Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

564 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Berlin, Junge, 1995

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

18.08.2019 um 01:26
@bura007
Na 2 Tage festhalten foltern und mißbrauchen ist schlimm genug.
Es wurde nie etwas verlautbart, daß Stefan bereits an Tag seines Verschwinden umgebracht wurde.
Entweder man kann es nich mehr nachweisen, oder man will es nicht bekannt machen.
Vielleicht aus Rücksicht auf die Familie, vielleicht als Täterwissen.
Auf jeden Fall scheint der Täter dem Jungen Alkohol gegeben zu haben .
ThoFra schrieb:Meine mich daran zu erinnern, dass in einem Artikel/ Filmbeitrag erwähnt wurde, dass Stefan's Mutter seine Stimme bei den Anrufen erkannt hätte, korrigiert mich bitte, wenn das nicht zutreffend sein sollte.
Ich korrigiere Dich jetzt.
Davon daß irgend jemand mit Stefans Stimme bei der Mutter angerufen hab ich noch nie etwas gehört oder gelesen in den 20 Jahren die ich diesen Fall verfolge. Ich denke Du verwechselst das.

@ThoFra
Ja das so einige Jungen in dem Alter in den 90er verschwanden und nie wieder auftauchten, macht mich auch stutzig, ob es sich da nicht um eine Serie handelte.
Bei Stefan spricht aber einiges dagegen. Nicht zuletzt die risikoreiche Entsorgung und das in der näheren Umgebung seines Weges.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

18.08.2019 um 08:58
@Nightrider64

Habe nochmal nachgellesen, was die Anrufe betrifft:
Chicamausi1306 schrieb am 25.07.2014:Mysteriös sind auch weitere Begebenheiten. So hatte 1996 ein Junge bei Ines Lamprecht angerufen und «Ich bins» gesagt. Anschließend sei aufgelegt worden. «Ich könnte schwören, dass es Stefans Stimme war. Es kann aber nicht sein, denn mein Junge ist doch tot», sagt die Mutter. Einen ähnlichen Anruf habe wenige Tage nach seinem Verschwinden auch Stefans Tante erhalten. Zu einem Zeitpunkt, als der Junge bereits tot gewesen sein soll
Dieses Zitat stammt aus einem von der Theard-Erstellerin geposteten Artikel, hier im Theard auf Seite 1 zu finden.

Vorher in dem anderen Artikel war die Rede davon, dass die Mutter wohl aber auch Anrufe erhalten hat, bei denen sich niemand gemeldet hat.

Da der zitierte Artikel impliziert, dass die Mutter ea für möglich hält, dass es sich bei den Anrufen nach Stefan's Tod im Jahre 1996 - also etwa ein Jahr später - tatsächlich um seine Stimme handelt, habe ich überlegt, ob es sich evtl um eine Tonband - Aufnahme handeln könnte, die der Täter angefertigt hat, während er Stefan in seiner Gewalt hatte - evtl schon in der Absicht, die Mutter/ Familie später mit diesen Anrufen noch zusätzlich zu quälen ---> Sadist!?

Kann natürlich auch einfach ein Junge mit einer ähnlich klingenden Stimme gewesen sein, denke aber, dass eine Mutter die Stimme des eigenen Sohnes i d Regel schon erkennt.
wie es damals mit den technischen Möglichkeiten aussah, eine Stimme nachträglich zu verändern, weiß ich nicht, wäre auch noch eine denkbare Variante.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

18.08.2019 um 15:36
Ich denke mal, da hat sich jemand verwählt und aufgelegt nachdem er seinen Irrtum bemerkt hat.
Oder der dumme Scherz eines Mitschülers oder so.
Das der Täter so vorgegangen sein soll halte ich für sehr unwahrscheinlich. Auch hätten sich dann wohl die Anrufe gehäuft.
Ihm, dem Täter, ging es m.E. nur um das körperliche Quälen des Jungen


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

18.08.2019 um 18:32
Wenn sich jemand einfach nur verwählt haben sollte, dann wäre es schon ein ziemlich großer Zufall, dass nicht nur Stefan's Mutter, sondern auch seine Tante einen(?) solchen Anruf erhalten hat.

In einem Artikel war ja die Rede davon, dass Stefan's Mutter nach dem Mord unbekannt verzogen sei, evtl hat sie sich eine 'Geheimnummer' zugelegt/ sich absichtlich nicht mehr in's Telefonbuch eintragen lassen, um weitere derartige Anrufe zu vermeiden.


Auch dass Stefan's Cousin kurz nach dem Mord bedroht wurde sowie diesen Mann an seinem Grab finde ich äußerst merkwürdig, kann mir gut vorstellen, dass das alles zusammenhängt mit diesen 'Pädophilenkreisen' zu denen Stefan Kontakt gehabt haben soll.
Leider erfährt man auch nichts Näheres über diese Anzeige/ Aussage, die Stefan ohne das Wissen seiner Mutter bei der Polizei gemacht hat.
Halte es für relativ wahrscheinlich, dass er evtl 'zum Schweigen gebracht' werden sollte und der sadistische Täter vorher seinem Trieb nachgegangen ist, indem er den Jungen gequält und missbraucht hat.
Also im Grunde genommen eine Mischform zwischen sadistisch/sexuell motivierten Mord und Verdeckungsmord.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

19.08.2019 um 14:02
Ich habe 1994 in der Lychener Str. unweit von der Schönhauser Allee gewohnt. Zu dem Zeitpunkt war ich 7 Jahre alt und ging öfters zu einer Familie mit einem damals 13 jährigen Sohn. In diesem Zusammenhang habe ich leider auch 2x Missbrauchserfahrungen machen müssen. Ich habe die Taten lange verdrängt und erst jetzt mit 32 aufgearbeitet. Meine Mutter weiß noch nichts davon. Der Sohn der Familie war immer dabei, der Täter aber ein anderer und wesentlich älter. Ich denke das der 13 jährigen mit ihm bekannt war, aber er gehörte nicht zur Familie. Wir sind dann 1994 oder 1995 dort weggezogen. Mehr weiß ich leider nicht.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

19.08.2019 um 14:31
@Lenory
Das klingt schrecklich und ich hoffe, es geht dir heute wieder gut.
Hast Du mal daran gedacht, das der Polizei zu melden? Auch wenn Du keine Namen haben solltest, vielleicht bringt es was. Man weiss nie


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

19.08.2019 um 14:37
Nachdem ich mich hier eingelesen habe, denke ich schon daran. Sicherlich würde es Sinn machen, erstmal meine Mutter einzuweihen. Vielleicht kann sie sich an den Namen des Jungen oder der Familie erinnern. Ich weiß nur das in diesem Zusammenhang ihrerseits mal das Wort asozial fiel. Wir sind 1992 dort hingezogen und die Taten sind zwischen 1993 und 1994 passiert, da bin ich mir ziemlich sicher.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

31.10.2019 um 14:26
Schade das es in diesem Fall keinen Fortschritt zu geben scheint, ich finde ihn von der Grausamkeit mit dem Tristan-Fall vergleichbar. Die xy Ausstrahlung ist nun auch schon 5 Jahre her und hat wohl auch keine neuen brauchbaren Hinweise gebracht.
Was ich merkwürdig finde, jemand mit so einem Müllsack-Fetisch (wenn es denn wirklich einer war) muss doch Verwandte, Freunde, etc haben und denen ist nie irgendwas merkwürdiges aufgefallen ?? Dieser Mensch hat nie irgendwelche Äusserungen diesbezüglich gemacht ?
Der Täter muss doch schon vorher seinem Fetisch nachgegangen sein, evtl mit einer Puppe ? Kann mir nicht vorstellen das so ein Fetisch sehr verbreitet ist, sowas muss doch irgendwie auffallen sein..
Hoffe sie schnappen ihn eines Tages.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

31.10.2019 um 19:44
@Lenory
Ein Gummi/ Latex Fetisch ist gar nicht so selten.
Plasiksäcke sind ja dem ähnlich.
Schau Dir die ganzen Serienmörder an. Die nähere Umgebung ist meist erst schockiert wenn die Taten, die sie demjenigen nie zugetraut hätten ans Tageslicht kommen.
Meist führen die ein Doppelleben. Hier der nette Nachbar auf der anderen Seite der gefährliche Triebtäter.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

31.10.2019 um 20:24
Gummi/Latex nicht aber in Kombination mit Pädophilie wahrscheinlich schon eher.
Denke die Ermittler sollten mal versuchen sich in solchen Fetischkreisen um zu hören, evtl ist dort ja jemandem so eine Kombination aufgefallen. So groß sollte der Personenkreis nicht sein der dort verkehrt.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

31.10.2019 um 20:37
Wigrid schrieb:So groß sollte der Personenkreis nicht sein der dort verkehrt.
Ich habe eine Freundin, die hat mal in so einem Sex Shop gearbeitet, wo entsprechende Fetisch Sachen in allen Richtungen angeboten wurden. Das war in Luxemburg und Du glaubst nicht wie viele Kunden da täglich kamen und was für merkwürdige Dinge dort verkauft wurden.
Berlin ist da noch mal eine ganz andere Hausnummer.
Da gibt es eine breit gefächerte SM und auch Pädo Szene.
Plaudern wollen die Meisten davon naturgemäß auch nicht.
Trotzdem wäre der Ansatz gut sich dort mal umzuhören.
Ich denke aber das hat man bereits seinerzeit ohne Ergebnis getan


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

31.10.2019 um 21:21
Nightrider64 schrieb:Trotzdem wäre der Ansatz gut sich dort mal umzuhören.
Die Ermittler sollten dies getan haben. Allerdings denke ich, das Personen die in solchen Kreisen verkehren nicht gerne mit der Polizei reden.

Seltsam ist auch das ihn niemand auf dem Rückweg gesehen hat, was darauf hindeuten könnte, das er kurz nachdem er das Haus verlassen hat, in ein Auto gestiegen ist oder die Kontaktaufnahme völlig unauffällig geschehen ist.
Hat man eigentlich DNA vom Täter finden können oder sind solche Spuren auf der Deponie komplett verwischt?


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

31.10.2019 um 23:28
@Wigrid
Er wurde bestimmt gesehen, aber wer erinnert sich schon In der Großstadt an jede Person, der er begegnet.
Das ist spätestens am nächsten Tag vergessen,
Ich denke schon, das die Polizei in einschlägigen Kreisen der Pädoszene ermittelt hat.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

01.11.2019 um 00:46
@Nightrider64

Es konnten keine Zeugen gefunden werden die ihn auf der Strecke noch gesehen haben.
Evtl hat der Täter vor dem Haus in einem Auto auf ihn gewartet und ihn dann mitgenommen oder er war noch verabredet und hat einen anderen Weg genommen.
Ich glaube auch nicht, dass der Junge zufällig in zwei verschiedenen Städten Opfer von unterschiedlichen Pädophilen wurde, da muss es einen Zusammenhang geben.
Soweit ich es hier überblicke ist wenig über seine Kieler Pädokontakte bekannt, er sollte wohl auch eine Aussage bei der Polizei gegen einen Mann machen.
Wurde dieser überprüft und konnte als Täter ausgeschlossen werden?
Hatte er keine gleichaltrigen Freunde denen er sich anvertraut hat?


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

01.11.2019 um 18:28
@Wigrid
Es ist relativ normal daß keine Zeugen gefunden wurden. Wer merkt sich schon jedes Gesicht, das einem in der Großstadt begegnet ?
Daß irgend welche Pädos extra von Kiel nach Berlin gekommen sein sollen halte ich für unwahrscheinlich.
Außerdem muss der Täter sich in der Gegend ausgekannt haben wegen der offensichtlichen Lagerung in einem Kohlekeller zu dem der Täter Zugang gehabt haben muss


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

01.11.2019 um 19:09
Nightrider64 schrieb:Daß irgend welche Pädos extra von Kiel nach Berlin gekommen sein sollen halte ich für unwahrscheinlich.
Das würde ich durchaus anders sehen. Auch heute werden noch entsprechende Wege für irgendwelche spezielleren Events und Parties zurück gelegt, z.B. BDSM usw. Weshalb sollten da für ganz spezielle und illegale Aktionen nicht ebenso etwas weitere Wege zurückgelegt werden bzw worden sein? Wenn sich ein kleines Pädo-Netzwerk trifft, sind die Interessen bestimmt so speziell, dass diese Wege überwindbar sind. Und es geht ja das Gerücht, was durch Medien und Polizei durchaus gestärkt wurde, dass Berlin und Ruhrpott iwo kleine pädokriminelle Hochburgen waren in den 90ern.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

01.11.2019 um 19:48
Nightrider64 schrieb:Daß irgend welche Pädos extra von Kiel nach Berlin gekommen sein sollen halte ich für unwahrscheinlich
Sehe ich nicht so. Ich halte es eher für unwahrscheinlich, das der Junge zufällig Opfer von zwei unterschiedlichen Pädophilen geworden ist.
Wenn er in Kiel in Pädo- Kreise geraten ist, denke ich hat sich jemand auf den Weg gemacht, um ihn zum Schweigen zu bringen.
Daher auch meine Frage ob der Mann, gegen den er eine Anzeige laufen hatte, überprüft wurde und als Täter ausgeschlossen werden konnte?


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

01.11.2019 um 23:23
Der / die Täter müssen Ortskenntnis gehabt haben und Zugang zu einem Kohlebunker, wie es ihn in den 90er noch für öffentliche Gebäude im Ostteil gab. Da bietet sich eine Schule, oder ein Hallenbad an, weil die auch in den Sommerferien geschlossen und nur für bestimmte Personen zugänglich waren
Daß schließt Ortsfremde im Prinzip aus.
Außerdem ist die Verbindung des Jungen in den Kieler Fall so etwas von vage, daß es äußerst unwahrscheinlich ist, daß dem Jungen einer aus Kiel hinterher gereist ist und auch gewusst haben muß, wo in Berlin Stefan zu finden ist. Und das in Zeiten vor Internet und Handy.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

05.11.2019 um 19:56
Nightrider64 schrieb am 01.11.2019:Daß irgend welche Pädos extra von Kiel nach Berlin gekommen sein sollen halte ich für unwahrscheinlich.
Außerdem muss der Täter sich in der Gegend ausgekannt haben wegen der offensichtlichen Lagerung in einem Kohlekeller zu dem der Täter Zugang gehabt haben muss
Wäre es nicht denkbar, dass Stefan sozusagen innerhalb der Pädophilenszene 'vermittelt' worden sein könnte?
Also dass der/ die Pädophile(n), zu denen er zu Hause in Kiel Kontakt hatte (wie genau dieser Kontakt ausgesehen hat, wissen wir ja nicht) ihn an Bekannte aus der Szene in Berlin 'vermittelt' haben könnte?
Natürlich wäre dies in den Zeiten ohne Internet/ Handy schwieriger zu 'organisieren' gewesen als heutzutage, aber ausschließen würde ich diese Variante/ Möglichkeit auch nicht sofort.
Kann mir gut vorstellen, dass die Mitglieder solcher 'Szenen' auch früher ihre Möglichkeiten zur Kommunikation hatten.

Kann mir so einen Zufall, dass der gleiche Junge innerhalb kurzer Zeit in zwei verschiedenen Städten jeweils zufällig einem (oder mehreren ) Pädophilen in die Hände fällt, kaum vorstellen, da hätte Stefan schon außergewöhnlich viel Pech haben müssen.


melden

Mordfall Stefan Lamprecht - 2. August 1995 in Berlin

06.11.2019 um 00:29
Ich denke nicht, daß Stefan in Kiel so tief in der Pädoszene war, das dies realistisch wäre.
In Berlin gibt und gab es so viele gestrandete Jugendliche die sich prostituierten, daß es jetzt nicht nötig war auf jemanden aus Kiel zu warten.
Stefan hatte ja vor, sich nach Hause zu begeben um mit seinem Vater Nachtangeln zu gehen und nicht irgendwelche Anbahnungen zu machen.
Hier sieht alles nach einem zufälligen treffen auf den Täter aus.
Auffallend ist, daß in den 90er gehäuft männliche Kinder verschwanden oder ermordet wurden in Berlin


melden
160 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt