Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 12:02
emanon schrieb:Und was ist wenn es keinerlei Hirnaktivität gibt, wo ist dann die Seele?
Wenn sie das Hirn nicht benötigt um zu existieren sondern nur um zu steuern, wo ist sie wenn der Mensch stirbt?
Dazu gibt es ja jede Menge Spekulationen, die wir wahrscheinlich schon alle mal aufgezählt haben. Ich stelle nur fest, dass man diese Impulse nicht wissenschaftlich nachweisen kann, sondern lediglich die ausgeführte Kraft.

Natürlich kannst du annehmen, dass die Seele / Bewusstein sich in Luft auflöst, weil sie nix mehr zu tun hat. Aber das Gehirn könnte gnauso gut nur Empfänger sein. Und dann würde das Bewusstsein zurück geworfen werden in den Ursprungspunkt.
Was neutral betrachtet immer noch nicht bedeutet, dass es dann eine unsterbliche Seele gibt, denn dann könnte es immer noch einen Avatar wie beim Film Avatar geben, der auch sterblich ist, nur dass man eben zu diesem Körper zurückgezogen wird. Wenn das so wäre wäre es logisch z.b. keine Erinnerungen daran zu haben. Ansich wäre eine Menge möglich. :D


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 12:06
@Dawnclaude
Warum gehst du hin und fabulierst du über eine lenkende Kraft die keiner sehen, fühlen oder messen kann, statt mit dem zu arbeiten, dass du hast?
Ist das gleiche Prinzip wie beim Schöpfer, den morphischen Feldern, der universellen Energie ect.
Steigert so etwas bei Esos die Glaubwürdikeit einer Hypothese?
Was meinst du?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 12:14
@fritzchen1
Es gibt zahlreiche leute in der wissenschaft die auch das warum hinterfragen.



Schon mal darüber nachgedacht das es auch ein mix sein könnte?

Wenn neuronen irgendwie bewusstsein schaffen, besteht das dann aus Informationen. Daten wenn man so will. Und diese daten sind so beschaffen das sich jeder für ein Individuum hält. Was passiert dann mit diesen daten.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 12:23
emanon schrieb:Warum gehst du hin und fabulierst du über eine lenkende Kraft die keiner sehen, fühlen oder messen kann, statt mit dem zu arbeiten, dass du hast?
Vermutlich weil man mit dem was man hat nicht mehr weiterkommt. Deswegen sollte man vielleicht auch mal unkonventionelle Erklärungen unter die lupe nehmen. Das wird auch gemacht. Darum kommts dann zu graben kämpfen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 12:28
emanon schrieb:Warum gehst du hin und fabulierst du über eine lenkende Kraft die keiner sehen, fühlen oder messen kann, statt mit dem zu arbeiten, dass du hast?
Ist das gleiche Prinzip wie beim Schöpfer, den morphischen Feldern, der universellen Energie ect. Steigert so etwas bei Esos die Glaubwürdikeit einer Hypothese?
Was meinst du?
Nichts kann einfach nur automatisch passieren. Diese Energie existiert. Du interpretierst es immer noch als Abfallprodukt der ausführenden Prozesse. Aber es sind halt nur ausführende Prozesse. Es ist zwar eine Möglichkeit, aber sie ist jetzt auch nicht gerade so simpel. Denn du müsstest erklären, dass die ausführenden Prozesse gleichzeitig die Energien sind, die die Impulse geben, sie auszuführen und das macht irgendwie keinen Sinn. Das könnte dann auch ne Maschine, die allerdings wiederum programmiert wurde damit sie die Dinge ausführt.

Hinzu kommen natürlich meine ERlebnisse, wo ich eh schon genau erlebt habe, dass das Bewusstsein vom Körper getrennt ist. Das kann ich nur nicht beweisen, aber selbst das ignorieren wäre natürlich selten dämlich.Das alles lässt sich erspüren und erfahren aber leider eben nur mit hilfe von "Außen". Mein bewusstsein wurde bewegt. Getrennt vom Körper.
Wenn du das einmal erlebt hast, wie willst du dann noch die Meinung haben, dass das Bewusstsein nix ist. ^^ Natürlich ist es schwierig darüber zu diskutieren wenn jemand anderes die Erfahrung nicht teilt. Das ist das Blöde daran.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 16:42
@Kayla
Kayla schrieb:Emanon hat schon recht, das Gehirn ist Sitz des Bewusstseins und auch der Seele, genau wie mein Laptop der Sitz von Informationen ist...
Solange du nicht auch noch behauptest, dein Laptop ist der Sitz des Internets, ist ja alles prima... :)

@emanon
emanon schrieb:Aber zurück zu meiner Frage.
Wenn alles einen Programmierer, Steckerstöpsler oder was auch immer braucht, wer schuf den Schöpfer (den Progammierer, den....)?
Oder wird da dann schnell eine Ausnahme postuliert?
Und auf welcher Indizienlage wird diese Ausnahme postuliert?
Das hatten wir doch aber bei den Atomen schon genau so. Wenn alles aus Teilen besteht... aus welchen Teilen bestehen dann wiederum die Teile usf. ...? Man kommt unter Ausschluss eines Infiniten Regress nun einmal nicht drum herum, irgendwo einen Anfang, eine Ausnahme zu postulieren. So schwer kann das doch nicht zu begreifen sein. -.-

(Albern wird es nur dann, wenn man sich unter dem "Anfang von Allem" ein mysteriöses Fabelwesen mit Zauberkräften vorstellt... Aber es gab mal Zeiten, da hat man sich selbst unter der Sonne ein lustiges Fabelwesen vorgestellt. Das mag zwar albern sein, widerlegt aber nicht die Existenz der Sonne selbst.)

@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Das warum stellt sich in der Wissenschaft nicht nur das wie.
Oh, wow! Dahingehend hätte man die Menschen vllt. mal schon zu Newtons Zeiten aufklären sollen, als sie u.a. die Frage aufwarfen, WARUM der Mond nicht auf die Erde fällt... Ist ja auch ganz einfach: WIE dreht sich der Mond um die Erde? Richtig, im Kreis. Mehr muss der Mensch nicht wissen. -.-

Und aktuell fragt sich die Kosmologie bspw., WARUM sich das Universum beschleunigt ausdehnt, oder WARUM die Sterne am Rande von Galaxien eine größere Umlaufgeschwindigkeit besitzen. Ginge es hier lediglich um's WIE, wären wir mit dem Aufstellen von ein paar hinreichend exakt beschreibenden Gleichungen längst fertig.

Weitere Beispiele für WARUM-Fragen in den Naturwissenschaften zu finden, ist Hausaufgabe...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 19:23
@Noumenon
Noumenon schrieb:Solange du nicht auch noch behauptest, dein Laptop ist der Sitz des Internets, ist ja alles prima...
Da ich das ja nicht behauptet habe, ist Dein Zitat völlig überflüssig und nicht mal lustig..)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 19:26
@emanon
emanon schrieb:
Ich kann versuchen, was ich will, deine Ausführung ergibt keinen Sinn.
Kann ich mir vorstellen, das würde ja auch mehr als stures geradeaus Denken beim lesen voraussetzen.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 19:32
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Die Naturwissenschaften arbeiten Empirisch.
Und das erklärt jetzt was genau ? Sie erklären die Natur na und ? Kennen sie die Natur der Natur bis in´s Kleinste und wissen sie wieso es dieselbe überhaupt gibt ? Denn darum ging es mir.
fritzchen1 schrieb:Interessieren würde mich schon welchen Evolutionären Vorteil Religiosität mit sich bringt.
Zu überleben z.B., obwohl die Evolution nicht zielgerichtet und auch kein Sinn erkennbar ist. Religionen sind sinngebend, die Evolution nicht.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 19:35
Kayla schrieb:Da ich das ja nicht behauptet habe, ist Dein Zitat völlig überflüssig und nicht mal lustig..)
Du hast eine Analogie gezogen, ich habe sie ad absurdum geführt... Brauchst du Nachhilfe im Begreifen? :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 19:37
@Noumenon
Noumenon schrieb:Brauchst du Nachhilfe im Begreifen?
Da ich genau erklärt habe das Analogien damit nichts zu tun haben, ist das mit dem Begreifen wohl eher nicht bei mir zu suchen.:) Wie ist denn Dein Laptop beschaffen sitzt da Bohnensalat drin oder sind dort auch noch andere Infos zu finden ?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 19:38
@Noumenon
Noumenon schrieb:Man kommt unter Ausschluss eines Infiniten Regress nun einmal nicht drum herum, irgendwo einen Anfang, eine Ausnahme zu postulieren. So schwer kann das doch nicht zu begreifen sein. -.-
Darum gehts doch garnicht, das ist unbestritten.
Die Frage war doch
emanon schrieb:Warum gehst du hin und fabulierst du über eine lenkende Kraft die keiner sehen, fühlen oder messen kann, statt mit dem zu arbeiten, dass du hast?
Ist das gleiche Prinzip wie beim Schöpfer, den morphischen Feldern, der universellen Energie ect.
Warum also nicht hingehen und den Anfang, die Ausnahme bei Existentem zu postulieren?
Warum muss etwas nicht Quanti- und/oder Qualifizierbares vorgeschaltet werden?

@Kayla
Kayla schrieb:Kann ich mir vorstellen, das würde ja auch mehr als stures geradeaus Denken beim lesen voraussetzen.:)
Dass es dir nicht an Vorstellungs- und Einbildungskraft mangelt hast du ja schon häufig genug bewiesen. :D


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.03.2015 um 19:40
@emanon
emanon schrieb:Dass es dir nicht an Vorstellungs- und Einbildungskraft mangelt hast du ja schon häufig genug bewiesen.
Ja schon klar und Dein Talent Anderen immer den schwarzen Peter rüber zu schieben auch. Ein wissenschaftliches Weltbild das derart arrogant vertreten wird leistet der Wissenschaft eher einen Bärendienst und tut ihr keinen Gefallen.:)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.03.2015 um 01:02
Noumenon schrieb:Oh, wow! Dahingehend hätte man die Menschen vllt. mal schon zu Newtons Zeiten aufklären sollen, als sie u.a. die Frage aufwarfen, WARUM der Mond nicht auf die Erde fällt...
Das mit der Gravitation wusste aber schon Newton.
Noumenon schrieb:Ist ja auch ganz einfach: WIE dreht sich der Mond um die Erde? Richtig, im Kreis.
Die Bahn des Mondes um die Erde weicht deutlich von der Kreisform ab.
Wie das möglich ist, erklärt fast 300 Jahre später jemand anderes.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

27.04.2015 um 20:56
Wir haben hier eine Therapie durchgeführt in Dresden; die Blutprobe war in Heidelberg, der Patient war hier. Und genau in der Zeit, in der die Therapie läuft, ist die Blutprobe, die alle Viertelstunden gemessen wurde über eine Woche, ist die Blutprobe schwerer geworden – unter Verletzung des klassischen Massenerhaltungssatzes: die war luftdicht eingeschweißt in Glas. Also da konnte nichts hinzukommen. Ich bin Mediziner und man möge mir verzeihen, dass ich mich im Zweifelsfalle auf Glatteis begeben kann – aber so habe ich es verstanden: wenn in einem System, also in diesem Menschen etwas Vernünftiges passiert, gibt es eine stehende Welle. Das wäre nach Wilhelm Reich etwas, wo auf jeden Punkt der Welle der gleiche Informationsstand besteht.
Interessantes Experiment.

Geht mal wieder um die nte.

Hier der komplette link


http://www.deutschlandfunk.de/bewusstseinsforschung-wer-ein-gehirn-seziert-wird-keine.1148.de.mhtml?dram:article_id=3169...

Man sieht viele leute viele Meinungen.

Aber wie erklärt man dieses Experiment?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

27.04.2015 um 21:43
@Aperitif
Aperitif schrieb:Geht mal wieder um die nte.
... leider mal wieder nicht um die wissenschaftliche Sicht.
Aperitif schrieb:Aber wie erklärt man dieses Experiment?
Mit 'ner Wünschelrute?
https://www.psiram.com/ge/index.php/Biofeldtest

Hempel ist nicht der erste, der mit seinem akademischen Grad auf Dummenfang geht.
https://www.psiram.com/ge/index.php/DGEIM
http://www.auraenergie.de/bioenergie.htm


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.04.2015 um 10:16
Gestern habe ich die aktuelle Auflage von Lommels Märchenbuch "Endloses Bewußtsein" quergelesen, und siehe da, er verbreitet nach wie vor die alten reißerischen Lügen über den Fall Pamela Reynolds. Immer wieder behauptet er, daß "ihr gut dokumentierter Fall exemplarisch für eine NTE während des Ausfalls aller Gehirnfunktionen" sei, ihre Eindrücke "aus einer Zeit, in der überhaupt keine messbare Gehirnaktivität mehr vorgelegen hatte" stammen würden, "in der ihr abgekühltes und blutleeres Gehirn überhaupt nicht mehr funktionieren konnte" und "dass ihr Zustand allen heutigen Hirntodkriterien entsprach". So, als wolle er sich selbst suggerieren, daß seine Hirngespinste wahr wären, damit sie ihm dann auch von seinen Lesern weiterhin treudoof abgekauft werden. Als Arzt mag er damals ja gut gewesen sein, als Autor jedoch hat er eindeutig das falsche Genre gewählt, um noch ernst genommen zu werden. Aber für den Fantasy-Markt waren seine Fantasien dann wohl doch nicht blühend genug.

Zur Erinnerung nochmal die timeline dieser OP:

taa1ab8 timeline


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.04.2015 um 08:40
@geeky
Woher weiß man so genau, wann die OBE begann und aufhörte? 2 Stunden vor der Kühlung?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.04.2015 um 10:29
"[...] Popular belief has it that the experiences of Pam Reynolds all occurred during her period of hypothermic cardiac arrest. But when one looks carefully at the timeline of her experience, one can only conclude that the experiences of Pam Reynolds did not occur during her period of hypothermic cardiac arrest. [...]"
http://neardth.com/pam-reynolds-near-death-experience.php


"[...] Der Bericht von Pam Reynolds ermöglicht es uns, einige Ereignisse zeitlich genau zu bestimmen. Durch ihre Wiedergabe der Worte eines der Chirurgen etwa lässt sich der Zeitpunkt ihres Erwachens ganz genau einordnen:
Jemand sagte, meine Venen und Arterien seien sehr eng. Ich glaube, es war eine weibliche Stimme, und zwar die von Dr. Murray, aber sicher bin ich nicht. Sie war die Kardiologin. Ich erinnere mich, dass ich dachte, ich hätte es ihr vorher sagen sollten.
Zur Zeit ihres außerkörperlichen Erlebnisses war sie noch nicht an der Herz-Lungen-Maschine angeschlossen, denn beim Versuch, den Schlauch der Herz-Lungen-Maschine in die Blutgefäße ihrer rechten Lende einzuführen, war eine Schwierigkeit aufgetreten. Die Gefäße hatten sich als zu eng erwiesen. Weil aber der Einsatz der Herz-Lungen-Maschine unabdingbar war, benutzten die Ärzte schließlich die Gefäße in ihrer linken Lende. Das bedeutet, dass Pam Reynolds zu dieser Zeit eine normale Körpertemperatur hatte und wie eine Gelähmte reagierte, auch wenn die Ärzte sie in Vollnarkose wähnten. [...]"
http://www.heise.de/tp/artikel/21/21392/1.html


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.04.2015 um 12:18
Aperitif schrieb:Ich bin Mediziner und man möge mir verzeihen, dass ich mich im Zweifelsfalle auf Glatteis begeben kann – aber so habe ich es verstanden: wenn in einem System, also in diesem Menschen etwas Vernünftiges passiert, gibt es eine stehende Welle.
Wer so einen Blödsinn verzapft, ist mit Sicherheit kein Mediziner, oder ein verdammt schlechter.

* ein Mensch ist kein System
* wie bitte, wird "Vernünftiges" definiert?
* was genau soll das heißen, in dem Menschen "passiere etwas Vernünftiges"????
* und was soll diese "stehende Welle" sein?

Das sind völlig unklare, undefinierte, echte physikalishe Begriffe vergewaltigende Eso-Bullshit Behauptungen, ohne irgendwelche biologischen, logsichen oder medizinischen Grundlagen.

Hier schreibt entweder ein Vollkoffer oder ein Lügner.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden