weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 12:14
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:die Erklärung der Kritiker dieses Gedankens ist, dass die Versuchsperson unter dem Erwartungsdruck des Hypnotiseurs stand.
Was gar nicht zweifelsfrei bewiesen wurde.


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 12:40
@Kayla
Kayla schrieb:Was gar nicht zweifelsfrei bewiesen wurde.
Behauptet ja auch keiner.
Weniger bekannt: Dethlefsen war ein Spitzenhypnotiseur, machte die Reinkarnationstherapie, die er aufgrund seiner Erfahrungen mit anderen kreierte, aber schon früh (Ende der 1970er) unabhängig von der Hypnose.
Seit dem gibt es bei der RT nach Dethlefsen/Dahlke eine Tranceinduktion, bei der man jederzeit bewusst ist.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 12:40
Naja mein Problem ist ja schon das ich mir Hypnose gar nicht vorstellen kann. Irgendwie bezweifele ich das es einer schafft mich zu entrücken. Insofern ist das Thema schwierig für mich. Vorausgesetzt es funktioniert, frage ich mich aber was jemanden bewegen könnte sich ein früheres leben auszudenken. Wie gesagt ich kann mir die wirkung einer Hypnose nicht vorstellen.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 12:46
@Aperitif

Was soll frau ihr Licht immer untern Scheffel stellen, ich bin da Expertin, sozusagen.
Ich muss aber jetzt meine Arbeitskraft in den Dienst der Volksgesundheit stellen, heute abend oder morgen dann mehr.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 12:52
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Seit dem gibt es bei der RT nach Dethlefsen/Dahlke eine Tranceinduktion, bei der man jederzeit bewusst ist.
Davon habe ich auch schon gelesen und es gab auch eine Doku. im Fernsehen, müsste da nochmal nachsehen ob ich sie finde. Wäre sicher interessant für die Beteiligten hier, sich darüber auszutauschen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 14:07
@Dawnclaude
war bei dem video irgendwas neues dabei?
"...sometimes there are still impulses pumping through the brain after 5 minutes after the heart stops..."


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 14:16
Darf ich dran erinnern. Wir sind im wissenschaftsbereich. Es ist so schon schwer die rufe nach Verbannung zu überhören. Wenn wir jetzt noch mit der Reinkarnation anfangen....


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 16:07
@emanon

Wofür könnte das Notfallprogramm der NTE gut sein? Und wenn es das gibt, wieso wird es nicht jedes Mal gestartet? Wie kann ich mit deiner Selbstsicherheit davon ausgehen, dass wir Tod und Todesnähe hinreichend richtig definiert haben? Man könnte ebenso argumentieren, die Probanden, bei denen NTE erzeugt wurden, wären "seelisch" fast gestorben - nur war die "vollständige Tötung" des Probanden ihm Rahmen der Mittel nicht möglich.

Wir ziehen Grenzen um Reaktionsräume, damit unsere Messergebnisse halbwegs in die Richtung gehen, die wir erfahren wollen. Jetzt versuchen wir eine solche wissenschaftlich gezogene Grenze selbst zu analysieren. Wir könnten auch sagen, dass Leben nicht von sich aus endet, seit es im Rahmen der chemischen Evolution - Gott weiß wie - entstanden ist.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 16:25
@Edengefühle
Edengefühle schrieb:Wofür könnte das Notfallprogramm der NTE gut sein?
Ich hab bereits 2x ein Beispiel verlinkt, geh mal bitte eine Seite zurück.
Edengefühle schrieb:Wie kann ich mit deiner Selbstsicherheit davon ausgehen, dass wir Tod und Todesnähe hinreichend richtig definiert haben?
Stelle eine bessere Definition auf und argumentiere warum sie besser ist. Kann man ja drüber reden.
Edengefühle schrieb:Man könnte ebenso argumentieren, die Probanden, bei denen NTE erzeugt wurden, wären "seelisch" fast gestorben - nur war die "vollständige Tötung" des Probanden ihm Rahmen der Mittel nicht möglich.
Kann man, aber was sollte das bringen?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 16:57
@emanon

Zwei Links über den Nutzen von NTE bei bevorstehendem Todeseintritt? Ich habe einen über unsere Hausapotheke gefunden, die uns Endorphin- und Adrenalinkicks gibt, wenn wir meinetwegen einen Arm verlieren. NTE sind aber DMT ähnlich und damit die wirkungsstärksten Halluzinationen von denen wir wissen. Biologisch betrachtet sehe ich bisher keinen Vorteil.

Keine bessere Definition. Es gibt einfach keinen Tod. Was geschieht, wenn Materie zu Leben und Leben wieder zu Materie wird, ist bisher unbekannt. Zum Leib-Seele-Problem, das hier für uns ja eine wichtige Rolle spielt, lassen sich Emergenz-Theorie und Panpsychismus als Position beziehen.

Was es nun bringt, die Medaille von der einen oder der anderen Seite zu betrachten, muss jeder für sich selbst entscheiden. So unterschiedlich die Perspektiven auch sind, macht es vielleicht doch stets Sinn, sich beide vorzustellen. Es sind dennoch zwei gleichwertige Ansätze und NTE verdienen besondere Aufmerksamkeit, solange sie andeuten, uns etwas über die Auflösung unseres Seins zu verraten.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:02
Edengefühle schrieb:Wofür könnte das Notfallprogramm der NTE gut sein? Und wenn es das gibt, wieso wird es nicht jedes Mal gestartet?
Vielleicht befindet sich das "Notfallprogramm" noch in Arbeit und wirst erst in 2000 Jahren bei jedem durch die Evolution funktionieren. ;)
Natürlich ist das quatsch NTEs mit Notfallprogramm des körpers darzustellen, das zeigt ja auch die Aware Studie deutlich, dass der Prozentsatz sehr gering ist.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:12
@Edengefühle
Es ging sich mir um ein mögliches Notfallprogramm unseres Körpers, die NTE sind eine mögliche Konsequenz, nicht die einzige. Bei welchem Cocktail jetzt eine NTE herauskommt lässt sich momentan nicht sagen.
Allerdings sind OBEs wohl jederzeit durch Stimulation der entsprechenden Hirngebiete erzeugbar und zwar ganz ohne Todesnähe.

@Dawnclaude
Die AWARE-Studie hat als einziges Ergebnis gebracht, dass sie keine Ergebnis gebracht hat, dass die extrakorporale Existenz eines Bewusstsein belegen könnte.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:13
emanon schrieb:Die AWARE-Studie hat als einziges Ergebnis gebracht, dass sie keine Ergebnis gebracht hat, dass die extrakorporale Existenz eines Bewusstsein belegen könnte.
Um es mal mit Desmos Worten zu sagen.
"Blödsinn" , die ganzen Statistiken sind Fakt.
emanon schrieb:Allerdings sind OBEs wohl jederzeit durch Stimulation der entsprechenden Hirngebiete erzeugbar und zwar ganz ohne Todesnähe.
auch falsch


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:16
emanon schrieb:Es ging sich mir um ein mögliches Notfallprogramm unseres Körpers, die NTE sind eine mögliche Konsequenz, nicht die einzige. Bei welchem Cocktail jetzt eine NTE herauskommt lässt sich momentan nicht sagen.
Da hat die Evolution wohl mist gebaut, wenn das purer Zufall ist welches Notfallprogramm abgespielt wird. ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:19
emanon schrieb:Allerdings sind OBEs wohl jederzeit durch Stimulation der entsprechenden Hirngebiete erzeugbar und zwar ganz ohne Todesnähe.
Ja, man kann auch einen Totalschaden am Auto verursachen - ganz ohne Autounfall! :o
Spoiler


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:19
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:auch falsch
Du hast die Arbeit von Olaf Palme gelesen?
Verlinkt hatte ich sie.
Dawnclaude schrieb:Um es mal mit Desmos Worten zu sagen.
"Blödsinn" , die ganzen Statistiken sind Fakt.
Ja, sie besagen dass in 6 Jahren nicht einmal die versteckten Zeichen gesehen wurden.
Lieg ich doch völlig richtig.
Aber mir kommt da ein Verdacht.
Kann es sein, dass du und dein Engel vom wissenschaftlichen Arbeiten weniger Ahnung haben als das schwarzbunte Fleckenvieh von der erdabgewandten Seite des Mondes?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:23
emanon schrieb:Kann es sein, dass du und dein Engel vom wissenschaftlichen Arbeiten weniger Ahnung haben als das schwarzbunte Fleckenvieh von der erdabgewandten Seite des Mondes?
Nein, du redest nur wieder über völlig andere Dinge , es ging mir darum, dass Statistisch bewiesen ist dass nur ein Bruchteil der Personen NTE erleben. Das ist Fakt, deshalb bist du ja dann auch zurückgerudert und hast das Notfallprogramm mehr als eine Art russisch roulette beschrieben, so dass es purer ZUfall ist was der körper als Notfallprogramm abspielt. z.b. viele auch gar nix oder eben ein Hauptgewinn , eine Begegnung mit Jesus und allen Aposteln. ^^


Olaf Palme, nein deinen Link hab ich nicht gesehen, aber ich kann mir schon denken welche Versuche das sind. wenn es das ist, was ich meine, dann sind es optische Täuschungen die er bewirkt hat, mehr nicht. Da von einer OBE zu sprechen, ist deshalb falsch. Ist nur minimal vergleichbar.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:30
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Das ist Fakt, deshalb bist du ja dann auch zurückgerudert und hast das Notfallprogramm mehr als eine Art russisch roulette beschrieben, so dass es purer ZUfall ist was der körper als Notfallprogramm abspielt. ^^
Angesichts der Tatsache, dass keine 2 Menschen gleich sind davon auszugehen, dass in jedem das gleiche Programm ablaufen würde ist dermassen naiv, dass ich dich zu deiner Sicht der Dinge schon fast beglückwünschen möchtet.
Traurig so etwas noch extra erwähnen zu müssen, aber ich war, anscheinend zurecht, der Meinung, dass da Missverständnisse aufgetreten waren.
Dawnclaude schrieb:Olaf Palme, nein deinen Link hab ich nicht gesehen, aber ich kann mir schon denken welche Versuche das sind. wenn es das ist, was ich meine, dann sind es optische Täuschungen die er bewirkt hat, mehr nicht. Da von einer OBE zu sprechen, ist deshalb falsch. Ist nur minimal vergleichbar.
Du liest den Link nicht, weisst aber, dass er nur minimal vergleichbar ist.
Toll. So einer wie du feht in der Forschung.
Da könnten Milliarden eingespart werden.^^


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 17:52
emanon schrieb:Du liest den Link nicht, weisst aber, dass er nur minimal vergleichbar ist.
Toll. So einer wie du feht in der Forschung.
Da könnten Milliarden eingespart werden.^^
Ich kenne halt Versuche dieser Art und Realisten wie du sind halt leider so blauäugig, dass sie tatsächlich annehmen, dass es sich um echte OBEs handelt. Traurig dass du erst nach deinem Tod erkennst, was eine echte OBE ist und was totaler Blödsinn ist, weil du ja niemals eine Astralreise freiwillig machen würdest.
Aber apropos Traurigkeit:
emanon schrieb:Angesichts der Tatsache, dass keine 2 Menschen gleich sind davon auszugehen, dass in jedem das gleiche Programm ablaufen würde ist dermassen naiv, dass ich dich zu deiner Sicht der Dinge schon fast beglückwünschen möchtet.
Traurig so etwas noch extra erwähnen zu müssen, aber ich war, anscheinend zurecht, der Meinung, dass da Missverständnisse aufgetreten waren.
Ja sehr traurig, sowas extra erwähnen zu müssen, zumal doch alle Programme im Körper völlig unterschiedlich ablaufen, ein wunder dass die meisten von uns sogar auf 2 beinen laufen und wir essen und trinken können. Das sogar die Mehrheit. Wie konnte das nur passieren?...

Dein individuelles Notfallprogramm kannst du dir ja patentieren lassen. Unglaublich, dass du das tatsächlich ernst nimmst. Nur noch mal zu erwähnung , bei den meisten passiert GAR NIX und bei den anderen die NTEs, dass ist nicht nur ein bisschen individuell. ^^


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2014 um 18:53
emanon schrieb:Es ging sich mir um ein mögliches Notfallprogramm unseres Körpers, die NTE sind eine mögliche Konsequenz, nicht die einzige. Bei welchem Cocktail jetzt eine NTE herauskommt lässt sich momentan nicht sagen. Allerdings sind OBEs wohl jederzeit durch Stimulation der entsprechenden Hirngebiete erzeugbar und zwar ganz ohne Todesnähe.
Dem kann ich beipflichten. Ich kann mich an zwei OBEs erinnern, einmal in einer massiven Krisen- und Stresssituation unter erheblichen Medikamenteneinfluss, ein weiteres Mal, nach dem ich es absichtlich geübt hatte. Ganz ohne Todesnähe. Ich lauf hier übrigens nur rum um Skeptiker zu bremsen.

Danke für den Wortwechsel.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zeitreisen336 Beiträge
Anzeigen ausblenden