Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

330 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, 2014, Ungeklärt, Fahrrad, Kapitalverbrechen, Tourenrad, Untermeitingen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 17:57
@diegraefin
ja das ist überhaupt nicht schlüssig.Er kann doch über einen Stein gefahren sein, und ist daraufhin gestürzt.Oder er wurde ohnmächtig..Was soll denn das für ein Suizid sein, indem man mit dem Fahrrad in den See fährt?Hat er dann die Luft angehalten, dass er ertrinkt oder wie.Völlig an den Haaren herbei gezogen.


melden
Anzeige
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 18:04
Durch Spaziergänger wurde am Freitag, den 04.04.2014 eine im sogenannten Leitenmeier-Weiher in Langerringen treibende männliche Leiche gesichtet. Aufgrund dessen wurde der Kriminaldauerdienst der Kripo Augsburg hinzugezogen. Der Leichnam konnte geborgen werden und wurde für eine Identifizierung zur Rechtsmedizin nach München verbracht.

Nach einem von dort verfassten Gutachten steht nun auch anhand vom Zahnstatus fest, dass es sich bei der Leiche um den seit 02.02.2014 vermissten 49-jährigen Christian Hübl aus Untermeitingen handelt. Die Angehörigen identifizierten zudem die getragene Kleidung sowie das aufgefundene Fahrrad.

Fest steht auch, dass eine Gewalteinwirkung durch Dritte nach derzeitigem Stand ausgeschlossen werden kann. Aufgrund der Auffindesituation, das Fahrrad war an Herrn Hübl befestigt, wird von den ermittelnden Beamten von einen Suizid ausgegangen.


http://presse-augsburg.de/presse/langerringen-toter-ist-der-vermisste-christian-huebl/


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 18:09
Vernazza2013 schrieb:Aufgrund der Auffindesituation, das Fahrrad war an Herrn Hübl befestigt, wird von den ermittelnden Beamten von einen Suizid ausgegangen.
Das wird ja immer doller! Ich hoffe, das wurde im Selbstversuch gecheckt, ob der das überhaupt selbst an sich befestigt haben kann! Von so einer Selbstmordart habe ich noch nie gehört.


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 18:32
Möglicherweise könnte sein Fahrrad mit Klickpedalen ausgerüstet worden sein.

Diese Klickpedalen kann man enstprechend einstellen, wie leicht sie aufgehen.

Ähnlich wie bei einer Skibindung...

Es gibt fernerhin unterschiedliche Systeme von Auslösemechanismen...


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 18:42
Möglicherweise hat er das Rad im See versenkt selber und hat DANACH-wie auch immer - Suizid begangen.
Weil er nicht gefunden werden wollte so schnell, erst mal das Rad beseitigt..


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 19:03
Also so etwas habe ich auch noch nie gehört. Man bindet sich selbst an seinem Fahrrad fest und geht ins Wasser? Also für mich hätte sich das jetzt eher so angehört, dass jemand anders wollte, dass Herr Hübl nicht mehr so schnell auftauchte. Hatte er selbst Angst, wieder aufzutauchen? Ich finde es einen brutalen Tod, es sei denn, dass man zuvor Schlafmittel geschluckt hätte.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 19:16
@marc1976
marc1976 schrieb:Dieser Fall ist echt sehr obskur: da wird eine Suchaktion in mehrere Landkreisen gestartet und er liegt 2 Monate in einem See in unmittelbarer Nähe? Aus gesicherter Quelle habe ich erfahren, dass das kein Unfall oder Selbstmord war...aber warten wir die Obduktion ab.
Deine Quelle scheint doch nicht so gesichert gewesen zu sein. :) :) :)


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 19:20
An diesem Selbstmord sind mE durchaus Zweifel angebracht. Für mich sieht es viel eher danach aus, dass er von einem (evtl. betrunkenen) Autofahrer touchiert wurde und beim Sturz möglicherweise das Bewusstsein verlor. Der Autofahrer könnte dann in einer Panikreaktion das Opfer samt Fahrrad in den Baggersee befördert haben. Spuren eines relativ leichten Unfalls sind an einer stark verwesten Leiche natürlich nicht mehr nachweisbar und je nach Zustand des Fahrrads vor dem Unfall auch am Rad nicht mehr. Bei diesem Szenario hätte der Autofahrer natürlich auch allen Grund das Fahrrad als Mühlstein zu verwenden um die Leiche möglichst dauerhaft unter Wasser zu halten was aber offensichtlich nicht gelungen ist. Es wäre interessant zu wissen, wie und mit welchem Material das Rad an Christian Hübl befestigt war.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 19:24
@HerculePoirot
Das ganz gleiche dachte ich von Anfang an. Es waren am 01.02.2014 einige Faschingsbälle in der Umgebung, u.a. auch in Langerringen. Es gibt viele alkoholisierte Besucher, die den Heimweg mit Restalkohol erst am nächsten Vormittag - Mittag antreten. Dann passiert so ein Unfall. Aus Panik lässt man die Leiche verschwinden. Aber anscheinend war es nicht so.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 19:34
@bärlapp
Das ganz gleiche dachte ich von Anfang an. Es waren am 01.02.2014 einige Faschingsbälle in der Umgebung, u.a. auch in Langerringen. Es gibt viele alkoholisierte Besucher, die den Heimweg mit Restalkohol erst am nächsten Vormittag - Mittag antreten. Dann passiert so ein Unfall. Aus Panik lässt man die Leiche verschwinden. Aber anscheinend war es nicht so.
Der Schein könnte trügen. Ich fahre zweimal pro Jahr - allerdings im Sommer oder Herbst - die Strecke Geltendorf - Obermeitingen - Langerringen - Gennach - Ettringen … Oberschwaben mit dem Rennrad und Radwege sind in diesem Abschnitt eine absolute Seltenheit. Es ist der Albtraum eines jeden Radlers von hinten angefahren zu werden da man hier noch nicht einmal eine Chance hat die Gefahr zu erkennen, geschweige denn ihr auszuweichen.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 19:35
och, nun wartet doch erstmal ab, was zu der Auffindesituation noch offiziell gesagt wird.

also , bevor man Autofahrer mit Fahrerflucht konstruiert oder sonstiges.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 19:43
@lawine
Ja, hast ja recht. Aber wir tauschen ja nur unsere Gedanken aus. :)

@HerculePoirot

Aber das Beste ist, dass im Raum Bobingen-Augsburg genügend Fahrradwege sind und die Radfahrer diese nicht benützen, sondern auf der Straße fahren. Die haben anscheinend keine Angst von hinten angefahren zu werden. Da sind die Fahrradfahrer lediglich leichtsinnig.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 19:52
Auch auf die Gefahr hin, dass Lawine jetzt mit mir schimpft, weil ich spekuliere.... Also Leute, wenn diese Art des Suizids wirklich stimmen sollte fällt mir dazu nur eines ein: eine massive psychische Erkrankung des Toten. Es gibt psychiatrische Krankheitsbilder, bei denen sich der Erkrankte nicht nur umbringen, sondern regelrecht vernichten will. Dazu wählen die Betroffenen meist grausame Arten aus, sich zu töten. Sollte sich Herr H. wirklich ohne Fremdeinwirkung an sein Rad gebunden haben und in den See gefahren sein würde ich diese brutale Art des Suizids einer psychischen Erkrankung zugrunde legen. Mal ernsthaft - wie abartig ist das denn??? Könnte ja verstehen, wenn er sich ne Überdosis Tabletten verabreicht und in den Wald gelegt hätte, aber an's Rad gebunden in einen See fahren - gruselig :(


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 20:18
Ja, das finde ich auch gruselig. Erinnert Ihr Euch noch an den Toten, der erschossen in einem Sack verschnürt mit Steinen beschwert aus einem Fluss gefischt wurde letztes Jahr? Da hab ich ja auch gedacht, ich les nicht richtig, als das dann als Selbstmord galt, Akte geschlossen.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 20:39
Den Fall kenne ich nicht. Wie Akte geschlossen? Haben die nen Knall?


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 21:06
@blackvampire : Hier ein Artikel dazu: http://www.mopo.de/polizei/mysterioeser-toter-moorfleeter-wasserleiche--es-war-selbstmord-,7730198,20933782.html
Irgendwo gibt es hier auch eien Diskussion dazu, die ich gerade nicht parat habe. Da hat wohl jeder Bauklötze über das Ergebnis gestaunt.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 21:09
besterfreund schrieb am 18.2.u.a.:

...Gesundheit: Christian Hübl ist oder war ein überaus gesunder Mensch, nahm keinerlei Medikamente,... Von Selbstmordgedanken hätte ich bei dem engen Kontakt mit ihm etwas mitbekommen, das glaube ich nicht, habe das aber auch erwogen, weil manche darüber mit niemandem sprechen, und sich auf einmal völlig unerwartet umbringen..... Er wollte sich ein gutes Carbonrad zum Geburtstag gönnen...

Mit diesen Anhaltspunkten erscheint mir eine Suizid-Theorie eher auch fragwürdig...


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 21:18
Kann man immer in einen Menschen schauen?
Bei Selbstmord können es gerade diejenigen, die engen Kontakt haben, oft kaum glauben.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

07.04.2014 um 21:20
@lattemacchiato
Der südlichste von den dreien, die ein Dreieck bilden.
Also die zwischen Schwabmühlhausen und Gennach, die aber noch im Gemeindebereich von Langerringen liegen.
Wurde er hier im rot markierten Bereich gefunden?

Baggersee

Der benachbarte Baggersee scheint ja zum Baden geeignet zu sein und deshalb dürfte dieses Baggerseetrio in der näheren Umgebung recht bekannt sein, auch unter Autofahrern und vor allem von diesen leicht - und im Winter von anderen unbemerkt - erreichbar sein.


melden
Anzeige
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

08.04.2014 um 05:56
Er war lt. Zeitung von heute mit einem Seil an sein Fahrrad gebunden. Da die Leiche keine offensichtlichen Verletzungen aufwies und auch das Fahrrad nicht beschädigt war, gehen die Ermittler von Selbstmord aus.

Kann man bei einer stark verwesten Leiche eigentlich noch feststellen, ob er evtl. auch Schlafmittel genommen hat oder reichte das Gewicht des Fahrrades wirklich aus, um ihn nach unten zu ziehen? Ich stelle mir einen Tod durch Ertrinken furchtbar vor.


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt