Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Frage zum Thema Raum-Zeit

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Frage, Raum
trinity1707
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frage zum Thema Raum-Zeit

22.01.2010 um 01:37
Servus! Anybodyx

Ich meine doch nur das wenn Du dich schnell genug bewegst nimmst Du an Masse zu und Deine Zeit vergeht für einen Beobachter der sich außerhalb von Dir befindet dann langsamer. Er sieht dich für zb.2 min stillstehen und Du bewegst dich für dich ganz normal.
Ist auch bewiesen das Uhren (Atomuhren) andere Zeiten aufzeigen wenn die im Flugzeug mitfliegen als die die am Boden sind.
Und man kann man in der Theorie natürlich Weiterspinnen bis eben der Raum bei null ist und die Zeit steht. Aber eben immer nur vom Beobachter aus und theoretisch . Du wenn du dich mit theoretischer (fast) Lichtgeschw. bewegst bist dann quasi der Nullpunkt.
Mit Teilchen meine ich zb.Elektronen die hat man auch schon auf fast Lichtgeschw. beschleunigt . Und Photonen bewegen sich immer mit Lichtgeschwindigkeit (für die Photonen existiert keine Zeit und kein Raum) schon klar mit dem Welle Teilchen Dualismus (Doppelspaltexp.)
Das Minkowski Diagramm verhindert Parodoxe Zeitreisen (Wirkung vor der Ursache).
Aber das meine ich auch nicht ich denke mir eben wenn man den Raum sehr stark krümmt kommt man NICHT in seine eigene Vergangenheit nein man kommt in eine Art Alternative Realität . Die sozusagen( und ich muss aufpassen Du legst alles auf die Goldwaage) hinter unserer Realität(und auch damit) gebildet wird .
Im Prizip ist dann alles schon vordeterminiert mit sehr sehr vielen Möglichkeiten die gemäß der Entropie zunehmen je mehr das Universum expandiert.
Und die Negentropie bringt dann wieder Ornung in die Unordnung .
Die Sache hängt dann so denke ich wieder mit dem Bewustsein zusammen (Geist beinflusst Materie). Das der Geist Realität entstehen lässt und beinflusst ist mitlerweise fast Fakt (und wenn wir uns alle lieben gibts Frieden auf Erden ) klingt etwas arg süss aber wenn unser Kolektivbewustsein im Einklang ist versehen wir und besser . Wir stehen somit mit unserer Wärmestrahlung die wir abgeben standig in Kontakt mit allem was das Universum so beherbergt und da ein Energiefeld alles Leben umspannt steht das eben dann immer mit der Matrix in Verbindung (alles geschieht im Zusammenhang mit allem was geschieht).
Ich könnte noch viel schreiben aber jetzt gehe ich ins Bett.
Ich schaue mir Minkowski aber noch mal an .

Gute Nacht


melden
Anzeige
anybodyx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frage zum Thema Raum-Zeit

22.01.2010 um 03:14
@trinity1707


Mir geht es im speziellen darum anzudeuten das nach diesem Minkowski-Diagramm so ist, das sich die Bewegung des Photons genau um 90° Grad auf der x Achse parallel zur c*t Achse bewegt und damit genau eine 45° Grad Linie etabliert. Das Photon trifft auf den Beobachter immer am Schnittpunkt c*t,x das ist der Punkt an dem alle Achsen sich schneiden und eine Betrachtung erst möglich ist. Da das Photon sich aber parallel denn beiden 90° Grad Achsen entlang bewegt beschreibt es bei LG immer einen 45° Grad Winkel, und das eben außerhalb unseres Beobachtbaren Raumes.

Das alleine währe noch kein Grund Deine These in frage zu stellen, aber wenn sich der Beobachter oder sagen wir der dreidimensionale Raum also selbst mit c entlang der c*t Achse bewegt kommen doch zweifel auf ob man wirklich einem Photon ,,Zeitlosigkeit“ unterstellen darf oder kann.....?

Wenn ich also dem Photon die Eingenschaften zuspreche aus seiner Betrachtung heraus so müsste ich sie mir selbst auch zusprechen da ich mich auch mit c bewege aber ich nehme eine zeitliche Bewegung von Licht wahr. Und nach diesem Diagramm kann das ebenso für ein Photon gelten.


Aber es kann auch sein dass das alles Blödsinn ist und ich es falsch verstanden habe, oder das Konzept an sich auf einer fehlerhaften Annahme beruht....


Was das beschleunigen von Massen angeht das ist soweit mir bekannt nach der ART auszuschließen. Ein Elektron wie Du schon richtig sagst wurde nur fast auf LG gebracht. Die ,,Zeitlosigkeit“ ergibt sich aber nur bei c . Deswegen sind alle Beschreibungen unterhalb dieser Geschwindigkeit irrelevant innerhalb dieser Betrachtung.


trinity1707 schrieb:,,Die sozusagen( und ich muss aufpassen Du legst alles auf die Goldwaage) hinter unserer Realität(und auch damit) gebildet wird .
;) keine sorge das tue ich nicht, ich stelle lediglich meine Meinung und Ansichten dar die keinesfalls ,,richtig“ sind.
trinity1707 schrieb:,,Die Sache hängt dann so denke ich wieder mit dem Bewustsein zusammen (Geist beinflusst Materie). Das der Geist Realität entstehen lässt und beinflusst ist mitlerweise fast Fakt (und wenn wir uns alle lieben gibts Frieden auf Erden ) klingt etwas arg süss aber wenn unser Kolektivbewustsein im Einklang ist versehen wir und besser .
oh, das musst Du mir nicht sagen, für mich ist die Realität Bewusstsein an sich. Diese These verfechte ich schon lange, und dieses Physik Thema ist für mich von zweitrangigen Interesse. Mir geht es mehr darum, das in der SRT die teil der Bewusstsein Wahrnehmung ist, der Beweis stecken müsste das alles von der bewussten Wahrnehmung abhängig zu sein scheint(ist). Und Zeit an sich, eine frage der Betrachtung ist, und das nicht nur relativ zum Beobachter sondern grundsätzlich relativ.


melden
trinity1707
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frage zum Thema Raum-Zeit

23.01.2010 um 12:04
An anybodyx

Servus Schläfst Du nie?

Wie du das mit dem Minkowski Diagramm siehst ist schon richtig aber vergiss nicht das es hier in unserer 3D Raumzeit zutreffend ist also im r4 sozusagen.
Klar wenn ein Teilchen hier mit uns wechselwirkt verhält es sich auch dementsprechend nach den hier sich ergebenen Gestzmäßigkeiten. Diese Gesetzmäßigkeiten sind aber auch von unsrem Bewußtsein abhängig und da ist dann der Knackpunkt.
Genau an der Schwelle sträuben sich sehr viele Vetreter der alten These weil nicht sein kann was nicht sein darf .
Es wurden viele Experimente gemacht zb. von Nimitz mit 4,7facher Lichtgeschw.das Tunelexperiment mit der Sinfonie wo die Information Überlichtschnell übertragen wurde .
Ich weiß man kann den Furz nicht riechen bevor er gelassen wurde aber es sieht wohl so aus das die Tatsache das er gelassen wurde ausreicht siehe auch Libets Experimente zu Willensfreiheit. Hier wird ganz Klar bewiesen das es Willensfreiheit im Klassischphysikalischen Raum nicht gibt!
Wir unterliegen einem Quantendeterminismus , die Zukunft steht also schon fest in gewissem Sinne im groben Rahmen .
Denn es müssen immer Angebotswelle und Empfängerwelle übereinstimmen im möglich niedriegsten Energieniveau . Erst dann wird Realität geschaltet und diese Info kommt dann sozusagen aus der Zukunft von uns aus gesehen . Unser Bewustein schafft oder erschafft .ES wird die Information ausgerichtet von den Tubelin Molekülen die sitzen (oder vielmehr die Taschen in denen die Moleküle schwingen ) im Prinzip ziemlich genau auf der Schwelle wo die Dinge real werden kurz oberhalb der Plankskala.
Zuckermoleküle haben ja genau auf der Plankskala noch keinen Geschmack sondern der kommt erst kurz darüber wo das ganze Fakt wird.
Ich meine Damit" Lucky Luk zieht doch schneller als sein Schatten " nur eben nicht in Klassischphys. Raum da gibts Beschränkungen vom Bewustsein her nenne es auch Kollektivbewustsein und solange wir fest daran glauben das diese Beschränkung exsitiert dann gibt es die auch.
Es gibt auch höchst Interesannte Experiment von Klaus Volkamer der BEWEISST dass das Energieerhalungsgesetz nicht länger ein Gesetz ist mit seinen Wägeexperimenten.
Die Wirkunsweise der Homöopathie kann man wissenschaftlich auch nicht erklären ein Quantenphysiker kann das aber sehr wohl.
Da gibts mittlerweile echt viele Sachen die aber noch nicht annerkannt werden weil das Neuland ist aber mit der modernen Quantenphysik ist das im kommen wie du siehst da kommen die nicht drumm herum.
Nimm die Fernwirkung an die Zeitgleich passiert das ist der beste Beweis .
Die Zeit ist Illusion ein Konstrukt in der Beschränken Kollekivwelt.
Für die Quantenwelt gibts keine Zeit in unsrem Sinne alles was geschieht geschieht jetzt.
Man kann einem zweidimensionalen Lebewesen auch nicht erzählen das es aus seiner Welt herausgehoben wird von uns und weiter weg wieder eingestzt wird, das wird das Wesen nicht glauben bis es die Erfahrung gemacht hat und dann dreht es durch oder es bekommt einen Bewusseinssprung ,falls die Einganskanäle eines zweidimensionalen Gehirns das verkraften würden !?
So geht es uns zur Zeit auch da gibts die BEWEISE auf der einen Seite (die nicht mehr wegzudiskutieren sind) und die Sturköpfe auf der "noch" sicheren Seite . Aber das Blatt wendet sich ,es gibt zuviele Dinge die unserem Weltbild wiedersprechen nur verstehen die das noch nicht .
Aber war das nicht immer so ??
Manche müssen echt aufpassen damit die nicht über den Rand treten sonst fallen die runter (ist doch logisch oder).
Wenn du Ideen hast wie du geschreiben hast lass Dir von Minkowski keine Srich durch die Rechnung machen Gedanken sind frei und die entstehen da wo es keine Grenzen gibt.

Gruß


melden
trinity1707
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frage zum Thema Raum-Zeit

23.01.2010 um 12:16
Du glaubst gar nicht wie froh ich bin mich endlich mal ausdrücken zu können und zu diskutieren!!!

Gruß


melden
anybodyx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frage zum Thema Raum-Zeit

23.01.2010 um 16:22
@trinity1707

Doch klar schlafe ich..... oder??? ;)
trinity1707 schrieb:,,Klar wenn ein Teilchen hier mit uns wechselwirkt verhält es sich auch dementsprechend nach den hier sich ergebenen Gestzmäßigkeiten. Diese Gesetzmäßigkeiten sind aber auch von unsrem Bewußtsein abhängig und da ist dann der Knackpunkt.“
Wenn Du das so siehst darfst Du ein ,,Teilchen“ gar nicht außerhalb des Bewusstseins definieren, denn nur hier JETZT ,,glaubst“ Du eben ein Teilchen wahrnehmen zu können.
trinity1707 schrieb:,,Ich weiß man kann den Furz nicht riechen bevor er gelassen wurde aber es sieht wohl so aus das die Tatsache das er gelassen wurde ausreicht siehe auch Libets Experimente zu Willensfreiheit. Hier wird ganz Klar bewiesen das es Willensfreiheit im Klassischphysikalischen Raum nicht gibt!“
Wenn er gelassen wurde muss das zwangsläufig nicht bedeuten das man ihn riechen kann...?! ;)

Ich betrachte das alles etwas anders wie Du. Grundsätzlich ,,weiß“ ich nichts!
Ich ,,glaube zu wissen“!

Das ist ein Unterschied!

Wenn Du glaubst zu Wissen das es keine Willensfreiheit gibt, so gibt es die für Dich auch nicht, und es ist für Dich dann auch ,,wahr“. Und Du wirst Dir immer mehr ,,Beweise“ präsentieren das dem so ist. Oder anders gesagt Du wirst sie ,,finden“.
trinity1707 schrieb:,,Wir unterliegen einem Quantendeterminismus , die Zukunft steht also schon fest in gewissem Sinne im groben Rahmen“
Glaube ich nicht! Und das ist für ebenso ,,wahr“, wie für Dich das Du einem Determinismus unterliegst. ;)
trinity1707 schrieb:,,Ich meine Damit" Lucky Luk zieht doch schneller als sein Schatten " nur eben nicht in Klassischphys. Raum da gibts Beschränkungen vom Bewustsein her nenne es auch Kollektivbewustsein und solange wir fest daran glauben das diese Beschränkung exsitiert dann gibt es die auch.“
Ahh ja, der ,,glaube“!

Darauf beruht im wesentlichen mein Weltbild..... :)




Grundsätzlich hast du in Deinem Beitrag so viele Dinge angesprochen die man eigentlich jeweils in einem eigenen Thread behandeln müsste, deswegen gehe ich jetzt mal nicht auf alle Punkte ein, das würde meinen Zeitrahmen sprengen.

Die frage die sich mir aber aufdrängt ist was willst Du im wesentlichen ansprechen?

Das die Realität/Zeit eine Illusion sei?
Das alles Bewusstsein ist?

Dann kann ich Dir aus meiner Sicht sagen das Zeit oder Realität keine Illusion sind, sie sind Real und wirklich. Aber nicht weil sie unabhängig von dem Bewusstsein währen, sondern gerade weil es Bewusstsein ist. Bewusstsein ist immer Real, Wahrnehmung ist immer Real.
trinity1707 schrieb:,,Du glaubst gar nicht wie froh ich bin mich endlich mal ausdrücken zu können und zu diskutieren!!!
Doch glaube ich ;)


Gruß


melden

Frage zum Thema Raum-Zeit

23.01.2010 um 16:46
@trinity23
trinity1707 schrieb:Es wurden viele Experimente gemacht zb. von Nimitz mit 4,7facher Lichtgeschw.das Tunelexperiment mit der Sinfonie wo die Information Überlichtschnell übertragen wurde .
Wie oft denn noch? Das ist eine Fehlinterpretation des Experimentes. Da wurde gar nichts mit >c übertragen!
Das Experiment lief im Groben ab wie folgt:
Man hat einen Hohlleiter, im Prinzip eine Metallröhre, die ein elektrostatisches Potential hat. Vereinfacht gesagt: einen Hügel. So, über diesen Hügel soll nun etwas rübergebracht werden. An dieser Stelle ein Vergleich: Welle und Deich. Wenn die Welle nicht genügend Kraft hat, kommt sie über den Deich nicht drüber. -So kommt eine elektromagnetische Welle in den Hohlleiter rein, in dem ein Hindernis (wie der Deich) ist. (-also ein elektromagnetisches Potential) Eigentlich kann die Welle nur dann über dieses Potential an die andere Seite des Hohlleiters gelangen, wenn sie genug Energie hat. Nach unseren Standardvorstellungen: wenn sie nicht genug Energie hat, müsste sie eigentlich an der einen Seite bleiben, kommt also nicht drüber. -So weit, so gut.

Bei diesen Experimenten zeigt sich, dass auf der anderen Seite des Potentials (obwohl die Welle nicht genügend Energie hat, um es zu überwinden), doch ein Signal ankommt. Und zwar mit einer Geschwindigkeit, die scheinbar größer ist, als die LG im Vakuum. -Da hat's natürlich sofort gerauscht im Blätterwald: "Überlichtgeschwindigkeit!"
Im Übrigen war es eine Synfonie von Mozart, die man durch den Leiter gejagt hat, die aber nicht mehr rauskam! Was herauskam, war sowas wie ein "Gekrächtze". Es deutete sich zwar noch an, dass es koordiniert war, also etwas mit Musik zu tun haben könnte aber offenbar war viel Information verloren gegangen. -Das heisst su gut wie alle Information. - Ein quantenmechanisches Phänomen. In der Quantenmechanik ist es nämlich möglich, das etwas was in unserem Universum unmöglich ist, dann doch passiert: nämlich das "Durchtunneln". Mit einer ganz gewissen Wahrscheinlichkeit drang die Welle (die an dem Potential ankam und da eigentlich nicht drüberkam) in das Potential ein und ein ganz kleines Bißchen davon ist durchgekommen. -Das nennt man den Tunneleffekt. -Und dabei tauchen ÜLG in Experimenten auf.
Die große Frege um die es geht ist: was ist da eigentlich transportiert worden? War das Information oder nicht? Dazu Folgendes:
Information wäre es, wenn man eine Schere nimmt und sie mit ÜLG an einen anderen Punkt bringt, wobei sie vollständig erhalten bleibt. Dann wäre die Information der Schere (Materie) tatsächlich mit ÜLG transportiert worden.
Wenn sich aber diese Schere auflöst (in Wellen) und ein winzig kleiner Teil dieser Schere als elektromagnetische Information hinten noch ankommt, dann hat es nichts mehr mit Informationsübertragung zu tun, sondern es handelt sich um einen Prozes, der mit dem Tunneleffekt zu tun hat. -Der verbiegt gewissermaßen die elektromagnetische Welle und zwar so stark, dass der größte Teil reflektiert wird. (Wie beim Wasser auch. Wenn die Welle am Deich nicht genügend Kraft hat, dann rollt sie wieder zurück.) -Genau das passiert in diesen Experimenten auch. Nur ein winzig kleiner Teil kann da durchkommen, nur hat der mit der ursprünglicher Information überhaupt nichts mehr zu tun.
Überlichtgeschwindigkeit im Sinne einer überlichtschnellen Informationsübertragung gibt es nicht!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

473 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
5.Dimension31 Beiträge