weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Von X-Men inspiriert

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, DNS, Gene, GEN, Mutanten, Genmutation, X-men, Genveränderung, Gencode

Von X-Men inspiriert

04.03.2009 um 21:05
ALso ein Detail im Strang zu verändern bringt garnichts? Aber es muss doch Auswirkungen zeigen.

Müsste man den Strang ganz neu "schreiben"?

wir bestehen doch sozusagen nur aus einem einzigen strang den es in uns so oft gibt das man nciht nachzählen kann. und der kopiert sich in jede neue zelle von uns und sagt ihr was sie werden soll, z.B. Ohr,Nase,fingernagel etc.
stimmt doch oder hab ich was falsch verstanden


melden
Anzeige

Von X-Men inspiriert

09.03.2009 um 22:08
Falsch...wir bestehen aus mehreren Strängen - den Chromosomen...
außer du hast einen genetischen Defekt bei dem Teile von Chromosomen fehlen oder du schaust dir einfach den Unterschied zwischen Mann und Frau an (XX/XY Chromosomenpaar)...
Theoretisch wäre es schon möglich DNA zu Transferieren, aber ethisch nicht vertretbar...
es wird ja schon in simpler Form bei Genmais und Bakterien betrieben um z.b. Insulin herzustellen. Dabei werden Bakterien verwendet bei denen man ein Stück ihrer Ring-DNA durch DNA ersetzt, die es ihnen ermöglicht sozusagen als "Abfallstoff" Insulin herzustellen.
über die genaue Methode des Ersetzens bei den Bakterien bin ich mir jetzt nicht ganz so schlüssig, aber ich weiß, dass Möglichkeiten mit Viren bestehen und auch genutzt werden. Weil Viren machen ja nichts anderes als DNA einzusetzen. also das Virus dockt sozusagen an einer Zelle an und transferiert in den Zellkern ein Stück DNA. Durch dieses "Extrastück" wird die Erbinformation so verändert, dass ein für das Virus benötigter Stoff oder ähnlicher Nährboden in der Zelle hergestellt wird. Das simpelste Beispiel dafür ist wohl eine Warze...diese ist nichts anderes als eine Virusinfektion mit wirklich offensichtlichen Auswirkungen auf das Erbmaterial, was die Haut dazu veranlasst an dieser Stelle so zu wuchern ;)
Ist die Erbinformation in der DNA verankert so wird diese durch Ribosomen ausgelesen und die einsträngige (also nicht die gewohnte Doppelhelix) RNA gebildet, die nichts anderes ist als das genaue abbild der DNA...aber Dank diesem Trick braucht die DNA den schützenden Zellkern nicht zu verlassen. der RNA-Strang wird dann in der Zelle mit den entsprechenden Gegenbasen versehen um so wieder zu einer vollständigen Doppelhelix zu werden...
ich könnt glaub ich noch ein paar Stunden drüber schreiben...aber ich glaube, dass würde den Rahmen sprengen :D


melden
E.Wallace
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von X-Men inspiriert

09.03.2009 um 23:13
Ja Gen-Manipulationen sind in der art schwierig, das man heutzutage nicht weiß, was für auswirkungen das haben kann, zb das klon schaf, hat nicht lange überlebt, weil schlechtes immunsystem usw, das wäre unberechenbar, und man bräuchte studien darüber, geht aber nicht, weil ja die versuche mit menschen verboten sind.(sry für den abgehackten text, is schon spät hehe).

@kreios

Nur zur fachlichen richtigkeit, und falls es leute interessiert(und ich mein ego polieren kann hehe :D ) :

Die DNA wird zB bei vorgängen wie Mitose und Mayose abgelesen, die erfolgt durch verschiedene Enzyme.

Das enzym Helicase spaltet die DNA in zwei stränge auf damit die polymerase fortlaufend alle basen ablesen kann und dazu mit stoffen aus dem interstitium die einsträngige RNA und ihre komplementären basen bilden kann.

Die RNA ist im gegensatz zur DNA flexibel und wird zu dem ort der proteinsynthese transportiert, den Ribosomen.

Nun zu dem vorgang den man Translation nennt :

Diese(ribosomen) laufen nun über die RNA und erzeugen polypeptidketten(proteine)durch die aufgebaute tRNA, dies kann nur erfolgen wenn die basen der RNA komplementär zur DNA sind, also keine mutationen(zb uv strahlung, dimerbildung ect) die DNA oder RNA verändert haben.

Jetzt zu den Basen.

Alle Nukleotide der DNA, das sind jeweil abschnitte die alle vier Basen und die vier 5 Fachzucker enthalten(gennant ribose), besitzen eben als base die stoffe :

Guanin, Cytosin, Thymin und Adenin, bei der RNA wird aus Thymin die base Uracil, ihr seht gleich was ich meine. Es passen immer nur T=A, G=C zusammen, bei der RNA eben nur T=U (von dna auf rna)

Da hier jeder von der sprache der DNA redet, zeig ich euch mal was eigentlich damit gemeint ist.

Die jeweiligen Aminosäuren werden durch Tripletts synthetisiert(während der translation), ein triplett besteht immer aus drei basen zb GGA(guanin guanin adenin).

Nehmen wir jetzt an, diese basen werden von der DNA auf die RNA abgelesen, das sieht dann so aus :

GGA
CCT

nun hat die RNA ein tripplet aus CCT, dies wird nun durch die ribosomen abgelesen(translokation) und es entsteht wieder GGA, also :

GGA
RNA:
CCT
tRNA(translokation, proteinsynthese), wird wieder zu:

GGA

und fertig ist die aminosäure.

Bei einem gendefekt, bei dem das gen für das enzym phenylalaninhydroxylase fehlt, kann die aminosäure phenylalanindie, (die wichtig für die bildung von thyroxin ist, ein wichtiger stoff für die schilddrüse) nicht ausreichend hergestellt werden, so kann das eine schilddrüsen fehlfunktion zur folge haben.

So, hoffe es verstehen ein paar wenigstens die wichtigsten zusammenhänge, von aminosäure und dna un so weiter^^

Sry is schon spät, ich guck jetzt net nochmal drüber wegen rechtschreibfehlern oder so.

Gute Nacht !


melden
E.Wallace
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von X-Men inspiriert

09.03.2009 um 23:19
natürlich heißt der vorgang bei dem die dna auf die rna kopiert wird TRANSSKRIPTION !


mfg


melden

Von X-Men inspiriert

10.03.2009 um 10:03
@E.Wallace

klasse :D
hab das auch alles mal gewusst...aber der mensch vergisst halt irgendwie so schnell :)


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von X-Men inspiriert

10.03.2009 um 10:33
gw46701,1236677595,ohrenmaus DW Wissen 430822g


melden

Von X-Men inspiriert

10.03.2009 um 10:38
ein problem beim klonen ist (war?) ja auch, dass man die dna aus einer ausdifferenzierten zelle nimmt.
wer sich für die auswirkungen von störungen in der entwicklung interessiert, kann sich ja mal die vielen versuche mit drosophilamutanten anschaun.

es kann aber auch sein, dass eine punktmutation gar nichts bewirkt, zb wenn sie nur zur produktion der selben aminosäure führt.


melden

Von X-Men inspiriert

10.03.2009 um 10:53
@slubber

> Gabs überhaupt schonmal eine gute Mutation?

Menschen mit 6 Fingern sind ein gutes Beispiel. Manchmal ist dieser Finger voll entwickelt. Einige der besten Gitarrenspieler bzw. Pianospieler hatten 6 Finger - dazu gab es mal einen Bericht.


@iverson

> Sagen wir mal wir könnten den Text der in der DNS versteher, also
> so das wir wissen was wofür steht und würden es verändern~wie
> würden wir das dann an das Lebewesen übertragen?

Mithilfe eines Retro-Virus.



@MyMyselfAndI

> die Veränderung auf ein fertiges - also ausgewachsenes und aus Ei
> bzw. Gebärmutter herausgekommenes - mehrzelligen Lebewesen zu
> übertragen kommt (vermutlich für immer) nicht in den Bereich des
> Möglichen.

Das ist falsch. Ein Freund von mir hat sich exakt einer solchen Therapie unterzogen (im Rahmen einer Behandlung gegen Krebs).



@Soong

> Einige Wissenschaftler gehen davon aus das viele Menschen sich in
> der Zukunft, je nach ihrer Umgebung und den an sie gestellten
> Anforderungen weiter entwickeln werden.
> Es wird vermutet das das Menschliche Gehirn in seiner Komplexität
> und seiner Grösse wachsen könnte, was ein Wachstum unseres Kopfes
> zur Folge haben könnte.
> Menschen könnten allgemein kleiner und dünner werden, und weniger
> Muskeln besitzen, da eines Tages alle schweren Arbeiten von
> Maschienen üausgeführt werden könnten.Auch Haare wären für den
> Menschen der Zukunft nicht mehr relevant, der Körper würde sie
> nicht mehr zum Schutz brauchen.

Keines von den Kriterien vergrößert Deine Chance, Dich im Genpool zu verewigen. Ich habe keinen Vorteil durch ein größeres Hirn, schwächere Muskeln oder weniger Haare. Wie sollten sich solche Eigenschaften also durch natürliche Selektion ergeben?


melden

Von X-Men inspiriert

10.03.2009 um 12:03
@moredread:
moredread schrieb:Das ist falsch. Ein Freund von mir hat sich exakt einer solchen Therapie unterzogen (im Rahmen einer Behandlung gegen Krebs).
Du meinst Strahlentherapie?

Dann hast du was falsch verstenden, Strahlentherapie dient nicht dazu, Krebszellen mutieren zu lassen so dass sie wieder zu nützlichen Mitgliedern der Zellgemeinschaft werden sondern schlicht und ergreifend dazu, sie ABZUTÖTEN damit gesundes Gewebe an ihrer Stelle nichwachsen kann.

CU m.o.m.n.


melden
E.Wallace
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von X-Men inspiriert

10.03.2009 um 12:40
Also das einzige das mir jetzt zu positiven Auswirkungen von Mutationen einfallen würde ist die Sichelzellenanämie, die ja eine Erbkrankheit ist. Wenn man die hat, ist man resistent gegen Malaria.

mfg


melden
E.Wallace
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von X-Men inspiriert

10.03.2009 um 12:57
Man hat aber natürlich auch die negativen einflüße des Sichelzellenanämie, sollte man auch bedenken :D

mfg


melden
E.Wallace
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von X-Men inspiriert

10.03.2009 um 12:59
Man hat auch beobachtet das zB in Ländern, in denen die Malaria häuft ist, auch die Zahl der Menschen die die Sichelzellenanämie haben erhöht ist, also sozusagen ein Selektionsvorteil in diesen Ländern durch die Erbkrankheit herrscht.

mfg


melden

Von X-Men inspiriert

22.08.2009 um 02:35
@moredread
moredread schrieb:Ich habe keinen Vorteil durch ein größeres Hirn, schwächere Muskeln oder weniger Haare. Wie sollten sich solche Eigenschaften also durch natürliche Selektion ergeben?
Natürlich hast du dadurch keine Vorteile, in der jetzigen Zeit bist du ja auch noch darauf angewiesen z.B. deine Muskeln zu Benutzen.
Irgendwann wird das nicht mehr nötig sein weil die Menschlichen Fähigkeiten sich auf andere Bereiche konzentrieren, wie das Gehirn. Der Mensch wird faul werden, und vielleicht sogar mit blossem willen und/oder etwas technischer Hilfe mit Gedanken Dinge bewegen können.
Warum sollte man sich da noch anstregen und Muskelkraft benutzen?
Heutzutage scheint uns das unvorstellbar, aber anders als Früher muss heute niemand von uns mehr Jagen gehen oder sich sein Essen selbst zubereiten.
Das leben wird leichter und wir gewöhnen uns an die neuen Standarts, also warum sollte ich aufstehen und mir ein Buch aus dem Regal hohlen wenn ich es mir ohne Körperliche Anstrengung zu mir kommen lassen könnte?


melden

Von X-Men inspiriert

25.08.2009 um 18:39
Bei dir hab ich den eindruck, dass du glaubst, oder befürchtest, die Menschen könnten eines Tages zu X-Men werden, und wie Warren Lawrence III. alias Angel fliegen lernen, oder willst du lieber, dass man den Menschen Flügel anpflanzt?

Unsere Genetiker sollen erst mal lernen männliche Geschöpfe zu klonen! Nicht mal das bringen sie auf die Reihe!


melden
captaina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von X-Men inspiriert

31.08.2009 um 05:43
es gab da mal solche experimente in denen ein Wissenschaftler (hab leider nicht mehr den namen parat) die positionen von Körperteilen bei fruchtfliegen manipuliert hat z.B so das ihnen die augen aus den Fühlern gewachsen sind statt normal...die sinnvolle anwendung von so etwas ist nur eine Frage der Zeit...


melden

Von X-Men inspiriert

02.09.2009 um 19:49
Sehr interessantes Thema, bin froh, dass ich drübergespolpert bin ^^

Also, Mindslaver hat wohl zu jeden Thema einen guten Gedanken parat! Ich kann ihm nur zustimmen, aber Flügel sind - wenn an das jetzt so nennen kann - eine Art Luxus. (Nein, das kann man nicht so nennen, aber ich glaube, ihr versteht, was ich meine) Darum ist es ausgeschlossen, dass etwas dieser Art eines Tages durch natürliche Selektion entstehen könnte. Da bleibt ja nur noch der künstlich Weg.
Da die Wissenschaft schon bis jetzt enorme Fortschritte auf diesem Gebiet gemacht hat, ist es - glaube ich - nur eine Frage der Zeit, bis so etwas wie gezielte Mutationen in Aussicht kommen. Aber sicher nicht in diesem Ausmaß, ich könnte mir da eher etwas wie Resistenz gegen irgendwelche Krankheiten bishin zu etwas wie manuelle Veränderung von.... äh. Jetzt gehen mir die Wote aus.
Tatsache ist, dass eine Mutation wie ein zusätzlicher Finger schwieriger ist künstlich herbeizuführen, als man vielleicht auf dem ersten Blick annehmen könnte. Immerhin geht es nicht nur darum, einen zusätzlichen Finger zu "veranlassen", sondern auch, diesen an das Nervensystem anzuschließen, sodass sich der Finger auch bewegen und steuern lässt. Das ist nach meinen Kenntnissen schwierig genug.

Soviel von mir, ich werde das Thema im Auge behalten
Tutench


melden
impressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von X-Men inspiriert

02.09.2009 um 21:51
ich denke auch dass sich die genmanipulation hauptsächlich auf eliminierung von erbkrankheiten und evtl resistenz gegen krankheiten beziehen wird.

oder wie wärs mit einer soldatenrasse denen man einen schuppenpanzer wachsen lässt?
da kann man sich schonmal die kevlarweste sparn.... für kriegsgeile staaten wie die USA würde sich das am ende noch lohnen ^^


melden

Von X-Men inspiriert

04.09.2009 um 12:20
Stimmt. Aber wenn man sich vor Augen hält, dass sich Viren auch weiterentwickeln, und das sogar ziemlich effektiv (man denke nur an die Schweiegrippe, die sich seit kurzem auch auf Menschen überträgt), ist das Vorhaben, Resistenzen gegen Krankheiten aufzubauen, schwierig. das mit den Soldaten wäre eine gute Möglichkeit, allerdings müsste man dann ja schon vor der Geburt eines Menschen wissen, dass er mal zu dieser Armeeeinheit gehören soll, und das ließe sich auch in Leben nicht mehr ändern.


melden
Anzeige

Von X-Men inspiriert

17.09.2009 um 15:56
Und übrigens: Heute stand ein Artikel in der Zeitung über einige Wissenschaftler, denen es geglückt ist, bei Totenkopfäffchen die angeborene Rot-Grün-Sehschwäche zu beseitigen, indem sie Ein Mittel in die Netzhaut derTiere spritzten. Das funktioniert deshalb, weil ein Fehler in einem Gen zu der Sehschwäche führt; es werden im Auge dann nur zwei statt drei verschiedene Sehzäpfchen produziert. Das Mittel in der Spritze enthielt korrekte Gene, die in die Netzhaut eindrungen und dazu führten, dass nun auch die Dritte Art Zäpfchen gebildet wurde. Eine Therapie genügte.

Das Experiment startete vor knapp zwei Jahren, deshalb glaube ich, dass es soetwas schon bald auch für Menschen geben wird.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden