weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:36
@steppche
Ja, das haben sogar WIR hier bemerkt!


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:36
Es war zu erwarten, dass man in Revision geht, aber was nützt das jetzt noch, er ist 74 Jahre, bis die Revision durch ist, das dauert immer eine gefühlte Ewigkeit... alles Zeit die hätte nicht sein müssen, nach meinem Befinden.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:40
Lissy61 schrieb:Aber warum Herr Obst und auch seine Kinder verschwiegen haben, die Waffe zu kennen hab ich bis heute nicht verstanden. Nur das sie angenommen haben das keine Spuren zu finden sind und eine rückverfolgung nicht möglich ist. Ansonsten macht das für mich keinen Sinn.
Das macht in der Tat keinen Sinn denn selbst eine lupenreine Waffe ohne jede Spuren wäre auf GüObst als Jäger zurückgefallen, die Kombination Frau+ harter Suizid mit Flinte hätte die Polizei sowieso niemals geschluckt. Einserseits soll GüObst auf einen Suizid mit Flinte hingearbeitet haben, hat aber später nicht so reagiert, wie man das in dem Fall erwarten hätte dürfen, nämlich den Waffenbesitz zu verschleiern, dabei hätte er höchst selber mit den Szenario Waffe den Verdacht auf sich gelenkt, ohne Not. Den Widerspruch konnte die Staaw zu keinem Zeitpunkt schlüssig erklären. Für mich erklärt sich das so, dass GüObst bis zum Auffindetag überhaupt nicht wußte, wie man seine Frau auffinden würde und war dann nur noch am reagieren.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:40
Wenn jetzt kein anderer Mörder ausfindig zu machen ist, bleibt es wohl bei 7,5 Jahre.
Hoffen wir mal ,dass der Zufall es so will, dass es evtl doch noch in eine andere Richtung geht.
Man hat sich halt auf das Bauernopfer Gü Obst fokusiert und alles andere wurde kleingeredet.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:43
Frau Obst hätte als verantwortungsvolle Frau ihr Fahrrad nicht mitten auf den Weg geworfen um dann während in ihrer Zeitungstour kilometerweit in den Wald zu laufen, um sich zu erschießen, ist die Kammer überzeugt.
Halo, schönen Tag liebe Forenmitglieder.
Ich sehe dies wie das Gericht. GO hätte dies nicht getan.
Jedoch wüsste ich gern, welche Alternative das Gericht sieht und beweisen kann.
Ich klaube, das urteil ist fasclh.

LG
Jermaine


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:44
@Sonadora

Das geht offensichtlich fast Allen so, aber ich denke das Urteil ist die logische Folge der Ermittlungen und des m. E. einseitigen Verfahrens, sowie den Einschätzungen des StA, der den GüO zwar als einfach, aber offensichtlich doch als gerissen ansieht. Von Anfang an liess er keinen Zweifel an desssen Schuld.....
Jedoch sehe auch ich hier keine logische Indizienkette, so dass eine Verurteilung im Sinne der Anklage m.E. nicht korrekt ist.

Allerdings hätte ich dem RA Kammel auch mehr zugetraut....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:47
@Granola

Ich denke, es wird nun nicht weiter ermittelt werden, denn dazu gibt es ja , seitens der Staatsanwaltschaft, mit der Verurteilung von Herrn Obst keinen Grund mehr. Das dürfte sich nur und erst wieder ändern, wenn sich jemand mit , für die Staatsanwaltschaft, nachvollziehbaren komplett neuen Hin- oder Beweisen melden würde.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:49
maikäferchen schrieb:Ich denke, es wird nun nicht weiter ermittelt werden, denn dazu gibt es ja , seitens der Staatsanwaltschaft, mit der Verurteilung von Herrn Obst keinen Grund mehr. Das dürfte sich nur und erst wieder ändern, wenn sich jemand mit , für die Staatsanwaltschaft, nachvollziehbaren komplett neuen Hin- oder Beweisen melden würde.
Oder einem neuen, ähnlichen Fall!!!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:49
@maikäferchen

oder aber die nächste Straftat alle aufschreckt - ich habe Angst davor....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:51
liebe forenmitglieder.
was denkt ihr? ist das urteil falsch? oder richtig?

LG
Jermaine


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:52
LIncoln_rhyME schrieb:liebe forenmitglieder.
was denkt ihr? ist das urteil falsch? oder richtig?
Klar falsch natürlich.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:53
@LIncoln_rhyME Wie ich schon schrieb, im Hinblick auf Beweise, bzw. Indizien ist dieses Urteil "falsch"...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:55
Na vielleicht war er sich auch nicht bewusst mit seinen Aussagen, das die gegen ihn verwendet werden.

Z.B die Zeugin vor Gericht die am Mittag des verschwindens bei Herrn Obst war und ausgesagt hat, das ihn seine Frau verlassen hat. Da wird morgens auf dem Weg das Fahrrad und Handy gefunden, wie kommt man da drauf. Wen man einen verlässt packt man Koffer und verschwindet.

Dem Sohn hat er gesagt, sie wird doch wohl keinen Blödsinn mit dem Gewehr gemacht haben.
Mit dem Selbstmord kam ja erst auf nachdem Spuren von ihm gefunden wurden.
Wenn es nach seiner Meinung Selbstmord war, hätte ja nicht unbedingt das Gewehr erwähnen müssen, aber vielleicht Zweifel der Polizei gleich mitteilen, das sie sich womöglich was angetan hat.
Stattdessen wartet er 3 Wochen ab, mal sehen was rauskommt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:56
Es kommt die Frage auf, ob es überhaupt haltbar ist...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 13:59
@steppche
steppche schrieb:Kammel geht in Revision........wie sollte es auch anders sein........Urteil wurde u.a. mit dem Alter des Angeklagten begründet ...für die die sich mehr erhofft hatten......
Ich hätte da noch andere Aspekte angeführt...
Wie hat Herr Obst seine Frau auf die Egge gebracht, wo man keine Spuren in den Fahrzeugen vom Angeklagten und dessen Sohn gefunden hat?
Warum gibt es keine Fingerabdrücke an der Waffe, wo diese doch nicht abgewischt/gesäubert wurde?
Warum wurden insgesamt keine tatrelevanten Spuren von Herrn Obst gefunden?
Warum haben die Gutachteraussagen bzl. der psychiatrischen Untersuchung von Herrn Obst kaum Gewicht?
Warum soll Herr Obst seine Frau während ihrer Zustelltour überwältigen und dann Kilometer weit verbringen um sie zu erschiessen?
Warum gab es keine Abwehrverletzungen?

Ich bin überzeugt, dass Herr Obst seine Frau umgebracht hat!
Die Waffe welche ihm gehört, ist die Tatwaffe und es nicht erklärbar, wie sie in die Hände eines anderen kommen konnte.
Er log mehr als einmal, erschwerend natürlich die Lüge das er die Tatwaffe nicht kennt.
Zudem wie wahrscheinlich ist es, dass jemand anderes an die Waffe unbemerkt kommt und danach die Frau des Waffenbesitzers erschießt?
Trotzdem reicht diese Überzeugung in meinen Augen nicht für eine Verurteilung aus!
Zumindest muss man einen beweisbaren Ablauf der Tat oder mindestens einmal tatrelevante Spuren von Herrn Obst gefunden haben. Es sind zudem viele Fragen offen und man kann diese doch nicht zum Nachteil Herrn Obst unbeantwortet lassen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:02
@diegraefin :
... aber nur, wenn man davon ausgeht, daß die sterblichen Überreste gefunden werden würden.
Wenn man annehmen möchte, daß der Leichnam einer getöteten Person nicht gefunden werden wird/würde, dann macht dieses Abstreiten Sinn.
Ich kann mir vorstellen, daß die Richter/Schöffen aus diesem Gesichtspunkt geurteilt haben, nämlich das Frau Obst vermeintlich "sicher" verbracht wurde und so lange dort in der Senke verbleiben würde, bis man keine Spuren mehr nachweisen kann.
War mein erster Gedanke, nachdem ich den Zeitungsartikel gelesen habe und auch seit Beginn dieses Falles.

@all:
Wie auch immer, ich bin sehr zwigespalten mit diesem Urteil.
Einerseits glaube ich nicht mehr an diese heile Familienwelt, zumindest dies hat der Prozeß zu Tage geführt; andererseits hätte ich mir bessere Ermittlungsergebnisse gewünscht.
Herr Obst hat sich, meines Erachtens, keinen Gefallen getan, indem er diverse Dinge geleugnet hat.
Selbst, wenn er unschuldig ist, dann haben ihn diese Unwahrheiten die Freiheit gekostet und wir alle kennen den Spruch "wer nichts zu verbergen hat, sagt die Wahrheit".
Und ich persönlich entschuldige nicht, daß man eine illegale Waffe verschwiegen hat, wenn es darum geht, ein Menschenleben evt. retten zu können.

Mit diesem Verhalten habe ich ein großes Problem, vor allem im Hinblick auf das Opfer. Das gebe ich offen zu, egal, wie alt Herr Obst heute ist.
Frau Obst war die Leidtragende und nur sie kennt die Wahrheit, wie auch immer sie aussehen mag.

OB Herr Obst tatsächlich der Täter ist - das vermag ich nicht zu beurteilen, wenn ich ehrlich bin.
Mich lässt der Gedanke an ein Bauernopfer nicht los und ich bin der Meinung, daß Nachweise fehlen - für seine Schuld oder Unschuld.
Ich hätte mir fundiertere Ermittlungsergebnisse gewünscht, wenn ich ehrlich bin.
Lügen ist das eine, Ergebnisse zu liefern das andere. Und wir leben (noch) in einem Staat, in dem SCHULD bewiesen werden muß, nicht eine Person seine UNschuld.
Wenn auch die Realität oftmals anders aussieht, vor Gericht hoffe ich noch immer darauf und auch bei Ermittlungsarbeiten.

Die Presse: sorry, aber ich finde es verwerflich, wenn in einer Zeitschrift berichtet wurde "die hat die Wumme..." und in der anderen geschrieben wird "sie hat die Waffe...." (ich habe den genauen Wortlaut nicht im Sinn, sorry).
Solche Gegensätzlichkeiten ziehen sich durch die gesamte, spätere Berichterstattung, seit der Prozeß eröffnet wurde und sind in meinen Augen wesentlich, da sie in der Information bzgl. Herrn Obstens Ausdrucksweise gegensätzlich sind und Eindrücke verfälschen können bzw. Bürger verunsichern.
WAS hat er denn nun WIE TATSÄCHLICH gesagt? Es sind Sätze, die für uns Bürger wesentlich sein können und neutrale Berichterstattung ist im ersten Moment nicht erkennbar.
Ich als Bürgerin verlange aber eine reale, sachliche Berichterstattung, schon gleich, wenn es sich um einen Mordfall bzw. Tötungsdelikt handelt.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:02
Lissy61 schrieb:Dem Sohn hat er gesagt, sie wird doch wohl keinen Blödsinn mit dem Gewehr gemacht haben.
Mit dem Selbstmord kam ja erst auf nachdem Spuren von ihm gefunden wurden.
Wenn es nach seiner Meinung Selbstmord war, hätte ja nicht unbedingt das Gewehr erwähnen müssen, aber vielleicht Zweifel der Polizei gleich mitteilen, das sie sich womöglich was angetan hat.
Stattdessen wartet er 3 Wochen ab, mal sehen was rauskommt
Die Staaw hat vermutlich nicht eine Sekunde daran gedacht warum sich GüObst ein für ihn extrem risikoreiches und letztlich von vornherein eigenbelastendes Suizidszenario via Langwaffe zu drapieren versucht haben sollte? Viel besser wäre doch gewesen die Leiche verschwinden zu lassen, alle legalen Waffen vorbildlich im Schrank und eine weiterhin illegal unterm Bett und die Position für GüObst wäre gleich viel besser gewesen, vorausgesetzt er hätte sie wirklich umgebracht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:14
@LIncoln_rhyME
schrieb:
liebe forenmitglieder.
was denkt ihr? ist das urteil falsch? oder richtig?
meermin schrieb:FALSCH


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:19
Wikipedia: Max_Hirschberg

Vielleicht für den ein oder anderen Beteiligten ein gute Lektüre. http://www.abebooks.de/Fehlurteil-Strafprozess-Pathologie-Rechtsprechung-Hirschberg-Max/1075196585/bd


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:22
Die Begründung des Gerichts geht genau in die gleiche Richtung meiner Begründung. Definitiv kein Selbstmord, kein anderer hat Zugriff auf die Waffe gehabt, keine andere Erklärung für die Lügen bzgl. Munition und Waffe als pure Selbstverteidigung.

Nun darf ich ihn ja zumindest Totschläger nennen. Die 7 1/2 Jahre gehen völlig in Ordnung.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:25
@LIncoln_rhyME
Ich denke, das Urteil ist richtig, das Strafmaß aber zu gering. Die Urteilsbegründung ist für mich nachvollziehbar und einleuchtend.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:32
hier noch ein Artikel vom WDR

http://www1.wdr.de/themen/panorama/prozesszeitungsbotin102.html


melden
melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:39
@shirleyholmes

Schön, wenn Du mit einem Urteil zufrieden bist, welchem in keine Richtung Fakten zugrundeliegen.

Sicherlich bist Du auch der Meinung, dass dieses Urteil die Bevölkerung wieder in Sicherheit wiegen kann.... - hier ist ja der "Totschläger" hinter Gittern... Bravo


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.10.2013 um 14:45
@shirley Holmes,

du kannst von Glück reden dass das Gericht den nichts zweifelsfrei ausgeschlossenen Suizid dennoch verneint hat, dann aber folgendes gemacht hat
Sämtliche Gutachter hätten zudem den möglichen Ablauf zwar als sehr ungewöhnlich bezeichnet, aber nicht als ausgeschlossen.
das heißt im Klartext, im Gegensatz zur kleinen Suizidmöglichkeit die man dennoch ausschloß, hat man hier der geringen Möglichkeit des angenommenen Tatablaufs plötzlich vollumfänglich zugestimmt. Für dich geht das natürlich voll in Ordnung, schon klar.


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden