Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

13.676 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Hamburg, Steiermark ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Todesfall Anton Koschuh

16.01.2014 um 23:46
Unfall? ok
Wie kam aber Tony zur diese Stelle im Wald?


melden

Todesfall Anton Koschuh

18.01.2014 um 03:35
http://www.cellesche-zeitung.de/S2815710/Tod-des-sterreichers-Anton-Koschuh-bei-Unterluess-weiter-ungeklaert


Bei weiteren Suchaktionen bis in den Dezember hinein werden weitere Knochen gefunden. Anwohner wollen gehört haben, dass bis auf den Schädel und eine Hand das gesamte Skelett gefunden wurde. Reste der Absperrbänder sind auf dem Areal zu finden.

Anfang Januar erhält Familie Koschuh in Graz aus Hamburg den Totenschein, eine Todesursache ist nicht angegeben. Polizeisprecher Kai Richter von der Polizei Lüneburg sagt nur, man schließe ein Gewaltverbrechen aus. Die Ermittlungen würden andauern. Max Koschuh erhielt am Dienstag Dokumente zur Todesursachenermittlung, darin ist nur von einer „vermutlichen Ursache“ die Rede. Es soll ein Unfall gewesen sein. Die Frage bleibt offen: Wie starb Anton Koschuh?


melden

Todesfall Anton Koschuh

18.01.2014 um 03:44
Ziemlich unbefriedigend das ganze. Meiner Meinung nach gibt es eine rational nachvollziehbare Erklärung, warum er dort gewesen ist - wir kennen sie nur nicht (wie auch? nicht einmal die Polizei konnte die ermitteln)


1x zitiertmelden

Todesfall Anton Koschuh

18.01.2014 um 13:26
@HerkulesPorrez
Zitat von HerkulesPorrezHerkulesPorrez schrieb:Ziemlich unbefriedigend das ganze. Meiner Meinung nach gibt es eine rational nachvollziehbare Erklärung, warum er dort gewesen ist - wir kennen sie nur nicht (wie auch? nicht einmal die Polizei konnte die ermitteln)
Ob die Polizei Alles das, was sie ermittelt hat öffentlich werden lässt, ist hier die Frage aller Fragen.
Dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind, daran kann man sich aufrichten, weil wenn man nach dem Umständen fragt, wie ein Mensch um sein Leben gekommen ist, das Leben dieses Menschen auch über den Tod hinaus geachtet wird.
Ich sehe darin ein Hoffnungszeichen, dieses Zeichen der Hoffnung spiegelt sich auch in den Ermittlungen zum Tod von Maria Baumer deto in der geleisteten Aufklärungsarbeit beim Cousinmord auf einsamer Landstrasse.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Ermittlungsarbeiten der deutschen Polizei.

@clubmaster
Danke für den Link vom 17. Jänner 2013 und für die Mühe das Wesentlichste von diesen Bericht hier ins Forum zu stellen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.01.2014 um 08:35
Neues aus dem Tagebuch von Max!


Toni über seine Arbeit, aus einer E-mail vom 12.Juli 2013: "Das heurige Jahr war wirtschaftlich das beste bisher. Hatte aber auch sehr viel Arbeit. Es war bis dahin ein steiniger harter Weg. Es ging nur mit Fleiß."
Toni über Knieprobleme, Juli 2013: "Wegen meinem Knie muss ich auf Fußball, Laufen und Eishockey verzichten. Sogar meine Schiedsrichtertätigkeit muss ich für dieses Jahr einstellen, dabei war das ein guter Ausgleich zu meiner Tätigkeit. Noch vor einem Jahr litt ich unter Schlafstörungen (dauerte 20 Monate). Ich dachte, es sei der Stress mit der Arbeit (Krisenjahr etc. und Geldsorgen), aber es war ein anderer Grund. Ein verrückter Bauer hat mich von hinten mit einem Stock geschlagen. Die Folgen (Psycho-Posttrauma oder so) aus diesem Kampf habe ich total unterschätzt."
Toni über Familienplanung, Juli 2013: "Ich habe keine Kinder. Habe auch keine Freundin. Mein Motto war immer "ganz oder gar nicht". Da war dann nur das "nicht". So habe ich nie wirklich eine Liebe kennengelernt. Dann habe ich mich auf meine Arbeit konzentriert. Das war immer eine gute Ablenkung."
Toni über Stress, im Juli 2013: "Stress mag ich, aber in der letzten Zeit bin ich an die Belastungsgrenze gestoßen und Urlaub wäre schon längst fällig. Habe gestern den Tag (Auto in Reparatur) für eine Pause genutzt; war Schwimmen am Schwarzlsee; hat richtig gut getan; heuer das erste Mal im Freien; sonst war ich nur im Hallenbad."


1x zitiertmelden

Todesfall Anton Koschuh

27.01.2014 um 09:09
ist natürlich interessant, aber ein bisserl unpassend find ich das jetzt schon, dass diese intimen gedanken veröffentlicht werden. soll damit bewiesen werden, dass ein suizid nicht denkbar ist?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.01.2014 um 12:21
@sylvana
Ich glaube nicht. Ich denke, damit soll einfach nur der Mensch Toni kurz vor seinem Tod näher gebracht werden. Was hat ihn beschäftigt?! Welche Gedanken hatte er?! Es ist in jedem Fall sehr traurig.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 00:39
ich verstehe nicht warum muss man 8km laufen damit man Suizis machen kann, es kann man doch auch 500m von Bahnhoff entfernt machen...


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 07:41
@sue_bern
warum solltest du das auch verstehen?


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 07:48
@sue_bern
...weil man läuft um nachzudenken oder um für sich alleine zu sein. Suizide sind oft spontan und selten an Bahnhöfen an denen die Züge keine hohe Geschwindigkeit haben. Außerdem geht man doch von einem Unfall aus.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 11:22
Den Hinweis auf die Knieverletzung Tonis fand ich dann doch aber ganz hilfreich an Max letztem Eintrag.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 12:07
Zitat von Mrs.MarpleMrs.Marple schrieb:"Stress mag ich, aber in der letzten Zeit bin ich an die Belastungsgrenze gestoßen und Urlaub wäre schon längst fällig. Habe gestern den Tag (Auto in Reparatur) für eine Pause genutzt; war Schwimmen am Schwarzlsee;
der Eindruck des GP, dass AK gestresst wirkte, war also sehr richtig. AK konnte sich auch mal einen Tag spontane Auszeit gönnen, ebenfalls interessant. Urlaub hielt er für dringend nötig - also da kommt schon der Gedanke wieder auf, dass er sich eine spontane Auszeit gegönnt hat. Den geliebten Tierchen zuliebe....sorry an diejenigen, die diesen Gedanken nicht mögen...


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 15:45
@lawine
Die lieben Tierchen in Ehren, aber an so ein Szenario glaube ich nicht...

AK hat eine teure Fahrkarte nach Hause erstanden, in diese Gegend hätte er eine für wenige Euros lösen können....auf Grund seiner Sparsamkeit ist es nicht denkbar, dass er beinahe € 300.-- auslegt, (sich über den Preis aufregt), um plötzlich Tierchen zu jagen.... für eine Expedition war er nicht ausgerüstet, er hatte gerade mal Kleidung für ein Wochenende dabei, wobei er sein Ersatz-Shirt im Flugzeug einer Dame gegeben hatte...

nicht erklärbar ist auch der nächtliche Fussmarsch von ca. 7 km..


1x zitiertmelden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 17:27
Zitat von YleniaYlenia schrieb:an so ein Szenario glaube ich nicht...
...und an was glaubst du?


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 17:31
@MissMietzie
Das habe ich im Thread mehrmals geschrieben.. :) dem ist glaube ich nicht mehr viel hinzuzufügen..
möge AK endlich in Frieden ruhen....was genau passiert ist werden wir ohnehin nie erfahren..
ich möchte auch die intimsten Details aus seinem Leben nicht wissen..


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.01.2014 um 21:21
Ich eigentlich auch nicht.
Das ändert doch alles nichts.


melden

Todesfall Anton Koschuh

12.02.2014 um 18:46
Tauwetter im Erlenbruch (Anton Koschuh, 1992)

Februar hier: Graz


Im Sommer des vergangenen Jahre ist unser Toni von einer Reise nach Hamburg nicht mehr zurückgekehrt. Nach vielen Wochen des Bangens und Hoffens haben wir im Herbst die traurige Gewissheit erhalten, dass unser Toni tot ist und das, was an ihm im biologischen Sinne lebendig war, - von uns unbemerkt - in den Kreislauf der Natur zurückgekehrt ist. Und wenn wir auch keinen Leichnam haben, von dem wir Abschied nehmen könnten, kommt doch so viel von dem zurück, worin das Leben des Verstorbenen bestanden hat. Viele Menschen teilen uns mit, was sie mit Toni erlebt haben, was er ihnen gezeigt und zugänglich gemacht hat, und auch wir selber gewinnen in dieser schweren Zeit neue Einblicke in die "Lebens"-Welt unseres verstorbenen Kindes.

"Tauwetter im Erlenbruch" hat Toni eines seiner Aquarelle betitelt. "Tauwetter" ist ein Zeichen dafür, dass der Frühling kommt, die Natur Voraussetzungen schafft, unter denen das Leben sich neu entfaltet.

https://www.facebook.com/wirsuchentoni

Foto: Toni´s Familie hat sich entschlossen am Freitag, dem 14. Februar um 16 Uhr in der Pfarrkirche Graz - St. Peter ein Requiem zu feiern, um gemeinsam von Toni Abschied zu nehmen.
.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.02.2014 um 18:52
Auch nach diversen Polizeimitteilungen, zahlreichen Presseartikeln und 1000en Beiträgen hier, bleibt es für mich immer noch merkwürdig, dass von einem Menschen der in Deutschland in einem Wald starb, nichts mehr weiter zu finden ist als ein paar Knochen und sein Rucksack.
Meiner hobbykriminalistischen Wahrnehmung nach gibt es hier keinen Vergleichsfall, bei dem man auch von einem gewöhnlichen Unfall (also Auto, Fahrrad, Sturz, Baum auf Kopf...) ausgeht.
Auch hier im Forum wurden ja einige derartige Fälle (Leichenfund im Wald) behandelt. Wie beispielsweise:
Vermisster Student tot aufgefunden
Mord an Frauke Liebs
Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?
Die Göhrde-Morde

Bei ähnlicher (und auch längerer) Lagezeit gibt es meines Wissens keinen einzigen Fall, bei dem nur noch Knochen gefunden wurden, die Kleidung komplett verschwunden ist und man dann von einem natürlichen Prozess wie Tierfraß ausgeht.
Auch wenn es vielen hier verständlicherweise meist zu sensationsgierig erschien dies zu erörtern, meine ich, es muss im Fall Anton noch irgendeinen besonderen Faktor geben, der zu diesem Ergebnis führte.
Alle Punkte wurden hier schon irgendwo genannt, aber ich versuche es noch mal zusammenzu- stellen.
- Anton wurde möglicherweise doch von einem oder mehreren Zügen erfasst, Beteiligte und wissende Eisenbahner schweigen
- es gibt dort im Wald (bzw am Bahndamm) ganz besondere Tiere die Leichen komplett zerstückeln und möglicherweise auch noch die Kleidung zum Nestbau nutzen...(Stichwort Wölfe oder vielleicht auch eine große Menge spezialisierter Aasfresser)
- es handelt sich vielleicht doch um ein Tötungsdelikt inclusive Entsorgung der Kleidung und Zerstückelung des Opfers

Die Polizei scheint ja von einem Unfall ohne Bahnbeteiligung auszugehen..
Ist das aber wirlich das wahrscheinlichste??? Ist es überhaupt möglich?


1x zitiertmelden

Todesfall Anton Koschuh

17.02.2014 um 19:05
Vor ein paar Tagen gab es noch einen kurzen Artikel in der allgemeinen Zeitung Uelzener Ausgabe.demzufolge geht man davon aus,dass anton k. Einen zugkontakt hatte und an den Verletzungen außerhalb des gleisbereichs der Bahn verstarb.
Ob die Akte nun geschlossen wird,war noch unsicher.


1x zitiertmelden

Todesfall Anton Koschuh

17.02.2014 um 19:26
Zitat von StrandschwalbeStrandschwalbe schrieb:geht man davon aus,dass anton k. Einen zugkontakt hatte und an den Verletzungen außerhalb des gleisbereichs der Bahn verstarb
Tja, aber wenn man stark verletzt ist, geht man doch meiner Meinung nach nicht ein Stück im Wald hinein, wo einen dann keiner findet. Natürlich will man dann schnellstmöglich in Nähe von Menschen, damit jemand hilft. Wäre ja dann eher die Gleise entlang und nicht bei Dunkelheit in den Wald hinein. Oder sehe ich das falsch?


1x zitiertmelden