weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

185 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergangenheit, Zeitreisen, Großvater

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 14:34
Naja, ich musste mich im Studium (Elektrophysik) bis zum Erbrechen mit derlei Physik herumschlagen. In meiner jetzigen Tätigkeit hab ich mit der RT zwar nicht mehr so viel zu tun, aber ich denke doch, dass ich noch ganz fit bin bzw. das Wichtigste hängen geblieben ist ;-)


melden
Anzeige
Scorsese1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 14:44
Empfindet man als ausgebildeter Wissenschaftler wie du, Aversionen gegenüber

a) Philosophen
b) Populärwissenschaft


?


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 14:57
Das ändert sich im Laufe der Zeit. Vorm Studium blickt man freudig auf die Wissenschaft und verteufelt alles was nicht in eine Formel zu packen ist. Während des Studiums erkennt man dann, dass die Wissenschaft nicht alles ist, sondern nur ein Hilfsmittel. Da bekommt man dann Aggressionen gegen populärwissenschaftliche Ausführungen, vor allem wenn man selber vermeintlich bessere Veranschaulichungen parat hat, die weniger inakurat und gleichzeitig anschaulicher wären. Irgendwann wird man dann aber auch gelassener, mittlerweile stör ich mich nur noch an Leuten die einfach nur aus Prinzip dagegen reden ohne sich auszukennen, also c) Ignoranten. ;-)


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 15:03
Shakky schrieb:@darkExistence
Es gab auch mal eine Zeit, da hielt man es für unmöglich um die Welt zu segeln...
Richtig, aber die Voraussetzungen erfüllen zu können, um die Welt zu umsegeln, waren immer im Bereich des möglichen. Wasser ist mit einem Schiff mit Segeln befahrbar, auch um den ganzen Globus herum.

Aber die für die Vorstellung einer Zeitreise in die Vergangenheit, gibt es keinen Bereich des möglichen. Jedenfalls nicht wenn unsere heutigen physikalischen Vorstellungen zutreffen.

Überträgt man dies auf die frühere Unmöglichkeit einer Weltumsegelung, würde z.B. dafür das Wasser fehlen, oder der Wind, oder eine andere fundamentale Benötigung. Dann wäre eine Weltumsegelung per Schiff niemals möglich geworden.

So ist es bei den realen Zeitreisen, die Grundlage auf der diese stattfinden könnten, gibt es im Begriff der Physik nicht.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 16:10
@Scorsese1
Man muss wohl als Akademiker sagen, Populärwissenschaften sind Bockmist. Komplexe Sachverhalte so stark zu vereinfachen, dass ein Breite Masse sie versteht ist eigentlich kaum möglich, ohne dabei gewisse Sachverhalte entweder nicht ausreichend oder gar nicht vernünftig zu erläutern, woraus z.B. der von @HYPATIA in dem Zusammenhang erwähnte Irrtum entsteht.


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 17:11
Oft sind die Darstellungen sogar so falsch, dass das, was man eigentlich erklären wollte garnicht mehr vorhanden ist.
Das betrifft zum Beispiel die berühmten Darstellungen der verzerrten Raumzeit als eine große Gummimatte, auf der dann schwere Kugeln als Planeten und Sonnen herumeiern.
Das sieht zwar alles total klasse aus, hat aber mit der Relativitätstheorie rein garnichts zu tun.
Denn erstens mal bewegt sich in der Raumzeit nichts und kugelt auch nichts rum. Und zweitens, wenn man Raum und Zeit zusammenfassen will, dann aber doch nur wieder zwei Raumdimensionen darstellt, dann hat das Modell einfach total seinen Sinn verfehlt. Drittens wird der Eindruck erweckt, die Raumzeit würde sich in eine dritte Dimension hineinbiegen, was auch absolut falsch ist.
Bei diesem Modell bleibt im Endeffekt nichts mehr von der Relativitätstheorie zurück, und das ist echt lästig, weil es einfach bessere Darstellungen gibt. Da fragt man sich dann schon nach dem Sinn der populärwissenschaftlichen Darstellung.


Andererseits, es gibt schlimmeres ;-)



melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 17:33
Das is ja krass Oo


melden
Scorsese1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 17:51
@Q-Ball

Wobei der Begriff der "Populärwissenschaft" sehr vage ist. Richtige wissenschaftliche Abhandlungen gibts in Buchform ja eher selten - eher Dissertationen bzw. einzelne Artikeln in Wissenschaftsmagazinen oder Uni-Lehrbücher.

Es gibt also schon massive Abstufungen zwischen einzelner populärer Wissenschaft. Während ich zum Beispiel Heisenberg oder Feynman als Laie durchaus komplex sehe, muss ich bei Autoren wie Harald Lesch kotzen.

Zum Thema Relativitätstheorie und Populärwissenschaft- ist Hawkings halbwegs seriös was RT betrifft?


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 18:10
Hawking erzählt zumindest nichts falsches. Ich kenne aber keine populärwissenschaftliche Veröffentlichung, die die Kernelemente der RT eindeutig darstellt, obwohl mir dazu tausende Möglichkeiten dazu einfallen würde. Die meisten Darstellungen halten sich mit Phänomenen auf, nicht mit dem Kern der RT.

Ich würde Hawking aber auch keinem empfehlen, ich finde das, was er von sich gibt ziemlich unanschaulich, da er gefühlte 30.000 veranschaulichungen verwendet, die alle nicht miteinander in Beziehung stehen, gefüllt mit Begriffen, die keiner verstehen kann.


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 18:19
Hawking und Lesch ?

Woher soll ich dann noch Wissen beziehen -.-


melden
Scorsese1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 18:31
@HYPATIA

Dann schreibe du doch eines ;)

Aber wenn das wirklich so ist, wie du sagst, dann dürfte schon ein Haken daran sein. Sonst wäre ja mittlerweile ein Buch draußen, was den Kern der RT erklärt. Vermutlich gibt es einfach keinen Weg ein populistisches Buch zu schreiben über die RT ohne Mathematik, nicht? Verbalisieren kann man sowas wahrscheinlich nicht. Dazu ist die Sprache zu primitiv und die Mathematik zu komplex, nicht?


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 19:02
Lesch ist grenzwertig. Ich hab Bücher von ihm hier, da muss man studiert haben um sie zu verstehen und welche die kann man eigentlich nem Schulkind in die Hand drücken.


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 21:54
HYPATIA schrieb:Hawking erzählt zumindest nichts falsches. Ich kenne aber keine populärwissenschaftliche Veröffentlichung, die die Kernelemente der RT eindeutig darstellt, obwohl mir dazu tausende Möglichkeiten dazu einfallen würde. Die meisten Darstellungen halten sich mit Phänomenen auf, nicht mit dem Kern der RT.
Du hältst deine Beispiele also für besser geeignet, Laien die RT auf einfache weiße zu erklären. Kannst du mal so Beispiele zeigen?
Bei Hawking oder anderen geht es ja auch eigentlich nicht Primär um die RT.

Das Buch "Was ist Leben" von Schrödinger kann man auch als Populärwissenschaftlich bezeichnen.
Er hat extra Begriffe erfunden wie z.B. negative Entropie. Weil er glaubte das nicht Physiker sonst nichts mit der Freien Energie anzufangen wüsten.


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 23:48
Ich versteh nicht so recht, wieso in dem Zusammenhang Zeitreisen hier über die RT getextet wird.
Ausser das die Einsteinchen Feldgleichungen ein Universum mit geschlossenen zeitartigen Kurven zulassen, gibt es für "echte" Zeitreisen keinen Zusammenhang mit der RT.
Eine Rolle spielt die RT nur bei relativistischen Zeitphänomenen.

Wenn man Leute wie Harald Lesch als Populärwissenschaftler hinstellt und damit nicht nur den Sinn des Bekanntheitsgrades meint, kann man das Thema Zeitreisen auch als Metaphysik bezeichnen.


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

17.12.2010 um 23:52
Ich hab nun nich alles gelesen, aber nehmen wir an sein Opa stirbt, is der Zeitreisende dann mit nem Fingerschnipp auch weg??

nehmen wir an er bleibt ein welchen in der Vergangenheit,bspw 50 jahre zurück, zeugt ein kind, ist sein eigenes Kind in der Gegenwart dann älter als er?

Fragen über Fragen...


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

18.12.2010 um 00:01
Das Grossvater Paradoxon ist ja ein Hinweis darauf, das Zeitreisen in die Vergangenheit nicht möglich sind. Man kann keine Kausalitätsverletzungen produzieren.
Es gibt den Begriff des selbstkonsistenten Universums, in dem eine Reise in die Vergangenheit möglich wäre ohne Kausalitätsverletzungen zu produzieren. Das wäre aber auch wieder keine "echte" Zeitreise, da man nichts in der Vergangenheit ändern könnte.


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

18.12.2010 um 00:54
@fritzchen1
Wegen eines Beispiels für eine bessere Erklärungsweise der ART:
Eine schöne Möglichkeit ist zum Beispiel ein 2-dimensionales Gitternetz, ähnlich der Gummimatte, auf der in einer Richtung eine Raumachse und auf der anderen die Zeit aufgezeichnet ist (Nicht zu verwechseln mit einem Minkowski-Diagramm) Darauf kann man sehr schön Gravitation als Strudel und andere Verzerrungen erklären, und gleichzeitig die Phänomente der Lichtgeschwindigkeit, Zeitdilatation usw. Der Vorteil ist halt, dass man die Zeit mit dabei hat.

Ich habe jetzt grad keinen Nerv oder Motivation, das genau auszuarbeiten, aber mit der reinen Vorstellung dieses Konstruktes konnte ich schon einigen Leuten ohne Stift und Papier die ART näher bringen, als sie es vorher durch Bublaths Billiardkugeln geschafft hatten. Es geht wirklich alles sehr anschaulich. Noch immer nich sehr akurat, aber besser als das was sonst so kursiert.


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

18.12.2010 um 01:01
Beitrag von DonFungi, Seite 4
darkExistence schrieb:Es gibt den Begriff des selbstkonsistenten Universums, in dem eine Reise in die Vergangenheit möglich wäre ohne Kausalitätsverletzungen zu produzieren. Das wäre aber auch wieder keine "echte" Zeitreise, da man nichts in der Vergangenheit ändern könnte.
Lies mal ab dem Link oben weiter die Seite runter, da steht etwas über Ursache und Wirkung wie das Umschiffen der Zeit. :)


melden

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

18.12.2010 um 01:16
Was habt ihr gegen Lesch? der is mehr Philosoph und erklärt nicht wirklich die Mathematik dahinter eher die Phänomene. Außerdem macht er es auf ne interessante weise wie bei Leschs kosmos (kommt leider montagsmorgens gegen 1 oder 2 uhr auf ZDF in der erstausstrahlung).
Aber warum auch anders immerhin würde eine Mathematische darstellung kaum einer lange angucken und verstehen auch kaum einer.^^ Das is auch nicht der sinn von Populärwissenschaftlichen Darstellungen.

Ob Paradoxa jetzt unbedingt so ein schlüssiges Argument gegen Zeitreisen sind bezweifel ich. Vielleicht gibts echte physikalische verbote aber vielleicht gibts auch möglichkeiten die paradoxa zu verhindern^^

Mfg Matti15


melden
Anzeige

Warum muss Zeitreisen Folgen haben?

18.12.2010 um 01:46
Ok, letzter Versuch was Zeitreisen in die Vergangenheit betrifft.

Die Ultima ratio zu dieser Angelegenheit. Das Universum beherbergt einen Wert X an Energie, einen Wert Y an Information, einen Wert Z an Unordnung in diesem Moment. Um eine echte Zeitreise in die Vergangenheit zu unternehmen müsste ein Katalysator in welcher Form auch immer, z.B. einer Maschine vorhanden sein, an der ein höherer Wert von X Y Z anhängt, als dieser gerade in der Gegenwart des Universums ist. Der Wert muss höher sein um das ganze Universum zurückspulen zu können. Es gibt hierzu keine Ausnahme. Hr. Müller kann sich nicht alleine in einer Reise in die Vergangenheit befinden und der Rest des Universums nicht. Dies würde das Ende aller physikalischen Zusammenhänge im Universum bedeuten, wenn dies möglich wäre.

Der Wert XYZ ist immer nur gegenwärtig vorhanden, um einen höheren Wert nutzen zu können und eine Vergangenheitsreise zu unternehmen, müsste man in die Zukunft reisen um diesen höheren Wert energetisch nutzen zu können, da der Wert XYZ der Gegenwart nicht ausreicht.

Es ist im Prinzip die gleiche Frage ob Gott einen Stein erschaffen kann, denn er selbst nicht mehr hochheben kann.

Noch viel Spass beim philosophieren über Zeitreisen, falls es mal jemand schafft in die Vergangenheit zu reisen, sollte er dies dann bitte bis zum Urknall tun und die Infos über die Entstehung unseres Universums aus 1. Hand mitbringen. Dann würden die Elendsdiskussionen vielleicht mal aufhören. Blöderweise wird aber niemals jemand mit dieser info kommen...


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden