Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

4.168 Beiträge, Schlüsselwörter: Apple, Notebook, Samsung, Nokia, Smartphones, Macbook

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

01.07.2020 um 13:11
off-peak
schrieb:
Lass es gut sein. Ich sehe keinen Sin darin, mit weiteren Anekdoten am Kern der Aussagen vorbei zu schwärmen. Das Ergebnis ist immer dasselbe.
Klassische Verweigerung an durchaus guter Argumentation. Klar, dass du da dann lieber den Rückzug antrittst.
Noch ein Pro-Mac Argument: Der hohe Wiederverkaufswert.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 11:13
Jeder kann das halten wie er will, aber sich von vornherein auf eine Marke festzulegen ist mMn. absoluter Blödsinn. Wenn ich mir ein Gerät kaufen will, so schaue ich mir meistens die Ergebnisse von Tests der Stiftung-Warentest an: auf welches Merkmal lege ich besonderen Wert, wie stabil ist das Gerät, etc. und nicht zu vergessen: ist es mir vom Preis her das Wert?
Dann entscheide ich mich für ein Gerät. Die Qualität nur über die Marke zu definieren wäre etwa so wie das Argument: ich kaufe mir immer einen Mercedes, das sind die besten Autos.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 12:54
gardner
schrieb am 01.07.2020:
Klassische Verweigerung an durchaus guter Argumentation.
Weder - noch. Ich habe zigmal geantwortet, jener User ging dan Naber ebenso zigmal am Kern der Aussagen vorbei. Das ist keine gute Argumentation, das ist stures Nichtakzeptieren anderer Argumente.
Darauf ständig wieder von vorne anfangend zu reagieren ist wenig sinnvoll. Es sei denn, man möchte den Thread zumüllen.

Im Übrigen darfst Du das Problem ruhig mir und dem Angesprochenem überlassen. Der akzeptiert immerhin meine Einstellung, ohne mich dafür Ad Hominem zu attackieren.
gardner
schrieb am 01.07.2020:
Noch ein Pro-Mac Argument: Der hohe Wiederverkaufswert.
Auch das hatten wir hier schon einige Male, auch das wurde diskutiert, und, auch das wird nach wie vor ignoriert.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 13:45
off-peak
schrieb:
Auch das hatten wir hier schon einige Male, auch das wurde diskutiert, und, auch das wird nach wie vor ignoriert.
Ziehst du den etwa in Zweifel??


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:14
Ich weiß nicht, ob das Arbeitstierargument schon gefallen ist. Computer habe ich seit 1989, seit den Nullerjahren sind es zwei: ein Standgerät oder jetzt ein 17-Zoll-Laptop (läuft seit 2005 immer unter Debian Linux) und 11- bis 13-Zöller als Arbeitstier (kommt überall mit, in die Arbeit, auf Urlaub ...). Auch die waren meist Debian Linux oder ein Dual Boot bzw. eine virtuelle Umgebung mit Windows.

Mein Problem war immer: im vierten Jahr gingen alle meine Arbeitstiere (Sony, Asus, Acer, ...) ein, und da war keine Hardware unter 1000 Euro dabei. Das Problem war immer so gravierend, dass sich eine Reparatur nicht auszahlte. Im Frühjahr 2016 entschied ich mich für ein MacBook Pro, auch weil mein Arbeitgeber auf die OneDrive-Cloud umgestellt hat (keine Client-Anbindung unter Linux, kein Office365 unter Linux, die Mac-Versionen von Microsoft sind aber gut, wirklich gut, ich finde sie besser als die Windows-Versionen).

Meine bisherige Erfahrung: Es läuft immer noch alles wie am Schnürchen, als ob ich Military Grade-Hardware gekauft hätte. Ok, mal schauen, vielleicht jammere ich bald ;) Und in der virtuellen Umgebung von Parallels (kostet ein bisschen) läuft zusätzlich auch ein Debian, als ob es direkt installiert wäre. Und die Software-Grundausstattung kann schon sehr viel.

Meine erste Apple-Erfahrung war ein iPad-2 (2011), und das läuft immer noch als mein E-Book-Reader (kommt auch überall hin mit, sogar in den Gastgarten, wenn ich mal Lust auf ein Bier habe). Batteriekapazität immer noch bei 88 % - in Realität merke ich keinen Unterschied zu Anfangszeiten. Ins Internet kommt es aber nur mehr sehr selten, da es doch seit ein paar Jahren keine Sicherheitsupdates mehr gibt.

2017 löste ein iPhone 7 mein uraltes Tastenhandy von Samsung ab, auch das funktioniert seither, wie es soll. Und die Apple-Struktur via Cloud (Passwortverwaltung, Messenger via Handy oder Laptop ...) ist nicht schlecht. Das Telefon werde ich wohl nutzten, bis es keine Sicherheitsupdates mehr gibt (also noch 2-3 Jahre), und dann wird's vermutlich wieder ein iPhone.

Alles in allem: Da ich immer etwas höherpreisig kaufe, war der Umstieg auf Apple nicht so ein Schock, aber was die Geräte bisher leisten und bieten, erweckt bei mir nicht das Gefühl, dass das Geld rausgeschmissen war.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:20
off-peak
schrieb:
Weder - noch. Ich habe zigmal geantwortet, jener User ging dan Naber ebenso zigmal am Kern der Aussagen vorbei. Das ist keine gute Argumentation, das ist stures Nichtakzeptieren anderer Argumente.
Lustig, dass gerade du das schreibst. Denn du bist doch derjenige, der das Argument bzgl der guten Usability von Apple Produkten als Scheinargument abtut. So viel zum Akzeptieren von den Argumenten anderer Leute.


Davon abgesehen halte ich es sehr wohl für sinnvoll hier in dem Thread auch subjektive Einschätzungen vorzunehmen, da wir wie gesagt keine vollständige objektive Beurteilung in diesem Rahmen treffen können.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:24
nilsm
schrieb:
Denn du bist doch derjenige, der das Argument bzgl der guten Usability von Apple Produkten als Scheinargument abtut.
Ich habe es nicht als Scheinargument abgetan, ich sage nur, dass es subjektive Ansichtssache ist und kein objektives Alleinmerkmal von Apple. Andere Leute finden andere Marken auch gut in Sachen Usability. Ist ja nicht so, dass alle anderen Marken diesbezüglich versagen würden, denn dann würde sie ja tatsächlich niemand mehr kaufen, nicht wahr?


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:25
@off-peak

Du irrst dich und die Art, wie du dich selbst und deine Sicht auf die Dinge zum absoluten Maß machst, ist...

...nunmal vermutlich deine ganz eigene Art.

Die Frage, ob "Apple - Produkte unerreicht sind?", ist vielleicht unglücklich gestellt, wer jedoch schlicht negiert, dass Apple immer wieder Produkte hervorgebracht hat, die - zumindest zu ihrer Zeit - unerreicht waren, weil sie oft auch einfach ganz neu in ihrer Art waren oder weil sie bereits bestehende Technoligien kombiniert und mit einem einzigartigen Design und Ergonomie verbunden haben und manchmal sogar eine ganze "Geräteklasse" gleich mit neu erfunden haben...

...der verhält sich einfach ignorant. Bitte nimm das nicht persönlich, es ist meine Einschätzung.

Und ich bin kein Apple-Fanboy und habe auch KEIN EINZIGES Apple-gerät in meinem Fundus.

Aber Ur-Macintosh, iPod, iPhone, iPad, u.s.w. sprechen eine klare Sprache.

Dass das dann irgendwann alle anderen nachgemacht haben und auch brauchbare Geräte herausgebracht haben, manchmal sogar mehr als ebenbürtig, ändert nichts an Apples Errungenschaften.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:30
@off-peak

Noch etwas: Wenn sich das mit der "Subjektivität" auf mein Posting bezieht, hast du es vielleicht einfach nicht richtig gelesen.

Die besondere Art der Kühlluftführung am MacBook, die ich beschrieben habe, war kein subjektives Empfinden, sondern ein Faktum.

Ebenso, wie die magnetisch gekoppelte Stromversorgungsbuchse oder der exzellent ausbalancierte Schließmechanismus.

Sieh dir die Geräte selbst an...


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:30
off-peak
schrieb:
dass es subjektive Ansichtssache ist und kein objektives Alleinmerkmal von Apple.
Klar und um genau solche Vorlieben zu diskutieren, gibt es in diesem Thread.

Ich wiederhole es jetzt nochmal: Wir können keine vollständig objektive Beurteilung von den unterschiedlichen Produkten vornehmen.
Die versuche die du angestellt hast, beziehen sich lediglich auf den Qualitätsaspekt der Performance und das ist nur einer von 8 Qualitätsaspekten, wenn wir die ISO 25010 als Vorbild wählen.

Insofern ist es hier völlig angebracht über subjektive Vorlieben zu sprechen.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:33
Trailblazer
schrieb:
Die besondere Art der Kühlluftführung am MacBook, die ich beschrieben habe, war kein subjektives Empfinden, sondern ein Faktum.
Von der habe ich ja auch nicht gesprochen. Hast vermutlich nicht richtig gelesen. Wie lange wollen wir denn das Spielchen mit dem blöden Anreden noch betreiben? Oder geht es in Zukunft auch mal ohne?


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:39
@off-peak

Also einigen wir uns darauf, dass Apple - wiederholt in den letzten Jahrzehnten - Produkte hervorgebracht hat, die Trends gesetzt haben, manchmal ganze Sparten neu erfunden haben und - zumindest zum Zeitpunkt ihrer Einführung - zwangsläufig unerreicht, weil schlicht einzigartig waren?

Und das zeigt sich Kleinen auch in vielen durchdachten Details in Funktion und Design.

Wie man diese Punkte dann wertet, ist eine subjektive Frage.

Keine Ahnung was das mit dem "blöden Anreden" bedeuten soll.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 14:57
@off-peak
Die Art und Weise, wie du ganz sachlich formulierte Beispiele der Innovation bei Apple Produkten einfach negierst bzw nicht sachlich kommentierst, spricht eh schon Bände über deine Diskussionskultur.

Auf das Argument des hohen Wiederverkaufswert bist du ja auch nicht eingegangen. Und warum?
Na weil du das nicht wegdiskutieren kannst. ;-)

Einfach nur sinnloses Apple-Bashing, sonst kommt da nichts von dir. Schade.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 15:59
gardner
schrieb:
Auf das Argument des hohen Wiederverkaufswert bist du ja auch nicht eingegangen. Und warum?
Na weil du das nicht wegdiskutieren kannst. ;-)
Was will man da auch wegdiskutieren? Es wäre eher tragisch, wenn ein hoher einkaufswert einen geringen wiederverkaufswert generiert. Ich verstehe nur nicht ganz, inwiefern dies ein pro apple argument ist.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 16:22
gastric
schrieb:
Es wäre eher tragisch, wenn ein hoher einkaufswert einen geringen wiederverkaufswert generiert. Ich verstehe nur nicht ganz, inwiefern dies ein pro apple argument ist.
Ich glaube da spielt auch die Preisstabilität eine Rolle. Nach meiner Beobachtung fallen Apple Geräte nur sehr langsam im Preis. Zumindest nach meinem Empfinden fallen die Marktpreise von Samsung Flaggschiff-Smartphones (die in der selben Preisklasse sind, wie die teueren iPhone Modelle) schneller, was sich natürlich auch negativ auf den Wiederverkaufspreis auswirkt. Niemand zahlt dir 50% des Einkaufspreises für ein Gebrauchtgerät, wenn du für den selben Preis das selbe Gerät neu bekommst.
Das ist natürlich gerade für early adopter ärgerlich.
Der Durchschnittspreis des iPhones fällt (abgesehen von zeitlich begrenzten Angeboten) im ersten Jahr nach Erscheinen (soweit ich das beobachten konnte) deutlich weniger. Das erlaubt natürlich auch einen höheren Wiederverkaufspreis.

Dieser Artikel hier hat das mal genauer analysiert:
Zur besseren Verdeutlichung betrachten wir uns exemplarisch die Preisentwicklung des iPhone X im Vergleich zum Samsung Galaxy S9. Jeweils über einen Zeitraum von sechs Monaten nach Produkteinführung. Die Bestpreise am Markt sind hierfür unser Markierungspunkt. Diese wurden ermittelt durch die Preisvergleichsseite Idealo.de. Das Apple-Smartphone startet mit 1.149 Euro und fällt nach einem halben Jahr auf 953 Euro. Der Wert entspricht 83 Prozent vom anfänglichen Startpreis.

Und Samsung? 849 Euro rufen die Koreaner und Händler Anfangs auf, nach sechs Monaten sind es noch knapp 530 Euro (bei Amazon aktuell nur wenig mehr). Ergo: Nur noch 62 Prozent vom ursprünglich verlangten Preis gibt der Markt her. Erwähnenswert: Selbst nach fast einem Jahr wird das iPhone X noch für knapp 900 Euro verkauft, macht ganze 78 Prozent vom Startpreis. Davon können Samsung und viele andere Mitbewerber nur träumen, deren Geräte sind dem ständigen Preisverfall ausgesetzt
https://www.giga.de/smartphones/iphone-x/specials/iphone-steckt-android-in-den-sack-darum-ist-das-apple-handy-preisstabi...


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 16:36
@Fennek
Oder anders ausgedrückt: ein pro apple argument für professionelle reseller und "vor dem laden camper", aber nicht wirklich für otto normalverbraucher, die ihr gerät (deutlich) länger als 1 jahr nutzen?


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

10.07.2020 um 18:52
JosephConrad
schrieb:
Jeder kann das halten wie er will, aber sich von vornherein auf eine Marke festzulegen ist mMn. absoluter Blödsinn. Wenn ich mir ein Gerät kaufen will, so schaue ich mir meistens die Ergebnisse von Tests der Stiftung-Warentest an: auf welches Merkmal lege ich besonderen Wert, wie stabil ist das Gerät, etc. und nicht zu vergessen: ist es mir vom Preis her das Wert?
Dann entscheide ich mich für ein Gerät. Die Qualität nur über die Marke zu definieren wäre etwa so wie das Argument: ich kaufe mir immer einen Mercedes, das sind die besten Autos.
Da bin ich genau Deiner Meinung. Ich will auch nicht auf eine Marke fixiert sein, und wechsle auch wenn mir bei einer anderen Marke was gut gefällt. Ebenso mache ich mich vor dem Kauf schlau, ob das Produkt meinen Ansprüchen entspricht

Dabei ist mir unwichtig ob der Prozessor der schnellste ist oder ob die Kamera die beste ist oder das Display eine 200hz oder 150hz oder nur eine 30 hz Wiederholrate hat. Wenn jetzt welcher Hersteller auch, damit viel verdienen will, bin ich raus. Da greife ich lieber zu einem Budget Gerät, was eben nicht die aktuellste Technik drin hat und dafür wenig kostet.

Dinge auf die ich persönlich wert lege sind die Unterstützung einer Speicherkarte, und das fand ich interessanterweise eher bei den billigeren Modellen als bei den teuren Modellen.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

12.07.2020 um 23:01
nilsm
schrieb:
Wir können keine vollständig objektive Beurteilung von den unterschiedlichen Produkten vornehmen.
Glatt übersehen, daher erst jetzt meine Frage: Warum nicht? Was hindert "uns" denn daran?
gastric
schrieb:
Es wäre eher tragisch, wenn ein hoher einkaufswert einen geringen wiederverkaufswert generiert.
Zumal auf dieses Argument bereits diskutiert wurde. Logisch, dass jemand, der viel für ein Neugerät ausgibt, auch später viel dafür verlangt. Ebenso logisch, dass jemand, der ein bestimmtes Gerät X haben möchte, es sich aber für den Neuanschaffungspreis nicht leisten ann, es dann später reduziert nimmt. Er würde es aber auch billiger nehmen, nur wird es ihm nicht angeboten.

Gerade bei den iPhone Preisen lege ich mir doch lieber ein neues Gerät einer anderen Marke zu, dass dann immer noch garantiert günstiger ist als ein gebrauchtes von Apple.

Aber jemand, der sich nie das Gerät X zugelegt hätte, kauft es auch dann nicht, wenn es etwas günstiger würde.

Viele Leute kaufen, unabhängig von der Marke, prinzipiell keine gebrauchten Handys und Co.

Hatte jetzt übers WE eine erfrischendes Gespräch mit einer Verwandtschaft, Apple Fan, aber ohne das emotionale Brimborium drum herum. Der ist doch tatsächlich klar, dass Apple, trotz ihrer Begeisterung dafür, eben nicht in allen Belangen supi ist. Sie beschimpfte mich auch nicht als Hater, weil mir das klar ist. ;) Es ist ihr selbst klar. Sie gibt einfach nur zu, dass sie die Marke mag.

Man kann auch als Fan Nachteile sehen und akzeptieren. Vor Allem war uns beiden klar, dass Vieles von dem, was wir für toll halten, eigentlich nur bequeme Gewohnheit ist. Wer von Apple auf Android umstiegt oder umgekehrt, wird in erster Linie gerade über das Ungewohnte stolpern. Sollte es aber nicht als Negativa der neuen Marke ansehen.


melden

Warum sind Apple-Produkte so unerreicht?

13.07.2020 um 05:17
off-peak
schrieb:
Glatt übersehen, daher erst jetzt meine Frage: Warum nicht? Was hindert "uns" denn daran?
Wenn wir die unterschiedlichen Systeme hinsichtlich ihrer Qualität möglichst vollständig und objektiv miteinander vergleichen wollen, macht es Sinn die ISO-Norm 25010 als Referenz zu verwenden. Diese Norm ist der Standard in der SW-Industrie und setzt sich aus diesen acht abstrakten Qualitätsaspekten zusammen:

  1. Funktionalität
    • Vollständigkeit
    • Korrektheit
    • Angemessenheit
  2. Effizienz
    • Zeitverhalten
    • Verbrauchsverhalten
    • Kapazität
  3. Sicherheit
    • Vertraulichkeit
    • Integrität
    • Nachweisbarkeit
    • Zurechenbarkeit
    • Authentifizierbarkeit
  4. Verlässlichkeit
    • Reife
    • Erreichbarkeit
    • Fehlertoleranz
    • Wiederherstellbarkeit
  5. Benutzbarkeit
    • Erkennbarkeit
    • Erlernbarkeit
    • Bedienbarkeit
    • Vermeidung von Benutzerfehlern
    • Ästhetik der Benutzeroberfläche
    • Zugänglichkeit
  6. Wartbarkeit
    • Modularität
    • Wiederverwendbarkeit
    • Analysierbarkeit
    • Änderbarkeit
    • Testbarkeit
  7. Übertragbarkeit
    • Anpassbarkeit
    • Installierbarkeit
    • Austauschbarkeit
  8. Funktionalität
    • Koexistenz
    • Interoperabilität



Zu jedem dieser Q-Aspekte müsste man nun konkrete Prüfgegenstände definieren und darin besteht schon die erste Schwierigkeit.
Wie will man diese Prüfgegenstände wählen, so dass die zu untersuchenden Systeme vollständig abgedeckt sind?
Das ist praktisch nicht möglich bei den Unmengen an Software.

Man sollte schließlich zumindest die Betriebssysteme Windows und Apple miteinander vergleichen.
Falls noch Linux, welche der hunderten Distributionen?
Darüber hinaus geht es hier nicht um irgend eine einfache App, die 1000 Zeilen Code hat, sondern Betriebssysteme sind halt sehr komplex.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass Usability Tests oft empirisch durchgeführt werden.

Es ist also nicht so einfach die SW-Qualität objektiv miteinander zu vergleichen und hier in diesem Forum werden wir sicherlich nicht die Lösung finden.


Da bleibe ich doch lieber bei meinen extrem unvollständigen und subjektiven Punkten von vor ein paar Seiten:
nilsm
schrieb am 17.06.2020:
Die Portabilität ist bei Apple Geräten sehr gut, da man Ordner zwischen seinen Geräten teilen kann. Ich kann z.B. auf meinem Mac bestimmte Ordner markieren, so dass ich auch vom iPhone, iPad etc. darauf zugriff habe.

Das Trackpad ist für mich unerreicht - seitdem ich auf einen Mac umgestiegen nutze ich keine Maus mehr. Man kann damit sehr einfach und schnell scrollen, hat ähnliche Möglichkeiten wie beim smartphone was das zoomen angeht und man ist damit sehr präzise.
Die Funktion kann man natürlich im Detail schlecht beschreiben, das muss man einfach mal ein paar Tage lang getestet haben.

Und gerade auch das Bearbeiten von PDF Files finde ich auf dem Mac sehr angenehm, da man mit der touch bar sehr effektiv Markierungen und Hervorhebungen vornehmen kann.

Und das alles gibt es übrigens, ohne dafür irgend eine Software installieren zu müssen.

Das sind ein paar features die mir spontan einfallen, die für mich persönlich schon einen Wert von ein paar hundert Euro ausmachen
Wen willst du hiermit überhaupt ansprechen?
off-peak
schrieb:
Hatte jetzt übers WE eine erfrischendes Gespräch mit einer Verwandtschaft, Apple Fan, aber ohne das emotionale Brimborium drum herum. Der ist doch tatsächlich klar, dass Apple, trotz ihrer Begeisterung dafür, eben nicht in allen Belangen supi ist. Sie beschimpfte mich auch nicht als Hater, weil mir das klar ist. ;) Es ist ihr selbst klar. Sie gibt einfach nur zu, dass sie die Marke mag.

Man kann auch als Fan Nachteile sehen und akzeptieren. Vor Allem war uns beiden klar, dass Vieles von dem, was wir für toll halten, eigentlich nur bequeme Gewohnheit ist. Wer von Apple auf Android umstiegt oder umgekehrt, wird in erster Linie gerade über das Ungewohnte stolpern. Sollte es aber nicht als Negativa der neuen Marke ansehen.
Ich habe auf den letzten Seiten viele Leute schreiben sehen, die Vor- und Nachteile von Apple Produkten und anderen Produkten dargestellt haben, mich eingeschlossen.

Du bist einer der Einzigen, von dem ich bisher nur negative Dinge über Apple Produkte gelesen habe. Ich denke ehrlich gesagt du bist derjenige, der das Thema zu undifferenziert angeht.

Was mich an deinen Posts stört ist, dass du in den meisten deiner Beitrage mitschwingen lässt, dass einem Apple Produkte ja nur gefallen können, wenn man ein "Fan" ist und es abgesehen davon keinen Grund gibt diese Produkte zu nutzen.
Das ist schlichtweg falsch, ein paar Gegenbeispiele habe ich dir in meinem Zitat weiter oben in diesem Beitrag gegeben.

Es täte dir mal gut, dich an den Grundsatz zu halten, den du hier so hoch anpreist: Einfach mal Gegenargumente akzeptieren.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
417 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt