du auf die richtigeFormulierung kommst? Also ich hatte so 3min geknobelt und das ist lange.


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden