weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.148 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, Unity, GNU, Kali, Debian, Open Source + 33 weitere

Linux Talk

02.09.2013 um 23:02
@quader
Hilft leider nicht.

Ich hab jetzt auch mal die Anwendung "htop" im tint2 menü getestet, die die selbe Zeile mit Terminal=true hat.

Ich schöpfe den Verdacht, dass es am tint2config liegt. Weißt du da evtl. mehr?


#
# Launcher
#
#--------------------------------
launcher_padding = 8 4 4
launcher_background_id = 0
launcher_icon_size = 24
# ][][Specify icon theme names with launcher_icon_theme.[]][
# if you have an XSETTINGS manager running---like xfsettingsd---,
# tint2 will follow your current theme.
launcher_icon_theme = Faenza
# ]][[Each launcher_item_app must be a full path to a .desktop file][][
launcher_item_app = /usr/share/applications/iceweasel.desktop
launcher_item_app = /usr/share/applications/terminator.desktop
launcher_item_app = /usr/share/applications/Thunar.desktop
launcher_item_app = /usr/share/applications/xchat.desktop
launcher_item_app = /usr/share/applications/metalonly.desktop


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 00:56
Ich habe eben über die Kommandozeile Conky installiert, ging alles glatt. Nur wie starte ich das nun? :ask:


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 01:52
Ok, wie man es STARTET, weiß ich nun. Aber das sieht ja gelinde gesagt scheiße aus. Wie es scheint, muss man das ganze Ding über die Shell konfigurieren. Na vielen Dank auch, wieso zum Geier kann es dafür nicht ein ganz normales grafisches Tool geben so wie für alles andere auch? :nerv:


melden

Linux Talk

03.09.2013 um 06:57
@El_Gato
Du kannst dir eine .conkyrc Datei anlegen und das dann darüber konfigurieren.

Zunächst sollte eine (versteckte) Konfigurationsdatei .conkyrc im Homeverzeichnis des Benutzers erstellt werden.[2] Hierzu kann als Ausgangspunkt die System-weite Konfigurationsdatei /etc/conky/conky.conf kopiert werden.
http://wiki.ubuntuusers.de/Conky/

Aber es gibt auch GUIs für Conky, wie z.B. den ConkyWizard:
http://www.webupd8.org/2010/06/conkywizard-gui-to-set-up-conky.html


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 16:11
@rutZ

Danke, aber für Ubuntu bzw. auf Debian basierende Distri-Wikis helfen mir nicht wirklich weiter, ich habe Fedora.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 16:16
Kubuntu erhält kostenpflichtigen Support. Also irgendwie habe ich den Eindruck, daß Ubuntu langsam zur Geldmaschine gemacht werden soll, aber ob das auch hinhauen wird? Irgendwie bezweifele ich das, es widerspricht der Idee von freier Software und hey... Es gibt hunderte anderer Distris, auf die man umsteigen kann. Ich würde nie im Leben 95,- € für eine Stunde Support bezahlen, das wäre ja noch schöner!

Quelle: http://www.golem.de/news/linux-kubuntu-erhaelt-kostenpflichtigen-support-1309-101352.html


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 16:42
El_Gato schrieb:es widerspricht der Idee von freier Software
Es widerspricht nicht der Idee freier Software. Die GPL sagt nur, dass Kunden binärer, lauffähiger Programme auch den Quellcode auf Anfrage erhalten müssen. Es ist nirgendwo verboten, für Support Geld zu verlangen. Ob das Konzept Erfolg hat, regelt der Markt.

Die SuSE Enterprise Edition arbeitet schon immer so, der Quellcode ist nur für Kunden zugänglich.

Red Hat Enterprise hält es etwas anders, da ist der komplette Quellcode öffentlich zugänglich, und die kostenlose Distribution CentOS baut auf diesem auf.

Dennoch entscheiden sich viele Firmen für RHEL, da der Supportvertrag oft billiger ist als die Anstellung eines oder mehrerer Linux-Experten.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 17:01
Branntweiner schrieb:Die SuSE Enterprise Edition arbeitet schon immer so, der Quellcode ist nur für Kunden zugänglich.
Und was würde einen Kunden nun daran hindern, den Source Code zu leaken? Also ich würde das tun.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 17:06
El_Gato schrieb:Und was würde einen Kunden nun daran hindern, den Source Code zu leaken?
Niemand. Nur wozu der Aufwand? Wer eine Enterprise-Edition kauft, hat meist einen Firmenserver oder eine Serverfarm bzw. Terminals für Zwecke, die nicht in der IT angesiedelt sind.
El_Gato schrieb:Also ich würde das tun.
Kannst du machen. Das Interesse daran wird realtiv gering sein, da mit OpenSuSE bereits die Grundlagen für zukünftige Enterprise-Editionen auch im Quellcode frei zugänglich sind.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 17:07
@Branntweiner

Aha, so ist das also... Mir stößt nur der Gedanke etwas sauer auf, für freie Software blechen zu müssen. Würde ich jedenfalls nie und nimmer machen.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 17:10
@Branntweiner

Wie dem auch sei, hast du vielleicht einen Lösungsansatz für mein kleines Problem mit Conky? Eine GUI dafür wäre schon sehr geil. Wenn man das richtig konfiguriert hat, dann sieht das nicht nur verdammt geil aus, sondern ist auch recht nützlich. :)


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 17:22
El_Gato schrieb:Mir stößt nur der Gedanke etwas sauer auf, für freie Software blechen zu müssen. Würde ich jedenfalls nie und nimmer machen
Da geht's auch nicht um private Computer.

Die neuseeländische Firma, die den Film Avatar gerendert hat, besitzt eine Server-Farm mit wohl tausenden parallel geschalteten CPU-Kernen. Die Farm läuft auf RHEL mit maßgeschneiderten Treibern von NVidia, dazu maßgeschneiderte proprietäre Render-Software, die mehrere tausend Dollar Monatsmiete pro CPU-Kern kostet.

Sowas geht einfach nicht mehr Inhouse. Jeder Aspekt einer solchen Renderfarm muss von hochspezialisierten Fachleuten der jeweiligen Firmen betreut werden. Die Grafiker an ihren Terminals wollen sich nicht mehr mit technischen Details rumschlagen, das Ding muss einfach funktionieren.
El_Gato schrieb:hast du vielleicht einen Lösungsansatz für mein kleines Problem mit Conky?
Leider nein, da ich Conky nicht verwende.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 17:25
@Branntweiner

Asche auf mein Haupt, ich dachte zunächst, daß es dabei um private Anwender geht. So ist das natürlich nachvollziehbar.
Branntweiner schrieb:Leider nein, da ich Conky nicht verwende.
Mist, dann muss ich wohl das (fast) allwissende Orakel Google befragen. ;)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 19:03
Gut, wie ich Conky auch ohne eine GUI konfigurieren kann weiß ich nun. Jetzt habe ich aber das Problem, daß die Datei, in der die Conky-Konfigurationen stehen, woanders ist.

Ihre Adresse ist /etc/conky/conky.conf.

Aber eigentlich müssen die Einstellungen in eine andere Datei namens .conkyrc rein, die ins Homeverzeichnis gehört. So eine habe ich auch, aber die bringt rein gar nichts und ich kann auch die erste Datei nicht einfach löschen, weil Conky dann gar nicht mehr geht. Hat irgendeiner eine Idee, was das soll und wie ich dieses dämliche Problem aus meiner Linux-Welt schaffe? :ask:


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.09.2013 um 19:19
Ich wollte das hier haben und bin auch haargenau nach dieser Anleitung vorgegangen, aber leider ändert das rein gar nichts.

http://www.webupd8.org/2011/02/try-this-great-looking-conky-lua.html


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.09.2013 um 01:40
Das ist doch alles zum kotzen, echt. Ich habe mir ein Conky-Theme installiert und nun bekomme ich das nicht mehr weg. Nach dieser Anleitung bin ich vorgegangen; ich habe die Shell-Befehle benutzt:

http://blog.fedora-fr.org/bioinfornatics/post/Gnome-Shell-and-conky2

Wenn ich mich nun in der Shell als Root anmelde, funkt mir dieser Mist immer dazwischen und ich weiß nicht wieso. Ich habe keine Ahnung, wie ich das wieder deinstallieren kann, dieser [zensiert] Franzose hat nicht dazugeschrieben, wie das geht. Hier die Shellausgabe:
[an602[at_user]localhost[/at_user] ~]$ su -
Password:
[root[at_user]localhost[/at_user] ~]# Conky: desktop window (120002a) is subwindow of root window (15c)
Conky: window type - normal
Conky: drawing to created window (0x2800001)
Conky: drawing to double buffer
Conky: desktop window (120002a) is subwindow of root window (15c)
Conky: window type - normal
Conky: drawing to created window (0x2a00001)
Conky: drawing to double buffer
--2013-09-04 01:38:15-- http://xml.weather.com/weather/local/SZXX0017?cc=*&unit=m&dayf=7
Resolving xml.weather.com (xml.weather.com)... 96.8.85.129
Connecting to xml.weather.com (xml.weather.com)|96.8.85.129|:80... connected.
HTTP request sent, awaiting response... 200 OK
Length: 6349 (6.2K) [application/xml]
Saving to: ‘/tmp/conky_weather.xml’

100%[======================================>] 6,349 38.6KB/s in 0.2s

2013-09-04 01:38:17 (38.6 KB/s) - ‘/tmp/conky_weather.xml’ saved [6349/6349]

Was soll dieser Mist? Wieso startet sich dieser Scheiß jedes verfickte mal nur wenn ich mich als Root anmelde?!

Conky selbst zu löschen und wieder zu installieren hat leider gar nichts gebracht, immer funkt mir dieser Dreck nun dazwischen. :nerv:


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.09.2013 um 01:54
Ach ja und wenn ich Conky deinstalliere, dann scheint NOCH immer was von diesem Scheiß übrig zu sein, denn wenn ich mich in der Shell als Root einlogge, kommt das:
[an602[at_user]localhost[/at_user] ~]$ su -
Password:
[root[at_user]localhost[/at_user] ~]# bash: conky: command not found...
bash: conky: command not found...


melden

Linux Talk

04.09.2013 um 02:05
@El_Gato

Das sieht nach einem Startup-Skript aus, das conky startet. Und wenn conky deinstalliert ist, dann kommt auf die Aufforderung des Skripts, conky zu starten: 'command not found'.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.09.2013 um 02:10
@Thawra

Wenn du weisst, wie ich das entfernen kann, wäre ich dir sehr verbunden, wenn du mir das mitteilst. :)

Bin jetzt aber grad übers Handy on, werde mich morgen wieder melden.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.09.2013 um 14:53
@Thawra

Dein Verdacht war (fast) richtig, es ist ein Bash-Script. Wie zum Teufel sage ich meinem Fedora, daß es bei der Bash nichts zu machen hat, wenn ich mich als Root einlogge?


melden

Linux Talk

04.09.2013 um 15:05
El_Gato schrieb:Wie zum Teufel sage ich meinem Fedora, daß es bei der Bash nichts zu machen hat, wenn ich mich als Root einlogge?
Wenn du dich einloggst, egal als wer, wird immer eine bash gestartet (*). Die bash führt beim Programmstart jedesmal die Skripte /etc/profile bzw. /etc/bash.bashrc und danach die im Homeverzeichnis .bashrc oder .bash_profile aus.

Welches von den Skripten genau ausgeführt wird, habe ich immer noch nicht verstanden, obwohl ich mich mittlerweile schon einigermaßen als Bash-Guru bezeichnen würde. Zumindest kannst du dir diese Skripte mal anschauen oder nach eigenen Wünschen anpassen, oder mal nachschauen, was da so gestartet wird und ggf. ausbauen.

Mehr Informationen dann dazu mit "man bash", unter "Invocation" bei englischer Sprache.

(*) Es muß nicht unbedingt die bash gestartet werden, es kann jedes Programm sein, was beim Benutzer in /etc/passwd eingetragen ist.

Zäld


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.09.2013 um 15:23
@zaeld

Ich habe einige Dateien gelöscht. Jedenfalls nicht die im /etc-Verzeichnis. Zumal in meinem Homeverzeichnis keine dieser Dateien zu finden sind. Sind wohl die, die ich gelöscht habe.

Ich hoffe doch sehr, daß ich damit keine Scheisse gebaut habe, ich bin langsam wirklich am verzweifeln, was diese verdammte Conky-Script-Scheiße dieses dämlichen Franzosen betrifft, weshalb ich schon durch das Löschen die Holzhammermethode gewählt habe.

Jedenfalls kommt nun das, wenn ich die Shell starte; anstatt [an602@localhost ~]$ erscheint dann bash-4.2$. Ist das schlimm?


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.09.2013 um 15:34
Jedenfalls kommt nun das, wenn ich die Shell starte; anstatt [an602@localhost ~]$ erscheint dann bash-4.2$. Ist das schlimm?
Ich habe mir das Script angesehen. Es schreibt nach ~/.bash_profile - vielleicht hast du zuviel gelöscht (Holzhammer ist immer kritisch).

Der Inhalt ist:
# run conky
pkill conky
conky -c ~/.conky/weather.conky &
conky -c ~/.conky/conkyrc &

Diese vier Zeilen müssen raus.

Räume auch die User-Konfigurationen durch Umbenennen oder Löschen aus dem Home weg.

Umbenennen:
mv ~/.conky ~/.conky.backup

Löschen:
rm -rf ~/.conky


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.09.2013 um 15:36
@Branntweiner

bash_profile ist nicht mehr existent. Soll ich einfach eine neue erstellen?


melden
Anzeige

Linux Talk

04.09.2013 um 15:42
El_Gato schrieb:bash_profile ist nicht mehr existent. Soll ich einfach eine neue erstellen?
Die gibt es auch nicht immer, auf meinem System (Kubuntu) gibt es die auch nicht. Ansonsten hätte ich die einfach mal geschickt.

Die Skripte in deinem Homeverzeichnis fangen mit einem Punkt an, hast du das beachtet? Weil die versteckt sind, gibt 'ls' die nicht aus, sondern erst ein 'ls -a', also z.B. 'ls -la'.

Zäld


melden
182 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden