weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 12:47
obskur schrieb:Danke für die Info, auch wenn ich sie noch nicht kenne, war es zu erwarten, man wird ja heute nicht mehr haben als bis zum letzten Prozesstag.
Man muß noch bedenken dass Suizid von gerichtlichen Gutachtern nicht zweifelsfrei ausgeschlossen werden konnte, schon dass alleine hätte m.E. gereicht um GüObst vor einer Verurteilung zu bewahren.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 12:47
Ich empfinde das Urteil als einen Skandal. Mal fernab von dem, was man selbst nun für wahrscheinlich hält oder nicht, ob er es nun war oder nicht, ist es ihm einfach nicht zweifelsfrei nachzuweisen, dass er der Täter ist. Dass Urteile nun schon nach Wahrscheinlichkeiten gefällt werden und nicht nach Beweisen, darf m.E. nicht passieren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 12:50
clubmaster schrieb:Man muß noch bedenken dass Suizid von gerichtlichen Gutachtern nicht zweifelsfrei ausgeschlossen werden konnte, schon dass alleine hätte m.E. gereicht um GüObst vor einer Verurteilung zu bewahren.
Das und die Tatsache dass auch noch mind. 2 andere Personen + Frau Obst selbst Zugang zum Gewehr hatten. Die Kinder hatten kein denkbares Motiv für so eine Tat, aber ein Motiv konnte Herrn Obst letztlich auch nicht nachgewiesen werden, also hätte er genau so wenig verurteilt werden dürfen, aus dem gleichen Grund, warum die Kinder nie als Tatverdächtige galten.


melden
melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 12:55
Comtesse schrieb:Das und die Tatsache dass auch noch mind. 2 andere Personen + Frau Obst selbst Zugang zum Gewehr hatten. Die Kinder hatten kein denkbares Motiv für so eine Tat, aber ein Motiv konnte Herrn Obst letztlich auch nicht nachgewiesen werden, also hätte er genau so wenig verurteilt werden dürfen, aus dem gleichen Grund, warum die Kinder nie als Tatverdächtige galten.
Mit solchen Urteilen wird raffinierten Dritttätern mit anderen Personen belastenden Gegenständen in der Hand künftig faktisch Tür und Tor geöffnet. Das kritische Hinterfragen von Widersprüchen scheint mir bei der Jurisprudenz mittlerweile sehr arg verkümmert zu sein.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 12:58
Tatverlauf ??


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 12:59
Dem letzten Absatz stimme ich voll zu!
Als liebender Ehemann......
Es bleiben halt viele ungeklärte Fragen.
Trotzdem sind es ja "nur" 7,5 Jahre und für einen Totschlag eigentlich nicht nachvollziehbar.
Entweder es gibt einen Mörder, dann sind 7,5 Jahre definitiv zu wenig
oder es gibt keinen Mörder ,dann ist natürlich jeder Tag in U-Haft ein Skandal.
Also wählt man dann die goldenen Mitte?
So kommt es irgendwie rüber.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:02
Ich bin gerade tiefbewegt: Alice Munro hat den Nobelpreis für Literatur gekriegt!
Jede ihrer Kurzgeschichten handelt von einer Frau, die sich befreit. Leider ist das GO nicht gelungen.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:04
Als schwerwiegendstes Indiz führte der Richter schließlich ins Feld, dass der Angeklagte die Existenz der illegalen Flinte verschwiegen hat. „Als liebender Ehemann, der er sein wollte, hätte er keinen Anlass gehabt, das Gewehr zu verschweigen. Das macht nur dann Sinn, wenn man der Täter ist und weiß, was los ist, sagt der Richter.
Das Gericht weiß aber schon, dass es Schwachsinnige und Verrückte ebenfalls nicht verurteilen darf, oder? Immerhin wird das latent GüObst unterstellt indem er bei klarem verstand eine Waffe offen am Tatort zurückläßt, so dass sie später sicher gefunden wird und aufgrund der Umstände sicher zu ihm zurückverfolgt werden würde, im Gericht dann aber abstreitet die Waffe zu kennen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:05
Es bleiben immer Fragen übrig. Er konnte wohl halt mit seinen Aussagen nicht den Selbstmord seiner Frau bekräftigen, wie die Sache mit den untergeschobenen Patronen. Wie sollte seine Frau davon wissen das die im Schuppen liegen, wenn er es selber angeblich nicht wusste.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:08
Az.: 1Ks 446 Js 181/13 - 24/13


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:10
Ich sage es noch mal: Wenn er als Täter einen Selbstmord inszenieren wollte, macht es KEINEN Sinn, den Waffenbesitz abzustreiten! Das Abstreiten des Waffenbesitzes hätte somit entlastend und nicht belastend gewertet werden müssen, denn als Täter hätte er ja wissen müssen, dass alles nach Suizid aussah. Mit welcher Waffe soll sie sich denn scheinbar selbst gerichtet haben, wenn er sagt, die gehört ihnen nicht?

Damit widerspricht die Urteilsbegründung sich m.E. selbst.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:11
@Granola
Granola schrieb:Entweder es gibt einen Mörder, dann sind 7,5 Jahre definitiv zu wenig
oder es gibt keinen Mörder ,dann ist natürlich jeder Tag in U-Haft ein Skandal.
Dem stimme ich vollkommen zu, was sind 7 Jahre Haft für dieses Verbrechen? Die goldene Mitte!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:12
@clubmaster
Versteh ich jetzt nicht, im Gericht hat er es nicht abgestritten die Waffe zu kennen. Die ersten 3 Wochen nach der Tat hat er es abgestritten die Waffe zu kennen. Und mit der Aussage zu seinem Sohn die Spuren seien verwittert, hat er wohl auch angenommen das nichts drauf zu finden ist. Sonst hätte er eher was gesagt, weil die ja bei der Untersuchung eh was finden.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:13
Comtesse schrieb:Ich sage es noch mal: Wenn er als Täter einen Selbstmord inszenieren wollte, macht es KEINEN Sinn, den Waffenbesitz abzustreiten! Das Abstreiten des Waffenbesitzes hätte somit entlastend und nicht belastend gewertet werden müssen, denn als Täter hätte er ja wissen müssen, dass alles nach Suizid aussah. Mit welcher Waffe soll sie sich denn scheinbar selbst gerichtet haben, wenn er sagt, die gehört ihnen nicht?

Damit widerspricht die Urteilsbegründung sich m.E. selbst.
Absolut richtig.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:15
Lissy61 schrieb:Versteh ich jetzt nicht, im Gericht hat er es nicht abgestritten die Waffe zu kennen. Die ersten 3 Wochen nach der Tat hat er es abgestritten die Waffe zu kennen. Und mit der Aussage zu seinem Sohn die Spuren seien verwittert, hat er wohl auch angenommen das nichts drauf zu finden ist. Sonst hätte er eher was gesagt, weil die ja bei der Untersuchung eh was finden.
Du mußt die Urteilsbegründung lesen, das Abstreiten die Waffe zu kennen war wohl der Hauptgrund für seine Verurteilung.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:23
@clubmaster
Ah jetzt hab ichs verstanden.

Aber warum Herr Obst und auch seine Kinder verschwiegen haben, die Waffe zu kennen hab ich bis heute nicht verstanden. Nur das sie angenommen haben das keine Spuren zu finden sind und eine rückverfolgung nicht möglich ist. Ansonsten macht das für mich keinen Sinn.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:27
Hab das gerade beim googeln gefunden..

http://www.kerze-anzuenden.de/Kerzen/Gabriele-Obst-90879.html


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:30
Anjuli schrieb:Hab das gerade beim googeln gefunden..

http://www.kerze-anzuenden.de/Kerzen/Gabriele-Obst-90879.html
Was für ein Schwachsinn!!!!


melden
steppche
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:32
Kammel geht in Revision........wie sollte es auch anders sein........Urteil wurde u.a. mit dem Alter des Angeklagten begründet ...für die die sich mehr erhofft hatten......


melden
steppche
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:33
So jetzt kümmern wir uns wieder um die "normalen " Dinge des Lebens


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:33
@Cori0815

Ich finde solch Seiten auch schwachsinnig, aber habs gesehen und dachte vielleicht interessiert es ja jemanden ..


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:33
@steppche - danke --- ich stehe noch immer unter Schock....

Ein Skandal dieses Urteil!!!!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:34
@steppche

woher hast Du das mit der Revision??? Ist das so benannt worden von RA Kammel?


melden
Anzeige
steppche
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:35
Kammel prangert Lücken in der Indizien-Beweisführung , völlig zu Recht an


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden