weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

15.06.2017 um 19:53
Bei "ungeklärte Morde" wurde erwähnt, das man in diesem Fall von einer "defensiven Zerstückelung" ausgeht. D.h. der Täter hat die Leiche nur zerstückelt um sie so besser lagern oder transportieren zu können.
Ich denke mal die "anderen Teile" der Leiche wurden ähnlich entsorgt, nur eben nicht aufgefunden. Vielleicht wurden Teile auch vergraben.


melden
Anzeige

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

15.06.2017 um 19:58
@Nightrider64
ja. Das lässt den Schluss zu, dass sie aus einem Haus oder einer Wohnung "entsorgt" wurde. Und es könnte sogar in einem Wohngebiet gewesen sein. Da würde es wahrscheinlich auffallen, wenn man eine komplette Leiche transportiert. So die Zerstückelung und die Verbringung evtl. in einem Müllsack oder einem Koffer, das fällt dann nicht auf.


melden
Hödecken555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

15.06.2017 um 20:05
@agentx
Ich tippe auf ein größeres Haus, nicht nur eine Wohnung. Denn Wohnungen haben meist keinen ausreichenden Kellerraum, in dem man eine große Tiefkühltruhe abstellen könnte. Auch benötigt man eine Tiefkühltruhe nur dann, wenn man entsprechend viele Vorräte einfriert. Das hat eigentlich nur bei Familien einen Sinn. Das heißt, der Täter lebt wahrscheinlich nicht allein.

Ich korrigiere mich: Es könnte doch sein, dass der Täter allein lebt. Denn er kann, falls er mit einer Familie zusammen leben sollte, wohl nicht sehr lange unentdeckt eine Leiche in der Tiefkühltruhe aufbewahren. Denkbar wäre aber, dass der Täter zum Tatzeitpunkt bereits keine Familie mehr hatte, die Tiefkühltruhe aber nach wie vor vorhanden war.

Das würde auch dazu passen, dass die Tiefkühltruhe ja vermutlich leer gewesen ist: Der Täter hat früher mit seiner Familie dort zusammen gelebt und die Tiefkühltruhe wurde genutzt. Nachdem seine Frau und seine Kinder ausgezogen waren, war die Tiefkühltruhe bis auf ein paar Tiefkühlpizzen leer.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

15.06.2017 um 20:18
Hat man bei dem Fall nicht etwas- große Truhe zum Gefrieren- Täter im  (möglicherweise Jäger/Schlachter)Umfeld  zu suchen, wahrscheinlich alleinstehend in einem Haus bei Neubiberg eventuell Adlig erscheinend .
Wenn die Polizei da nicht voll drauf gehen sollte !


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

15.06.2017 um 20:46
Der Fall ist ja nun lange her aber bei den Grund Informationen (wobei man immer nicht weiß wie lange es dauert sie zu bekommen) den Täter nicht einkreisen zu können , verstehe ich irgendwie überhaupt nicht.
Sehr interessant die Letzten Kommentare denke mal da haben wir die Substanz des Falles !
Das was in der Crime steht , wie kann man jemanden nur so armselig etwas versuchen anzuhängen ?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

16.06.2017 um 00:34
Hödecken555 schrieb:Denkbar wäre es, z.B. dass der Täter sein Opfer zunächst einmal in die Tiefkühltruhe gelegt hat, weil er ratlos war, was er nach dem Mord mit der Leiche anfangen sollte.

Als er sich etwas gefasst hatte und das Opfer beseitigen wollte, war es aber mit Arm und Bein am Truhenboden festgefroren. Um die Leiche aus der Truhe entnehmen zu können, ohne diese erst auftauen zu müssen, hat er kurz entschlossen den Arm und das Bein einfach abgesägt und die gefrorene Tote aus der Tiefkühltruhe genommen.
@Hödecken555

Kristins Leiche war offenbar zuerst zersägt und dann tiefgefroren worden.

tz, 09.03.09:
Eine Untersuchung des Beines brachte schauerliche, für die Angehörigen schier unerträgliche Details ans Tageslicht. Kristins Körper nämlich war fachgerecht – wie es ein Jäger, ein Metzger oder ein Arzt könnte – mit einer Flex zersägt und dann tiefgefroren worden.
https://www.tz.de/muenchen/stadt/das-schreckliche-ende-von-kristin-62482.html


melden
Hödecken555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

16.06.2017 um 06:20
@Aggie

Na...Wenn das die tz so schreibt, dann wird sie es wohl genauer wissen.... ;-)

Offenbar weiss sie auch welches Werkzeug verwendet wurde...


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

16.06.2017 um 19:12
@Hödecken555

Was soll so etwas von den Medien ?
Wir haben Tatwerkzeuge von der Flex, Bügelsäge, Motorsäge , ha ha ha :) wenn die Gerichtsmedizin da keine 100.% Klarheit hätte !
Nur die Medien scheren sich halt nicht um Kriminalforen , das ist wie ein Angler fing einen 50. Kilo Hecht, die nächste Zeitung schreibt es war ein 60. Kilo Karpfen , oft genug erlebt, sogar in Fachzeitschriften , deshalb Quellen :) :) !


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 00:02
@Hödecken555
Die Worte, sie Teile wurden fachgerecht von jemanden, der sich damit auskennt mit einer Knochen oder Bügelsäge abgesägt, wurden wörtlich vom Gerichtsmediziner im Fernsehen so gesagt.
Deshalb nehme ich das mal als absoluten Fakt in diesem Fall hin.

Ebenso verlautbarte ein Komissar(?) in der Sendung, das der Täter über den Zugang zu einer grösseren Tiefkühltruhe gehabt haben muss, bei der nicht jeder rein schaut.

Das Alles hat mich schwer an einen Jägersmann erinnert.
Unser Nachbar, ein Jäger, hatte auch immer eine sehr große Tiefkühltruhe im Keller in der nur Wild gelagert wurde und ausser ihm niemand aus seiner Familie hinein schaute.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 00:22
@agentx
Am logischsten erscheint, das die Leiche erst einmal in einer großen Tiefkühltruhe zwischengelagert wurde.
Dies spricht für ein größeres Haus mit einem Keller.
(Das passt auch zu der Bebauung in dem Stadtbezirk, in dem die ersten Leichenteile gefunden wurden)
In einer kleinen Stadtwohnung hat man meist nur eine Kühlkombi.
aber
Irdend wann mussten die Leichenteile wohl dann doch entsorgt werden, weil vielleicht die Gefahr bestand, das sie denn doch von Familienmitgliedern oder Anderen gefunden werden.
Ich denke der Täter hat sie dann nach und nach entsorgt.
Zum Teil wohl dann so, das die meisten Teile nie gefunden wurden.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 00:40
Ich hab es hier schon mal angemerkt ... meine Schwiemu lebte in einem ganz normalen Mietshaus in einer Großstadt und hatte dennoch im Keller eine große Tiefkühltruhe. Es braucht kein Haus dafür und auch keine ländliche Gegend.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 01:02
 ganze ist wieder so eine Sache (Deutschland) nach dem Anruf der Unbekannten Frau hätte zumindest Neubiberg am Wald auf den Kopf gestellt werden müssen , aber nein gegen wenn kein Verdacht ! :(
Cosmo69 schrieb:Im Augenblick kann ich nicht anders als zu empfinden unsere Polizei und Justiz lässt viel zu schnell locker - Unschuldsvermutung hoch zehn
Cosmo69 schrieb:Hat man bei dem Fall nicht etwas- große Truhe zum Gefrieren- Täter im  (möglicherweise Jäger/Schlachter)Umfeld  zu suchen, wahrscheinlich alleinstehend in einem Haus bei Neubiberg eventuell Adlig erscheinend .
Wenn die Polizei da nicht voll drauf gehen sollte !
Dein permanentes Polizei/Behörden Bashing nervt echt so langsam. Kaum ein Fall, in dem Du dich nicht in dieser Richtung äußerst. Wenn ich Deine Kommentare so lese, dann frag ich mich echt, was du dir so vorstellst. Bei jedem die Bude durchsuchen, der eine größere Tiefkühltruhe hat ? Jeder Richter, von dem du dafür einen Durchsuchungsbeschluß haben wolltest, würde dich auslachen ! Art. 13 Abs. 1 GG bestimmt die Unverletzlichkeit der Wohnung und es bedarf nun mal besonderer Umstände und Voraussetzungen um zu durchsuchen. Aber hey, was solls, dir scheint ja auch die Unschuldsvermutung ein Dorn im Auge zu sein.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 01:27
Gut es war dezember. Vllt handelte es sich um ein gebäude, das erst im frühjahr wieder zum einsatz kam. Ausflugsgaststätte, ferienwohnung oder ähnlich.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 01:55
Carietta schrieb:Ich hab es hier schon mal angemerkt ... meine Schwiemu lebte in einem ganz normalen Mietshaus in einer Großstadt und hatte dennoch im Keller eine große Tiefkühltruhe. Es braucht kein Haus dafür und auch keine ländliche Gegend.
Das möchte ich mal unterstreichen. Denn meine Eltern besitzen z.b. auch eine große Tiefkühltruhe die im Keller steht. Und sie sind weder Jäger, noch Metzger oder ähnliches. Der Besitz einer größeren Tiefkühltruhe ist meiner Meinung nach nichts ungewöhnliches. Deshalb würde ich allein wegen der Tiefkühltruhe nicht davon ausgehen, dass der Mörder irgendetwas mit dem Jagen oder dem Schlachten zu tun haben muss.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 08:31
Was haben die Beamten beim Telefonat mit der Dame erfahren können? Das waren wohl 20 Minuten!!! Wie kann man dann nicht an die richtigen Infos kommen?


Ich glaube, das war seine Mutter...


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 08:35
andua schrieb:Ich glaube, das war seine Mutter...
Würde das eine Mutter machen? Da bin ich mir nicht so sicher. Blut ist einfach dicker als Wasser und eine Mutter wird wohl ihr Kind in den wenigsten Fällen verraten.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 08:38
Ich habe einen Sohn und würde er So was machen, würde ich ihn sofort den Beamten übergeben. Bei so einem Vorfall zählt kein Blut mehr. Man hätte das Gefühl, ein Monster geschaffen zu haben.@Robin76


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 09:09
andua schrieb:Bei so einem Vorfall zählt kein Blut mehr. Man hätte das Gefühl, ein Monster geschaffen zu haben.@Robin76
Dieses Gefühl hätte man wohl. Aber würde man ihn tatsächlich verraten? Die Anruferin hat es ja letztendlich nicht gemacht, warum auch immer. Vielleicht hatte sich auch nur einen Verdacht und wollte sich nach reiflicher Überlegung doch nicht in die Nesseln setzen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 09:53
@Robin76
Ich hätte meinen Sohn eingesperrt, egal wie brutal er wäre. Hätte auch mein Leben riskiert. Die Chance, dass das wiederholt wird, ist zu hoch. Ich denke, viele hätten Angst auch selber vom Sohn getötet zu werden. Wenn Sie alt war und mit ihm im selben Haus gewohnt hat, kann ich schon ein wenig verstehen, wenn sie Angst hatte. Das macht sie aber, für mich, zum Mittäter - ganz klar!

Diese Aufrichtigkeit sind wir der Gesellschaft schuldig.


melden
Anzeige

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

17.06.2017 um 10:52
andua schrieb:Ich glaube, das war seine Mutter...

Das kannst du gerne glauben, aber dann formuliere bitte in Zukunft folgendes anders! Denn so geht das nicht.
andua schrieb:Das macht sie aber, für mich, zum Mittäter - ganz klar!
Beim nächsten mal bitte: "Falls es seine Mutter war, dann würde sie für mich zum Mittäter werden."

Wie kommst du eigentlich auf die Idee, dass es die Mutter des Täters war, die bei der Polizei angerufen hat?


@Robin76 Es gab schon mal eine Mutter die ihren Sohn der Polizei gemeldet hat. Das war der Fall Silvio S. und es war richtig so. Den Spruch Blut ist dicker als Wasser mag ich im übrigen überhaupt nicht. Liegt aber daran, dass in Familien vieles dermaßen schief läuft. Da sind mir ehrliche Freunde viel lieber als irgendein Verwandter. Aber das ist nur mein Empfinden und gilt natürlich nicht für alle Familien. Wäre jetzt auch zu OT das weiter auszuführen.


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden