Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.868 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Portugal, 2007 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 00:43
@Coldcases
Brückner weiß, was er vor 15 Jahren gemacht hat...und Wolters weiß dass wohl auch. Meiner Meinung nach ist B. das richtige Ziel. Ich halte ihn für schuldig, ich würde mich aber noch nicht "trauen" ihn deswegen zu verurteilen. Da fehlt mir noch die Info, die Wolters meiner Meinung nach hat.
Und bevor jetzt jemand einen Krampfanfall kriegt, hier kurz meine Meinung: Wolters kann beweisen, dass B. definitiv mit Maddie in Kontakt stand, was mir reicht, aber leider nicht genug ist, um eine Mordanklage zu starten. Das ist doch das Hauptproblem Wolters, denke ich. Er kann den Mord einfach nicht beweisen und alles andere ist ja verjährt. Die Portugiesen hätten auch keine Anklage erhoben (ja, die Verjährung drohte, ist klar), wenn alles nur der Fantasie Wolters entsprungen wäre. Mensch Leute, da sind Ermittler, Forensiker und Vorgesetzt Wolters, die ihn schon lange zurück gepfiffen hätten, falls er der Fantasterei anheim gefallen wäre. In Deutschland liegen die Ermittler bzw. die Judikative und Exekutive nur ganz selten daneben. Sollte ich mich irren, stehe ich dazu, bei der Gegenseite erwarte ich das gar nicht erst.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 00:46
@Coldcases
Stellen wir Ulvi Kulaç auch nochmal vor Gericht? Du weisst es auch, sowas ist ein zweischneidiges Schwert. Und mMn eine Rechtseinschränkung.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 00:49
Zitat von lullaby69lullaby69 schrieb:Stellen wir Ulvi Kulaç auch nochmal vor Gericht? Du weisst es auch, sowas ist ein zweischneidiges Schwert. Und mMn eine Rechtseinschränkung.
Ja natürlich. Das Grundgesetz sagt „eigentlich“ etwas Anderes. Allerdings gilt diese Anwendung genaustens zu prüfen. Es ist neu. Man wird sehen, wie sich das zukünftig bei möglichen Strafprozessen auswirken wird.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 00:52
Zitat von Boxkicker73Boxkicker73 schrieb:dass B. definitiv mit Maddie in Kontakt stand
Sowas wäre ja mal 'hilfreich'. Aber sowas gibt es ja nicht. Er sagt er hätte Beweise für Mord und CB als Täter. Aber es gibt nur die Funkzelle.
Aber wie Du auch.... ich lasse mich später gerne belehren.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 01:02
Zitat von ColdcasesColdcases schrieb:Allerdings gilt diese Anwendung genaustens zu prüfen.
Lol. Von Lauterbach?
Wenn es zu 95% richtiger Verurteilungen führt, ist es OK? Wer evaluiert das? Kann man doch gar nicht.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 01:05
Zitat von lullaby69lullaby69 schrieb:Aber es gibt nur die Funkzelle.
du glaubst das ernsthaft? du glaubst dass ein Wolters sich die Beweise ausdenkt?
Zitat von lullaby69lullaby69 schrieb:Lol. Von Lauterbach?
und schon erübrigt sich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit deinen Beiträgen..


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 01:05
@lullaby69
Nur weil wir es nicht wissen, heißt das nicht, dass Wolters nichts hat. Es reicht eben nur nicht für eine Mordanklage Selbst bei einem Schuldspruch findest du hier noch Ungläubige. Passt halt nicht in die vorgefertigte Meinung, welche sich bei den unflexiblen und rechthaberischen Allesbesserwisser, manifestiert hat.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 01:10
@Boxkicker73
@FadingScreams
Geht an beide.

Ich habe da überhaupt keine Meinung. Weder Schuld noch Unschuld. Ich trinke hier mein Bier und warte ab.
Ich entspanne. Ihr seid aber so auf Eurer Schuldschiene auf CB, dass hier keine normale Diskussion stattfinden kann.

Eure Meinung in allen Ehren. Kritikfähigkeit müsst Ihr üben.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 01:14
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:du glaubst dass ein Wolters sich die Beweise ausdenkt?
Nö, aber er rückt vielleicht damit nur nicht raus. Aber nach bekannten Dingen, sollte man doch Vorsicht walten lassen mit Vorverurteilungen.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 04:49
Zitat von lullaby69lullaby69 schrieb:Ihr seid aber so auf Eurer Schuldschiene auf CB, dass hier keine normale Diskussion stattfinden kann.
Genau das - empfinde ich aber genau anders herum sobald irgend welche Gedankengänge Richtung B. ausgesprochen werden, kommt sofort wieder als Antwort - Unschuldsvermutung...
Natürlich können wir ihn nicht definitiv als Täter hinstellen aber man darf durchaus über ihn als TV spekulieren.
Und im Gegensatz zu Mr Eko bin ich auch der Meinung, dass man über frühere bekannte Taten B. diskutieren darf, hier in diesem Thread, da sich Taten oft steigern im Laufe der Zeit.
Wie gesagt, alles diskutierbar im Rahmen als TV


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 09:31
Zitat von ColdcasesColdcases schrieb:wer weiß Heute noch genau, was er vor 15 Jahren gemacht hat?
Also, wenn man mich verdächtigen würde, ein Kind ermordet zu haben, würde ich schon alles versuchen, um herauszufinden, was ich zum fraglichen Zeitpunkt gemacht habe, um ein Alibi vorweisen zu können. Auch wenn es schon 15 oder 25 Jahre her wäre.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 09:36
Zitat von lullaby69lullaby69 schrieb:Er sagt er hätte Beweise für Mord und CB als Täter. Aber es gibt nur die Funkzelle.
Das meinst du. Aber wenn das wirklich alles wäre, wäre das ja praktisch gar nichts. Immerhin wohnte CB in der Gegend.
Es wird schon noch mehr sein, was die Staatsanwaltschaft aber für sich behält, weil es Täterwissen ist.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 09:43
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:... Es wird schon noch mehr sein, was die Staatsanwaltschaft aber für sich behält, weil es Täterwissen ist.
In dem Fall wäre man nicht via Aktenzeichen XY an die Öffentlichkeit gegangen, es gäbe längst eine Anklage und SY würde den Fall nicht mehr als Vermisstenfall einstufen. Also nein, viele Indizien oder Beweise kann die StA nicht haben.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 09:58
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Also, wenn man mich verdächtigen würde, ein Kind ermordet zu haben, würde ich schon alles versuchen, um herauszufinden, was ich zum fraglichen Zeitpunkt gemacht habe, um ein Alibi vorweisen zu können. Auch wenn es schon 15 oder 25 Jahre her wäre.
Jaein. Moralisch gesehen gebe ich dir da Recht. Juristisch gesehen ist es besser zu schweigen. Es heißt ja nicht umsonst, wer sich rechtfertigt klagt sich an. Wenn er der Mörder ist, wird er natürlich wissen, was er an dem Tag gemacht hat.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:In dem Fall wäre man nicht via Aktenzeichen XY an die Öffentlichkeit gegangen, es gäbe längst eine Anklage und SY würde den Fall nicht mehr als Vermisstenfall einstufen. Also nein, viele Indizien oder Beweise kann die StA nicht haben.
Mittlerweile muss man das wirklich ernsthaft in Betracht ziehen. Ich glaube immer weniger daran, dass man den Fall überhaupt noch aufklären wird. Einfach zu viele Nebenkriegsschauplätze, Nebelkerzen, die mit dem Fall so gut wie überhaupt nichts zu tun haben.

Da ist es auch ein schwacher Trost, dass es eine Gesetzesänderung gab und man einen Verdächtigen jederzeit wieder bei Mord anklagen kann. Sofern aber die Beweise fehlen, ist es da aber sowieso unnütz auch nur drüber nachzudenken.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 10:41
Zitat von ColdcasesColdcases schrieb:Mittlerweile muss man das wirklich ernsthaft in Betracht ziehen. Ich glaube immer weniger daran, dass man den Fall überhaupt noch aufklären wird. Einfach zu viele Nebenkriegsschauplätze, Nebelkerzen, die mit dem Fall so gut wie überhaupt nichts zu tun haben.

Da ist es auch ein schwacher Trost, dass es eine Gesetzesänderung gab und man einen Verdächtigen jederzeit wieder bei Mord anklagen kann. Sofern aber die Beweise fehlen, ist es da aber sowieso unnütz auch nur drüber nachzudenken.
Ja, seit Juni 2020 kamen da eigentlich keine neuen Erkenntnisse dazu. Es wurde viel aus CBs Leben ausgegraben, wobei man oft nicht weiß ob diese Anekdoten nun stimmen oder nicht. Es wird auch viel auf seinen anderen Straftaten herumgeritten, aber im Fall Maddy kommt man leider nicht weiter. Es wäre schön, wenn die StA endlich genug Beweise für eine Anklage und erfolgreiche Verurteilung hätte. Wäre gut, wenn man den Fall endlich erfolgreich abschliessen könnte. Aber ich habe meine Zweifel das dies geschieht.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 10:51
Zitat von WiedergastWiedergast schrieb:Natürlich können wir ihn nicht definitiv als Täter hinstellen aber man darf durchaus über ihn als TV spekulieren.
Und im Gegensatz zu Mr Eko bin ich auch der Meinung, dass man über frühere bekannte Taten B. diskutieren darf, hier in diesem Thread, da sich Taten oft steigern im Laufe der Zeit.
Wie gesagt, alles diskutierbar im Rahmen als TV
Da gebe ich dir sogar teilweise recht, ich persönlich schrieb mehrfach:
Zitat von blacklady2309blacklady2309 schrieb:Und nur weil es kein Alibi gibt(?), ist das noch kein Beweis, das er das war, sondern nur ein Verdacht.
Berechtigt? JA definitiv, aber trotzdem kein Beweis.
Zitat von blacklady2309blacklady2309 schrieb:Das ist mir natürlich klar.
Mir geht es auch mehr darum, daß die Tat tatsächlich aufgeklärt wird und der wahre Täter dafür geradestehen muss, egal ob es nun CB war oder jemand anderes.
Und dafür ist meines Erachtens nach wichtig, vernünftig auszuermitteln und nicht einen Verdächtigen festlegen und dann nur einseitig zu ermitteln.
Wie gesagt, es ist berechtigt, ihn als TV in Erwägung zu ziehen.
Aber solange es keine öffentlichen Beweise gibt und er nicht verurteilt ist, gilt die Unschuldsvermutung, das heisst weder das er unschuldig ist, noch das er schuldig ist.

Hier wird sich aber darin verbissen das er schuldig ist, ohne daß Beweise dafür offenlegen. NUR anhand seiner Vita und Wolters Aussage, die teils echt merkwürdig und einseitig sind.

Und jeder der Wolters Arbeit hinterfragt, wird runtergemacht oder als genauso wie CB zu sein beleidigt, und das kann einfach nicht sein.

Eine Vita Kann ein Verdacht hervorrufen, aber selbst wenn er ein bewiesener Mehrfach Mörder wäre, würde dies nicht bedeuten, dass er auch diese Tat begangen hat.

Und zu sagen, wir wollen CB nicht befragen, bevor wir am Ende der Ermittlungen sind und dann aber zu behaupten, er beanspruchen kein Alibi, ist zumindest fragwürdig, vorallem wenn CB an Journalisten schreibt, das es eine Person gibt, mit der er in der Tatwoche zusammen war.

Denn hier kann man es so deuten:

- CB wird ohne Beweise öffentlich als Mörder hingestellt
- Kann sich selber öffentlich nicht verteidigen, da in Haft
- wird über Jahre nich befragt/verhört
- Aber er weiss, dass alles was er Journalisten zukommen lässt an die Öffentlichkeit kommt
- Also nutzt er diesen Aspekt als Sprachrohr, und schreibt ihnen, daß es eine Person gibt, mit der er in der Tatwoche zusammen war (sagt also das er ein Alibi beanspruch)
- Gibt dabei keinen Namen an, denn es geht ihm vielleicht nur darum, daß die Öffentlichkeit erfährt, dass er eventuell ein Alibi hat und nicht darum, diese Person jetzt schon in die öffentlichkeit zu ziehen.

Und das Anwälte immer erstmal zum schweigen/ nicht aussagen raten, solange nichts auf dem Tisch liegt, sollte eigentlich jeder wissen.

Wie schon geäußert, ich möchte das der Fall ehrlich und fair aufgeklärt wird und nicht das irgendeiner nur aus Prestige "gehangen" wird.

Und dabei ist mir egal, ob am Ende der wahre Täter CB heisst oder xy oder yz.
Es soll nur der tätsächliche Täter sein.

Und mir ist auch egal ob es Wolters ist oder irgend jemand anders, der Behauptungen aufstellt, ich hinterfragen es solange bis es eine eindeutige Überführung gibt.
Denn solange bis die Schuld zweifelsfrei bewiesen ist, ist jeder für mich unschuldig, DIESE Tat begangen zu haben, anabhängig davon wie grausam er ansonsten ist.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 11:02
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Es wurde viel aus CBs Leben ausgegraben, wobei man oft nicht weiß ob diese Anekdoten nun stimmen oder nicht. Es wird auch viel auf seinen anderen Straftaten herumgeritten, aber im Fall Maddy kommt man leider nicht weiter. Es
Und ich unterstelle sogar, dass bei einem derartigen Fall mit riesen Medieninteressse nach zwei Jahren längst etwas durchgesickert wäre an die Öffentlichkeit, wenn tatsächlich Beweise für die Schuld von Brückner vorliegen sollten. Kann mir keiner erzählen, dass es nicht irgendwo einen Maulwurf gibt, dem solche Infos, wenn es so wäre, dann nicht auch weiter gibt. Von daher sind das lediglich Lippenbekenntnisse. So mein Eindruck jetzt nach zwei Jahren. Am Anfang glaubt man das natürlich noch und sieht das anders. Das ist aber überall so. Im Sport, in der Politik und auch bei solchen Fällen. Gerade in der heutigen Medienlandschaft, ist man da bestens aufgestellt und informiert.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 11:05
Zitat von ColdcasesColdcases schrieb:Und ich unterstelle sogar, dass bei einem derartigen Fall mit riesen Medieninteressse nach zwei Jahren längst etwas durchgesickert wäre an die Öffentlichkeit, wenn tatsächlich Beweise für die Schuld von Brückner vorliegen sollten. Kann mir keiner erzählen, dass es nicht irgendwo einen Maulwurf gibt, dem solche Infos, wenn es so wäre, dann nicht auch weiter gibt. Von daher sind das lediglich Lippenbekenntnisse. So mein Eindruck. Das ist überall so. Im Sport, in der Politik und auch bei solchen Fällen. Gerade in der heutigen Medienlandschaft, ist man da bestens aufgestellt und informiert.
Sehe ich genauso wie du, zumal alles andere auch immer fast sofort an die Öffentlichkeit kam.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 11:09
Zitat von ColdcasesColdcases schrieb:Moralisch gesehen gebe ich dir da Recht. Juristisch gesehen ist es besser zu schweigen.
Wieso moralisch? Ich meine eher, zum Selbstschutz. CB sitzt schließlich gerade für ein paar Jahre im Gefängnis. Und wie allgemein bekannt ist, sind Straftäter, die Verbrechen an Kindern begangen haben, bei den Mitgefangenen sehr unbeliebt und werden auch entsprechend behandelt. Hätte CB tatsächlich ein richtiges Alibi, wäre es daher in seinem Interesse, möglichst bald damit herauszurücken, damit die Meinung seiner Mitgefangenen von ihm besser wird.

Mir persönlich wäre das jedenfalls wichtiger als, was der Anwalt dazu meint und auch wichtiger, als was objektiv gesehen vernünftiger wäre. Denn der Anwalt muss ja nicht mit den anderen Gefangenen auskommen, der Verdächtige dagegen schon.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:In dem Fall wäre man nicht via Aktenzeichen XY an die Öffentlichkeit gegangen
Wenn es nur das Telefonat wäre, von dem weder Gesprächspartner noch Inhalt, sondern nur der Aufenthalt des Handys am fraglichen Abend in der nächstgelegenen Funkzelle bekannt ist (wobei deren Reichweite ja zwischen 5 bis 170 km angegeben wird), dann wäre man auch nicht an die Öffentlichkeit gegangen. Schließlich war Praia da Luz ein Urlaubsort. Da werden hunderte oder noch mehr zu der Zeit telefoniert haben.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

14.05.2022 um 11:13
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wieso moralisch? Ich meine eher, zum Selbstschutz. CB sitzt schließlich gerade für ein paar Jahre im Gefängnis. Und wie allgemein bekannt ist, sind Straftäter, die Verbrechen an Kindern begangen haben, bei den Mitgefangenen sehr unbeliebt und werden auch entsprechend behandelt. Hätte CB tatsächlich ein richtiges Alibi, wäre es daher in seinem Interesse, möglichst bald damit herauszurücken, damit die Meinung seiner Mitgefangenen von ihm besser wird.
Moralisch das man sich automatisch rechtfertigt und sich somit angreifbar macht anstatt besser zu schweigen. Ja, aber die Knastinsassen sind ja auch nicht blöd und lesen Zeitung. Und so lange er sich nicht dazu äußert, hat er da weniger zu befürchten denke ich. Er ist ja nicht als Täter überführt. Man weiß ja auch nicht, ob er mit Straftätern in einem Trakt ist, die ähnliche Verbrechen begangen haben, er isoliert von normalen Strafgefangen ist, usw. Das ist ja nicht bekannt.


1x zitiertmelden