Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bitcoin-Mining

116 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Strom, Bitcoin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:09
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Bitcoin-Transaktionen entscheiden alle Bitcoin-Besitzer, ob sie stattfinden können? Kann ich mir nicht vorstellen.
Du kannst es dir nicht vorstellen ,aber genau so ist es :) was wäre wenn ich recht hätte ,wäre das nicht richtig gut und würde es nicht neue Perspektiven aufzeigen das ganze?


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:11
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Du kannst es dir nicht vorstellen ,aber genau so ist es
Bei keiner einzigen meiner Bitcoin-Transaktionen hat irgendwer dreingeredet.


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:14
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Ganz einfach,da die blockchain nicht zentral ist ,hätte jeder Bürger es wohl wissentlich mitfinanzieren müssen,da die blockchain nicht einer zentralen Stelle gehört ,wie z.b. eine Bank. Somit würde das Volk entscheiden ob es den Krieg mitfinanziert
Wie gesagt, die Blockchain beendet auch heute keine Konflikte, weil sie bestenfalls einen sehr begrenzten Einfluss auf die Finanzierung, nicht jedoch auf die Ideologie bewirken könnte.

Die Historie zeigt, dass blutige Konflikte schon lange Zeit vor dem Fiat-Geldsystem existierten. Wer daher glaubt, dass der 2. WK einzig durch die Existenz der Blockchain zu verhindern gewesen wäre, obwohl ein Großteil des Volkes stramm auf nationalsozialistischer Welle funkte, der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet. Sorry...
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Du kannst aber ein Bankkonto nicht mit einer wallet oder einer kryptoböre vergleichen.
Warum kann ich eine Wallet nicht mit einem Bankkonto vergleichen? Beides bietet die Möglichkeit, Vermögen zu verwahren und Transaktionen vorzunehmen. Der einzige Unterschied ist, dass bei Kryptowährungen eine Cold Wallet eingerichtet werden kann, die für niemanden außer dem Inhaber mehr zugänglich ist. Streng genommen wäre eine Art Cold Wallet aber auch beim Fiatgeld möglich, nämlich wenn ich die Geldscheine vom Konto abhebe und in einen Tresor verschließe, von dem nur ich die Zahlenkombination kenne.


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:15
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Bei keiner einzigen meiner Bitcoin-Transaktionen hat irgendwer dreingeredet.
Richtig und genau das ist es doch. Niemand kann dich daran hindern dein Geld dahin zu transferieren, wo du das möchtest und wenn du keinen Krieg möchtest ,überweist du einfach nichts ,oder an Kinder in Not anstatt in die Kriegskasse. Durch Inflation wird einfach z.b. eine versteckte Steuer erhoben um Krieg zu finanzieren. Es gibt viele Wege im konventionellen Bank- Finanzsystem sowas zu finanzieren. Steuererhöhung ,drucken von neuem Geld oder zwangsenteignung. Hätte Hitler nicht die Konten von Juden enteignet ( was mit der blockchain nicht funktioniert ) hätte er den Krieg auch niemals so finanzieren können.


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:18
Zitat von BalumpaBalumpa schrieb:Der einzige Unterschied ist, dass bei Kryptowährungen eine Cold Wallet eingerichtet werden kann, die für niemanden außer dem Inhaber mehr zugänglich ist
Du sagst es doch mit diesem Satz:D es ist nur für den zugängig der den Schlüssel hat :D das ist es doch ,dass was so gut für uns ist ,für uns als Menschheit. Danke für deine Einsicht, auch wenn sie nicht gewollt war


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:22
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Du sagst es doch mit diesem Satz:D es ist nur für den zugängig der den Schlüssel hat :D das ist es doch ,dass was so gut für uns ist ,für uns als Menschheit. Danke für deine Einsicht, auch wenn sie nicht gewollt war
Welcher gravierende Vorteil im alltäglichen Leben ergibt sich denn daraus nun für den durchschnittlichen Bewohner in einem hochentwickelten Industrieland wie Deutschland?


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:34
Zitat von BalumpaBalumpa schrieb:Welcher gravierende Vorteil im alltäglichen Leben ergibt sich denn daraus nun für den durchschnittlichen Bewohner in einem hochentwickelten Industrieland wie Deutschland?
Schnellere Transaktionen, kein negativ Zinsen,wenn du Geld auf deiner wallet hast, keine Kontoführungsgebühren z.b. es gibt höchstwahrscheinlich noch viel mehr ,aber diese Unterhaltung ermüdet wirklich sehr. Vielleicht sollte man sich einfach selber weiter bilden und sich mit dem Thema beschäftigen ,dann würdet ihr viel mehr und detailliertere Antworten auf eure Fragen bekommen. Ich für meinen Teil halte diese blockchain Technologie für etwas sehr sinnvolles und werde nicht aus Gier von steigenden Kursen getrieben ,vielmehr nachdem ich mich mit dem Wirtschaftssystem und deren Korruption beschäftigt habe ,sowie mit Gesellschaftspolitik auseinandergesetzt habe,die blockchain als einen weg der vielleicht funktionieren kann, um diesen Kapitalismus der nachweislich Menschen und Natur verdirbt wenigstens ein wenig Einhalt Gebieten kann. Es muss nicht ,aber es könnte und wenn es nur der Strohhalm ist an dem ich mich klammere,aber immerhin besser als alles so weiter laufen zu lassen. Der Mensch sollte wirklich mal selbst Verantwortung tragen und selbstständig werden, damit wir eine bessere Zukunft haben ,ob mit oder ohne blockchain spielt keine Rolle,ich sehe es nur als eine Möglichkeit dies umzusetzten.


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:34
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Durch Inflation wird einfach z.b. eine versteckte Steuer erhoben um Krieg zu finanzieren
Geldinflation macht Kredite billig, Bitcoin-Deflation macht(e) early adopters enorm reich (die Bitcoin-Verteilung ist vermutlich noch brutaler als die Reichtumsverteilung). Das ist auch mit ein Grund, warum Zentralbanken an der Blockchain, aber nicht am Bitcoin interessiert sind. Die Verteilung ist praktisch abgeschlossen, Neueinsteiger hoffen, dass es nochmal so läuft wie in den letzten zehn Jahren, aber ob das so ist, kann niemand sagen. Die Kurse können durch Einzelne noch sehr stark beeinflusst werden (ein Soros brachte das Britische Pfund auf die Knie, also dürfte eine Bitcoin- oder Alt-Coin-Manipulation einfacher sein), auch staatliche Regelungen (China oder Indien zuletzt) führen zu Schwankungen, die für den Geschäftsverkehr eher nicht zuträglich sind, außer der Empfänger rechnet mit weiterer Deflation.

Und ganz ohne staatliche Überwachung geht es auch nicht. In Österreich sind Kryptos nach Steuerrecht "immaterielles Gut", damit zum Beispiel mit Grund und Boden gleichgestellt. Nach einem Jahr des Haltens ist ein Gewinn durch Verkauf steuerfrei, wenn ich die Coins "arbeiten" lasse (wie beim Staken), ist ein Gewinn einkommenssteuerpflichtig. Rechtlich bin ich verpflichtet, dem Finanzamt auf Anfrage sämtliche Transaktionen belegen zu können. Es besteht Bringschuld.


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:39
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Die Verteilung ist praktisch abgeschlosse
Doe Verteilung fängt gerade erst an :o


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:43
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Doe Verteilung fängt gerade erst an
Kann ich mir nicht vorstellen. 0,38 % der Bitcoin-Adressen besitzen zehn oder mehr Bitcoins. Wer mehr als einen Bitcoin besitzt, zählt schon zu den Top 2,1 %. Wo will da bei dem aktuellen Wert noch groß umverteilt werden?

Quelle: https://bitinfocharts.com/de/top-100-richest-bitcoin-addresses.html


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:46
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Kann ich mir nicht vorstellen
Ja das ist es ,du kannst es dir nicht vorstellen, so wie weiter oben auch nicht. Die Physiker konnten sich die Relativitätstheorie damals auch nicht vorstellen. Aber lassen wir das ,wir werden nicht auf einen gemeinsamen Konsens kommen


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:46
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Schnellere Transaktionen
Das hatten wir doch schon. Das können Überweisungen und Dienste wie PayPal ebenfalls. Dazu brauche ich keine Blockchain.
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:kein negativ Zinsen
Da kommen wir der Sache schon näher, was viele Kryptokäufer antreibt, nämlich die Hoffnung darauf, dass die Coins früher oder später mehr Geld wert sind als beim Einkauf.

Mit einer Währung, von der man sich Wertzuwächse verspricht, kann jedoch der Alltag nicht bewältigt werden. Denn Währung dient ja zum Kauf von Gütern des täglichen Bedarfs und wenn die Möglichkeit besteht, dass mein Geld nächste Woche 50% mehr wert sein könnte und ich nächste Woche bei Mediamarkt für meinen Coin anstelle eines TVs noch einen zweiten kleinen dazu bekäme, wäre es ja dämlich, den Coin heute auszugeben. Exakt das praktizieren ja diverse Kryptofans auch, sie HODLn. Würde wiederum jeder so gut es ginge HODLn, bräche die Wirtschaft zusammen.
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Der Mensch sollte wirklich mal selbst Verantwortung tragen und selbstständig werden, damit wir eine bessere Zukunft haben ,ob mit oder ohne blockchain spielt keine Rolle,ich sehe es nur als eine Möglichkeit dies umzusetzten.
Als ob ein "neues Geldsystem" zwingend in eine bessere Zukunft führen würde. Geld ist nur das Mittel, mit welchem wir im Alltag unsere Güter erwerben und Leistungen bezahlen, nicht weniger, aber auch nicht mehr.

Wer viel Fiatgeld hat, kann sich mehr leisten und exakt das wäre auch der Fall, wenn wir heute unser Fiatsystem durch Bitcoin ersetzen würden. Diejenigen, die viele Bitcoins besitzen und verdienen, könnten sich mehr leisten als diejenigen, die wenig besitzen und verdienen. Auch mit eine globalen Währung Bitcoin hätten Bill Gates, J. Lo. und Lionel Messi mehr als die Kassiererin bei Rewe.


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:49
Zitat von BalumpaBalumpa schrieb:Als ob ein "neues Geldsystem" zwingend in eine bessere Zukunft führen würde
Das habe ich so gar nicht gesagt :D bitte nicht die Worte verdrehen. Ich habe gesagt es könnte ein Ansatz sein ,nicht das es zwingend so ist. Wenn du Veganer bist ,wirst du auch nicht zwingend Die Welt damit retten :D es könnte aber ein Ansatz sein und seinen Beitrag leisten. Aber nun gut, ich akzeptiere eure Meinung und es ist auch gut so das nicht jeder Die Welt und Chancen so sieht wie ich


1x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:50
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Die Physiker konnten sich die Relativitätstheorie damals auch nicht vorstellen
Keine Ahnung, was die Relativitästheorie mit einer sehr simplen Reichtumsverteilung ohne Zeitdilatation zu tun haben soll. Die Hoffnung der Kleinen ist, dass der Kurs weiter getrieben wird und sie reich werden können. Daran, dass drei Adressen mehr als 100.000 Bitcoin haben, wird sich nicht mehr viel ändern. Das ist kein soziales Projekt.


2x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:52
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Die Hoffnung der Kleinen ist, dass der Kurs weiter getrieben wird und sie reich werden können
Woe ich oben schon gesagt habe ,gier frisst Hirn und deswegen wird der wahre Wert der blockchain verkannt und deswegen gibt es kurseinbrüche von 50 60 oder gar 70%


melden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:54
Zitat von HoneyweedHoneyweed schrieb:Das habe ich so gar nicht gesagt :D bitte nicht die Worte verdrehen. I
Das ist es aber doch, was sich viele Kryptofans, besonders die Maximalisten, von der Blockchain bzw. "ihrer Währung" versprechen. Ein neues Geldsystem, was überall zu Wohlstand und Friede, Freude, Eierkuchen führt.

Das wird aber nicht passieren, denn Wohlstand entsteht in erster Linie durch eigene Leistung und ist weniger davon abhängig, in welcher Währung man handelt. Bill Gates, J. Lo. und Lionel Messi verdienen deshalb mehr Geld als die Kassiererin bei Rewe, weil der erste ein Riesenunternehmen gegründet hat, die zweite Millionen Tonträger verkauft hat und der dritte der profilierteste Torschütze unserer Generation ist.

Die Vermögensverteilung und Ungleichheit würde bei Bitcoin ebenso fortbestehen wie im Fiatsystem, so wie @Narrenschiffer es dargelegt hat.


melden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:56
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Das ist kein soziales Projekt.
Ist es sozialer Banken von Steuergeldern zu retten ?jetzt mal ehrlich, wo das Geld besser in andere sozialere Projekte hätten fließen können. Bitcoin ist daraus entstanden ,dass satoshi erkannt hat, dass Banken nicht mehr systemrelevant sein müssen. Das war die Triebfeder und nichts anderes


melden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 17:58
@Honeyweed

Ich schreibe aber nicht von Kurseinbrüchen, sondern von der Verteilung.

Adressen mit mehr als 100.000 Bitcoin gab es 2014 zwei, jetzt drei. Seit 2014 ist jedoch der Anteil der Adressen, die mehr als einen Bitcoin hatten, geschrumpft (von 10,49 % auf 2,1 %). Es hat schlichtweg ein Konzentrationsprozess an Reichtum stattgefunden, auch wenn die Zahl der Adressen selbst gestiegen ist. Immer weniger Adressen konzentrieren immer mehr Bitcoin.

Quellen (2021/2014):
https://bitinfocharts.com/de/top-100-richest-bitcoin-addresses.html
https://web.archive.org/web/20140205022243/https://bitinfocharts.com/de/top-100-richest-bitcoin-addresses.html


2x zitiertmelden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 18:01
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Adressen mit mehr als 100.000 Bitcoin gab es 2014 zwei, jetzt drei. Seit 2014 ist jedoch der Anteil der Adressen, die mehr als einen Bitcoin hatten
Schonmal in Betracht gezogen ,dass die größten wallets exchanges sind ?


melden

Bitcoin-Mining

23.08.2021 um 18:01
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Adressen mit mehr als 100.000 Bitcoin gab es 2014 zwei, jetzt drei. Seit 2014 ist jedoch der Anteil der Adressen, die mehr als einen Bitcoin hatten, geschrumpft (von 10,49 % auf 2,1 %). Es hat schlichtweg ein Konzentrationsprozess an Reichtum stattgefunden, auch wenn die Zahl der Adressen selbst gestiegen ist. Immer weniger Adressen konzentrieren immer mehr Bitcoin.
Eine ganz kleine Anmerkung: Viele der großen Adressen sind ja Wallets der Kryptobörsen, halten also die Bitcoins ihrer Kunden. Von daher lässt sich aus dem Link zumindest nicht schließen, wie viele Millionäre es exakt gibt.

Aber im Kern hast du natürlich Recht. Es existiert eine winzig kleine Anzahl an Personen, die über eine große Menge verfügen (Wale, meist early adopters) und eine sehr große Anzahl an Personen, die überhaupt nur einen Bruchteil eines Bitcoins besitzen.


1x zitiertmelden