weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eine Frage zum Thema Atmosphere

10 Beiträge, Schlüsselwörter: Licht, Sonne, Farbe, Blau, Atmosphere
Seite 1 von 1

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 12:45
Hey Leute,
mein Chemielehrer hat uns heute eine Frage gestellt, die er selbst nicht beantworten konnte. Ich hoffe ihr habt eine Antwort darauf. Es handelt sich um das Thema Farben.
also..


Wenn wir in den Himmel gucken dann sehen wir, dass der Himmel blau ist. Die Sonnenstrahlen werden in der Atmosphere so gefiltert, dass für uns nur noch die blaue Farbe sichtbar ist. Unser Auge nimmt also die Farbe Blau wahr.

Weiße Farbe reflektiert alle anderen Lichtstrahlen, deswegen soll man ja auch im Sommer helle Sachen tragen damit einem nicht zu Warm wird.

Wenn man nun ein weißes Blatt in den Himmel hält und es anguckt, dann sehen wir, dass es weiß ist.
Von der Atmosphere kommt nun das "blaue Licht", welches von dem weißen Blatt reflektiert wird, in unsere Augen. Doch wieso nehmen wir das weiße Blatt Papier dann nicht als blaues Blatt Papier wahr?


melden
Anzeige

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 12:54
Ich denke, dass ist davon abhängig wohin du schaust, wenn du genau in die Sonne schaust ist der Himmel auch nicht mehr blau, er wird blauer je weiter du von der Sonne wegschaust. Muss ja nicht heißen, dass der Himmel alle Strahlen 100% abfängt, er lässt einen Großteil durch, nur die schädlichen Strahlen nicht. Würdest du das Blatt ganz weit von dir weg halten, quasi "hinter" den Himmel wäre es auch bläulich gefärbt. Das sieht man gut wenn der Mond manchmal tagsüber zu sehen ist. Eine genaue physikalische Erklärung kann ich dir nicht liefern, da musst du auf die Experten hier warten.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 13:31
um es vereinfacht auszudrücken.. alle farben kommen bis zur erde durch. nur das "blaue licht" ist kurzwelliger als rot und gelb, daher wird es von der atmosphäre besser gestreut und in der atmosphäre also auch reflektiert... darum is der himmel blau.. das rote und gelbe licht ist zu langwellig um sogut in der atmosphäre gestreut zu werden...
das ist jetzt sehr sehr vereinfacht ausgedrückt...

also, es kommen alle lichtfarben durch die atmosphäre bis zur erdoberfläche durch.. das licht wird nicht "gefiltert", wie man so sagt. also es wird nicht das rote und gelbe licht in den weltraum zurückgeworfen oder von der atmosphäre "aufgehalten"... sondern, der blaue lichtanteil wird von der atmosphäre besser gestreut, weils kurzwelliger ist. das rote und gelbe licht kommt nahezu tagsüber ungehindert durch. würde das rote und gelbe licht nämlich gefiltert werden, würden wir alles tagsüber in blau sehen...

hoffe das hat geholfen


melden

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 16:08
ratsfirewall schrieb:Von der Atmosphere kommt nun das "blaue Licht", welches von dem weißen Blatt reflektiert wird, in unsere Augen. Doch wieso nehmen wir das weiße Blatt Papier dann nicht als blaues Blatt Papier wahr?
Falsche Annahme. Es kommt kein "blaues" Licht vom Himmel, sondern der Himmel sieht blau aus, aber das Sonnelicht ist gelblich/weiß.

Das der Himmel blau erscheint liegt daran das die blauen Anteile des weißen Sonnelicht stärker über den Himmel gestreut werden.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 17:27
hmmm.... ich glaube ich habe gleiches nur etwas ausführlicher beschrieben ^^
UffTaTa schrieb:Das der Himmel blau erscheint liegt daran das die blauen Anteile des weißen Sonnelicht stärker über den Himmel gestreut werden.


melden

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 17:55
Es ist gar nicht so leicht zu erklären, warum der Himmel blau ist! Man muss es sich so vorstellen: Das Sonnenlicht landet nicht direkt auf der Erdoberfläche. Es muss zunächst die Atmosphäre durchqueren. Auf dem Weg zur Erde trifft das Licht auf die verschiedensten Teilchen: Staub, Wassertröpfchen, die in der Luft schweben usw. Das Licht wird an diesen Teilchen umgeleitet, quasi in verschiedene Strahlen zerlegt. Diesen Vorgang bezeichnet man als Lichtstreuung.

Dass das Sonnenlicht keineswegs nur weiß ist - wie wir es wahrnehmen -, sondern ein ganzes Farbspektrum bietet, sieht man an dem Naturphänomen des Regenbogens. Das Licht wird hier an den herunterfallenden Regentropfen in seine einzelnen Farben zerlegt. Diese Farben (Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett) werden übrigens Spektralfarben genannt.

Die Stärke der Streuung des Lichts hängt von seiner Wellenlänge ab. Blaues Licht ist kurzwelliger als beispielsweise rotes Licht. Daher wird das blaue Licht stärker gestreut als das rote - der Himmel sieht blau aus. Intensiver leuchtet es blau, wenn die Luft sauber und trocken ist, also wenige Partikel oder Wassertröpfchen darin vorhanden sind. Diese Bedingungen herrschen meist bei Kaltlufteinfluss. Bei feuchter Witterung und vielen Dunst- und Staubpartikeln werden dagegen auch die langwelligen Anteile des Lichts stärker gestreut: Ein weißlicher oder trüber Himmel ist die Folge.


Quelle: http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/weltraum/indexoffline,page=1307358.html


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 18:09
mindtricks schrieb:Intensiver leuchtet es blau, wenn die Luft sauber und trocken ist, also wenige Partikel oder Wassertröpfchen darin vorhanden sind. Diese Bedingungen herrschen meist bei Kaltlufteinfluss. Bei feuchter Witterung und vielen Dunst- und Staubpartikeln werden dagegen auch die langwelligen Anteile des Lichts stärker gestreut: Ein weißlicher oder trüber Himmel ist die Folge.
Nicht ganz richtig... Gerade weil die Partikel in der Luft sind, wird der Himmel blau. Wären gar keine Partikel in der Luft, hätten wir, wie der Weltraum, einen schwarzen Himmel. Das Phänomen kann man mit Wasser nachstellen. Einfach ein Aquarium oder dergleichen mit Wasser füllen und an einem Ende eine Lampe einschalten, dass diese der Länge nach durch das Aquarium leuchtet... Es bleibt im Aquarium weißes Licht. Jetzt einfach z.B. einen Eßlöffel Milch rein und gut umrühren :-), zack isses blau.
Der Grund warum bei trüber und diesiger Luft der Himmel gelblich-weiß erscheint, weil die Partikeldichte zugenommen hat und jetzt auch die anderen Farben des Lichts mitreflektiert werden (in unterschiedlicher "Mischung" natürlich als es in die Atmosphäre eindringt^^). Also wird ein Großteil der Farben des Lichts gestreut und "mischen" sich sozusagen wieder bei der Streuung zu dem "normalen" Licht zusammen (nicht ganz, sonst wäre der Himmel ja weiß^^)


melden

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 18:13
Ich frage mich warum das der Chemielehrer fragt.
ich musste spontan an den Weißabgleich in der Fotografie denken und daran, dass unserem Auge ein Blatt Papier immer weiß erscheint (auch zur sogenannten blauen Stunde, kurz nach Sonnenuntergang), aber einer Kamera eben nicht!

Vielleicht wollte er nur darauf raus:
"Wenn ein Objekt alle Farben reflektiert, so sehen wir es weiß"

Wahrscheinlich verfehle ich das Thema, weil Leherer meistens auf irgendwas rauswollen (da hatte ich auch 0% Trefferquote;-))

Text hierzu:

Das Hirn macht das gesehene Bild
Bevor man nun aber eine getreue Wiedergabe eines aufgezeichneten Bildes erstellen kann, muss man verstehen, wie das überhaupt beim menschlichen Sehen passiert. Das ist gar nicht so einfach und verbirgt viele Fehlerquellen bei der Farbabmischung eines Bildes. Die richtige Farbbalance ist nämlich gar nicht so einfach zu verstehen. Dies setzt die Kentniss der Funktion Farbtemperatur voraus. Diese beschreibt das Verhältniss der einzelenen Farben einer Lichtquelle zueinander und damit den Farbton eines Bildes. Mehr noch, es bestimmt auch "verbotene" Farben

Das menschliche Sehen hat sich im Licht unserer Sonne und Atmosphäre entwickelt. Im Hirn passiert nun automatisch und nahezu unbemerkt "vom Betrachter" eine Farbtemperaturanpassung. Dies lernt das Hirn bereits in den ersten Lebensjahren und ist eine wichtige Funktion der korrekten Wahrnehmung der Umgebung. Dies bewirkt, das unter jeder Lichtquelle ein weisses Blatt Papier als "Weiss" wahrgenommen wird, egal ob nun drei mal so viel rotes wie blaues Licht (zB. eine 40 Watt Birne) oder aber in einem grossen Schatten unter dem Licht des wolkenlosen Himmels (etwa doppelt so viel blaues wie rotes Licht) das Blatt betrachtet. Das Hirn gleicht das unbemerkt aus. Macht man zB. mit einer digitalen Kamera ohne automatische Farbkorrektur jeweils Bilder, so wird man schnell feststellen, dass das Weiss des Blattes je nach Lichtquelle von rötlichgelb bis Himmelsblau reichen würde.


melden

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 18:15
P.S.:
Ich beziehe mich nur auf die eigentliche Frage, nicht auf die Atmosphäre:
Warum ist dieses Papier weiß?
Oder habe ich da was falsch verstanden?


melden
Anzeige

Eine Frage zum Thema Atmosphere

03.12.2008 um 22:35
@ starmouse: ja da wollte er drauf hinaus ;) nur er meinte er hat noch nie eine Antwort auf diese Frage bekommen.

Die Antworten von dir starmouse, mindtricks und ghostfear zusammen ergeben glaub ich eine gute Antwort. Danke schön :)

Ich werde morgen nochmal mit ihm darüber sprechen und euch dann berichten ;)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden