Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

518 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Berlin, Junge, 1995

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

13.08.2018 um 21:59
@Nightrider64
Welche Fälle könnten, Deiner Meinung nach, mit diesem in Verbindung stehen? Gab es auch in Kiel andere Fälle?


melden
Anzeige

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.04.2019 um 16:18
Da ich finde, dass Stefan nicht vergessen werden darf, schiebe ich das Thema durch den Post einfach mal wieder etwas in die Öffentlichkeit. Da dieser Täter nur einmal mit einem ähnlichen Begehungsmuster zuschlug in dieser Region, könnte es auch ein mobiler Täter sein. Es spricht einiges dagegen wie z.B. die Lagerung im vermeintlichen Kohlenkeller aber ich könnte es mir vorstellen, welcher Täter der so spezielle Fantasien hat kann sonst über 20 Jahre lang scheinbar die Füsse stillhalten? Ähnlich wie bei Tristan.. Dort wurde auch gesagt es könnte jemand aus der näheren Umgebung sein, muss aber nicht. Vielleicht wurde auch deshalb niemand erkannt auf Phantombildern..

Vielleicht war es auch kein Kohlenkeller in dem er gelagert wurde sondern ein mit Kohle beladenes Fahrzeug (Pritsche, Transporter, LKW etc.) und kurz bevor derjenige weiterfuhr, lud er ab.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

12.04.2019 um 01:55
Das ist leider so ein Fall wo ich wirklich keinen blassen Schimmer habe wo man da noch anknüpfen könnte um irgendwas aufzuklären. Es gibt ja einige Leute die da Parallelen zum Mordfall Tristan sehen, ich bin da eher skeptisch. Hat man seitens der Behörden mal diese beiden Fälle in Verbindung gebracht ?


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

12.04.2019 um 09:54
@Ehrenvollershi
Solche möglichen Verbindungen werden garantiert von der Polizei überprüft, es wurde aber nie was kommuniziert etc. Ich denke nicht, dass die Fälle miteinander zu tun haben.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

09.08.2019 um 15:03
Hier kann sprichwörtlich ALLES passiert sein.
Ein tragischer Fall, zumindest ist damals seine Leiche gefunden worden, sodass man zumindest ein paar Anhaltspunkte hat.

Was ich kurios finde, er hat 60 Minuten gebraucht um die Schwimm-Sachen abzuholen..
Das ist eindeutig zu lange, selbst wenn er zu Fuß gegangen sein sollte.
Was hat er in der restlichen Zeit gemacht ?
Ich gehe davon aus das er schon auf dem Hinweg sich mit Jemanden getroffen, oder eben in Kontakt geraten ist.
Deshalb die späte Ankunft bei seinem Cousin. Möglich das er die Sachen dann noch geholt hat und Ihn dieser "Kontakt" angeboten hat mitzunehmen. Ich gehe da erstmal von freiwillig aus, weil Niemandem etwas aufgefallen ist.

Was man natürlich immer in Betracht ziehen muss, dass er auch während seiner Zeit in Berlin mit den Pädo-Kontakten aus Kiel in Verbindung gestanden haben kann, über Haus oder Münztelefonen.
Man weiß nicht wie intensiv seine Verbindung zu diesen Leuten war und wie viel Einfluss sie auf den Burschen gehabt haben, oder ob er von Ihnen sogar bedroht / erpresst wurde.
Eine Anzeige lag ja wohl schon vor, oder sowas in der Art. Stefan sollte ja deshalb nochmal bei dir Polizei dazu aussagen und hatte sich noch seiner Stiefschwester anvertraut, dass er missbraucht wird / wurde. So war es doch, oder ?

Vielleicht war er auch eine Gefahr für Jemanden aus Kiel und man hat Ihn bevor er zurück nach Kiel kam und aussagen konnte getötet.
Dafür hat man eben nicht genug Insiderwissen, was wohl nur die Polizei und Angehörige von Ihm haben.

Man hat die DNA, hoffentlich will man das Verbrechen wirklich aufklären und der Täter wird durch einen blöden Zufall oder ein neues Verbrechen zur Strecke gebracht. Sofern er überhaupt noch lebt.

Ist halt schon sehr komisch das die ganzen Jungen-Morde / Entführungen in Berlin niemals aufgeklärt wurden.
Zufall ?


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

10.08.2019 um 15:10
Steppi84 schrieb:Vielleicht war er auch eine Gefahr für Jemanden aus Kiel und man hat Ihn bevor er zurück nach Kiel kam und aussagen konnte getötet.
Dafür hat man eben nicht genug Insiderwissen, was wohl nur die Polizei und Angehörige von Ihm haben.
Hat ich auch schon gedacht.
Jemand kam aus Kiel um den Jungen letztendlich vom Reden abzuhalten.

Zwei Dinge sprechen aber dagegen:

1. Er wurde offensichtlich mißbraucht und das von jemanden mit einem bestimmten Fetisch ( Stichwort Plastiksack )

2. Die Leiche wurde ganz offensichtlich in einem Kohlekeller zwischengelagert. Das spricht für einen Ortskundigen mit entsprechendem Zugang zu solch einen Keller, die damals schon nach und nach verschwanden aus Prenzlauer Berg.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

10.08.2019 um 16:29
@Nightrider64

Das ist richtig, wobei man mit dem Plastiksack auch nicht zu 100% von einem Fetisch ausgehen muss.
Der Missbrauch ist nicht von der Hand zu weisen, aber auch das muss nicht gegen einen Täten aus Kiel sprechen.
Vielleicht wollte man sich eben noch ein letztes mal mit Ihm Vergnügen bevor man Ihn tötet.

Das mit dem Kohlekeller nunja, auch hier kann man die Sache etwas anders sehen sofern man es denn will.
Falls es Jemand aus Kiel gewesen sein sollte, wird sich dieser die Ortschaft sicherlich genau angeschaut haben und sich einen geeigneten Platz für den Übergriff / Mord / Versteck für die Leiche ausgesucht haben.

Was man immer bedenken sollte, er hat den Jungen sprichwörtlich zu Tode gequält und das wird er wohl kaum in einer normalen Wohnung hat machen können, ohne das Jemand etwas davon mitbekommt. Dann wären Nachbarn oder Ähnliches möglicherweise schnell aufmerksam geworden. Das wäre zu hohes Risiko gewesen. Alleine schon das er möglicherweise mit dem Jungen zusammen gesehen wird wäre Risiko genug gewesen. Glaube kaum das der Täter das eingegangen ist.
Es hat ja wohl auch Niemand den Buben mit einer anderen Person gesehen, spricht für mich erstmal dafür das die Kontaktaufnahme unauffällig durchgeführt wurde, er den Jungen kannte und Ihn dann einen Ort gebracht hat, der vielleicht unbewohnt o.Ä war.
Leerstehende Gebäude gab es damals in Berlin ja genügend.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

10.08.2019 um 20:15
Also ich würde auf einen Täter in der unmittelbaren Nachbarschaft seiner Oma oder seines Freundes tippen.
Er könnte auch vorher vom Täter schon beobachtet worden sein,der ihn dann auf dem Weg abgepasst hat.
Oder er betrat ein Geschäft auf dem Weg zu seinem Freund (deshalb die 60 Minuten für 2,5km ) und unter irgendeinem Vorwand versprach der Täter dem Jungen irgendetwas,so dass er auf dem Rückweg dort wieder erneut anhielt.“Hol mal erstmal deine Schwimmsachen“.
Eine private Wohnung für die Tötung kann man wohl ausschließen,da deutet zuviel auf Keller oder Lagerraum hin.
In der Zwischenzeit könnte der Täter schon einige Vorbereitungen getroffen haben um den Jungen anschließend festzuhalten.
Ich würde alle Einzelhandelsgeschäfte,die 1995 im Alleinbetrieb betrieben wurden und auf der 2,5km langen Wegstrecke zwischen Oma und Freund lagen überprüfen.
Eventuell hat da das Gewerbeamt noch Einträge aus der Zeit.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

10.08.2019 um 20:32
@bura007

Interessanter Ansatz.
Wenn der Täter aus dem direkten Umfeld seiner Oma oder Freundes kommen sollte, gehe ich mit deinem Text soweit konform.
Das würde dann auch erklären weshalb kein Zeuge o.Ä etwas Verdächtiges bzw überhaupt Etwas gesehen hat.
Alkohol gibts in einem Kiosk o.Ä ja auch zur Genüge ( welcher ihm ja verabreicht wurde ) und einen eigenen Keller sowieso, wo man die Leiche ohne Probleme hätte lagern können... Hmm, da könnte wirklich was dran sein.

Da fällt mir gerade Etwas vielleicht nicht Unwichtiges ein. Er war doch Raucher und hat sich möglicherweise wie hier schon oft vermutet für das Fahrgeld was er eigentlich für die Bahn nutzen sollte Zigaretten gekauft.
Jetzt könnte er sich Jemanden gesucht haben der die Kippen für Ihn einkauft. Er selbst mit 13 wird diese ja kaum bekommen haben ...
So könnte er z.B mit seinem Täter in Kontakt gekommen sein ;)
Außer es gab im umliegenden Kreis irgendwo einen Kippenautomat, das weiß ich leider nicht.

Ansonsten finde ich die Idee von Bura sehr gut, Er geht in einen Kiosk, der Ladenbesitzer findet Ihn möglicherweise "interessant", er schließt den Laden und das Martyrium für Stefan beginnt...

Es gibt leider soo viele Möglichkeiten in diesem Fall die man in Betracht ziehen kann / muss ... :(


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

10.08.2019 um 20:53
Man sieht in solchen Fällen meist,dass die Täter in unmittelbarer Nachbarschaft wohnen oder wie ich hier stark vermute ein Geschäft betreiben.
Da man hier eine private Wohnung als Ort des Verbrechens wohl ausschließen kann und einem fremden Täter,der ihm zufällig auf der Strasse begegnet,die Räumlichkeiten zur Tatausführung fehlen,deutet für mich vieles auf ein eventuelles Laden bzw.Einzelhandelsgeschäft mit Keller oder Lagerraumauf der Wegstrecke zwischen Oma und Freund hin.

@Steppii84 zu der damaligen Zeit war es kein Problem für einen 13 jährigen an Zigaretten zu kommen.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

10.08.2019 um 21:10
@bura007


Bin komplett bei dir, dass klingt auf jeden Fall sehr schlüssig.
Würde mich interessieren ob man diesem Gedanken bei der Polizei nachgegangen ist bzw sowas in der Art geprüft hat...


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

10.08.2019 um 22:54
Steppi84 schrieb:Das ist richtig, wobei man mit dem Plastiksack auch nicht zu 100% von einem Fetisch ausgehen muss.
Der Missbrauch ist nicht von der Hand zu weisen, aber auch das muss nicht gegen einen Täten aus Kiel sprechen.
Vielleicht
Der Profiler ging davon aus, das die Müllsäcke nicht nur lediglich der Verpackung dienten .
Vor allem aber der Zugang zu einem Kohlekeller spricht für mich für einen Ortsansässigen .
Man geht von einem großen Kohlelagerbestand aus, z.B. den Heizungskeller einer Schule ( Schulferien !) oder auch ein anderes öffentliche Gebäude.

Allerdings war damals schon die Sanierung zu Gange und inzwischen wird es dort wohl kaum noch solche Kohlelagerung geben.
Auch hat die Wohnbevölkerung hat dort in den letzten 20 Jahren ständig gewechselt, so daß es schwierig sein wird heute noch zu ermitteln, wer da wann wo gewohnt hat oder welches Geschäft wann betrieben wurde und wo die Betreiber nun abgeblieben sind.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.08.2019 um 01:40
@Nightrider64
Das wäre dann eher was für eine Cold Case Einheit oder einen Investigativjournalisten, aber letztere werden da wenig Interesse haben, da der Aufwand gross wäre. Ich denke, man müsste nochmal ganz von vorne beginnen. Gab es eigentlich mal Verdächtige?


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.08.2019 um 05:20
Ich habe mir das Ganze nochmal auf der Karte angeschaut.Die Polizei geht auf Grund von Anhaftungen im Müllwagen davon aus,dass die Leiche im Bereich Berliner Strasse/Schönhauser Alle im Hausmüll entsorgt worden ist.
Das grenzt das gesamte 2,5km Arial natürlich extrem ein und wir sprechen hier von einem 500m Radius.
Das einzige öffentliche Gebäude was auf der Wegstrecke liegt ist das Amtsgericht.(Stand 2019)
C1249958-AB34-4B1B-A932-55253D22E493Original anzeigen (5,2 MB)

Ich würde tippen,dass er aus der Sellingstrasse in die Borkumstrasse lief und nicht in die Kissingenstrasse und dann nach links,was für mich ein Umweg auf dem Rückweg wäre,wenn man annimmt er ist die Strecke gelaufen.
Dann sieht man auf der Karte den Insel Rügen Weg,schaut für mich nach Gartenhäusern oder Lauben aus.
Man weiß halt nicht wie es dort 1995 aussah.
Eine weitere interessante Frage wäre,wer lagerte schon im August Kohle? Es war ja bestimmt Hochsommer.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.08.2019 um 14:16
bura007 schrieb:Das einzige öffentliche Gebäude was auf der Wegstrecke liegt ist das Amtsgericht.(Stand 2019)
@bura007
Das ist beiweitem nicht das einzige öffentliche Gebäude in der Nähe. Ich finde da das Gebäude des "Rosa-Luxemburg-Gynmasiums" viel interessanter. Die Schule wurde mit Kohle beheizt und hat mit Sicherheit ein grosses Kohlelager, außerdem ist eine Schule in den Sommerferien nicht fequentiert. Es gab dort auch mit Sicherheit einen Hausmeister, der dort vor Ort gewohnt hat. Hausmeister haben in der Regel immer Zugang zu Kohlenkellern, aber das habe ich glaube ich schon einmal in diesem Thread geschrieben. Ich weiss nicht, ob da schon einmal in diese Richtung ermittelt wurde. Auch gibt es auf dem Weg von der Seelower Straße, einige Möglichkeiten ein Kind für eine Weile verschwinden zu lassen. Auf der Strecke gab es ein altes Kino, ein großes stillgelegtes Brauereigelände, Schulen, Kindergärten und vermutlich auch noch irgendeinen kleinen Produktionsbetrieb. Zu Fuss braucht man von der Seelower Straße zur Sellinstraße ca. 30 min, wenn man trödelt kann es durchaus länger dauern.
Ich vermute aber auch, dass der Mord mit dem Kieler Pädophielenkreis in zusammenhang steht. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass die auch Verbindungen zur berlinder Pädoszene hatten.
Die Gegend hat sich allerdings in den letzten Jahren sehr stark verändert, es wird heute schwierig werden nachzuvollziehen, was es damals dort gab, auch die meisten Bewohner wohnen dort nicht mehr.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.08.2019 um 15:08
Eine wichtige Frage ist wie der Kontakt zu den Pädos in Kiel ausgesehen hat. Wie intensiv war dieser Kontakt ?
War es nur Einer oder Mehrere Männer mit dem Stefan verkehrte ?
Nach den Ermittlungen der Polizei zu urteilen ( die ja auch teilweise von einem Zusammenhang nach Kiel ausgingen ) sollten es wohl Mehrere gewesen sein. Ansonsten würde man wohl kaum von einem Kreis und Verbindungen nach Berlin ausgehen.
Weiß hier Jemand Genaueres ?

Hat man damals eigentlich mal die Mülltonnen überprüft ? Wenn man eingrenzen konnte wo Stefan entsorgt wurde, hätte man sich doch mal die Mühe machen und jede Mülltonne nach Spuren untersuchen können.
So hätte man den genauen Entsorgungsplatz sicherlich herausfinden können. Wäre in meinen Augen nicht mal so viel Aufwand gewesen, oder sehe ich das falsch ?


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.08.2019 um 16:03
Danke für die Info mit der Schule.
Ich persönlich denke es hat nichts mit dem Kieler Ring dort zu tun.
Der Ablageort und der Zeitpunkt sowie Location deutet für mich eindeutig auf einen Täter hin,der im unmittelbaren Umfeld wohnt oder wohnte.
Der Kieler Ring wird natürlich aus den Medien vom Tod erfahren haben und hat eventuell dann die Telefonate getätigt um noch Mitwisser einzuschüchtern.
Ich würde sogar fest behaupten,dass der Leichnam erst am frühen Morgen oder in der Nacht in den Hausmüll abgelegt worden ist um ein eventuelles zufälliges Auffinden durch andere Personen zu verhindern.
Das bedeutet das der Täter dort gewohnt oder gearbeitet hat.Er muß einen Raum,Keller,Gewerbefläche etc.zur Verfügung gehabt haben.
Wo ist denn die Rosa Luxemburg Schule?


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.08.2019 um 16:07
@bura007

Auf der Kissingenstraße 12


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.08.2019 um 16:17
ponco schrieb am 11.04.2019:welcher Täter der so spezielle Fantasien hat kann sonst über 20 Jahre lang scheinbar die Füsse stillhalten? Ähnlich wie bei Tristan.
Das wundert mich auch. Das typische Muster eines Serienmörders. Vielleicht das Verbrechen an Stefan der Beginn einer Serie.
Es gab in Berlin ja in den 90er eine Reihe Kinder , besonders Jungen in dem Alter aber wohl auch Mädchen, die einfach so verschwanden und nie wieder auftauchten.

Die Polizei sieht aber keine Zusammenhänge, hat sie sich immer geäußert

Vielleicht ist der Täter aber auch schon tot. Wer so mordet mit sexuellen Hintergrund, der fällt meist auch danach noch einmal irgendwie entsprechend auf.
Vielleicht sollte man alle Männer überprüfen, die vor oder Nachher wegen (schwerer) Kindesmißhandlung aufgefallen sind auch wenn scheinbar kein sexueller Hintergrund vorl
Vielleicht ist er aber auch schon tot


melden
Anzeige

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

11.08.2019 um 16:25
Steppi84 schrieb:Eine wichtige Frage ist wie der Kontakt zu den Pädos in Kiel ausgesehen hat. Wie intensiv war dieser Kontakt ?
War es nur Einer oder Mehrere Männer mit dem Stefan verkehrte ?
dazu im Anfangsthreat hier auf Seite 1
Chicamausi1306 schrieb am 25.07.2014:Jahre später wurde bekannt, dass ein pädophil veranlagter Mann zu Stefan in seiner Kieler Heimat Kontakt gesucht hatte. Darüber wissen die Ermittler wenig. Sollte es dazu Zeugen geben, werden diese Personen ebenfalls gebeten, sich zu melden. Über das Kieler Umfeld von Stefan Lamprecht gibt es insgesamt nur wenige Informationen
darkunicorn schrieb:Hausmeister haben in der Regel immer Zugang zu Kohlenkellern, aber das habe ich glaube ich schon einmal in diesem Thread geschrieben. Ich weiss nicht, ob da schon einmal in diese Richtung ermittelt wurde.
Ich denke, die Hausmeister die in der näheren Umgebung in Frage kommen wurden alle überprüft. Man geht ja schon fast von einer Schule oder ähnlichem aus:
Chicamausi1306 schrieb am 25.07.2014:ie Polizei geht davon aus, dass der Täter Stefan einen Raum ungestört längere Zeit in seiner Gewalt hatte. Er konnte sein Opfer dort aber nicht zurücklassen, weil sonst Rückschlüsse auf ihn möglich gewesen wären. Vielleicht hat der Täter deswegen ein hohes Entdeckungsrisiko in Kauf genommen und ließ sich auf eine Beseitigung des Opfers in einem Hausmüllcontainer eines größeren Gebäudes in dichtem Wohngebiet ein.
und
Chicamausi1306 schrieb am 25.07.2014:Denkbar sind auch öffentliche Gebäude, die vielleicht wegen der Sommerzeit geschlossen waren, aber für einen kleinen Personenkreis zugänglich waren


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt