Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Uploadfilter

487 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Internet, Gesetz, Urheberrecht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Uploadfilter

26.03.2019 um 15:56
Eigentlich sollte Alphabet , Facebook, Twitter 9gag usw... Für morgen mal die Komplette EU mit Geoblocking in die Steinzeit schicken ;)


melden

Uploadfilter

26.03.2019 um 17:00
Zitat von JebneetJebneet schrieb:Als hätte das etwas mit dem Alter zu tun und nicht damit, dass die Politik von großen Unternehmen und Lobbyisten bestimmt wird. Schaltet doch mal euer Gehirn ein, anstatt es zu einem Gender- und Alterskampf zu machen.
Daher das “eierlos“ und doch, das Alter spielt eine Rolle. Die sitzen nämlich bald in Rente und erleben nicht mehr viel von der Veränderung, also denk mal drüber nach. ;)


melden

Uploadfilter

26.03.2019 um 17:02
Zitat von gentoogentoo schrieb:Ja, weil sich die Medienriesen das Internet unter den Nagel reißen wie einst das Fernsehen und die Zeitungen werden wir mit 120 in der Antarktis Badehosen tragen und uns von Algenplantagen aus übersäuerten Weltmeeren ernähen. Probleme hat der Mensch...aber Urheberrecht gehört nicht dazu.
Ach so, weil es zufällig auch noch andere Probleme gibt, darf man andere nicht behandeln. Ist klar.


1x zitiertmelden

Uploadfilter

26.03.2019 um 17:13
Ich hatte bis zuletzt noch gehofft, dass die Demonstrationen Wirkung zeigen und es nicht dazu kommt.
Aber grad in den Nachrichten gehört, es ist nun beschlossene Sache.

Weiß vlt jemand von Euch, ob dies auch Auswirkungen für Allmy haben wird?
Oder (be)trifft es eher nur Plattformen wie YouTube & Co?


melden

Uploadfilter

26.03.2019 um 17:18
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Ach so, weil es zufällig auch noch andere Probleme gibt, darf man andere nicht behandeln. Ist klar.
Nicht wirklich. Aber die nächste Playstation von Sony ist auch Sony BMG, einem Urheber, der sich am Markt behauptet und wie andere Namen auf sein Recht pocht. Falls es nicht angekommen sein sollte - ich bin kein Freund der Reform perse aber konsequent wäre es meiner Meinung nach die Firmen zu meiden, die jeden Cent aus ihrem Markennamen quetschen und nicht den Überbringer der Botschaft zu köpfen, der das WLAN Kabel kappen will. Außerdem vermisse ich die Bereitschaft der YT Größen sich mit selben Elan den Themen zu widmen, die ebenso wichtig sind - was aber nicht passieren wird, denn Green heißt Stecker ziehen.


1x zitiertmelden

Uploadfilter

26.03.2019 um 17:56
Zitat von gentoogentoo schrieb:Nicht wirklich. Aber die nächste Playstation von Sony ist auch Sony BMG, einem Urheber, der sich am Markt behauptet und wie andere Namen auf sein Recht pocht. Falls es nicht angekommen sein sollte - ich bin kein Freund der Reform perse aber konsequent wäre es meiner Meinung nach die Firmen zu meiden, die jeden Cent aus ihrem Markennamen quetschen und nicht den Überbringer der Botschaft zu köpfen, der das WLAN Kabel kappen will.
Die CDU ist kein Überbringer der Botschaft, sie sind die Regierung und sollten nur eine Botschaft für diese Leute haben, die nämlich die Regierung spielen: Wir sind unbestechlich und machen die Regeln - im Interesse des Volkes und nicht die absurden der Geldgeier.
Aber die Regierung versagt. Und warum? Weil sie nicht die Eier haben, genau das so zu vermitteln.
Demokratie am Arsch. Urheberrechtsreform so klar gegen das Volk und genau das macht so wütend.


melden

Uploadfilter

26.03.2019 um 19:04
Ich dreh durch, das kann doch nicht wahr sein... :/ Hoffentlich fackelt der Scheißladen von EU-Parlament ab. Dreckslobbyisten.

@dns
Hiermit möchte ich dich informieren, dass das Zensurgesetz in der EU beschlossen wurde. Das hat auch Auswirkungen auf Allmystery, wie ich verstanden habe.
Und wer soll das sein? 16 Jährige?
Als erwachsener Mensch weiß man, dass Medien Meinungen modulieren - so what.
In der Schule wird ihnen nicht beigebracht wie der Hase läuft.
Nicht nur 16-jährige, sondern verblendete Naive, die auch als Erwachsene denken, dass alles in den Medien wahr ist. Das trifft auf jede Altersgruppe zu. Von Jung bis Alt.
Die Augenwischerei ist doch hier, dass man animmt nur eine Seite biege sich die Welt, wie sie sich gefällt.
Wiegesagt gibt es konstruktive, aber leise Kritik von beiden Seiten, die in der Sache gerechtfertigt ist, nur das hat Null mit der gegenwärtigen, lauten Art der Debatte zu tun, die sich nurnoch auf Personen und auf Parolen bezieht, als wolle man großmäulig in der Kommentarspalte die Revolte proben. Wer hier keinen Beweis dafür sieht wie leicht es im Internet ist eine toxische Community zu kreieren, weil er für 4chan zu jung war, der wird auch nicht begreifen, warum es Kontrollinstanzen benötigt, die Trends analysieren bevor sie das Staatswesen an der Basis durch Fake News auseinanderkloppen.
Die Debatte besteht nicht nur auf Personenbezug und Parolen. Das ist das, was dir direkt auffällt. In der Politik gehen die Diskussionen tiefer in das Thema hinein.

Diese Kontrollinstanzen sollen also entscheiden, was ins Internet darf und was nicht? Wer entscheidet denn, was erlaubt und verboten ist? Wer stellt sicher, dass Aufklärungen über Korruption, Lobbyarbeit, Lügerei etc. aus der Politik nicht gefiltert werden, noch bevor sie das Internet erreichen?
Das Internet gibt dem Bürger macht und ermöglicht ihm, andere Bürger über die Machenschaften der Politiker und das Geschehen in der Welt ungefiltert zu informieren. Ohne diese Freizügigkeit hätte kaum jemand mitbekommen, dass die EU gerade ein Gesetz beschlossen hat, das der Zensur den freien Weg gibt.

Was denkst du denn, weshalb das Punktesystem in China so leicht durchzusetzen war und kaum Staatskritik im Internet zu finden ist? Siehst du keinen Zusammenhang zu staatlich kontrollierten Medien und zensiertem Internet?


1x zitiertmelden

Uploadfilter

26.03.2019 um 19:44
Wird man jetzt ins "Darknet" flüchten können?
Bzw. wird das Darknet künftig das freie Internet sein?


melden

Uploadfilter

26.03.2019 um 20:07
Das Darknet wird wohl die Lösung sein. Oder man setzt den Server von Internetseiten außerhalb der EU und hofft, dass sie nicht bald geblockt werden.


Ich habe mir nun wegen der Abstimmung über Artikel 13 Gedanken über die Europawahl gemacht und bin mir zwar nicht zu 100% sicher, doch ich tendiere derzeit für eine EU-kritische Partei. Die Lügerei und Lobbyarbeit zur Urheberrechtsreform hat mir gezeigt, dass ich einen solchen Staatenbund nicht möchte.
Die Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten, Konservative) war das, was ich wählen wollte. Aber da nun das neue Gesetz beschlossen wurde, stelle ich mich quer. Her mit den EU-Skeptikern. Keine Rechtsextreme, aber EU-kritisch muss sie sein und die hab ich auch gefunden.

Und da wunderts einen, dass die EU-Skeptiker so viel Zulauf gewinnen. :palm:


2x zitiertmelden

Uploadfilter

26.03.2019 um 20:27
Zitat von FordFord schrieb:Oder man setzt den Server von Internetseiten außerhalb der EU und hofft, dass sie nicht bald geblockt werden.
Geoblocking kann leichter umgangen werden - als den Weg ins Darknet zu finden...
Zitat von FordFord schrieb:Ich habe mir nun wegen der Abstimmung über Artikel 13 Gedanken über die Europawahl gemacht und bin mir zwar nicht zu 100% sicher, doch ich tendiere derzeit für eine EU-kritische Partei.
Hab dieser Tage einen netten Spruch gelesen.
Wenn der Preis für Frieden und Freiheit die EU war - dann haben wir ein Schnäppchen gemacht
Ich bin absolut nicht zufrieden mit der EU! Aber politische Systeme kann man ändern (oder zumindest habe ich den glauben daran noch nicht verloren). Jetzt alles kaputt zu schlagen, wäre meiner Meinung nach der falsche Weg. Zumindest sollte man diese Idioten jetzt ausmachen, die Lügen erzählen und Lobbyarbeit betreiben. Einfach nicht mehr wählen. Das komplette konservative Lager würde ich hier als schuldigen identifizieren. Würde auch behaupten, das rückwärtsgewandte Parteien - die EU Kritisch sind - ebenso nicht für das einstehen, was uns in Zukunft erwartet.


2x zitiertmelden

Uploadfilter

26.03.2019 um 20:57
Zitat von NegevNegev schrieb:Geoblocking kann leichter umgangen werden - als den Weg ins Darknet zu finden...
Weiß doch noch keiner, wie solche Umgehungsmethoden in Zukunft vom Staat angesehen werden. Die können schnell alles auf Terroristen schieben. Plötzlich ist jeder Nutzer von solchen Techniken ein Terrorist oder Verschwörer.
Zitat von NegevNegev schrieb:Ich bin absolut nicht zufrieden mit der EU! Aber politische Systeme kann man ändern (oder zumindest habe ich den glauben daran noch nicht verloren). Jetzt alles kaputt zu schlagen, wäre meiner Meinung nach der falsche Weg. Zumindest sollte man diese Idioten jetzt ausmachen, die Lügen erzählen und Lobbyarbeit betreiben.
Wie wollen wir das System JETZT ändern? So viele Wähler werden die nun auch nicht verlieren. Es haben schließlich nicht nur deutsche Politiker gewählt. Politiker der ganzen EU waren dabei und leider sind die Bürger im Ausland nicht überall so sehr aktiv beim Urheberrechtsgesetz.
Zitat von NegevNegev schrieb:Einfach nicht mehr wählen. Das komplette konservative Lager würde ich hier als schuldigen identifizieren. Würde auch behaupten, das rückwärtsgewandte Parteien - die EU Kritisch sind - ebenso nicht für das einstehen, was uns in Zukunft erwartet.
Einfach nicht mehr zu wählen hilft da überhaupt nichts. Damit vergeudet man nur seine Stimme. Wir MÜSSEN wählen. Jetzt beziehe ich mich mal nur auf mich wegen der Wahlentscheidung.
Ich kann wählen: EPP, S&D, ALDE und ECR.
Die EPP war ursprünglich mein Favorit. Ich als Konservativer wähle logischerweise so eine Partei. Die Entscheidung zum Urheberrechtsgesetz ist für mich ein großer Entscheidungsfaktor. Und schaue ich auf die Grafik unten, ist die EPP für mich gestorben. S&D ist so oder so nicht meins.
Übrig bleiben ALDE und ECR, die ein akzeptables Ergebnis haben. ALDE sind Liberale und eher nicht so meins. ECR sind Konservative und zwar meine Richtung, aber als EU-Skeptiker werde ich da auch skeptisch denen gegenüber. :D
ABER: Die Mehrheit von ALDE hat für das Gesetz gestimmt und die Mehrheit von ECR dagegen. Somit bekommt die ALDE von mir ein fettes Minus und die ECR ein fettes Plus.


Von den vier Möglichkeiten passt die ECR besser zu mir. Klar, EU-Skeptiker sind überhaupt nicht gut, doch es ist mir lieber, wenn die EU von Skeptikern Probleme bereitet bekommt, wenn sie so einen Mist wie die Urheberrechtsreform beschließt.
Daher tendiere ich momentan zur ECR. Schauen wir mal, was bis zur Wahl noch passiert. :Y:


Merkst du denn jetzt auch, welches Problem die Bürger in den Ländern haben, die nicht so viele Parteien zur Auswahl haben? Die können halt manchmal nur zwischen Kacke und Scheiße wählen. ;) Länder wie Deutschland haben eine größere und feinere Auswahl.
Durch diesen Umstand gewinnen die EU-Skeptiker wahrscheinlich auch an Stimmen. Weil manche Länder keine anderen besseren Alternativen bieten.


Hier könnt ihr sehen, wie die Europaparteien gewählt haben.
up 1d9e36ccdcc09377 D2l18jKXcAAY0js
Reda, Julia (26.03.2019). URL: https://twitter.com/Senficon/status/1110552457682264065 (Stand: 26.03.2019)

Diese Grafik zeigt die deutschen Politiker bei der Wahl.
up e39d3e7773ebb266 D2mvgvoX0AAOe3b.jpg Original anzeigen (0,5 MB)
Piratenpartei Ba-Wü (26.03.2019). URL: https://twitter.com/PiratenBW/status/1110611826377719808 (Stand: 26.03.2019)


melden

Uploadfilter

26.03.2019 um 22:32
Wir haben nun also zwei Jahre Zeit, das umzusetzen. Was wird sich aber dann für den Einzelnen ändern? So richtig kapier ich das nicht.
Ich habe auf YT gesehen, dass es entsprechende Uploadfilter technisch überhaupt noch gar nicht gibt.


1x zitiertmelden

Uploadfilter

27.03.2019 um 00:47
Zitat von ZerinaZerina schrieb:Was wird sich aber dann für den Einzelnen ändern
hängt davon ab, wie es ins lokale nationale Recht umgesetzt wird.
was bei einer grenzenlosen und internationalen Sache schwierig ist
Zitat von ZerinaZerina schrieb:entsprechende Uploadfilter technisch überhaupt noch gar nicht gibt.
youtube bzw Google hat sie jetzt schon (inklusive Rechteverwertung).
technisch und finanziell können das auch facebook und co


1x zitiertmelden

Uploadfilter

27.03.2019 um 03:30
Zitat von NegevNegev schrieb:Ford schrieb:
Oder man setzt den Server von Internetseiten außerhalb der EU und hofft, dass sie nicht bald geblockt werden.

Geoblocking kann leichter umgangen werden - als den Weg ins Darknet zu finden...
Vor allem läuft das Darknet in - seiner bisher bekannten Form - selbst die deutlich größere und schneller Gefahr, schon das nächste Opfer legislativen Eifers (Leerlaufs?) zu werden. Warum, und dass es wenn dann nicht ganz ohne eigene Schuld sein könnte, muss man hier nicht ausführen, geht um die Folgen. Argumente jedenfallls gäb's dafür bessere als für Upload-Filter^^ (ich schreibe absichtlich nicht gute). Vor allem wär's bei weitem einfacher, technisch wie rechtlich und auch politisch viel, viel billiger. Ich weiß zumindest auf wessen Überleben ich setze, das der VPNs oder des Darknets. Aber mal ehrlich: Wer an dieser Stelle überhaupt das Darknet bemüht, der weiß entweder nicht, was das eigentlich ist (und wofür) oder hat umgekehrt noch nicht ganz verstanden, worum es bei der sog. Urheberrechtsreform jetzt geht und wen das eigentlich richtig trifft. Das sind Äpfel und Birnen, sorry. Und die Birne wird auch nicht mehr zum Apfel, weil der Apfel fault. Noch wär YouTube oder Facebook anonymous ne sonderlich geile oder auch nur sinnige Vorstellung. Und wenn du grad'n kleines Startup zündest, in Europa, und deine Kunden nun mal 97% im Clearnet auf dich warten, dann bringt dir'n Tor Service auch in Zukunft wenig, außer Extraaufwand, kaum kalkulierbarer Risiken und'n charmant gesagt mittelprächtiges Image to begin with.
Ich bin absolut nicht zufrieden mit der EU! Aber politische Systeme kann man ändern (oder zumindest habe ich den glauben daran noch nicht verloren). Jetzt alles kaputt zu schlagen, wäre meiner Meinung nach der falsche Weg.
Ich seh nicht mal ne gangbare Alternative, zumal europäische Lösungen auch nur auf einer europäischen Ebene überhaupt beeinflusst, entschärft oder sogar mal wieder zurückgefahren werden könnten. Dagegen wird mit nationalen Mitteln nicht mehr angestunken, geschweige denn wären jetzt nur EU-Länder davon getroffen: die kleine Schweiz wird sich davon nicht ausnehmen können. Und sogar Brexit-UK wird da noch mal mitziehen, Skepsis hin oder her, ist sogut wie sicher. Wer sich von der EU lösen wollte, der wird dafür Europa brauchen, siehe doch Brexit. Nur glaube ich leider nicht, dass wir die Zeit für großartige Restaurationen des Hauses noch haben. Man kann jetzt natürlich (noch mal..) 10, 20 Jahre lustig damit verbringen, Europa zu retten, bzw. überhaupt erst mal cogent zu denken, wobei sich allein durch den Generationenwechsel, auch in Brüssel, manches von allein regelt. Es ist nur so, dass dann auch der letzte Zug längst ab ist, und das 21. Jahrhundert wird definitiv woanders gestaltet. Die Zukunft wartet nicht auf uns, diesen kleinen Flecken und der Rest der Welt der dreht sich ja weiter. Wird weiter fröhlich kommunizieren, kooperieren, uploaden, sharen und (sich) inspirieren, logisch. Und eben auch so erst die Ideen von morgen kreieren, die wir hier dann alle mal zusammen bestaunen können. Aber die eigene Rolle Europas in dieser Zukunft, sie wurde heute wohl mehr als ein Stück weit aufgegeben und ich glaube ein bisschen verschämt sogar. So sah es zumindest aus und klang es in den O-Tönen.

Dazu muss ich aber auch sagen, dass es uns jedenfalls lange nicht so weit zurück in die Vergangenheit befördert, wie Leute, die und sei es aus Frust jetzt damit drohen, deshalb Populisten oder sogar Neonazis zu unterstützen. Au-weia. Dümmer geht immer. So eine Reaktion und dieses Sentiment ist für mich leider grad'n Symptom der ganzen Misere.


melden

Uploadfilter

27.03.2019 um 07:03
Wir hätten eine Mehrheit gehabt gegen die Filter - 13 Personen haben ihren Vote nachträglich korrigiert, damit gäbe es eine Mehrheit. Das wird aber nicht berücksichtigt, die Entscheidung ist gültig. Die Frage war wohl so verwirrend gestellt und es schien Übersetzungsfehler gegeben zu haben - oder die Abgeordneten wollten nachträglich ihr Image polieren. Egal wie, es ist enttäuschend.
Quelle: Timo Wölken auf Twitter.

Korrektur: Es hätte eine Mehrheit dafür gegeben, Änderungen an dem Entwurf vorzunehmen.


1x zitiertmelden

Uploadfilter

27.03.2019 um 08:38
Zitat von FordFord schrieb:Diese Kontrollinstanzen sollen also entscheiden, was ins Internet darf und was nicht? Wer entscheidet denn, was erlaubt und verboten ist? Wer stellt sicher, dass Aufklärungen über Korruption, Lobbyarbeit, Lügerei etc. aus der Politik nicht gefiltert werden, noch bevor sie das Internet erreichen?
Das Internet gibt dem Bürger macht und ermöglicht ihm, andere Bürger über die Machenschaften der Politiker und das Geschehen in der Welt ungefiltert zu informieren. Ohne diese Freizügigkeit hätte kaum jemand mitbekommen, dass die EU gerade ein Gesetz beschlossen hat, das der Zensur den freien Weg gibt.
Keine Ahnung ob wir über das gleiche Thema schreiben aber die Reform des Urheberrechts keine diktatorische Zensur von Inhalten wie in NK, sondern eine Monetarisierung dessen. Das "freie" System (von Ads lol) soll nicht geköpft, sondern geschröpft werden - was auf kurz oder lang in der Eigenart der freien Kapitalverwaltung zu erwarten war, dass die BigPlayer sich den fetten Braten nicht entgehen lassen, sondern wie im Streamingbereich die Gewinnspannen jetzt selbst einsacken wollen. Oder wie Wolgang Michal schreibt:
Nicht die Zensur von Inhalten, sondern die Pflicht zur Lizenzierung ist der Kern der EU-Urheberrechtsreform: Handlungen sollen nicht verhindert, sondern zu Geld gemacht werden. Die entscheidenden Fragen sind also: Wohin fließt das Geld? Und: Wer macht durch fortschreitende Kommerzialisierung das “freie Internet” kaputt?

Der Streit um die europäische Urheberrechts-Reform ist ein Musterbeispiel der Irreführung. Das zeigt schon die seltsame Frontstellung der Akteure: Auf der einen Seite der Barrikade Netznutzer und netzpolitische Aktivisten, die gemeinsam mit den IT-Unternehmerverbänden Bitkom und Eco gegen die Reform zu Felde ziehen, auf der anderen Seite die Urhebergewerkschaften, die zusammen mit der Verlagslobby und den Verbänden der Kreativwirtschaft für die Reform fechten. Diese absurde Frontstellung veranschaulicht, dass Urheber und Netznutzer auch nach zehn Jahren Debatte ums Urheberrecht unfähig sind, ihre gemeinsamen Interessen zu entdecken und solidarisch zu vertreten.

Es geht in diesem Konflikt nicht um die Installation einer „Zensurmaschine“, die das Internet kaputt macht, es geht um die Installation einer Geldmaschine. Die sich bedroht fühlende Kultur- und Kreativwirtschaft, zusammengesetzt aus zahllosen Musiklabels, Filmfirmen, Buch- und Presseverlagen, will die internet-getriebenen Plattform-Monopolisten zwingen, Lizenzen für sämtliche Werke zu erwerben, an denen die Unternehmen der Kreativwirtschaft die exklusiven, also die alleinigen Nutzungsrechte besitzen. Denn allzu viele Internet-User stellen Filmausschnitte, Musikvideos und Artikel ohne jede Erlaubnis auf Facebook, Twitter oder YouTube und teilen sie dort mit den übrigen Nutzern.
https://www.wolfgangmichal.de/2019/03/25/eu-urheberrechtsreform-zensur-ist-nicht-der-zweck/


melden

Uploadfilter

27.03.2019 um 08:47
Hierbei im Bezug auf Artikel 13, muss man berücksichtigen, dass die ganzen geldgeilen Abmahnanwälte jetzt schon Anfängen könnten, die Sache offensiv zu forcieren.
Es gibt schon hier und da bei einigen Foren eine Panikstimmung bzw Weltuntergangstimmung. Ich habe auch schon von jemanden gehört, dass einige Anbieter wohl schon anfangen gewisse Contents mit einem Filter zu belegen, wie gewisse Torrentanbieter.


1x zitiertmelden

Uploadfilter

27.03.2019 um 09:17
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Hierbei im Bezug auf Artikel 13, muss man berücksichtigen, dass die ganzen geldgeilen Abmahnanwälte jetzt schon Anfängen könnten, die Sache offensiv zu forcieren.
Gibt es Anwälte, die nicht geldgeil sind? :troll:
In medias res ist Artikel 11 und 13 (bzw 17) nur ein von den Marktriesen hervorgehobener Aspekt (weil es ihren Hintern betrifft) von vielen der Geld in die Kasse von Verwertungsgesellschaften bringt, nicht in die der Urheber. Der prozentuale Ausschüttungsanteil des Gewinns durch Ads wird durch die jetzt zwingenden Lizensierungsgebühren an die Rechtehalter anteilhaft reduziert. Kosten/Leistungsrechnung. Leider gibt es nur wenige die z. B. auch die Bedrängnis der Buchautoren aufgegriffen haben und nicht ebenso den Weltuntergang der Literatur skandierten, weil die Angemessenheit der Bezahlung einfach mal wegradiert wurde. Die Leseratten wurden hier zum Bauernopfer der eigenen Notwendigkeit den Mainstream profitabel zu halten.
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Ich habe auch schon von jemanden gehört, dass einige Anbieter wohl schon anfangen gewisse Contents mit einem Filter zu belegen, wie gewisse Torrentanbieter.
Na ja wer "gewissen" Content von Torrents nimmt hätte auch schon vorher einen Grund dazu gehabt.
Fair Use im übertragenen Sinne heißt nicht, ich hau mir die Tasche voll, sondern buy if you like.


melden

Uploadfilter

27.03.2019 um 09:27
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Wir hätten eine Mehrheit gehabt gegen die Filter - 13 Personen haben ihren Vote nachträglich korrigiert, damit gäbe es eine Mehrheit. Das wird aber nicht berücksichtigt, die Entscheidung ist gültig. Die Frage war wohl so verwirrend gestellt und es schien Übersetzungsfehler gegeben zu haben - oder die Abgeordneten wollten nachträglich ihr Image polieren. Egal wie, es ist enttäuschend.
Quelle: Timo Wölken auf Twitter.
Sowas lieb ich ja: wenn Missverständnisse eine Wahl entscheiden. Wenn man denkt, man stimmt dagegen, hat aber unwissentlich dafür gestimmt.
Sowas darf einfach nicht gültig sein. :cry:


1x zitiertmelden

Uploadfilter

27.03.2019 um 09:32
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Wir hätten eine Mehrheit gehabt gegen die Filter - 13 Personen haben ihren Vote nachträglich korrigiert, damit gäbe es eine Mehrheit. Das wird aber nicht berücksichtigt, die Entscheidung ist gültig. Die Frage war wohl so verwirrend gestellt und es schien Übersetzungsfehler gegeben zu haben - oder die Abgeordneten wollten nachträglich ihr Image polieren. Egal wie, es ist enttäuschend.
Quelle: Timo Wölken auf Twitter.
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Sowas lieb ich ja: wenn Missverständnisse eine Wahl entscheiden. Wenn man denkt, man stimmt dagegen, hat aber unwissentlich dafür gestimmt.
Sowas darf einfach nicht gültig sein. :cry:
Ich weiß auch nicht, was ich von der kurzfristigen Umbenennung von Artikel 13 in 17 halten soll. Auch wollte man die Abstimmung vorziehen... da wurde mit sehr vielen Tricks gearbeitet.

Das Bild, welches die EU aus Brüssel gestern gesendet hat, war kein gutes. Schlecht für die Demokratie...


1x zitiertmelden