weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, GNU, Unity, Open Source, Mint, Opensuse + 33 weitere

Linux Talk

31.03.2013 um 01:45
@Bunkergulasch
Hab grade Crunchbang (#!). Also Openbox :D

Wow! Dein Desktop?


melden
Anzeige

Linux Talk

31.03.2013 um 01:46
<-- WinDOS


melden

Linux Talk

31.03.2013 um 01:47
Achso. Verschwinde Ketzer!


melden

Linux Talk

31.03.2013 um 01:48
@rutZ
@Bunkergulasch

Es würd' mich aber bei dem Desktop wirklich noch interessieren, wie genau der Overlay rechts zustande kam... nach Standard-Conky sieht das nicht aus. ^^


melden

Linux Talk

31.03.2013 um 03:17
vindsl-desktop-14-jan-2012-2


melden

Linux Talk

31.03.2013 um 03:18
13.04 Final soll am 25.04 erscheinen.

vindsl-desktop-20-dec-2012-4


melden

Linux Talk

31.03.2013 um 03:20
Nette Icons im Unity Menü

Ich hätte gerne Ubuntu weiter benutzt, aber Unity stellt einfach zu hohe Anforderungen. Die Kiste hier, hält das net aus. Wobei nichtmal mehr Unity 2D ab 12.10 unterstützt wird.


melden

Linux Talk

31.03.2013 um 03:23
13.04 wird weniger Resourcen-lastig sein als z.B. 12.1, was sie nachgerade verkackt haben. Die wollen das OS auf Smartphones und Tablets portieren, da müssen sie dann downgraden.

Kommt am 25.04.13 raus. Beta oder Nightly kann man überall runterladen.


melden

Linux Talk

31.03.2013 um 03:25
Wobei der ganze Mobilkram für Smartphone etc. ja erst im übernächsten Zyklus geplant ist, also ab 14.04


melden

Linux Talk

07.04.2013 um 22:12
Werde mein Xubuntu die Tage aufm Lappy von 11.10 auf 12.10 upgraden...
Bin nur noch am überlegen ob ich ne clean install mache, oder erstmal ein upgrade per usb-stick und live-system...


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

07.04.2013 um 22:38
@Daemonarch
Also ich nutze seit rund 6 Jahren Linux mint (GNOME).
Letztes WE habe ich mir mint 14 (allerdings entgegen
meiner Gewohnheit, diesmal die KDE Version) runter-
geladen.
Ich installiere aber immer manuell, so daß ich die alte
Partition auswähle, formatiere und dann, mit der neuen
Version überschreibe.


melden

Linux Talk

07.04.2013 um 22:42
Ich werde wohl aus Neugier erstmal ein Update machen (hatte das am Festnetzrechner letztens schonmal probiert... Da war Ubuntu 11.10 drauf. Die eingebaute Upgradefunktion hat mit das System komplett zerschossen, dann hab ich mit nem Xubuntu 12.10 Livesystem vom USB-Stick upgedated und es läuft, installierte Programme waren aber größtenteils weg, komischerweise waren die Daten von Firefox und Thunderbird noch da)...

Dann werde ich irgendwann das System nochmal sauber drüberbügeln.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

07.04.2013 um 22:49
@Daemonarch
Daemonarch schrieb:... komischerweise waren die Daten von Firefox und Thunderbird noch da ...
Hast vielleicht beim Installieren den "recovery
mode" ausgewählt, weshalb die Daten noch
vorhanden sind ?!


melden

Linux Talk

07.04.2013 um 22:54
Nee, da gab es sowas wie einen "Update" oder "Upgrade" modus, den habe ich gewählt.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

08.04.2013 um 02:13
Daemonarch schrieb:Die eingebaute Upgradefunktion hat mit das System komplett zerschossen
Was macht denn der Shuttleworth aus dem guten Debian? Sowas sollte nicht passieren.

1. Kernel (image und headers), udev, apt, dpkg, aptitude aktualisieren
2. Reboot
3. aptitude dist-upgrade

Das sollte es dann gewesen sein. So muss es funktionieren. Debian schafft das alle 2 Jahre ohne Hängen und Würgen. Das müsste Ubuntu alle sechs Monate doch schaffen.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

08.04.2013 um 09:22
Richard Stallman sagte man soll kein Ubuntu benutzen. Das ist mit Amazon-Spyware verseucht und die ab Werk aktiviert. Die persönlichen Daten gehen da an Canonical und die verkaufen sie an Amazon weiter aber vielleicht gehen sie auch woanders hin, als CD an die Steuerbehörden oder so.

Also ist es doch besser gleich Linux Mint zu benutzen, oder kann man da auch Xubuntu nehmen? Wer folgt da eigentlich noch dem Original und wer hat die Spionage deaktiviert?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

08.04.2013 um 09:50
@Ashert001
Sicher gibt es auch Kauf-Distris., die sind aber (im Normalfall)
für Betriebe/Firmen vorgesehen. Kein LinuX'er KAUFT sich sei-
ne Distri. die werden kostenlos auf dem Originalserver (oder
deren Mirror) angeboten.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

08.04.2013 um 10:33
Natürlich kauft niemand eine Linux-Distribution. Linux Mint ist doch auch kostenlos, genauso wie Xubuntu, Mythbuntu und Lubuntu, das sind ja alles nur Ableger von Ubuntu.

Man muss nur eine Version finden, die die Spyware nicht mit übernommen hat.
Für nur eine abgeschaltete Funktion, noch drauf zahlen wäre ja auch ziemlich frech! :|


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

08.04.2013 um 21:29
Jetzt gibt's auch noch einen Spiele-PC auf Linux. Aber nur in den USA:

http://alienware.com/ubuntu/

http://www.heise.de/open/meldung/Alienware-Amerika-verkauft-Gamer-PC-mit-Ubuntu-1836747.html

Beurteilen kann ich es nicht, da ich kein Gamer bin.


melden
Anzeige

Linux Talk

09.04.2013 um 12:36
Wieso sollte man sie nicht kaufen? Sicher ist es in Zeiten von flächendeckendem DSL einfacher an Installationsmedien zu kommen aber ich muss sagen ich hab mir mal ein Suse gekauft und war froh über das gedruckte Handbuch sowie den Support (Letzterer ist auch ein primäres Kaufargument imho)


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
CB-Amateurfunk363 Beiträge
Anzeigen ausblenden