Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

132 Beiträge, Schlüsselwörter: Rituale, Voodoo, Osterinsel

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

13.06.2017 um 09:48
@querdenkerSZ

Naja Mullich haut seinen STückwerk in alle Threads rein.

Aber ja nehmen der Räumlichen die Zeitliche Abstände auszuklammern macht es natürlich einfacher für die "alternativen Fakten"


melden
Anzeige

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

13.06.2017 um 09:50
@knopper

Nein, spricht nix dafür, ist nur wirre These

Ebenso wie der Niederbayer in seiner Naivität alles Pyramiden (Da gibt es gar keine außerhalb von Agypten) bzw Pyramidenförmige gebäude und Mastabas zusammenfast.

Obwohl entstehung, Baudatum etc ziemlich bekannt sind


melden

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

13.06.2017 um 09:51
@Fedaykin
und ganz nach der Methode Bremer bekommt er seine eigenen Widersprüche nicht mit...
P.S.: Ich persöhnlich halte ja die Theorie der Breakaway Civilisation für sehr viel wahrscheinlicher als die Alientheorie..
In diesem Thread soll es doch um eine vermeintliche Einflussnahme Ausserirdischer auf die Menschheitsgeschichte gehen - bist du es nicht, der hier trollt? Solltest du das nicht verstanden haben lies dir doch bitte ersteinmal alle Philosophie- und Menschen-Threads durch und erfahre dort ein wenig Menschlichkeit, alter, weiser Mann..


melden

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

13.06.2017 um 19:25
@Fedaykin
Pyramiden sind bloß eine elegante Möglichkeit (viele) Steine aufeinander aufzuschichten. Überall auf dem Globus...


melden

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

13.06.2017 um 19:51
@Fichtenmoped


naja...und auch irgendwie pure Mathematik. Stichwort gleichseitiges / gleichschenkliges Dreieck. Wenn nicht sogar Satz des Pythagoras.
Also das müssen sie schon gewusst haben, ansonsten wär ja alles krumm und schief. Des weiteren die Statik.

…. Denn das sie solange stehen bleiben war wohl offensichtlich auch fest mit eingeplant.


melden

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

13.06.2017 um 20:19
Schön für die Pyramiden.
Hier geht es wieder um die Osterinseln bitte


melden

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

13.06.2017 um 20:38
@der_wicht
Frohe Ostern. Hohoho
:troll:

Okay nee war Spaß.

@knopper
Was ich mich aber auch frage:
hatten auf den Osterinseln diese Moai-Köpfe denn ein "Muster"? Also wurden sie an einer bestimmten Anordnung aufgestellt um irgendein Symbol zu zeigen?

In einer Doku über die Osterinseln habe ich gehört, dass wohl irgendwas passiert sein muss, dass die Einwohner der Osterinseln auf einmal verschwunden sind. Fast als ob sie flüchten mußten. Denn einige Steinstatuen waren mehr oder weniger "in bearbeitung"


melden

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

13.06.2017 um 21:17
Brien Foerster gehört übrigens zu den eher intellektuell heausgeforderten Oberschwurblern, hab ein paar mal mit ihm diskutiert, dem fehlen selbst einfachste Grundlagen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

14.06.2017 um 03:56
@CICADA3301
Die sind nicht auf einmal verschwunden,die sind verhungert weil durch die Moaiwerkerei die Insel kahlgeschlagen wurde und die Böden erodierten


melden

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

14.06.2017 um 07:58
@Warhead
Achso.
Sorry, die Doku die ich gesehen habe ist schon Jahre her. Und direkt befasst habe ich mich schon lange nimmer mit den Osterinseln.
Stimmt, da war ja was. Da sieht man mal wieder, was passieren kann, wenn man zu viel nimmt


melden
Anzeige

Was hat es mit den Osterinseln auf sich?

14.06.2017 um 15:27
Mullich schrieb:Hat das jemand mitbekommen? Bzw. ist das ein bekannter Hoax?
Ich rate zu Textsuche statt Bildersuche. Nicht nur Dir, sondern mehreren hier. Wie kann man sich mit Rapa Nui befassen und nicht wissen, daß die Moai auch Rumpf und Arme besitzen? Schließlich gibt es auf Rapa Nui eben nicht nur die halb verschütteten Moai, sondern auch frei stehende, ebenso umgeworfene, schließlich auch noch zahlreiche unvollendete Statuen am Rano Raraku, dem Vulkan, aus dessen Hangmaterial sie hergestellt wurden.  Keine dieser Statuen ist nur als Kopf angefertigt, sondern hat stets auch einen Rumpf. An vielen der Moai ist auch noch der Lendenschurz und der kunstvolle rückwärtige Schurzknoten zu sehen (bei vielen aber auch wegerodiert).

Die Moai stehen nicht einfach in der Landschaft rum, sie sind (bis auf einige Ausnahmen im wie am Rano Raraku) Teil einer Kultanlage, eines rechteckigen planen Areals mit einer steinernen Plattform an der einen Seite. Auf dieser Plattform, dem Ahu, stehen die Moai von Rapa nui.

Solche rechteckigen Kultanlagen gibt es in der gesamten polynesischen Welt, von Hawaii im Norden, der Osterinsel im Osten bis Neuseeland im Südwesten. Diese Zeremonialplätze haben oft jene steinerne Plattform an der einen Seite, gelegentlich auch einen Tempel, und oft finden sich auf dem Gelände bzw. auf der Plattform menschliche Statuen, zuweilen stark stilisiert, bis gänzlich zu schmalen anthropomorphen Säulen (ähnlich wie Totempfahle) reduziert. Immer wieder kehrt ein vergrößerter Kopf sowie angewinkelte Arme mit den Händen vor dem Bauch. Die ältesten Statuen auf Rapa Nui sehen anatomisch noch menschenähnlicher aus, auch ähnlicher zu weiteren eher anatomischen Menschenstatuen verschiedener polynesischer Inseln.

Während das Wort Ahu auch auf einigen Marquesa-Inseln die Plattform, hier aber auch die ganze Kultanlage bezeichnet, so heißen diese Anlagen auf anderen Inseln Polynesiens oft Marae, malae, mala'e, ma'ae oder meae. Ob damit das Wort Moai für die Statuen zusammenhängt, mag fraglich sein. Sicher ist der Zusammenhang mit dem hawaiianischen Mo'i für einen angesehenen, vornehmen, ranghohen Menschen. Auf Rapa Nui dienten manche Moai auch der Bestattung eines Menschen, womöglich ist es ja der Abgebildete. Auf verschiedenen polynesischen Inseln dient die Marae generell der Beerdigung.

Das Phänomen rechteckiger Zeremonialanlagen mit separatem Areal und mit menschlichen Statuen ist also eine gemein polynesische Erscheinung mit einheitlichem Ursprung. Auf vielen Inseln bzw. Inselgruppen bildeten sich nach und nach individuelle Eigenheiten heraus, sei es die Form der Statuen oder die Verwendung der Anlage. Und so sind genauso die Moai von Rapa Nui nur ein normales allgemein polynesisches Phänomen in lokalspezifischer Ausprägung.

Wie die Statuen zu ihren Zielorten transportiert wurden, dazu sollen Einheimische erzählt haben, die Moai seien selbst zu ihren Ahus gegangen. Ein Team von Leuten hat dies experimentalarchäologisch nachzustellen versucht, indem eine große tonnenschwere Moai-Nachbildung senkrecht mithilfe von Seilen und weniger als 20 Mann über einen ebenen Weg transportiert wurde. Das Prinzip ist einfach, und wohl jeder hat es schon einmal angewandt, um etwas, das höher ist als breit und sich weder tragen noch schieben läßt, fortzubewegen. Man kippt das Objekt leicht nach links, dreht es (axial) etwas nach links und stellt es ab. Dann kippt man es nach rechts, dreht es nach rechts und stellt es wieder ab. Und schon ist das Objekt (volle Mülltonne ohne Räder) "zwei Schritte" nach vorne "gelaufen". Macht man dies ohne Zwischenpausen, ist es sehr energiesparend.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang dieses Moai-Experiment. Unter wie seriösen und wie gut dokumentierten Bedigungen das Experiment ablief, um Anspruch auf wissenschaftliche Anerkennung haben zu können, weiß ich nicht. Ebenso weiß ich nicht, wie alt oder wie gesichert die Behauptung der wandernden Moais ist, um überhaupt eine authentische Überlieferung darzustellen. Spannend fand ichs trotzdem.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt