Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

08.02.2013 um 11:33
Ganz einfach ....es wird postuliert das die betreffende während der Narkose bzw während des Eingriffs
wach gewesen ist . Gibt es hierfür Beweise ? außer die Vermutungen des holländischen Anästhesisten.
@geeky
Ich geh hierbei mal von meinen eigenen Erfahrungen von 4 Operationen aus . Jede beinhaltete eine Vollnarkose . Ich bin bei keiner von ihnen mittendrin aufgewacht und hab weder irgendwas hören oder sehen können zu mindestens bei 3 von Ihnen . Die 4 oder besser die 1 war der Blinddarm aber daran kann ich mich kaum errinnen da war ich 3 Jahre alt . Also wo bitteschön sind die Belege das die Frau während der Narkose bzw dem Eingriff bei " Bewusstsein war " und dementsprechend die Erfahrungen ihrer NTE mit ihrem Wachzustand assoziert werden können .


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

08.02.2013 um 11:37
@Marko11
Marko11 schrieb:Ganz einfach ....es wird postuliert das die betreffende während der Narkose bzw während des Eingriffs wach gewesen ist .
Von dir wurde sogar postuliert, daß dies geschah, während das EEG eine flatline zeigte.
Marko11 schrieb:Gibt es hierfür Beweise ?
Das mußt du dich dann wohl zuallererst selber fragen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

08.02.2013 um 11:39
Marko11 schrieb:Ich geh hierbei mal von meinen eigenen Erfahrungen von 4 Operationen aus . Jede beinhaltete eine Vollnarkose . Ich bin bei keiner von ihnen mittendrin aufgewacht
Und davon schließt Du jetzt, daß es unmöglich ist, bei einer Vollnarkose etwas mitzubekommen?
Weil es DIR selber nicht möglich war?
Schließt Du daraus auch, daß noch keiner bei einer Operation gestorben ist, weil Du noch am Leben ist?

So klingt Deine Argumentation...

Ist so ziemlich analog zu den Esos, die glauben auch nur das, was sie erlebt haben; Astralreisen und so... ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

08.02.2013 um 12:40
Also eines ist schon mal Fakt und lässt sich nicht leugnen, sofern die Timeline auf wikipedia. org stimmt.
Alles, was Pam Reynolds im OP wahrgenommen hat, also das Geräusch der Säge, die Stimme der Ärztin und das Lied "Hotel California", hat sich vor, bzw. nach dem "Nulllinien-EEG" des Hirnstamms ereignet.

Ich denke, die halbe Stunde Nulllinie von der immer wieder geschrieben wird, beruht auf einem Missverständnis, bzw. einer Fehlinterpretation der Zeitachse.

11:20 Uhr "The brain ist shut down"
Nächster Zeitmarker 12:00 Uhr, das sind 40 min. Aber da hat das Gehirn ja schon wieder gearbeitet.

Bei der Grafik ist bei 11:10 Uhr "Cerebral cortex flatline" eingetragen und bei 11:30 "Brainstem active".
Das sind 20 min.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

08.02.2013 um 12:43
@Kurzschluss

Das ist als Beispiel zu verstehen . Ich schließe das auch nicht aus . Aber von einigen hier wird das behauptet das sie wach war da kann man ja dann mal den Nachweis dafür verlangen .

@geeky
war ja klar ausweichende Antwort

@widersinn
momentan geht es erstmal um die Frage Wach oder nicht wach . Wird ja behauptet das sie wach gewesen ist .


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

08.02.2013 um 12:52
@Kurzschluss

Es ist auch nicht so das nur Esoteriker sowas behaupten ...
Bruce Greyson, Professor für Psychiatrie, und veröffentlichte zwischen 1979 und 2007 mehr als 100 Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften, über 75 Präsentationen auf internationalen Konferenzen und ein Buch zu Nahtodeserfahrungen. Er ist Gründungsmitglied der International Association for Near-Death Studies und seit über 20 Jahren Editor vom Journal of Near-Death Studies.[38][39] Anfangs beschäftigte er sich überwiegend mit den psychologischen Ursachen und Folgen von Nahtodeserfahrungen und gab in den frei erhältlichen Kurzfassungen der Artikel keine Aussage zu der Frage ab, ob er sie für reale Erfahrungen oder für Einbildung hielt. Seit 1999 vertrat er in seinen Artikeln die Ansicht, dass die erhöhte Bewusstheit während der Phasen, in denen die Gehirnfunktion ernsthaft gestört ist, über herkömmliche Modelle nicht befriedigend erklärt werden kann.[20][24]
Kenneth Ring, Professor der Psychologie und Gründer der International Association for Near-Death-Studies (IANDS) an der Universität von Connecticut:[40] Nachdem er 1999 seine Studie zu Nahtodeserfahrungen von Blinden[3] sowie eine Befragung und statistische Untersuchung von über hundert anderen Nahtoderfahrungen durchgeführt hat, sagt er über seine Meinung zum Tod: „Ich glaube, es gibt nur das Leben. Wenn der physische Körper ausgedient hat, löst sich die Seele von ihm und lebt weiter. Todesnähe-Erlebnisse haben mir ein gutes Bild davon vermittelt, wie diese Trennung von Körper und Geist vor sich gehen wird.“[7]
Peter Fenwick, Neurologe und Präsident des britischen Zweiges der International Association for Near Death Studies, äußerte in seinem Buch die Meinung, dass sich vieles nur erklären lässt, wenn man annimmt, dass bei der Nahtoderfahrung tatsächlich etwas den Körper verlässt, betont aber andererseits den starken Einfluss, den physiologische Vorgänge und kulturelle Prägung darauf haben, in welcher Form die Erfahrung letztlich ins Bewusstsein gelangt. Außerdem weisen Peter und Elizabeth Fenwick darauf hin, dass es Beispiele für Erfahrungen gibt, die nur geträumt oder Halluzinationen sind.[4]
Quelle
Wikipedia: Nahtoderfahrung

Es sind auch durchaus Personen der Fachgebiete dabei ..die im Gegensatz zu uns sich damit eingehender beschäftigen .


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

08.02.2013 um 12:53
Nun, solange das Gehirn aktiv ist, kann man nicht ausschließen, das es Reize von Außen aufnimmt und auch verarbeitet. Wach würd ich das allerdings nicht nennen. Intraoperative Wachheit hat da eindeutig eine andere Qualität.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

08.02.2013 um 21:28
@widersinn

Die Erfahrungen die bei NTE gemacht werden sind aber sehr deutlich ,so das man nicht nur von Reizen der Umwelt sprechen kann die auf den Betreffenden einwirken . Bei vielen Menschen mit NTE lösen diese Erfahrungen tiefgreifende Veränderungen in ihrem Leben aus . Sowas kann man nicht mit Reizen der Umwelt einfach mal so weg wischen .


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 13:27
Wollte dieses Video hier mal teilen. Ich finde, es ist sehr bewegend.

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=uL6K-DtjYsQ


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 13:32
@Marko11
Marko11 schrieb:Die Erfahrungen die bei NTE gemacht werden sind aber sehr deutlich ,so das man nicht nur von Reizen der Umwelt sprechen kann die auf den Betreffenden einwirken . Bei vielen Menschen mit NTE lösen diese Erfahrungen tiefgreifende Veränderungen in ihrem Leben aus . Sowas kann man nicht mit Reizen der Umwelt einfach mal so weg wischen .
So ist es! Man kann nicht alles rational erklären. Meist sind es gerade Menschen, die vor ihrer NTE ein sehr rationales wissenschaftliches Weltbild hatten, und die nach ihrer NTE erkannten, was Leben wirklich ist. Solche Menschen werden ihr leben lang anderen nichts Schlimmes mehr antun können.

Es hat z.B. Menschen gegeben, die von Geburt an blind sind, und sie konnten während ihrer NTE sehen. Neben unserem physischen grobstofflichen Körper haben wir noch weitere Körper, und einer davon ist der nicht-physische Körper oder auch Astralkörper. Er kann nicht krank werden, so wie der physische. Sprich, während das Bewusstsein durch den nicht-physischen Körper wirkt, kann dieser Mensch sehen und hören, hat keine Schmerzen usw., kommt er aber in seinen gehandicapten Körper zurück, ist er natürlich wieder im gewohnten Zustand. Allein das finde ich einen eindeutigen Beweis dafür, dass Bewusstsein nicht rein an der Körper gebunden ist. Es ist lediglich so, dass unser Bewusstseins-Fokus unser gesamtes Leben lang mehr oder weniger auf diesen physischen Körper gerichtet ist.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 13:34
Man sollte vorallem man in sich selbst schauen, und weniger ständig im "Außen" nach irgendwelchen Beweisen suchen, die man dann doch immer wieder zu widerlegen versucht...


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 13:45
Vielleicht gibt SPIEGEL TV heute um 22:50 Uhr bei VOX weitere Aufschlüsse,
denn es geht u.a. um "Blick ins Jenseits - Gibt es ein Leben nach dem Tod?"
Oder sind Menschen biologische Maschinen, die eine Weile funktionieren und
dann verrotten? Betroffene berichten von Nahtoderfahrungen und Wissenschaftler
suchen nach Erklärungen.


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 16:04
@Yoshi
Yoshi schrieb:...und einer davon ist der nicht-physische Körper oder auch Astralkörper.
Aha, woher nimmst du diese Information? Gibt es irgendetwas, das wirklich darauf hindeutet und nicht nur deiner blühenden Phantasie entsprang?

Wie soll man denn unsere materielle Welt mit Hilfe eines nicht-materiellen Körpers wahrnehmen können?
Yoshi schrieb:Allein das finde ich einen eindeutigen Beweis dafür...
Aha, wenn das schon als eindeutiger Beweis gilt, dann hast du wohl keine Ahnung, was wissenschaftliche Sicht bedeutet.
Yoshi schrieb:Man sollte vorallem man in sich selbst schauen, und weniger ständig im "Außen"...
Genau solch ein Esoterik-Geschwafel hat hier nichts zu suchen. Wie ignorant muss man sein, um zu glauben, die Menschheit wäre ebenfalls so weit gekommen, indem sie nur "in sich selbst geschaut" hätte.
Yoshi schrieb:...und weniger ständig im "Außen" nach irgendwelchen Beweisen suchen, die man dann doch immer wieder zu widerlegen versucht...
Standardfloskel Nummer XYDrölf: Die Wissenschaft widerlegt sich ständig selbst, glaubt ihr bloß nicht!
Die absolute Wahrheit findet man nur in einem selbst!

@ramisha
ramisha schrieb:Oder sind Menschen biologische Maschinen, die eine Weile funktionieren und
dann verrotten?
So sehe ich das.
ramisha schrieb:Betroffene berichten von Nahtoderfahrungen
Alleine das impliziert ja schon, dass es sich um NTE handeln muss. Wieso darf man es nicht luzide Träume oder Halluzinationen nennen? Nur nicht, weil ansonsten alles schon geklärt wäre?

Subjektive Validierung vom Allerfeinsten:

"Subjektive Validierung ist eine kognitive Verzerrung, bei der eine Person eine Aussage oder eine andere Information als korrekt annimmt, wenn sie irgendeine persönliche Bedeutung oder Signifikanz für die Person hat. Mit anderen Worten, eine Person, deren Meinung von subjektiver Validierung betroffen ist, wird beispielsweise zwei Ereignisse ohne Bezug, also einen Zufall, als abhängig auffassen, weil ihre persönliche Überzeugung fordert, dass sie abhängig sind. Subjektive Validierung hat einen direkten Bezug zum Barnum-Effekt und spielt eine wichtige Rolle bei Cold Reading. Sie wird als der Hauptgrund für die meisten Meldungen von paranormalen Phänomenen angesehen."

(Wikipedia)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 16:10
@haekki
Wie auch immer - die heutige TV-Sendung, auf die ich hinwies, können sich
Interessierte ja mal zu Gemüte führen. Vielleicht bieten sie schon morgen
Anlass zu erneuter Diskussion.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 16:14
@Yoshi
Yoshi schrieb:Es hat z.B. Menschen gegeben, die von Geburt an blind sind, und sie konnten während ihrer NTE sehen.

Du läßt dir aber auch wirklich jeden Bären aufbinden.
Yoshi schrieb:Neben unserem physischen grobstofflichen Körper haben wir noch weitere Körper, und einer davon ist der nicht-physische Körper oder auch Astralkörper. Er kann nicht krank werden, so wie der physische.
Was hat dieser Unsinn in der Wissenschaftsrubrik zu suchen?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 16:14
@haekki
haekki schrieb:Aha, woher nimmst du diese Information? Gibt es irgendetwas, das wirklich darauf hindeutet und nicht nur deiner blühenden Phantasie entsprang?
Es gibt einige Dinge, die darauf hindeuten. Ich möchte jetzt nicht alle Dinge hier erwähnen, weil das den Rahmen sprengen würde.
haekki schrieb:Wie soll man denn unsere materielle Welt mit Hilfe eines nicht-materiellen Körpers wahrnehmen können?
Die physische Welt, die wir wahrnehmen, kann man sich wie einen Radiosender vorstellen. Es gibt keine festen Objekte. Es ist alles Energie und verschiedene Frequenzen. Unser Gehirn intepretiert diese Energie als das, was wir als physische Realität wahrnehmen. Und die Welt ist vergleichbar mit einer Zwiebel. Wir nehmen im Alltag die grobstoffliche Schicht wahr, aber es gibt noch unzählige weitere neben dieser. Wenn man davon ausgeht, dass der physische Körper nur eine Schicht von mehreren Schichten ist, so gibt es auch einen nicht-physischen Körper, der ebenfalls über Wahrnehmung verfügt. Sogesehen sind Bewusstsein und Sinneswahrnehmung nicht voll und ganz an den physischen Leib gebunden. Ich schreibe hier nur meine Sichtweise. Überzeugen muss man sich selbst. Ich bin ohnehin kein Freund von Endlos-Diskussionen, in denen alles versucht wird, abzustreiten, aus dem ignoranten Ego heraus. Insofern schließe ich das hiermit auch ab, falls keine Fragen mehr sind...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 16:16
@geeky
NTE-Berichte interessieren mich eigentlich schon lange nicht mehr wirklich. Ich habe aus meinen eigenen Erfahrungen meine eigene Überzeugungen. Ich brauche keine externen Beweise, da sich soetwas wie Bewusstsein nicht rational erklären lässt. Ich sage nur, wovon ich überzeugt bin, was ich aus der Selbsterfahrung heraus sagen kann. Deswegen sind absolut keine persönlichen Angriffe nötig. Mehr will ich dazu auch nicht sagen... man muss es eben selbst erkennen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 16:20
Jeder kann sich selbst sehen wie er will, nur ist es nicht nötig, jemandens Meinung herunterzuputzen. Ich kann nur aus der Selbsterfahrung heraus sagen, dass der Glaube, man sei ein biologische Maschine aus der Unbewusstheit heraus entsteht. Man sitzt quasi in einer Höhle und starrt bildlich gesehen die Wand an. Jahrelang habe ich das mehr oder weniger auch getan, aber das liegt eben daran, dass man blind und taub für das ist, was über den Ego-Verstand hinaus geht, solange, bis man selbst erkennt, dass man mehr ist, als ein Haufen Materie. Der gesamte Körper ist vergleichbar mit einem Computer. Er dient dazu, um bestimmte Wirklichkeiten zu erfahren, und um sich selbst durch diesen zu erkennen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 16:28
@Yoshi
Yoshi schrieb:Ich brauche keine externen Beweise, da sich soetwas wie Bewusstsein nicht rational erklären lässt.
Das heißt, du kannst nichts zum Topic beitragen außer deinen üblichen esoterischen Plattitüden, die du irgendwo aufgeschnappt oder gleich frei erfunden hast. Gerade die sind hier allerdings nicht gefragt.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

09.02.2013 um 16:32
@geeky
Ich bin überhaupt nicht aus, auf großartige Diskussionen... ich gebe hier nur meine Sichtweise wieder, und mit Esoterik hat das nichts zu tun. Bitte keine stereotypen Bewertungen fällen...

Was willst du denn von mir zum Topic hören? Ich sage, was ich aus meiner Selbsterkenntnis -und Erfahrung heraus sagen kann.

Natürlich hat das Gehirn mit Bewusstseinsprozessen zu tun, aber es ist nicht der Sitz des Bewusstseins. Es ist dafür zuständig, damit Bewusstsein bestimmte mentale Phänomene erfahren kann.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden