weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dreidimensionale Mathematik

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Mathematik, Dreidimensional

Dreidimensionale Mathematik

06.01.2013 um 04:50
@bicolino
bicolino schrieb:3+3= 5 kannst du haben mit einer Subtitution lösen dafür braucht es keine 3d Mathe. oder irre ich mich da?... :)
ich hoffe meine Vergakeierung;
wenn 3=2,5
und 5=5
dann kann 3+3=5 sein
hat Dich nicht irregeleitet (;
dazu braucht es in der Tat
keine 3D Mathe 10a72d 33 5

, ja nicht einmal Mathe.
Sondern nur (wie Du schon sagtest) eine Substitution
- allerdings eben nicht im mathematischen Sinne.(Integration durch Substitution [u know? Term einfacher gestalten]) - sondern eine Substitution in der Logik.


melden
Anzeige
Bubba78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dreidimensionale Mathematik

06.01.2013 um 09:13
In gekrümmten Räumen oder Oberflächen kann 3 + 3 schon zu 5 führen, wenn man eine über eine lineare Verbindung tunnelt.


melden

Dreidimensionale Mathematik

05.02.2013 um 17:21
Herrlich wahr @Bubba78 shok!


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dreidimensionale Mathematik

06.02.2013 um 02:15
Vielleicht wäre es sinnvoll sich erstmal klar zu machen, was man den in der Mathematik unter der Dimension versteht, also die eindeutig bestimmte Kardinalität der Basis eines Vektorraums.

Zur sinngemäßen Beantwortung der Frage verweise ich auf die Begriffe Körper, Ordnungsrelation, Ringe, Gruppen,...

Der kleinste Körper F_2 besteht nur aus den Elementen 0 und 1, also die Menge {0,1} der bereits allen Körper Axiomen genügt, insbesondere gilt dann 1+1 = 0.


In diesem Zusammenhang;
http://www.mathepedia.de/Ringe_und_Koerper.aspx


melden

Dreidimensionale Mathematik

08.02.2013 um 13:52
Nachdem was ich bis jetzt gelesen habe, halte ich auch den Begriff der dreidimensionalen Mathematik für sehr unglücklich gewählt.

Die Kernfrage war doch: ist 3 + 3 immer 6 oder kann es auch mal 5 sein?

Ohne Probleme kann 3 + 3 5 sein, wenn denn die Definition des Zeichens 5 der Menge von 2 * 3 entspricht. Unsere Zahlzeichen sind doch letztlich einfach durch Konvention bestimmt. Nehme ich keine Zahlzeichen sondern Striche ist | | | + | | | immer | | | | | |

Ob ich diese Menge nun mit 5 oder 6 bezeichne ist eben nur Konvention. (Soweit der sophistische Teil der Betrachtung) Wie auch immer ich aber die Bezeichnung wähle, sie wird nie mal so oder mal anders sein. Ausnahme Algebra, wo ich die gleiche Menge als x oder y bezeichnen kann, wenn x = y ist.

Ich fand allerdings das Beispiel der komplexen Zahlen für das gesuchte (können Ergebnisse auch einmal anders sein) durchaus brauchbar.

Wir haben alle einmal gelernt, dass minus * minus immer plus ergibt. Was dazu führt, dass die Wurzel aus 4 (vier) sowohl 2 (zwei) als auch -2 (minus zwei) sein kann, da sowohl 2 * 2 als auch (-2) * (-2) wieder 4 ergibt. (Der Grund, weshalb quadratische Gleichungen immer (nein, nicht immer, aber im Normalfall) zwei Lösungen haben.)

Kommen wir zurück auf die komplexen Zahlen. Sie haben, wie schon beschrieben einen realen und einen imaginären Teil. Der imaginäre Teil wird mit i (klein i) bezeichnet, oder besser i ist immer Bestandteil des imaginären Teils. Und was ist i? i ist definiert als die Wurzel aus -1 (minus eins)! Moment, wie kann eine negative Zahl eine Wurzel haben? i müsste also sowohl - als auch + sein, damit die Multiplikation mit sich selber etwas negatives ergibt.

Hier weicht die Mathematik also recht deutlich von ihrer "Linearität" ab. Und funktioniert doch! Ich erinnere mich an manche Vorlesungen in Elektrotechnik, wo mit den komplexen Zahlen gerechnet wurde. Und durchaus sinnvolle Ergebnisse (d.h. mit dem gemessenen Werten übereinstimmende !!!) heraus kamen.


melden

Dreidimensionale Mathematik

08.02.2013 um 18:22
@Kingping
es lassen sich Flächen mathematisch beschreiben die du siehst wenn du einen Stein ins Wasser wirfst; meinst du sowas?


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dreidimensionale Mathematik

08.02.2013 um 18:34
@pumpkins
Ich glaube der TE weis selbst nicht so genau, was er eigentlich gesucht hat.
Ich erinnere mich noch an eine Diskussion "Alternative Mathematik" und es werden sich sicher noch einige mehr dieser Art finden lassen.
Jedes Mal kommt der Versuch die Mathematik, die wir haben, grundlegend verändern zu wollen. Aber scheinbar fehlen den TEs dann weiterführende Informationen wie Mathematik überhaupt funktioniert.
Mit letzter Konsequenz lassen sich, nach meinem Kenntnisstand, alle mathetischen Themen auf ein paar wenige (waren es um die 20?) Axiome zurückführen.
Wenn man also irgendwo rütteln will, dann dort. Nur wagt man sich da auf dünnes Eis, weil eine Logik/Mathematik mit gänzlich anderen Axiomen letztlich wohl auch nur noch sehr sehr wenig mit der Mathematik zu tun hat, die wir jetzt haben.
Sie also nur "ein bisschen" anders machen zu wollen, ist ein gewagtes, wenn nicht sogar unmögliches Unterfangen, sofern @Kingping auch darauf hinaus wollte.


melden

Dreidimensionale Mathematik

09.02.2013 um 19:41
@BlackFlame
Es gab mal einen User der teilte uns hier tatsächlich mit dass er die Weltformel entdeckt hätte; die ALLES beschreibt was es gibt.....weil man müsse ja schließlich nur "logisch" nachdenken. Letztendlich kam dann eine Skizze wo man eine ganz normale Sinus-Funktion sah. Das war wohl das Schlimmste was hier präsentiert wurde :)


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dreidimensionale Mathematik

09.02.2013 um 21:07
@pumpkins
Tja, gibt ja viele, die mit dem Spruch "alles ist Schwingung" kommen :D


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dreidimensionale Mathematik

10.02.2013 um 08:58
@Heizenberch
Ein Gedanke dazu:
Gestern Abend kam die Erinnerung an ein Interview mit dem guten Harald Lesch (Astrophysiker), der von Erwin Pelzig (Kabarettist) gefragt wurde, ob er sich auch in der Politik sehen könne und wie denn Naturwissenschaftler überhaupt mit Politikern interagieren.
...
Bevor ich es unvollständig wiedergebe, so zitier ich es jetzt doch lieber direkt:
Quelle (http://): youtu.be/BWnSnrKPcYs
Was wir als Naturwissenschaftler beitragen können ist, dass wir allen Leuten mitteilen können: Ihr könnt machen was ihr wollt, an den Naturgesetzen kommt ihr nicht vorbei. Dafür gibt es keine Debattenkultur. (...) Politiker neigen dazu Naturgesetze (...) zum Gegenstand von Diskussionen zu machen.
Es gibt eine wunderbare Geschichte von der EU. Da ging es um die Leistungsverluste der europäischen Stromnetze und ein Physiker hat dann vorgestellt: "Ja, das würde an den Kirschhoffschen Gesetzen ( Wikipedia: Kirchhoffsches_Gesetz ) liegen." und von hinten kam der Satz, "Gesetze, Gesetze, die können wir doch ändern!"
Entsprechend habe ich hier und in vergleichbaren Diskussionen das Gefühl, dass die TEs ähnlich auf die Mathematik blicken wie o.g. Politker auf die Naturgesetze.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dreidimensionale Mathematik

10.02.2013 um 12:00
@BlackFlame
Ja, das stimmt :D

Schöne Geschichte - zeigt auch, wie Begriffe aus Naturwissenschaft und Mathematik eine komplett andere Bedeutung haben, als im allgemeinen Sprachgebrauch.


melden

Dreidimensionale Mathematik

10.02.2013 um 12:19
@therealproton

Diese Logik der Substution ist ja geradezu herzig / lächerlich ein wenig :)

Ich denke die Frage kann 3 + 3 = 5 geben, kannnur mit Termen ersetzt werden.

Man kann auch die Retrospektive mathematik anwenden, die besagt, dass alles aus dem Nichts entstanden ist, das nichts wiederum aus allem :)

Sogesehen könnten die Zahlen eine andere Bedeutung haben, würde aber schon in den Bereich Metaphysik gehen.


melden

Dreidimensionale Mathematik

10.02.2013 um 19:06
@Mayar
Mayar schrieb:Diese Logik der Substution ist ja geradezu herzig / lächerlich ein wenig :)
Gerade die einfachen Dinge amüsieren!


melden

Dreidimensionale Mathematik

11.02.2013 um 13:34
Ja da hast du recht :)

LG

M


melden

Dreidimensionale Mathematik

11.02.2013 um 13:37
Irgendwie noch faszinierned...die Substitution dieser Logik :)

Tumps up


melden
Anzeige

Dreidimensionale Mathematik

12.02.2013 um 04:59
@Mayar
Tja, ich bin eben "einfach witzig" ( ich hoffe du übersiehst den Wortwitz nicht^^)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

137 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden