weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.215 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, GNU, Unity, Open Source, Mint, Opensuse + 33 weitere

Linux Talk

16.07.2013 um 12:40
@quader
quader schrieb:1. Muss man ein so gutes und geniales Rad nicht neuerfinden.
Ging ja auch um die Entwicklungsabläufe z.B. ums Bug Tracking bei Truecrypt wie im von Lightstorm verlinkten Artikel angesprochen.
Könnte man ja in einem Fork der von einer Community weiterentwickelt wird besser machen.
quader schrieb:Gentoo -- oder -- wie stresse ich mich selbst mal in extremis. ;)
Habe damals auch ein Wochenende für die erste Installation gebraucht, aber hat sich gelohnt :)


melden
Anzeige
quader
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

16.07.2013 um 12:44
@RaChXa

hehe das mit dem Rad neu erfinden bezog ich eig. nur auf Pacman an sich. :) von TrueCrypt habe ich keinen plan, ausser das es das gibt, das weis ich. ;)


melden

Linux Talk

16.07.2013 um 14:49
Wo kann man eigentlich einstellen, nach wie viel Minuten Inaktivität der Monitor sich abschaltet?

xset s 1800 im Terminal scheint irgendwie nicht richtig zu funktionieren.
Wenn ich xset s 1 mache geht der Bildschirm nach 1 sek aus :D
Aber bei 1800 geht es immer noch früh aus, glaube so 10-15min. Obwohl es nach 1800 sekunden also nach 30min abschalten sollte.


melden
quader
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

16.07.2013 um 15:02
kmm ich weis es nur bei kde und xfce und du nutz ja was anderes ne ;)


melden

Linux Talk

16.07.2013 um 15:02
Energieverwaltung für Xfce :P


melden

Linux Talk

16.07.2013 um 15:24
Ah.
xset s 1800 ist für den Bildschirmschoner! :D

DPMS regelt das abschalten des Monitors.
Mit xset dpms 1800 1800 1800 sollte es nun klappen.

Mit xset q kann man sich die aktuellen Einstellungen anzeigen lassen.

https://wiki.archlinux.org/index.php/Display_Power_Management_Signaling


Ich nutze OpenBox, kein Bock auf ein grafischen Tool, wenns auch einfacher geht :D


melden

Linux Talk

16.07.2013 um 15:40
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Ich nutze OpenBox, kein Bock auf ein grafischen Tool, wenns auch einfacher geht :D
Da würde mir aber das Anordnen und Skalieren mit "Fenster-Snap" durch ziehen der Fenster in Ecken fehlen. Oder gibt es da eine Möglichkeit?


melden

Linux Talk

16.07.2013 um 16:04
@RaChXa

https://github.com/lawl/opensnap

Muss ich mal ausprobieren :D


melden

Linux Talk

16.07.2013 um 16:33
Also opensnap funktioniert. Scheint im Grunde nur Events zu erkennen, wenn du ein Openbox Fenster mit dem Mauszeiger gegen ein Bildschirmrand drückst.
Je nachdem werden dann vier mögliche Events ausgelöst für die es im config Ordner vier Konfigurationsdateien gibt: hit_bottom, hit_left, hit_right und hit_top.
In einer Konfigurationsdatei stehen eigentlich nur die Shell Befehle. Die Fenster werden mit wmctrl neu positioniert.
http://th0th.me/log/aero-snap-feature-for-gnulinux-with-wmctrl/

Muss aber sagen, das war in Windows und Ubuntu etwas flüssiger und optisch besser gelöst ^^
Ich brauche so eine Funktion aber nicht wirklich, weiß nicht ob ich opensnap nutzen werde, wohl nicht.


melden

Linux Talk

16.07.2013 um 16:47
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Also opensnap funktioniert. Scheint im Grunde nur Events zu erkennen, wenn du ein Openbox Fenster mit dem Mauszeiger gegen ein Bildschirmrand drückst.
Kannte ich noch nicht.
Lightstorm schrieb:Je nachdem werden dann vier mögliche Events ausgelöst für die es im config Ordner vier Konfigurationsdateien gibt: hit_bottom, hit_left, hit_right und hit_top.
In einer Konfigurationsdatei stehen eigentlich nur die Shell Befehle. Die Fenster werden mit wmctrl neu positioniert.
So habe ich das bei mir auch gelöst. Allerdings ist in Compiz eine Funktion integriert um die Skripte aufzurufen.


melden

Linux Talk

16.07.2013 um 16:53
@RaChXa

In OpenBox gibt es die Möglichlkeit Fenster mit Tastenkombinationen zu ordnen:
https://wiki.archlinux.org/index.php/Openbox#Window_snap_behaviour


melden
quader
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

17.07.2013 um 15:10
Hat eig. ein Arch user hier, Boinc am laufen ? Ich war sehr lange zeit als noch Debian user beim Gravi-Wellen / Pulsar und natürlich auch Seti projekt dabei, aber bringe es unter Arch einfach nicht zum laufen. Wen ich bei Google was suche sind es meist sehr alte einträge.

Ach ja, das problem ist das boincmgr nicht mit dem Basisclient verbinden kann.


melden

Linux Talk

18.07.2013 um 22:59
Die Standard Dock von Xfce gefällt mir eigentlich ganz gut... nur eins stört mich.

Man kann hier lediglich einstellen das die Dock automatisch verborgen wird - ich möchte aber das sie auf dem Desktop immer sichtbar ist. Kennt jemand ein Tool/Plugin welches diese Option noch ergänzt?

Und noch ein Problem mit LibreOffice. Ich konnte jetzt die Sprache auf deutsch durch nachinstallieren der Pakete umstellen - kann bei den Rechtschreiboptionen alles auf deutsch stellen. Aber trotzdem funktioniert die Rechtschreibung nicht!
Kannn mir da jemand weiterhelfen?


melden

Linux Talk

19.07.2013 um 13:58
Warum muss Linux so... komplett anders sein...!

Ich wollte die Standard Dock durch Cairo Dock ersetzten. Wiederwillig installierte ich die dafür nörigen 119 Pakete. Aber diese Dock gefällt mir nicht weswegen ich Cairo Dock wieder deinstallieren will. Aber irgendwie bekomm ich die 119 Pakete nicht los! Muss ich diese tatsächlich nun Manuell löschen?


melden

Linux Talk

19.07.2013 um 17:03
@Negev

Nicht verzweifeln, es gibt für alles eine Lösung :D

Mit apt-get kannst du so alle nicht benötigten Pakete löschen: apt-get autoremove

In Arch so: pacman -Sc $(pacman -Qdtq)


melden

Linux Talk

19.07.2013 um 17:17
@Lightstorm
hehe, klar

Wobei sich hier schon die nächste frage stellt denn das Standard Terminal regiert irgendwie nicht auf sudo oder su befehle... ich muss das Passwort eingeben aber bis auf eine fehlermeldung passiert nix.

Hab Cairo-Dock samt plugins deinstalliert, die meisten libs sind bestimmt noch auf der Platte... programme wie Nautilus oder GNote hab ich mal drauf gelassen... aber es ist schon erschreckend wie man sich sein System zumüllen kann mit nur einem kleinen Programm. Und noch Dümmer ist es (sorry) das man sowas nicht einfach wieder los bekommt.

EDIT:
Hab Debian 7


melden

Linux Talk

19.07.2013 um 17:21
@Negev
Negev schrieb:Hab Cairo-Dock samt plugins deinstalliert, die meisten libs sind bestimmt noch auf der Platte...
Wie gesagt man kann die nicht benötigten Pakete einfach entfernen, da bleiben dann keine ungenutzten libs zurück.
Negev schrieb:ich muss das Passwort eingeben aber bis auf eine fehlermeldung passiert nix.
Wie lautet die Fehlermeldung?


melden

Linux Talk

19.07.2013 um 17:28
@Lightstorm
[Benutzer] is not in the sudoers file. This incident will be reported.


melden

Linux Talk

19.07.2013 um 17:36
@Lightstorm
habs jetzt ;) danke für die hilfe.

Hab mich jetzt über su angemeldet dann via Befehl cd ins Hauptverzeichnis dann deinen Befehl eingegeben und jetzt hat er die restlichen Pakete deinstalliert aber das man das nicht wie Windows in ner Grafischen Oberfläche zusammenfassen kann erschließt sich mir nicht ganz... naja back to the roots ;)


melden
Anzeige

Linux Talk

19.07.2013 um 17:43
@Negev

Genau du kannst dich mit su immer zum root machen.
sudo dagegen erlaubt einem User kurzfristig root Rechte.

Es gibt eine sudoers Datei in /etc/sudoers
Da müssen die User eingetragen werden, die sudo nutzen dürfen:
http://wiki.ubuntuusers.de/sudo/Konfiguration
http://askubuntu.com/questions/7477/how-can-i-add-a-new-user-as-sudoer-using-the-command-line
Negev schrieb:aber das man das nicht wie Windows in ner Grafischen Oberfläche zusammenfassen kann erschließt sich mir nicht ganz.
apt-get autoremove kann schneller sein als die Bedienung einer grafischen Oberfläche, wo du dich erstmal zum richtigen Menüeintrag angeln musst :D
Dein Problem war ja das du nicht wusstest ob es oder wie es geht, nun hast du was dazu gelernt und nächste mal wird es paar Sekunden dauern.
Hättest übrigens auch in Google "debian nicht benötigte Pakete löschen" eingeben können, der erste Link bei mir enthält bereits die Lösung ;D


melden
226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden