Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 15:10
Robin76 schrieb:Wer ißt seine Suppe im Dezember auf dem Balkon.
Stimmt, da kommt selbst mir keine kluge Erklärung für in den Sinn. Ich käme aber auch nicht auf die Idee, mein Essen zum abkühlen rauszustellen, ehrlich gesagt.


melden
Anzeige

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 15:15
@Minderella
Ganz ehrlich. Ich habe das schon fertiggebracht. Aber dann nicht im Teller, sondern im ganzen Topf. Aber vor allem würde man ihn vor die Tür stellen, wenn die Suppe eben angebrannt und gerochen hätte.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 15:16
@Robin76
Robin76 schrieb:Dann könnte es also genauso gut sein, dass der Abend für die beiden nach dem Besuch des Nachtcafes noch gar nicht zu Ende war
Schon für den gemeinsamen Besuch des Nachtcafes gibt es doch keine Zeugen - oder habe ich etwas überlesen? Und dann steht und fällt jeder Versuch der Rekonstruktion des Abends mit den Aussagen des letzten Begleiters.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 15:21
@Zweiundvierzig
Aber den Besuch im Nachtcafe zu erfinden, ist sehr riskant. Er muss ja angegeben haben, wo er mit Kristin gesessen hat, was er mit ihr getrunken hat. Da könnte er schon leicht ins Stolpern geraten. Zudem wurde ja auch erst später nach Kristin gesucht. Vielleicht konnte sich im Nachtcafe auch niemand mehr erinnern. Andererseits hätte er sich dadurch mehr Zeit verschafft, für die er sich von seiner damaligen Freundin kein Alibi geben lassen hätte müssen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 15:37
@Zweiundvierzig
Zweiundvierzig schrieb:All diese Infos hat der Autor des Stern-Artikels übrigens selbst recherchiert. Es kommt zwar raus, was Thiess denkt - aber aufgrund der laufenden Ermittlungen hat er selbst keine detaillierten Angaben gemacht.
So ähnlich wie bei den Hitler-Tagebüchern und dem Fall Barschel?

Sorry, aber das ist doch ein Witz. Der Autor des Stern-Artikels war ja nicht selbst damals vor Ort und hat mit Sicherheit Informationen aus den Ermittlungsakten bekommen (von wem wohl?) Der Kommissar spielt dann den korrekten Beamten, der offiziell keine Angaben macht, damit er nicht angreifbar ist bzw. wird. Also für mich stinkt die Sache zum Himmel, man will offenbar mit allen Mitteln diesem letzten bekannten Begleiter etwas anhängen oder vielleicht ist es auch eine späte Rache, dass dieser sich 2003 gegen die öffentlich gemachten Verdächtigungen gegen ihn rechtlich zur Wehr gesetzt hat.

Gibt es denn in dem Artikel außer halbgaren Verdächtigungen ein schlüssiges Szenario, wie sich der Mord dann nach Überzeugung des Autors bzw. Herrn Thiess abgespielt haben soll?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 17:42
@Heidi71
Ja, das Problem ist, dass es immer zwei Seiten gibt und dass man nicht weiß, was verdreht oder 1:1 weitergegeben wurde. Also sind wir wieder genauso weit wie zuvor. Es ist nichts erwiesen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 19:06
@Heidi71
Heidi71 schrieb:Sorry, aber das ist doch ein Witz. Der Autor des Stern-Artikels war ja nicht selbst damals vor Ort und hat mit Sicherheit Informationen aus den Ermittlungsakten bekommen (von wem wohl?)
Nach eigenen Angaben hat der Autor mit der Freundin gesprochen - sie wird auch zitiert - sowie mit "einigen Zeugen von damals, sprich mit dem Anwalt von Harders Familie, mit Leuten, die ihren Namen nicht gedruckt sehen wollen (...)".

Da steht nirgendwo: "Müller" MUSS der Mörder gewesen sein. Kritisiert wird lediglich, dass die Staatsanwaltschaft damals keine U-Haft beantragt, keine Anklage erhoben hat - es habe doch "starke Indizien" gegeben.

Und dass Thiess sich "in die Sache verrannt" haben könnte, dass seine Arbeit auch kritisch gesehen wird, das wird im Artikel ebenfalls eingeräumt.

Ich werde jetzt nicht den ganzen Beitrag aus der Crime 07 zitieren, man kann sie sich ja am Kiosk besorgen. Sehr gut geschrieben und bewegend fand ich zum Beispiel auch die Darstellung des Falles Annelie Auer, der hier bei Allmy ebenfalls diskutiert wird - m. E. ein lohnenswerter Kauf.

Zurück zum Fall Harder: Selbstverständlich gilt in bezug auf "Müller" die Unschuldsvermutung! Aber wenn man den Fall diskutieren möchte, kommt man - das ist lediglich meine Meinung - an den Artikel kaum vorbei, weil er einige bisher nicht bekannte Details enthält. Als "Witz" muss man das nun nicht abtun.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 20:46
Zweiundvierzig schrieb:Laut Crime-Artikel war es wohl so: "Müller" hat mehrmals in Kristins Wohnung angerufen - bis dort ihre Freundin ans Telefon ging. Er ließ sich bei diesem Telefongespräch die Nummer der Freundin geben und rief sie immer wieder an, um sich nach dem Verlauf der Ermittlungen zu erkundigen - nannte dabei aber nie seinen Namen, vorgeblich weil er in einer Beziehung sei und diese nicht gefährden wolle. Als die Freundin sich die Anrufe schließlich verbat, meldete sich "Müller" bei der Polizei.

Was mir auch neu war: Die Tür von Kristins Wohnung war nur zugezogen, da stand ein Glas mit Wein, noch nicht ausgetrunken, ein Essen auf dem Herd - und eine Suppe auf dem Balkon, dessen Tür offenstand - bei 20 Grad minus. Da frage ich mich: Hinterlässt man so seine Wohnung, wenn man ausgeht?

All diese Infos hat der Autor des Stern-Artikels übrigens selbst recherchiert. Es kommt zwar raus, was Thiess denkt - aber aufgrund der laufenden Ermittlungen hat er selbst keine detaillierten Angaben gemacht.
Das sind völlig neue Informationen, die das erste mal seit 24 Jahren erstmalig so dargestellt werden und natürlich ein anderes Licht auf den Fall werfen.
Ich werde mir morgen mal die Ausgabe kaufen.

In der Sendung "Ungeklärte Morde" von 1998 gab die Freundin von Kristin ja ein Interview.
Sie sprach davon, das alles so zurückgelassen wurde, als wäre Kristin gerade weg.
Ein Buch lag aufgeschlagen rum, das Schminkzeug lag da.
Ferner berichtete sie von dem Anruf des Bernd H ( oder Müller), der erst den Ablauf des Abends klar machte.
Sie berichtete, das dieser sehr angetan von Kristin war und zusammen mit ihr Plakate aufhing und Kristin suchte.

Von einer offenen Balkontür oder Suppe, was ja wesentliche Einzelheiten wären, war da, wie auch in allen Presseartikeln bisher nie die Rede.
Auch machte die Freundin nicht den Eindruck, das sie von Müller ( oder Bernd H) genervt war, ganz im Gegenteil.

Andererseits merkte man schon an dem Ton des Kommissars, der damals zu Wort kam, das er dem Zeugen nicht so ganz glaubte. Er sagte so etwas in der Richtung " Er wollte sie noch nach Hause bringen, auch weil sie schon etwas getrunken hatte. So etwas kennt man ja" mit einem seltsamen Unterton.

Was kann das jetzt bedeuten, das die Balkontür offen war, andererseits aber keinerlei Spuren eines Verbrechens in der Wohnung?
Dann muss Kristin entweder doch nach ihrer nächtlichen Tour doch noch nach Hause gekommen sein oder der/die Mörder haben hinterher die Wohnung aúfgesucht.?

Mit der Suppe auf dem Balkon im Winter, das halte ich erst einmal nicht unbedingt für unmöglich. Eine Freundin von mir tut das auch immer im Winter, wenn sie in einem so großen Topf gekocht hat, das dieser nicht in den Kühlschrank passt.
Robin76 schrieb:ch habe bis heute auch immer gesagt, warum hätte er durch den Anruf auf sich aufmerksam machen sollen? Das wäre ziemlich dumm gewesen. Aber vielleicht befürchtete er, dass er sowieso ausfindig gemacht werden hätte können. Da kam der Schritt nach vorn in seinen Augen vielleicht allemal noch besser.
Also wenn der Mann durch Zeugen oder sonstwie als abendlicher Begleiter ermittelt worden wäre, anstatt sich selbst als letzter Begleiter zu identifizieren, hätte ihn das wohl kaum als Tatverdacht ausgelegt werden können.
Er hätte immer noch sagen können: "Ach die Kristin wird vermisst, ja mit der hab ich mal einen Abend getrunken und geflirtet, bis sie sich von mir verabschiedet hat"

Aber sich so in den Focus zu bringen, wenn er denn der Täter war, wäre eher dumm und nicht durchdacht.
Er wäre ja auch nicht ermittelt worden,. Keiner hätte den Verlauf des Abends rekonstruieren können.

Werde mir morgen mal den Artikel durchlesen


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 22:35
[* = Name geändert]

@Heidi71 schrieb:
Heidi71 schrieb:Er hat sich ja offenbar nach KHs Verschwinden von sich aus als Zeuge bei der Polizei gemeldet, obwohl man ihm sonst zumindest nicht so ohne Weiteres auf die Spur gekommen wäre. Warum?
@Heidi71

*Müller meldete sich jedoch erst bei der Polizei, nachdem Kristins Freundin *Claudia Kleinert, bei welcher er (nach dem ersten Telefonat am 17. Dezember 1991) immer wieder angerufen hatte, ihn schließlich anlog und behauptete, ihn auf Band aufgenommen zu haben:

"Crime" 07/2016, S. 57:
Irgendwann lügt Claudia ihn an und behauptet, ihn auf Band aufgenommen zu haben. "Es ist das letzte Mal, dass ich mit ihm gesprochen habe", sagt Kleinert. Müller meldet sich daraufhin bei der Polizei, die seine Aussage aufnimmt.
Meldete sich *Müller möglicherweise nicht aus freien Stücken bei der Polizei, sondern vielmehr aus 'taktischen Gründen' ... ?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 22:45
@Nightrider64 schrieb:
Nightrider64 schrieb:Andererseits merkte man schon an dem Ton des Kommissars, der damals zu Wort kam, das er dem Zeugen nicht so ganz glaubte. Er sagte so etwas in der Richtung " Er wollte sie noch nach Hause bringen, auch weil sie schon etwas getrunken hatte. So etwas kennt man ja" mit einem seltsamen Unterton.
@Nightrider64

War das der Kommissar U. N.?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 23:15
Aggie schrieb:Meldete sich *Müller möglicherweise nicht aus freien Stücken bei der Polizei, sondern vielmehr aus 'taktischen Gründen' ... ?
Hatte er keinen Grund für, wenn er gewusst hätte, das Kristin bereits tot ist. Es sei denn er wollte irgend ein Spielchen treiben.
Ansonsten, er war ja niemanden bekannt und selbst wenn er ermittelt worden wäre, was hätte passieren können?
Er hätte auch dann erst den Abend genau so schildern können.
Ausserdem hätte er als Täter zu diesem Zeitpunkt ja noch die Leiche irgendwo in der Truhe gehabt. Eine unnötige Gefahr sich da selbst ins Spiel zu bringen.
Und der Mann ist Akademiker. Also nicht ganz doof.

@Aggie
Keine Ahnung wer das war. Den Namen hab ich mir nicht gemerkt obwohl ich die Folge bestimmt 5 mal gesehen habe im Laufe der Zeit. Ist die nicht mehr einsehbar?


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

06.06.2016 um 23:32
hi
Bei so alten Fällen kann nur das genommen werden
was damals Sache war. Die ganzen Berichte später?


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.06.2016 um 14:38
@Nightrider64
Nightrider64 schrieb:Hatte er keinen Grund für, wenn er gewusst hätte, das Kristin bereits tot ist. Es sei denn er wollte irgend ein Spielchen treiben.
Ansonsten, er war ja niemanden bekannt und selbst wenn er ermittelt worden wäre, was hätte passieren können?
Er hätte auch dann erst den Abend genau so schildern können.
Ausserdem hätte er als Täter zu diesem Zeitpunkt ja noch die Leiche irgendwo in der Truhe gehabt. Eine unnötige Gefahr sich da selbst ins Spiel zu bringen.
Und der Mann ist Akademiker. Also nicht ganz doof.
Dem kann ich absolut folgen und…nicht ganz doof, hat auch eine Qualität.

Diese Person befand sich ehemals in einer Beziehung? Bitte um Korrektur…

Doch diese Person gilt aktuell als nicht „tatverdächtig“, das sollte letztendlich berücksichtigt werden…oder auch nicht, wenn möglich.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.06.2016 um 05:59
@ilse-man
ilse-man schrieb:ei so alten Fällen kann nur das genommen werden
was damals Sache war. Die ganzen Berichte später?
So kannst du das aber auch nicht pauschalieren. Viele Fälle wurden erst viel später geklärt,weil noch irgendein Detail ans Tageslicht kam. Abgesehen davon hilft jedoch meist eine DNA weiter. Man muss immer abwägen, aufgrund welchen Erkenntnissen und Informationen die neuen Berichte entstanden sind.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.06.2016 um 06:05
In den Fällen Böhringer und Herrmann wurde jeweils ein Tatverdächtiger anhand von Indizien zu lebenslanger Haft verurteilt. Beide Verurteilten sagen nach wie vor aus, dass sie unschuldig sind.

Es gab eine DNA-Gleichheit in beiden Fällen, die jedoch zu keinem der Verurteilten und auch zu keiner Person aus dem Ermittlungskreis gehörte. Da fragt man sich dann schon, ob nicht zwei Unschuldige im Gefängnis sitzen und ob es wirklich immer Sinn macht, Urteile anhand eines Indizienprozesses zu fällen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.06.2016 um 21:46
@Robin76
@Minderella

Etwas auf den Balkon zum Abkühlen zu stellen, macht im Winter dann Sinn, wenn man das Essen schnell abkühlen lassen möchte, um es im kalten Zustand weiterzuverarbeiten (allerdings keine Suppe) oder es anschließend in den Kühlschrank zu stellen. Einen heißen Topf kann man ja nicht in den Kühlschrank stellen. Aber eigentlich kann man genau so gut warten, bis sich die Suppe von selber abkühlt oder sie in ein geeigneteres Gefäß als einen Metalltopf tun.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

09.06.2016 um 08:18
Wenn das wirklich so gewesen ist, dass auf dem Balkon eine Suppe stand, egal aus welchem Grund, dann dürfte Kristin diese dort vergessen haben. Das würde aber wieder bedeuten, dass sie übereilt das Haus verlassen hat, dass sie unter Zeitdruck stand. Da sie aber zum Zeitpunkt als sie auf ihren letzten Begleiter stieß, in keiner Gesellschaft war, könnte sie auf gut Glück versucht haben, um diese Zeit im Frundsberg jemanden zu treffen, bzw. sie könnte ganz einfach versetzt worden sein. Von wem wird man am ehesten versetzt? Von einer Person, die gebunden ist und die zu Hause nicht wegkommt. Aber würde man dann das Lokal wirklich verlassen? Würde man dann nicht lieber bleiben in der Hoffnung, dass der Datepartner doch noch auftauchen könnte? Ich gehe mal davon aus, dass es erwiesen ist,dass sie in dieser Nacht nicht mehr zu Hause angekommen ist. Denn es gibt viele Menschen, die nach einem feuchtfröhlichen Abend Lust auf etwas Deftiges haben.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

09.06.2016 um 11:42
Robin76 schrieb:Das würde aber wieder bedeuten, dass sie übereilt das Haus verlassen hat, dass sie unter Zeitdruck stand.
Ich hätte nun eher darauf geschlossen, dass sie nach dem Abend mit dem letzten Begleiter noch mal zuhause war.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

09.06.2016 um 11:51
Minderella schrieb:Ich hätte nun eher darauf geschlossen, dass sie nach dem Abend mit dem letzten Begleiter noch mal zuhause war.
Das schließe ich auch nicht aus. Aber wenn der letzte Begleiter trotzdem in Verdacht steht, dann hätte er ihre Adresse in Erfahrung bringen müssen und sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufsuchen müssen. Die Suppe auf dem Balkon und die offene Terrassentür lässt ja eher darauf schließen, dass es an der Wohnungstür geklingelt hat.


melden
Anzeige

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

09.06.2016 um 11:52
Weiß man sicher, dass sie nicht zusammen heim sind?


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden